Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 3,00
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von worldofbooksde
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: The book has been read, but is in excellent condition. Pages are intact and not marred by notes or highlighting. The spine remains undamaged.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Harry Potter 5 and the Order of the Phoenix. Celebratory Edition (Harry Potter Celebratory Edtn) (Englisch) Taschenbuch – 4. Juni 2007

4.1 von 5 Sternen 233 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 4. Juni 2007
EUR 14,99 EUR 1,73
4 neu ab EUR 14,99 7 gebraucht ab EUR 1,73
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

As his fifth year at Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry approaches in Harry Potter and the Order of the Phoenix, 15-year-old Harry Potter is in full-blown adolescence, complete with regular outbursts of rage, a nearly debilitating crush, and the blooming of a powerful sense of rebellion. It's been yet another infuriating and boring summer with the despicable Dursleys, this time with minimal contact from our hero's non-Muggle friends from school. Harry is feeling especially edgy at the lack of news from the magic world, wondering when the freshly revived evil Lord Voldemort will strike. Returning to Hogwarts will be a relief… or will it?

Book five in JK Rowling's Harry Potter series follows the darkest year yet for our young wizard, who finds himself knocked down a peg or three after the events of last year. Over the summer, gossip (usually traced back to the magic world's newspaper, the Daily Prophet) has turned Harry's tragic and heroic encounter with Voldemort at the Triwizard Tournament into an excuse to ridicule and discount the teenager. Even Professor Dumbledore, headmaster of the school, has come under scrutiny from the Ministry of Magic, which refuses to officially acknowledge the terrifying truth: that Voldemort is back. Enter a particularly loathsome new character: the toad-like and simpering ("hem, hem") Dolores Umbridge, senior undersecretary to the minister of Magic, who takes over the vacant position of defence against dark arts teacher--and in no time manages to become the high inquisitor of Hogwarts. Life isn't getting any easier for Harry Potter. With an overwhelming course load as the fifth years prepare for their examinations, devastating changes in the Gryffindor Quidditch team line-up, vivid dreams about long hallways and closed doors, and increasing pain in his lightning-shaped scar, Harry's resilience is sorely tested.

Harry Potter and the Order of the Phoenix, more than any of the four previous novels in the series, is a coming-of-age story. Harry faces the thorny transition into adulthood, when adult heroes are revealed to be fallible, and matters that seemed black and white suddenly come out in shades of gray. Gone is the wide-eyed innocent, the whiz kid of Harry Potter and the Philosopher's Stone. Here we have an adolescent who's sometimes sullen, often confused (especially about girls), and always self-questioning. Confronting death again, as well as a startling prophecy, Harry ends his year at Hogwarts exhausted and pensive. Readers, on the other hand, will be energised as they enter yet again the long waiting period for the next title in the marvellous magical series. --Emilie Coulter -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

'I can honestly say I can't remember the last time I encountered an author who has had this effect on me. For the first time in years the book lives up to the hype ... perfection' Daily Express 'Don't be alienated by the hype, Rowling's imagination and daring put her in a class of her own' The Times 'The terrific and uncluttered straightforward narrative style is as clear as ever in persuading the reader into impulsive, irresistible page turning. What an absolute joy it is when all reasonable logic says that a book of this size is an impossibility for some particular young reader and yet that youngster determinedly reads on and on' The School Librarian

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 27. November 2003
Format: Gebundene Ausgabe
es gibt keinen inhaltlichen Unterschied zwischen der normalen Version und der "Adult Edition"...
nur das Cover sieht anders aus!
Kommentar 176 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Joanne Rowling zeigt mit diesem Buch wie gut sie sich in die Gedankenwelt von Jugendlichen einfühlen kann und sie zurecht als eine der großen Jugendbuchautorinnen unserer Zeit gesehen wird. Das Buch ist düsterer und dramatischer als seine Vorgänger. Geradezu kafkaesk ist der Prozess in den Harry verwickelt ist. Die Geschichte gewinnt beständig an Tempo und kumuliert in opulenten Kampfszenen mit überraschenden Wendungen.
Bereits der erste Abschnitt kündigt schicksalsschweren Ereignisse an und zeigt, daß sich Harry vom kleinen Jungen zum pubertierenden Teenager gewandelt hat. Während er in den ersten Bänden kindlich und eher verschmitzt agierte lernen wir diesmal einen ohnmächtigen Zorn kennen der rational nicht immer zu begründen ist. Unbändige Wut macht sich in ihm breit wenn er von Erwachsenen nicht als vollwertiger Partner gesehen wird. Im Drang aufzubegehren und sich gegen diese Ungerechtigkeit aufzulehnen ignoriert er deren Ratschläge und versucht seinen eigenen Weg zu gehen.
Die erwachende Sexualität wird ebenfalls thematisiert, wenn auch sehr dezent und politisch äußerst korrekt. Harry bekommt einen ersten Kuß, kann sich allerdings nicht wirklich in die weibliche Gedankenwelt einfühlen und erlebt daher auch herbe Enttäuschungen. Auch Hermine hat einen Freund, was allerdings nur sehr kurz und wage angedeutet wird.
Der wichtigste Schritt um das Erwachsen-werden der Hauptfiguren begreiflich zu machen ist in meinen Augen die Entzauberung der Erwachsenen. Harry erfährt durch eine Rückblende einige negative Seiten seines Vater und Sirius Blacks und erkennt daß Professor Snape auch menschliche Züge hat und verwundbar ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Der fünfte Band über die Abenteuer des Zauberlehrlings ist bereits in wenigen Tagen millionenfach über die Ladentheke gegangen. Was gibt es neues in J.K. Rowlings Universum? Immerhin war der vierte Band mit einem Paukenschlag zu Ende gegangen: Harrys Todfeind Lord Voldemort war wieder zurückgekehrt und hatte seine Anhänger um sich versammelt. Allerdings schenkte das Ministerium für Magie und die Mehrheit der Zaubergemeinde Harrys dahingehenden Aussagen keinen Glauben und traf keinerlei Vorkehrungen für eine erneute Auseinandersetzung mit dem dunklen Zauberer. Es blieb allein Hogwarts Rektor, Albus Dumbledore, vorbehalten, sich für den Krieg gegen den dunklen Zauberer zu wappnen. Ich will in den folgenden Zeilen meinen Eindruck von „Harry Potter and the Order of the Phoenix" schildern, ohne dabei wichtige Elemente der Handlung preiszugeben.
Jedes Buch von Rowling folgt einer feststehenden Formel, so entspricht jeder Band einem Schuljahr in Hogwarts. Tradition ist auch der Beginn der Handlung in Harrys Sommerferien, die er bei seinen verhassten Pflegeeltern, den Dursleys, verbringt. Doch auch hier, abseits der Welt der Zauberer, geschieht eine bedrohliche Attacke.
Erst in Kapitel 11, auf Seite 181, finden sich Harry, Ron und Hermione zum Beginn des neuen Schuljahres wieder in Hogwarts ein. Und nun beginnt das, was J.K. Rowling so einzigartig macht: Verschiedene Genres des angelsächsischen Erzählens, Internatsgeschichte und Kinderkrimi von Enid Blyton, Whodunnit von Agatha Christie und Fantasy a la C.S. Lewis, vermischt sie abermals zu einem fesselndem Ganzen, welches der Formel der vorhergehenden Bände nur eingeschränkt folgt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 170 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Joanne Rowling zeigt mit diesem Buch wie gut sie sich in die Gedankenwelt von Jugendlichen einfühlen kann und sie zurecht als eine der großen Jugendbuchautorinnen unserer Zeit gesehen wird. Das Buch ist düsterer und dramatischer als seine Vorgänger. Geradezu kafkaesk ist der Prozess in den Harry verwickelt ist. Die Geschichte gewinnt beständig an Tempo und kumuliert in opulenten Kampfszenen mit überraschenden Wendungen.
Bereits der erste Abschnitt kündigt schicksalsschweren Ereignisse an und zeigt, daß sich Harry vom kleinen Jungen zum pubertierenden Teenager gewandelt hat. Während er in den ersten Bänden kindlich und eher verschmitzt agierte lernen wir diesmal einen ohnmächtigen Zorn kennen der rational nicht immer zu begründen ist. Unbändige Wut macht sich in ihm breit wenn er von Erwachsenen nicht als vollwertiger Partner gesehen wird. Im Drang aufzubegehren und sich gegen diese Ungerechtigkeit aufzulehnen ignoriert er deren Ratschläge und versucht seinen eigenen Weg zu gehen.
Die erwachende Sexualität wird ebenfalls thematisiert, wenn auch sehr dezent und politisch äußerst korrekt. Harry bekommt einen ersten Kuß, kann sich allerdings nicht wirklich in die weibliche Gedankenwelt einfühlen und erlebt daher auch herbe Enttäuschungen. Auch Hermine hat einen Freund, was allerdings nur sehr kurz und wage angedeutet wird
Der wichtigste Schritt um das Erwachsen-werden der Hauptfiguren begreiflich zu machen ist in meinen Augen die Entzauberung der Erwachsenen. Harry erfährt durch eine Rückblende einige negative Seiten seines Vaters und Sirius Blacks und erkennt daß Professor Snape auch menschliche Züge hat und verwundbar ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen