Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
11
4,6 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:5,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Mai 2017
Das Buch ist super geschrieben fesselnd und auch traurig. Man hat das Gefühl die Personen zu kennen, und man ist mitten im Geschehen. Mögen es viele Menschen lesen und verstehen. Das so etwas schreckliches nie wieder passiert.Wenn man sich um schaut in der Welt haben viele nichts verstanden
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2004
Ein wunderbares Buch und tolles Projekt( Tokyo Holocaust Education Resource Center ),dass die Japanerin Fumiko Ishioka in ihrer Heimatstadt ins Leben gerufen hat.Sie wollte den Kindern dort den Holocaust naeher bringen und durch Gegenstaende die sie von verschiedenen Stellen erfragt hat , konnten sich die Kinder das Ausmass des Holocaust und seine Grausamkeit vorstellen. Eines Tages bekommt sie den Koffer von Hana und macht sich auf die Suche nach dem Mensch Hana.In dem Buch wird von Hanas wunderbaren Leben vor den Nazis erzaehlt und dann von dem furchtbaren Leben mit den Nazis.Es sind viele Bilder von Hana und ihrer Familie enthalten und am Ende hat man nur Traenen in den Augen und wuenscht man koennte das Schicksal von Hana und allen anderen aendern.Das Buch entstand auch dank der Hilfe ihres Bruders George ,der ueberlebt hat.
0Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Tokio ist mehr als nur einen Katzensprung von Europa, von Polen und Deutschland entfernt und doch hat ein einzelner Gegenstand von hier das Leben der Kinder und ihrer Lehrerin nachhaltig beeinflusst. Es handelte sich `nur` um einen alten Koffer mit der Aufschrift »Hana Brady - Waisenkind«, der jedoch eine Spurensuche in Gang setzte, die es vorher noch nicht in dieser Art gegeben hat. Der Weg führte über Polen und die deutsche Vergangenheit zu einem Ergebnis, das die Herzen und Gemüter vieler weiterer Menschen berühren sollte.

Es ist erstaunlich, wie viel sich über Menschen, sogar Kinder noch viele Jahrzehnte nach dem Ende des 2. Weltkrieges noch herausfinden lässt. Dabei war Hana doch eigentlich nur ein Kind unter so vielen. Dennoch ist es ihr Schicksal, das uns nach dem Lesen dieses Buches nachhaltig bewegen wird. Aus einem bloßen Namen auf einem Stück Papier oder eben einem Koffer, einer tragischen Schicksalsgeschichte erwächst ein für uns greifbarer Mensch, eine wirklich existente Person. Hana wird fast zu einer Art Freundin. Sie erhebt sich aus der Anonymität der Allgemeinheit und bekommt für uns ein Gesicht, eine Lebensgeschichte ...

Hana war ein fröhliches lebensbejahendes Kind, deren behütetes Leben plötzlich gravierenden Veränderungen unterworfen wird. Sie verliert die Geborgenheit ihres Elternhauses, den Schutz ihrer Eltern und muss getrennt von ihrem Bruder in Theresienstadt unter fremden Menschen und schwierigen Bedingungen heranwachsen. Dennoch verliert sie ihren Lebensmut und Optimismus nicht. Hana war ein 13jähriges Mädchen mit vielen Träumen und Zukunftsvisionen. Jedoch bekam sie nie eine Chance, diese zu erleben oder zu verwirklichen. Man muss noch heute ihren Mut, ihren Lebenswillen und die Kraft zu überleben bewundern.
Hana hatte allein aufgrund ihrer Jugend und da sie für ihr Alter auch nicht übermäßig groß war, nicht den Hauch einer Chance in Ausschwitz zu überleben. Doch Hana ist leider kein Einzelschicksal. Vielmehr steht sie symbolisch für all die vielen Kinder, deren Leben vorzeitig beendet wurden - durch eine Diktatur, eine menschenverachtende Politik und Menschen, die sich als Instrumente dieser Ideologien missbrauchen ließen bzw. deren geistige Abgründe für uns nicht nachvollziehbar sind. Ihr Schicksal ist ein Mahnmal, das uns zu verstehen gibt, dass so etwas nie wieder geschehen darf.

Das Buch ist sehr kindgerecht geschrieben und lässt Jugendliche behutsam in diesen dunklen Teil der Geschichte eintauchen. Für uns, die wissen, was passiert ist und wie Hanas Geschichte ausgehen wird, ist es eine emotionale Achterbahn. Der Moment, als das Tor hinter der Gruppe von Kindern zuschlug, war für mich der berührendeste und schwerste Teil. Allein, weil ich wusste, was danach geschah, auch wenn es nicht direkt im Text steht bzw. gerade deswegen. In diesem Augenblick bleibt man hilflos, wütend und sehr traurig zurück.
»Hanas Koffer« ist nur eine Station auf dem Weg, um den Opfern des Holocaust ein Gesicht zu geben, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Arndt Stroscher und Peggy Steike haben durch ihr Engagement und die emotional tiefen Bilder im Rahmen ihres Projektes »Gegen das Vergessen« einen großen Anteil daran, dass wir uns auch heute noch an all die Unschuldigen, die dem Naziregime zum Opfer fielen, erinnern.

Namen und Worte auf Papier sind sehr geduldig, doch sehen wir ein Bild, ein Foto, bekommen diese Personen auch ein Gesicht, sie werden real. Wir können uns ihnen emotional nicht mehr so einfach entziehen. Sie berühren uns und ihre Geschichte wird persönlicher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2012
Diese wahre Geschichte ist so fesselnd, dass man das Buch kaum weglegen kann. Es ist ein Buch ab 10 Jahren, aber sobald ich eine 5. Klasse habe, werde ich dieses Buch trotzdem als Lektüre einsetzen. (auch wenn die Schüler sich sicher über die große schrift wundern werden) Meiner Meinung nach viel zugänglicher als "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl". Es ist auch ein Buch für Erwachsene, eine sehr gut erzählte und spannende Erzählung. Die Einleitung würde ich aber überspringen, denn nimmt zu viel vorweg. Mein Tipp: kaufen, lesen, verschenken, im Herzen behalten.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2007
Fantastisch! Für Kinder und Jugendliche (meine Tochter ist 10) wunderbar nah, da es um Hana geht, die im gleichen Alter ist. Immer wieder findet man aber Abstand durch die Erzählweise der Gegenwart. Sprachlich ebenfalls sehr gelungen und angepasst. Die Geschichte geht sehr nah aber lässt auch wieder Mut fassen. Nicht ganz so pädagogisiert wie das rosa Kaninchen, dennoch super gut.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2011
dieses buch hat mich nur wegen der beschreibung zum kaufen angeregt. es handelt von einer japanischen ausstellung, in dessen besitz sich ein koffer des mädchens hanna brady befindet. niemand weiß, wer hanna brady war aber das interesse einiger kinder wird immer größer. so macht sich die gründerin der ausstellung auf eine spannende und atemberaubende suche nach der identität und der geschichte von hanna brady. eine wahre begebenheit, die wirklich mitreißt und sicher nicht nur für jugendliche und kinder gedacht ist. ein aufruf, die kriegszeit nie zu vergessen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Hana's Koffer ist ein sehr berührendes Buch über ein dunkles Kapitel unserer Zeit.
Es ist sehr schwer, einem Kind das Geschehen in der NS-Zeit und während des Holocaust zu erklären und ich habe lang nach einem geeigneten Buch gesucht. Ich habe das Buch zuerst selbst gelesen und die Geschichte hat auch mich als Erwachsene sehr berührt. Meine Tochter hat das Buch mit 11 gelesen und wir haben danach oft über das Buch und auch das Thema Holocaust gesprochen. Ich kann das Buch nur empfehlen, um Kindern das Thema Holocaust nahe zu bringen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2014
bei solchen büchern hofft man immer, daß sie gut ausgehen, obwohl ja klar ist, daß es leider nicht so sein wird. es ist wunderbar geschrieben, für kinder aber ein schwerer stoff, über den zuhause unbedingt gesprochen werden sollte. sehr zu empfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2013
Ich habe das Buch bekommen und noch am selben Tag durchgelesen!Berührend und ergreifend!Ein Buch das sehr gut im Deutschunterricht behandelt werden kann.5 Sterne für ein ganz wunderbares Buch mit einer echten Geschichte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2013
Diese Buch haben wir im Stationstraining super einsetzen können. Es wird zukünfig in unserer ToolBox zum Thema "Holocausterziehung in der GS" einen festen Literaturplatz für den Philo- Unterricht in der Grundschule in unserer Montessori GS finden. Danke, gute Empfehlung !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken