Hier klicken May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic SUMMER SS17

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
54
4,2 von 5 Sternen
Stil: 170 beidseitig tragbar|Ändern
Preis:49,95 € - 106,92 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. März 2017
Die Hama Kameratasche kam schnell und gut verpackt bei mir an.
Ich war auf der Suche nach einer robusten Kameratasche mit einem Schultergurt und Schnellzugriff für eine EOS 700D mit Batteriegriff und zusätzlichem Stauraum für mindestens ein Wechselobjektiv.

Die Kameratasche erffüllt die diese PAnforderungen auf den ersten Blick. Das Marterial wirkt robust die Verabeitung ist erstklassig und in der aufgesetzten Außentasche ist ein darin vernähter Regenschutz, so das er nicht verlegt werden kann. In der Außentasche finden sogar noch einige Kleine Dinge zusätzlich Platz.
Der Innenraum ist relativ frei durch die variablen Steckwände an die individuellen Bedürfnisse anpassbar. Es ist ausreichend Platz für eine DSLR (ohne Batteriegriff), zwei Objektive und noch etwas Kleinkram. Ansich die perfekte Tasche. Leider passt die EOS 700D mit montiertem Kammeragriff nicht wirklich in die Tasche was letztlich für mich zu dem Entschluss führte die Tasche zurück zu senden.
Dennoch kann ich die Tasche auf Grund ihres Aufbaus der Qualität und Funktionalität nur empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2017
Super zum sauber machen und cleverer Regenschutz. Für den kleinen Hobbyfotograf optimal. Schon mehrmals mit im Urlaub dabei gehabt da die Tasche klein und handlich ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2012
Der Rucksack erfüllt seinen Zweck überwiegend gut. Für meine Ausrüstung ist diese Größe genau die richtige- als kleinen Anhaltspunkt liste ich einmal das üblicherweise Transportierte auf:

- Nikon D300s (recht große DSLR)
- Tamron 18-270 3.5-6.4
- zwei (kompakte) Festbrennweiten (50mm, 85mm)
- Blitzgerät Nissin DI622
- Dann noch Platz für eine 0,5 Liter Wasserflasche oder die ganze Kabelage+Kartenleser
- (Praktisches, diebstahlsicheres Fach auf der Rückenseite:) Portmonnaie, Schlüssel, Handy und einen Apfel

Welches Objektiv dabei aufgesetzt ist, ist relativ egal- der Rucksack ist so breit, dass zwei der o.g. Objektive nebeneinander in ein Einschubfach passen.
Die Kamera mit aufgesetztem Sigma 70-200 2.8 passt zwar rein, es ist dann aber ein wenig eng und man muss ziemlich viel fummeln. Ohne Kamera passt das Objektiv dann aber ohne Probleme in den Rucksack. Auch ein angesetzter Batteriegriff sprengt das Volumen nicht.
Praktisch sind auch die beiden in den Innenraum eingearbeiteten Täschchen für Speicherkarten (SD mit Plastikbox passt gut, CF nicht) und gleich nebenan ein weiteres Täschchen für ein Objektivreinigungstuch. Nichts großes, aber doch erstaunlich&erfreulich: Ein Reinigungstuch wird mitgeliefert!
Die Regenhülle steckt in dem auf den Produktfotos gut zu erkennenden Aufsatz auf der Vorderseite des Rucksackes. Sie hat auch einen starken Gewitterschauer zuverlässig abgehalten und umhüllt das gesamte Produkt. Zwischen Rucksack und Regenhüllenhalter passt sehr gut eine 1,5-Liter-Wasserflasche, die allerdings nicht so fest sitzt, dass man damit die wildesten Makro-Verrenkungen machen könnte.

Das Rechts-Links-Trägerwechselsystem funktioniert gut, in der Praxis benutze ich den Rucksack aber doch meistens mit beiden Trägern. Auch auf mehrstündigen Touren und mit voller Beladung hat man Abends keine schmerzenden Schultern! Die Materialanmutung ist durchweg gut, alles ist sauber und gut verarbeitet.

Nun zu dem einzig negativen Punkt: Die verstellbaren Innenwände halten nur dank Klettverschluss. Das ist nicht tragisch, solange etwas im untersten Fach liegt- sollte dieses allerdings leer sein können die Klettverschlüsse die Last nicht halten und die ganze Ausrüstung sackt eine Etage nach unten. Das ist manchmal schon ärgerlich.

Alles in allem würde ich den Rucksack auf jeden Fall noch einmal kaufen.
Ich hoffe, ich konnte bei der Kaufentscheidung helfen!

P.S.: Bei der Bestellung den zweiten Gurt nicht vergessen!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2015
die Maße sind verwirrend. Sind Innenmaße und der Rucksack ist riesengroß.
Das kann keiner wissen.
Und dann muss man deswegen noch das Porto selbst übernehmen.
Ist ja nicht mein Fehler, wenn keine richtigen Maße angegeben werden
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2012
hatte schon befürchtet, dass der rucksack mini ist, weil manche schreiben, dass sie ihre technik kaum unterkriegen.
(kauft euch einen trolly) daher habe ich lieber gleich den 190er bestellt. gekauft habe ich ihn für meine sony a77, mit 18-55mm, 35mm, tamron 70-300mm und walimex 8mm fisheye.

+ der 190er ist größer als der lowepro flipside 400er, vllt findet ihr den ja mal im laden
+ die slingfunktion ist 1A für kleine ausflüge und wenig techik
+ alle fächer sind perfekt zu erreichen, praktisch angeordnet
+ sogar bei dem geheimfach kann man den boden rausnehmen (gepolsterte klettverschuss einlage)
+ habe den rucksack mal versucht vollzustopfen mit einer 5D, aufgesteckten 70-200er, 105mm, 35mm, 24mm, aufladegerät, 3 blitze... ich habe immer noch platz, daher ist er für meine a77 wohl schon zu groß auch wenn ich noch eine LED videoleuchte und exernen monitor mitnehme

- die schultergurte sind etwas breit, sieht komisch aus, ist aber sehr bequem,
dafür sollte ich 1/2 stern abziehen, aber der rucksack ist einfach zu geil.
für länge touren, bergsteigen und viel technik ist der 2te gurt ein muss.

ich habe schon den flipside 400er und der ist schon groß, aber auch etwas umständlich, gerade wenn man ein kleines stativ bei hat, zieht es einm ganz schön nach hinten. mir war halt nur wichtig für die canon alle objektive übersichtlich verstauen zu können.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2012
Auf der Suche nach Ersatz für meinen "alten" Lowpro Slingshot 300 Sling-Rucksack, bei dem nach rund 5 Jahren intensiven Gebrauchs mit schwerem Inhalt die Reißverschlüsse nachgeben, suchte ich einen neuen Sling-Rucksack. Normale Fotorucksäcke habe ich in unterschiedlichen Größen ebenso wie eine ganze Reihe von Schultertaschen. Das Sling-Konzept finde ich aber überaus praxisgerecht, weil bei längeren Touren bequemer als die Schultertasche, aber das Equipment deutlich schneller im Zugriff, als bei einem reinen Rucksack.

Soweit die Vorrede. Beim Suchen nach einem robusten Teil stieß ich auf den Hama Katoomba 190. Von der Größe sollte er ein guter Nachfolger für den Slingshot 300 sein. Als er dann von Amazon gewohnt schnell geliefert wurde überzeugte er rein äußerlich durch eine anscheinend robuste Verarbeitung. GUt auch die Zugriffsmöglichkeiten sowie die Stativschlaufen.

Beim Versuch eine DSLR mit Handgriff unterzubringen bin ich dann aber schon gescheitert. Passt nicht, geht nicht - der Innenraum lässt sich nur dann für eine große DSLR nutzen, wenn man ihn soweit umbaut, dass sonst nicht mehr viel Nutzraum übrig bleibt. Sehr schlecht.

Ein wichtiges Kriterium beim Kauf war für mich ein belastbarer Hüftgurt, da dieser das Tragen über lange Strecken sehr viel angenehmer gestaltet. Laut Werbung von Hama verfügt auch der Katoomba 190 über einen solchen. Nur gefunden habe ich ihn nicht. Vielleicht hat Hama ihn gut versteckt, vielleicht gibt es es ihn auch wirklich nicht, der Kundenservice von Hama hat jedenfalls auf meine Nachfrage nicht geantwortet. Auf den Hama Produktvideos ist er auch nicht zu erkennen.

Sterne gibt es für die insgesamte ordentliche Verarbeitung. Sterneabzug gibt es für Werbeversprechen, die nicht gehalten werden und eine schlechtes Verhältnis von Größe zu Nutzraum.
Deshalb kein Katoomba für mich - den Reißverschluss des Lowepro Slingshot 300 habe ich repariert, der tut's jetzt vorerst einmal.
Den Katoomba 190 kann ich nicht empfehlen. Er ist äußerlich sehr groß, fasst aber keine DSLR mit Batteriegriff und schluckt generell weniger als der Slingshot 300, womit ich mich noch arrangieren könnte, wenn da nicht der fehlende Hüftgurt wäre... Wer einen Sling-Rucksack mit viel Nutzraum sucht, muss woanders gucken. Wer weniger Volumenbedarf hat, bekommt das woanders auch in insgesamt kompakterer Verpackung.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2013
Ich habe den Rucksack für meine Nikon D3100 DSLR mit 18-55 VR und 55-300 VR gekauft, alles passt zu dem Rucksack, auch noch einige Kabel zusätzlich.

Aber Vorsicht! 150R bedeutet, dass dieser Rucksack ist für Leute, die ihn lieber auf ihrer rechten Schulter tragen möchten! Ich habe auch Videos vom falschen Produkt (170LR) gesehen vor der Bestellung und war überrascht bei der Lieferung :)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2011
Habe mir den Rucksack für einen Lehrgang gekauft und habe den Kauf bisher nicht bereut.

Gut finde ich das der Schultergurt für links und rechts umgebaut werden kann, somit hat man eine Entlastungsmöglichkeit bei längeren Touren.
In der Tasche finden meine Canon EOS 1000d mit dem Sigma 18-125, das Tamron 70-300 Telezoom und der Canon Blitz 430 EX im großen Fach Platz, aus dem man diese Ausrüstung durch das seitliche Fach problemlos entnehmen kann. Im Innenfutter sind 3 kleine Taschen für 1 Reinigungstuch und 2 Speicherkarten. Im kleinen Fach vorne findet ein Akku Platz. Im hinteren Fach das durch den Rücken geschützt vor Diebstahl ist, passt das Ladegerät, ein Canon 50mm 1.8, USB Kabel und weiteres Zubehör. Abgerundet wird der Rucksack durch einen Regenschutz und den seitlichen Haltern für ein Stativ, optisch und qualitativ ist das ein Top Produkt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2016
Mir ist sicher bewusst, dass man zu 100% noch was Besseres finden kann. Aber nicht zu dem Preis, man bezahlt dann locker 100-200€ mehr!
Ich habe den Rucksack jetzt seit ca. 3/4 Jahr, er wird SEHR viel genutzt und ich denke, hier eine objektive Bewertung abgeben zu können.
Man findet mit diesem Rucksack fast einen Volltreffer, ich gebe mal meine Inventarliste an, um einen Überblick zu geben:
Nikon D90 Body mit angesetztem GPS-Geotagger
Tamron 150-600 Objektiv
Sigma 90mm 2,8er Festbrennweite
Sigma 18-200 3,5-6,3er Standartzoom
Nikon 50mm 1,8er Festbrennweite
Nikon SB-910 Blitz
Sniper Tragegurt
Phottix Hector LiveView Monitor
Ersatzakkus, Ladegeräte, SD-Karten, Bedienungsanleitungen
Manfrotto Stativ (75cm lang, ca. 2,5KG schwer) außen dran

Ich habe mir aufgrund des Gewichtes (beladen sicher locker 10KG oder mehr, mit Stativ nochmal 2,5KG schwerer) den optional erhältlichen 2. Gurt gekauft und nutze ihn als "normalen" Rucksack, die Sling-Funktion ist bei dem Gewicht schlichtweg quatsch. Der Rucksack trägt sich auch auf langen Strecken sehr angenehm, durch die breiten Schulterpolster wird das Gewicht gut verteilt. Ich war mit meiner Ausrüstung schon einen ganzen Tag unterwegs, ohne Rückenschmerzen! Prima!

Faiererweise möchte ich erwähnen, dass dieser Rucksack normal nicht für Objektive meines Kalibers ausgelegt ist. Ich habe mir die Einteilung quasi einmal um 90° gedreht, sodass ich meinen Body mit angesetztem 150-600er Objektiv genau reinbekomme. Die Kombi dürfe aber auch dann keinen cm mehr länger sein, dann würde es schon nicht mehr passen. Das war schon ein ganz schönes gebastel, bis ich die Einteilungen so hatte, dass eine Stabilität gegeben war und ich alles hinein bekomme. Das eingebaute Regencape ist super und hält dicht, die beiden Stativaufnahmen halten auch sehr große und schwere Stative wie meines aus. 5 Sterne würde ich geben, wenn man - vielleicht auch optional - einen "Polsterrahmen" von Hama bekommen könnte, in dem man dann die Einteilung fixieren kann. Bedingt durch den umlaufenden Reißverschluss hat Hama das nicht eingeplant, denn gemäß Hersteller sollen die seitlichen Öffnungen ja nutzbar bleiben, wenn man den Rucksack als Slingversion nutzt. Das macht aber nur bei Objektiven bis max. 300mm Brennweite (keine Festbrennweiten) Sinn. Nutzt man ihn als normalen Rucksack, wäre so ein passender Einteilungsrahmen ideal.

Fazit: Würde ich den Rucksack wieder kaufen? Jepp, würde ich! Ich hab' ihn damals bei einer Amazon-Aktion gekauft, für knapp über 40€, neu und ovp. Da kriegt man bei Lowepro & Co. grad mal 'n Handtäschchen für. ;o) Die Qualität ist super, die gummierte Stellfläche erst recht. Sowas sucht man bei den teureren Modellen oft vergebens. Das "Geheimfach" unterhalb des Griffes ist super für Geldbörse, Handy, Schlüssel & Co. Das Fach ist nur von hinten zu öffnen, Langfinger haben da keine Chance! Ich hoffe, ich hab' nicht zu viel geschrieben... Aber wenn ein Produkt gut ist, sollte man das auch mal äußern und nicht nur dann, wenn es was zu meckern gibt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2013
Ich habe mir diesen Fotorucksack in der Hoffnung gekauft ihn ein paar Jahre zu nutzen, nun
muss ich mich wohl nach einem anderen Modell umsehen.
In der Werbung von Hama sieht alles so easy aus und total funktionell, aber davon ist im richtigen
Einsatz nichts zu spüren. Die guten Bewertungen und Testberichte halte ich zumindest für fragwürdig!
Ich bin eigentlich kein potentieller Meckerer, aber hier will ich einfach alle vor einem Kauf warnen.

+ Sieht auf den ersten Augenblick praktisch und stabil aus!
+ Günstig!
+ Angeschweißte Regenschutzhaube.

- Wie schon von anderen erwähnt, halten die Klettverschlüsse teils gar nicht, an anderen Stellen scheinen sie sich
dafür derart zu verankern, dass man sie kaum lösen kann.
- Nach nur 3 Einsätzen reißt schon der Henkel ein und nähte lösen sich, obwohl ich diesen nicht in Dauerbenutzung habe.
Ich habe den Rucksack ja natürlich meist auf den Schultern.
- Die dünnen/schmalen Reißverschlüsse sind hakelig und erschweren ein schnelles öffnen. Auch glaube ich, hier schon den
nächsten Defekt zu erahnen.
- Oberstes Außenfach ist wohl eine Fehlkonstruktion. Klettverschluss ist (zumindest bei mir) so dämlich angenäht, so
das der Doppelreißverschluss mit Bändchen nicht richtig geschützt werden kann.
- Die Einschübe für Speicherkarten und Putztücher sind viel zu eng zusammengenäht und damit fast
unbrauchbar!

+/- Der Tragekomfort ist in Ordnung, könnte aber auch wesentlich besser sein.

Fazit: Ich bin eigentlich ein Hama-Freund; bieten gute Qualität die brauchbar ist zu fairen Preisen. Bei diesem Produkt
ist Hama aber mächtig vom guten Weg abgekommen. Einem Neueinsteiger der erstmal auf den Preis achten muss könnte man ihn
vielleicht noch empfehlen, wenn da die mangelhafte Verarbeitung nicht wäre. Ich werde jetzt doch wieder zu teuren Marken greifen, denn billig kauft eben immer mindestens zweimal.
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken