Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 9,72
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von TOMMY's STORE
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Wir versenden aus Japan, um sorgfaltig zu verpacken. Das Produkt wird fur gewoohnlich innerhalb von 10 bis 20 Tagen geliefert. Wenden Sie sich bei Fragen gern an mich.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,89

Half the Perfect World Import

4.4 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Half The Perfect World
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 19. Dezember 2006
EUR 9,72
Vinyl, 30. Juni 1990
"Bitte wiederholen"
EUR 137,00
Erhältlich bei diesen Anbietern.
6 gebraucht ab EUR 9,72

Hinweise und Aktionen


Madeleine Peyroux-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (19. Dezember 2006)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Universal
  • ASIN: B000HOJDJ8
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.591.745 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Na endlich, dachte ich. Hatte ich doch erst vor kurzem Madeleine Peyroux neuestes Werk im Radio gewonnen, wo man ihr jüngstes musikalisches Schaffen kurzerhand zur "CD der Woche" gekürt hatte. Nachdem ich bereits ihre beiden ersten Alben "Dreamland" und "Careless Love" mein Eigen nennen konnte, war ich auf das Äusserste gespannt.

Hier auch gleich der erste Vorschlag: Hören Sie sich "Half the perfect world" möglichst in Ruhe an. Und möglichst mehrere Male. Nur dann werden Sie in der Lage sein, ein vernünftiges Urteil zu fällen.

MEIN erster Eindruck war schlichtweg enttäuschend. Damit Sie mich richtig verstehen - hätte ich in meinem Leben noch NIE etwas von ihr gehört, wäre ich wahrscheinlich in Begeisterung verfallen, ob der ausgefeilten Arrangements, ihres warmen Timbres und des weichen instrumentalen Klangbilds ihrer gecoverten, wie eigenen Songs. So stellte ich allerdings relativ schnell für mich fest: Das ist zwar gut - aber irgend etwas essentielles konnte sie ihren bisherigen Scheiben dann wohl doch nicht mehr hinzufügen.

Selbstverständlich kann man sich fragen, ob ein neues Album selbigen Anspruch immer erfüllen muss - aber stellen sie sich doch die Leichtigkeit eines in den höchsten Sphären schwebenden Luftschiffes vor - gigantisch aufgeblasen - um dann doch an der ersten besten Wolke hängen zu bleiben. Die sogenannte Leichtigkeit des Seins könnte da schnell unerträglich werden.

Ungefähr so könnte es ihnen mit "Half the perfect World" ergehen. Die Lieder auf Madeleine Peyroux neuem Album scheinen nicht mehr den Tiefgang und die Genialität des Vorgängers und den Aha-Effekt des Erstlings zu besitzen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nachdem sie mit ihren letzten beiden Alben beinahe peinlich genau versucht hat, nicht nur dem Gesangs- sondern auch dem musikalischen Stil von Billie Holiday nachzueifern, legt Madeleien Peyroux, mit dieser Produktion, ganz eindeutig den Schwerpunkt auf die Entfaltung einer eigenen musikalischen Persönlichkeit. Keine Frage, dass sie sowohl eine außergewöhnliche Stimme hat, die den direkten Vergleich, nicht nur mit der vorher genannten Jazzgröße, nicht zu scheuen braucht. Auch ihre eigenwilligen Interpretationen eigener Kompositionen oder moderner Popsongs, die sie sanft in verträumte Jazzgefilde entführt beweisen musikalische Eigenständigkeit. Allerdings hat sie es leider versäumt dem Schritt in die Loslösung aus dem Übermächtigen Schatten von eben Billie Holiday etwas mehr mutige Entschlossenheit zu verleihen. Wie auf dem Vorgänger (Das wundervolle „Dance me to the end of love“) interpretiert Sie auch hier Leonard Cohen Songs. Doch die Songs hinken dem erstgenannten leider etwas hinterher und erreichen dessen traurig leichten Charme nicht ganz. Insgesamt bleibt das Album etwas zu sehr in einer einzigen Stimmung verhaftet. Eine träumerisch und schöne Stimmung zweifelsohne, doch schon mit ihrem Debut „Dreamland“ hatte Madeleine Peyroux eigentlich bewiesen, das sie mehr kann und über eine breitere stilistische Vielfalt verfügt. Dennoch sind einige wundervolle Titel auf der CD versammelt, die Madeleine Peyroux mit Leichtigkeit über blasse Popjazzmiezen im Format einer Norah Jones oder Silje Nergaard (und wie sie alle heißen) hinausheben. Besonders reizvoll ist zum Beispiel ihr Duett mit der Kanadierin K. D. Lang „River“ (von Joni Mitchell) oder auch ihr swingende Eigenkomposition „California rain“. Wie gesagt alles sehr hübsch, sehr schön aber eben nur „Half the perfect world“. Aber wer will auch schon eine perfekte Welt.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich habe diese Sängerin heuer erst entdeckt und mir die letzten beiden CD` s angeschafft, wobei mir die aktuelle noch besser gefällt.
Sehr ruhig, schöne Musik, einschmeichelnde Stimme, ein wenig Jazz aus den Südstaaten würde ich meinen, wirklich schön, bei einigen Nummern wird wohl das Rauschen von alten Platten nachgeahmt, stört mich fast bei der ruhigen Musik ein wenig.
Natürlich muss man diese Art von Musik mögen, für mich ist der Jazzeinschlag fast ungewöhnlich, in dem Fall passt es aber gut zur Musik.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von jazz64 am 11. September 2006
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Es ist gute Kost, die man hier serviert bekommt, aber leider auch nicht mehr. Nach "Careless Love" war es vielleicht unmöglich, etwas Gleichwertiges und genauso Besonderes auf den Markt zu bringen. "Careless Love" habe ich sehr oft gehört, während mich dieses Album bereits beim ersten Mal reinhören nach der Hälfte schon etwas gelangweilt hat. Auch die Coverversion von Joni Mitchell's "River" fällt im Vergleich zum Original sehr deutlich ab, ohne Neues oder Interessantes hinzuzufügen. Ja schade, aber die Erwartungshaltung war offenbar zu groß. Ich finde selbst "Dreamland" besser, das auch an "Careless Love" nicht heranreicht. Bei dieser Gelegenheit kann ich gleich anmerken, daß mich an der von mir in Wien besuchten Liveperformance besonders gestört hat, daß Mme. Peyroux sich offenbar nicht besonders fürs Publikum interessiert, sondern bestenfalls gestattet, daß auch zahlende Zuhörer anwesend sind. Man könnte sagen, sie war der direkte Counterpart zu einer Victoria Tolstoy beispielsweise, die geradezu für das Publikum spielt.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden