find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. November 2003
Die gebundene Ausgabe ist optisch sehr schön und in ihr sind beide Teile (Hagakure I und II) vereint.
Die hier niedergeschriebenen Verhaltensweisen bzw. Vorgehensweisen der Samurai lassen sich ohne Mühen auf die Gegenwart projezieren - beruflich wie privat. Es geht hier nicht um Kampfsport, etc. sondern um die Philosophie, die Lebensweise und die Einstellung zum "Fürsten" eines Gefolgsmannes. Daher ist das Buch auch für alle geeignet die keinen Kampfsport betreiben. Es setzt auch kein Vorwissen voraus.
Einige nichtübersetzte japanische Begriffe wie auch Redewendungen werden prägnant in Fussnoten erklärt. Hier erfährt der Leser dann auch oft noch etwas über den geschichtlichen Hintergrund dieser Stelle. Für geschichtlich Interessierte ist die Zeittafel am Ende des Buches sehr informativ.
"Hagakure" eignet sich auch wunderbar, um einfach wahllos an beliebigen Stellen hineinzuschmökern, da alles in abgeschlossenen nicht zusammenhängenden Absätzen geschrieben ist; jeder Absatz beinhaltet eine eigene Aussage. Der befestigte Faden als Lesezeichen ist das i-Tüpfelchen.
Einziges nennenswertes Manko ist wohl, dass es hier von den Themen her ganz durcheinander geht und man eine Form der Sortierung vergeblich sucht. Dies ist allerdings kaum störend.
Alles in Allem ist es eine sehr gelungene Publikation, die angenehm zu lesen ist und zum Nachdenken anregt.
0Kommentar| 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2017
Das Buch war im Beschriebenen Zustand.
Hat einen soliden Einband und hat einen ansehnlichen Druck.

Zum Inhalt: Eines meiner persönlichen Lieblingsbücher was Philosophische Werke anbelangt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2009
Zuerst die Punkteverteilung: 5 Sterne für den Inhalt, allerhöchstens 2 Sterne für die Übersetzung. Gesamt 4 Sterne, da es kein besseres Buch in der deutschen Fassung gibt. Der inhalt selbst läd zum Nachdenken ein und bietet auch so manche Lebensweisheit: z.b. Entscheidungen innerhalb von 7 Atemzügentreffen, Dinge von großer Bedeutung mit Leichtigkeit/Gelassenheit angehen, Dinge von geringer Bedeutung mit Ernsthaftigkeit angehen. Natürlich kann man alles nicht wörtlich nehmen aber gewisse Parallelen in die heutige Zeit aufbauen. Besonders interessant finde ich den ersten Teil, der viele kurze Weisheiten, Geschichten, Situationen in kleinen Versen oder "Episoden" wiedergibt. Die oft bemängelte Zusammenhangslosigkeit empfinde ich als einen Vorteil. Man kann das Buch mittendrin aufschlagen, lesen und verstehen ohne die vorherigen Seiten zu kennen.
Nun aber zur Übersetzung:
Die ist meiner Meinung nach sehr "plump" und unbeholfen ausgefallen. Der etwas "poetische" Stil geht streckenweise verloren. Alles die hierauf mehr Wert legen sollte zur englischen Version greifen oder am besten beide besitzen (Deutsch u. Englisch) um den tieferen Sinn zu erfahren. Allerdings erinnern mich die Satzstellungen eher an den Deutschunterricht aus der Grundschule (hierüber kann man noch gut hinwegsehen) aber das Schlimmste ist die (wenn auch seltene) Verwenung von pseudoneudeutschen Wörtern wie: "Geldgeiler Mönch". Wenn das eine orignalgetreue Übersetzung sein soll.... Geht ja mal gar nicht. Das Buch wurde übrigens aus dem Englischen übersetzt und es handelt sich ,glaub ich, um eine Zusammenfassung der beiden Hagakurebände die bei Piper erschienen sind, welche auch wegen der teilweisen unbeholfenen Übersetzung bemängelt wurden. Könnte sein, dass diese Zusammenfassung (Hagakure 1 und 2)mit den einzelnen Bänden von Piper ähnelt oder identisch ist !?. Was ich immer noch nicht verstehe ist: Warum man dieses Buch mit heutigem Buisness und Management verbindet? Die Gefolgschaft eines Samurais bezogen auf seinen Fürsten ist doch nicht wirklich mit dem Verhältnis von Arbeitnehmer und Arbeitgeber verbunden. Also das halte ich für etwas weit hergholt.

Fazit: Wenn ihr nach einer deutschen Version sucht, dann nehmt diese. Es gibt der Zeit keine viel bessere Übersetzung des Ehrenkodex der Samurai. Genügt voll um den Inhalt zu verstehen. Wer das sprachlich "leichtfüßigere" sucht, kann auch zur Englischen Übersetzung greifen. Wer sich für das historische Japan der Edo-Zeit und für die Samurai (deren Denkweise) interessiert und vielleicht die ein oder andere Weisheit/Strategie sucht, dem ist dieses Buch zu empfehlen.
Anmerkung es geht nicht um Kmapfsport sondern vielmehr um Philosophie, Moral, Verhaltensweisen etc.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2005
Das Hagakure-Bushido wurde noch im 2.Weltkrieg als Lektüre an die japanischen Kamikaze-Piloten ausgegeben, die sich in selbstmörderischer Absicht mit ihren Flugzeugen auf die amerikanischen Kriegsschiffe stürzten. Es läßt sich mit Sicherheit nicht 1 zu 1 auf den modernen Alltag im 21. Jahrhundert übertragen. Dennoch lieferen die prägnanten Episoden einen hervorragenden Einblick in das Leben und die Denkweise der Samurai. Daher besitzt das Hagakure ("Hinter den Blättern") einen hohen historischen Wert.
Das Hagakure beschreibt den Idealtypus des Samurai, von dem Yamamoto Tsunetomo damals schon (um ca. 1700) annahm, daß er verschwinden würde. Das Japan des Mittelalters war von einer feudalen Hierarchie geprägt, in der Treue bis in den Tod und die Liebe zu seinem Lehnsherrn (Fürsten) zu Tugenden werden mußten. Yamamoto Tsunetomo erkannte damals, daß bestimmte Tugenden für einen Samurai und seinen Dienst unerläßlich waren. "Die drei Prinzipien des Gefolgsdienstes" lauten daher auch Weisheit, Güte und Tapferkeit.
Meine persönliche Lieblingsepisode lautet: "Dinge von großer Bedeutung sollten gelassen angegangen werde." ;-)
Die gebundene Ausgabe "Hagakure", herausgegeben vom Kabel-Verlag 2003, weist in einem Nachwort auf den historischen Kontext hin und liefert einen guten Überblick über das Hagakure-Bushido. Wer sich für das historische Japan und die "Philosophie" der Samurai interessiert, wird hierin bestimmt eine gute Lektüre finden.
0Kommentar| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2004
Mir wurde das Buch von einem Freund empfohlen und ich kann es echt nur weiterempfehlen. Das Buch ist nicht nur gut zum einmaligen Lesen, sondern man kann es jederzeit mal wieder aufschlafen und eine beliebige Passge des Buches erneut lesen. Das Buch ist meiner Meinung nach nicht nur für Leute interessant die Kampfkunst betreiben und sich für die Philiosphie der Samurai interessieren, sondern ist auch interessant für "normale" Menschen, wobei sicherlich ohne das verstehens von Japans Kultur und dem Kodex der Samurai manche Passagen dann unverständlich bleiben.
Jedoch gibt es viele Passagen die Ratschläge erteilen die sich jeder Mensch zu herzen nehmen sollte wie z.b das man andere Menschen vor wichtigen Entscheidungen um Rat fragen soll.
Das Buch gibt auch viele alte Weisheiten, wie z.b. "Was ist von allergrößter Bedeutung beim eigenen Training ? - Es ist mit Leib und Seele an das eigene Ziel in genau diesem Augenblick zu glauben. Der einzige Weg ist genau diese Sekunde so gut wie möglich zu leben."
Und auch schildert es empfohlenes Verhalten in Alltagssituationen (z.B. der Abschnitt "Der korrekte Umgang mit der Trinkerei"), die auch heutzutage nichts an ihrer Gültigkeit verloren haben.
Alles in allem mehr als nur ein einfaches Buch, sondern mehr ein Leitfaden durchs Leben, der auch viele interessante Fakten über das Leben der Samurai preisgibt.
Wer dieses Buch interessant fand sollte sich evlt auch mal mit ganzen Romanen zu dem Thema befassen, empfehlen kann ich hier nur wärmstens Musashi von E. Yoshikawa.
Bushido sugoi ! soo desu.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2005
Hagakura spiegelt wie kein anderes Buch das Leben und vorallem die Denkweise des Samurais wieder und das nicht euphemistisch wie andere Bücher. Wenn einige Leute das Buch als Lebensphilosophie a la Film "Ghost Dog" sehen, sei es ihnen überlassen, fanatische Ergebenheit ist nicht jedermanns Sache. Und als Ratgeber für das tägliche Leben ist Hagakura nur bedingt geeignet, sicher erhalten einige Ratschläge Weisheiten für das tägliche Leben, aber man muss das Buch als ganzes sehen. So sollte man bei Ehebruch seine Frau nicht eiskalt erschlagen wie es im Buche steht ;-) an eine andern Kapitel wird eine Geschichte über ein Samurai erzählt der aus Trauer stirbt als sein Herr seine Frau weggenommen hat, diese oft widersprüchlichen Geschichten geben uns ein guten Einblick in die manchmal befremdliche Denkweise der Samurais.Das Hagakura gibt die strenge Hierachie im alten Japan wieder, das strenge Pflichtbewußt und die Loyalität des Samurai der mit freuden Seppuku (Selbstmord) ausübt um seinen Herren in dem Tod zu folgen,der Weg des Samurai befasst sie intensiv über dem Tod. Dennoch gibt es einige sehr schöne gefühlvolle Passagen wie die Sohnespflicht erfüllen, seine Eltern zu Ehren, die Pflicht jedes Samurai. Das Hagakura gibt vorallem die Lebensweise der Samurais authentisch wieder ohne zu beschönigen und genau deswegen ist das Buch so schön und lesenwert. Denn wenn man erst(wie im Schlusswort des Buches),die Gedanken des Hagakura bezüglich des Todes,des mutigen Handelns und der starken Persönlichkeit einmal kennengelernt hat, wird man sie nie wieder gänlich vergessen können.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2009
In kurzen knappen Worten das Wesentliche. Wer Anregungen für den Alltag sucht oder aber (wie ich) Inspirationen in der beruflichen Projektarbeit, kann fündig werden. ABER es ist kein Kalender mit leicht verdaulichen Weisheiten! Reflektion ist durchaus erforderlich...dankenswerter Weise.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2007
Ich weiß nicht, was andere Leute in diesem Buch sehen, aber die Idee des Bushido wurde von vielen Autoren verbreitet, die wirklich im Kampf gewesen sind. Tsunetomo war ein Samurai-Beamter, der einer heldenhaften Vergangenheit nachtrauerte, die er selbst niemals erlebt hatte und der durch den frühen Tod seines Fürsten in seinen politischen Ambitionen beschnitten wurde, weswegen er zu einem Priester und Einsiedler wurde. Außerdem scheint er Probleme damit gehabt zu haben, dass ihn so viele junge Leute auf der Karriereleiter überholt hatten: Er lobt ständig die späte Beförderung. "Früher war alles besser - heute ist alles schlecht" ist der Grundtenor vieler seiner "Weisheiten", die dem damals verbreiteten Konfuzianismus widersprechen und sich auch stark gegen den Zen-Buddhismus wenden, der den Bushido sehr entscheidend geprägt hat und dies mehr, als die Schriften Tsunetomos.

Ideengeschichtlich ist dies sicherlich ein wichtiges Werk im Kontrast zu Musashi oder Munemori, aber die inneren Widersprüche und die Weinerlichkeit gepaart mit ständiger Übertreibung lassen mich nicht gerade in Jubel über den Autoren als einen "Großen Samurai" ausbrechen. Das Buch ist auch in vielerlei Hinsicht nicht anwendbar in unserer Zeit - und war es auch wohl damals nicht, wie die Endnoten und die abschließenden Kommentare Takao Mukohs deutlich machen. Angenehm an dieser Ausgabe ist auch die Zeittafel, die es ermöglicht, die Ideen dieses Buchs in seiner Zeit und in der Lebenszeit des Autoren festzumachen.
33 Kommentare| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2005
Es ist nicht nur interessant in eine komplett andere Ausdrucksweise und auch Denkweise, den Ehrenkodex der Samurai, hineingeführt zu werden. Überraschend und zeitlos ist, dass fast jede Weisheit auch heute noch ihre Bedeutung, ihren Sinn erhalten hat. Die Weisheiten bzw. Grundregeln werden dabei nicht etwa in kurzen "Sprichwörtern", sondern in kleinen Geschichten nähergebracht, die einem in fast allen Fällen irgendwie (wenn auch oft natürlich nur im übertragenen Sinn) selbst so schon widerfahren sind. Fachbegriffe, geschichtliche Daten und Namen werden dabei kurz aber dennoch ausreichend in Fußnoten bzw. im Namensregister / Zeittafel erläutert.
In jeder Hinsicht kann ich dieses Buch empfehlen.
Als Hörbuch wurde das Hagakure von Frederik Hahn, vielen eher bekannt als Torch (ehemals Rapper einer der bedeutendsten und richtungsweisenden Hip Hop Gruppen Deutschalnds, Advanced Chemistry) mehr als überzeugend rezitiert und ist bei Random House 2004 erschienen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2010
Das Buch ansich ist interessant zu lesen wenn man etwas über die Denkweise der Samurai des 17. jh in Japan lernen möchte. Im bereich der persönlichen Weiterentwicklung hält es meiner Meinung nach allerdings nicht das was es verspricht. Yamamoto widerspricht sich selbst mehrmals in verschiedenen Kapiteln und man erkennt an einigen Passagen dass er selbst nie im aktiven Kriegsdienst tätig war.
Teilweise spricht er sich gegen das Beten als Samurai aus, verlangt aber dann später von einem Samurai vor der Schlacht um Kriegsglück zu beten. Ähnliches passiert mit der Bitte um mehr Sold beim Fürsten etc.

Auch die viel gerühmten Lebensweisheiten des Buches lassen sich oft nur schwer oder gar nicht finden. Die Entscheidung in 7 Atemzügen und die Lektion des Platzregens sollten einem schon vorher bekannt sein.

Das Buch ist dennoch interessant zu lesen, man sollte es aber meiner Meinung nach nicht in einem Durchgang lesen (wie ich).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

3,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken