Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 2,99
inkl. MwSt.
Lesen Sie diesen Titel kostenfrei. Weitere Informationen
Kostenlos lesen
mit Kindle Unlimited Abonnement
ODER

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
HABITAT - Im Revier der Skulks von [Wegmann, André]
Anzeige für Kindle-App

HABITAT - Im Revier der Skulks Kindle Edition

4.1 von 5 Sternen 23 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 2,99

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung


Die Thülsfelder Talsperre – ein malerischer Stausee im Oldenburger Münsterland, umgeben von einer wunderschönen, vielseitigen Landschaft, die als beliebtes Erholungsgebiet dient. Lisa und Chris haben sich im Internet kennengelernt und kommen hierher, um einen kleinen Liebesurlaub zu genießen. LKW-Fahrer Gerd wird von Depressionen geplagt und hofft auf ein paar ruhige Tage, um wieder mit sich selbst und seiner belastenden Familiensituation klarzukommen. Spontan entschließen sich die drei an einer abendlichen Fackelwanderung teilzunehmen, die um die Talsperre herum führt. Doch jenseits des romantischen Fackellichts lauert etwas unfassbar Böses in den düsteren Schatten rund um den Stausee. Die gemütliche Wanderung verwandelt sich in einen Albtraum und in einen schrecklichen Kampf um das nackte Überleben, den manch einer mit dem Tod bezahlen wird. Vielleicht sogar jeder.

Ein idyllisches Erholungsgebiet mitten im Herzen Niedersachsens, eine romantische abendliche Fackelwanderung und ein unsägliches Gräuel. Die Jagd beginnt … und die Beute bist Du!

Horror, Sex und Spannung!

„Habitat“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Autoren Isabell Schmitt-Egner und André Wegmann. Zwei Autoren – zwei voneinander unabhängige Geschichten – doppelter Lesespaß! In der Taschenbuch-Ausgabe von „Habitat“ sind beide Storys enthalten, als Kindle-Ebook erscheinen sie einzeln. Lesen Sie auch „HABITAT – Im tödlichen Gehege“ von Isabell Schmitt-Egner.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 620 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 123 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00J7ZDIUS
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 23 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #49.273 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Klappentext:
Die Thülsfelder Talsperre – ein malerischer Stausee im Oldenburger Münsterland, umgeben von einer wunderschönen, vielseitigen Landschaft, die als beliebtes Erholungsgebiet dient. Lisa und Chris haben sich im Internet kennengelernt und kommen hierher, um einen kleinen Liebesurlaub zu genießen. LKW-Fahrer Gerd wird von Depressionen geplagt und hofft auf ein paar ruhige Tage, um wieder mit sich selbst und seiner belastenden Familiensituation klarzukommen. Spontan entschließen sich die drei an einer abendlichen Fackelwanderung teilzunehmen, die um die Talsperre herum führt. Doch jenseits des romantischen Fackellichts lauert etwas unfassbar Böses in den düsteren Schatten rund um den Stausee. Die gemütliche Wanderung verwandelt sich in einen Albtraum und in einen schrecklichen Kampf um das nackte Überleben, den manch einer mit dem Tod bezahlen wird. Vielleicht sogar jeder.

Der Autor:
André Wegmann ist ein 35-jähriger Indie-Autor aus der Nähe von Oldenburg, der Werbeartikel und andere Texte für Firmen und Webseitenbetreiber schreibt sowie seit Ende 2011 auch Kurzgeschichten und Horror-Romane als Ebook herausbringt.

Meine Meinung:
Eine Fackelwanderung wird für ein paar Menschen an der Thülsfelder Talsperre zum Überlebenstrainig, denn dort leben Wesen, denen man lieber nicht begegnen sollte. Aber die Leute haben keine Wahl, sie sind viel zu weit vom Hotel weg und müssen versuchen, am Leben zu bleiben. Leichter gesagt als getan.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, die Beschreibungen der Waldes und der Gegend waren sehr bildhaft. Was ich auch sehr schön fand, war, dass es in Deutschland handelte, das hat man nicht so oft.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Anmerkung: Laut Aussage des Autors wurde der Titel inzwischen komplett überarbeitet und soll somit praktisch fehlerfrei sein. Ich runde dann direkt von 3/5 auf 5/5 Sternen auf.

Von André Wegmann habe ich zuletzt "INFAM - Die Nacht hat tausend Augen" gelesen und fand das Buch sehr gut. Nun war ich sehr gespannt, wie dieser Autor mit dem Thema "Habitat" (es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt mit der Autorin Isabell Schmitt-Egner, die "Habitat - Im tödlichen Gehege" schrieb), umgeht. Beide Bücher sind sowohl einzeln, als auch als Sammelband Habitat erhältlich).

Bei André Wegmann geht es fast sofort zur Sache. Seine Skulks erinnern ein wenig an diese fiesen Velociraptoren aus "Jurassic Park" und flößen dem Leser sofort Angst ein. Der Autor schreibt hart und kompromisslos, hier fließt das Blut in Strömen und auch diverse Körperteile befinden sich bald nicht mehr dort, wo die Natur sie vorgesehen hatte. Zur Thülsfelder Talsperre werde ich in nächster Zeit garantiert nicht fahren.

André Wegmann wirbt mit "Horror, Sex und Spannung!" Horror: Ja, unbedingt. Spannung: Auch, absolut. Und Sex? Nun, der fällt etwas zu stereotyp aus. Dessen Beschreibung war m.E. gar nicht notwendig. Aber solche Dinge sind ja noch ausbaufähig. Ob man nun die Protagonisten sympathisch finden muss? Nun, ich konnte mich z.B. mit Gerd so gar nicht anfreunden. Trotzdem tut dies der guten Story und der Spannung gar keinen Abbruch.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Lisa und Gerd, die beiden Protagonisten des Kurzromans, sind beide aus unterschiedlichen Gründen in das Erholungsgebiet der Thülsfelder Talsperre gekommen: Die eine für ein Tête-á-Tête mit einem verheirateten Mann, der andere, um den Stress des Alltags und der gescheiterten Beziehung hinter sich zurückzulassen. Bei beiden Protagonisten handelt es sich um Menschen mit einem Leben voller Fehlschläge und Probleme, die jedoch schnell in Vergessenheit geraten, als sich die romantisch anmutende Fackelwanderung in einen Albtraum verwandelt.

André Wegmann legt mit "Im Revier der Skulks" klassischen Monsterhorror der alten Schule vor - wir haben eine Gruppe von ahnungslosen Menschen, die nach und nach von hungrigen Bestien dezimiert wird. Stilistisch arbeitet der Autor stark audio-visuell, als Film würde diese Geschichte ganz hervorragend funktionieren. Die Beschreibungen sind sehr plastisch und detailgetreu, manchmal wirken sie sogar ein wenig überladen. Im Großen und Ganzen aber ist die wortreiche Schilderung Wegmanns, ganz besonders des Schauplatzes, der ja, wie wir im Nachwort erfahren, mit geringen Abweichungen genau so existiert, überaus stimmungsvoll.

Natürlich wäre es spannend gewesen, mehr über den Ursprung der "Skulks" zu erfahren. Wegmann liefert dem Leser den einen oder anderen Hinweis, klärt ihn aber nie vollständig auf. Das ist allerdings ein weit verbreiteter Kniff im Horror-Genre und dadurch absolut legitim.

Insgesamt liest sich die Geschichte sehr flott und unterhaltsam. Wer keinen allzu schwachen Magen hat oder unter phobischen Ängsten vor Amphibien leidet, kann mit "Im Revier der Skulks" nicht allzu viel falsch machen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Beate Senft VINE-PRODUKTTESTER am 1. April 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Lisa ist überglücklich. Endlich kann sie den Mann ihrer Träume, den sie nur über Internet und Telefon kennt, in Fleisch und Blut kennen lernen. Die Beiden haben sich für das Wochenende in einer kleinen Pension an der Thülsfelder Talsperre ein Zimmer genommen. Sie liebt ihn so sehr, diesen älteren und leider auch verheirateten Mann, aber Lisa ist sich sicher, dass sich Chris nach dem Wochenende mit Ihr von seiner Frau scheiden lässt. Abends wollen die Beiden an einer romantischen Fackelwanderung teilnehmen. Dort treffen sie auf Gerd, der auch ein Gast des Hotels ist. Seine Frau ließ sich vor kurzer Zeit scheiden und er ist hier um wieder Kraft zu tanken und zu verarbeiten, dass seine Frau das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter bekam. Doch romantisch ist diese Wanderung, an der auch einige ältere Pärchen teilnehmen nicht besonders lange, denn plötzlich kommt etwas aus dem Unterholz und es beginnt ein Kampf um das nackte Überleben.

Diesem Buch liegt eine ganz besondere Idee zu Grunde. Und zwar haben sich André Wegmann und Isabell Schmitt-Egner entschlossen zu einer Idee zwei Geschichten zu schreiben. Jeder konnte es so umsetzen, wie er es für richtig hielt. Das machte mich natürlich sehr neugierig und ich begann mit dem Buch von André Wegmann.

Der Autor beginnt wie gewohnt mitten im Geschehen. Es gibt kein lästiges, ellenlanges Vorgeplänkel oder langatmige Charaktervorstellungen. Nein, er kommt sofort zum Punkt. Ich habe die Geschichte in einem Tag verschlungen und bin mal wieder richtig begeistert. Wie gewohnt, sind die Sexszenen sehr geschmackvoll beschrieben und als sich der Horror breit macht gibt es ordentlich Blut und Gewalt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover