Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,20
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Höllennacht: Thriller Taschenbuch – 17. Oktober 2011

4.3 von 5 Sternen 21 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,20
14 gebraucht ab EUR 0,20

Harry Potter und das verwunschene Kind
Die deutsche Ausgabe des Skripts zum Theaterstück Jetzt entdecken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Höllennacht ist ein ausgesprochen spannender und mitreißender Horror-Thriller.“ (Fantasia)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stephen Leather wurde in Manchester geboren. Er studierte Biochemie an der University of Bath. Bevor er sich 1992 ganz dem Schreiben widmete, war er als Journalist tätig. Stephen Leather lebt in Irland und schreibt bereits an seinem nächsten Thriller.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Jack Nightingle, Privatdetektiv und ehemaliger Polizist, erfährt kurz vor seinem 33 Geburtstag, dass er adoptiert wurde, ein Haus von seinem kürzlich verstorbenen leiblichen Vater geerbt hat und das dieser Jacks Seele an den Teufel verkauft hat. Der Teufel wird sich Jacks Seele an seinem 33 Geburtstag holen, nur glaubt er nicht an den Teufel...

Das ist der erste Teil einer Triologie um Jack Nightingle und es ist nun schon das zweite Buch von Stephen Leather das ich bisher gelesen habe (das andere war: der Wert des Blutes) und ich werd einfach nicht warm mit dem Autor. Das Buch fand ich nur mäßig spannend, Gruselfaktor war nicht gegeben. Unter Horror verstehe ich was anderes, wobei ich die Thematik schon interessant fand. Leider ist Jack voll mit Klischees, typisch abgehalfterter-ehemalige-Polizist-jetzt-Privatdetektiv. Der Mann raucht quasi auf jeder Seite eine Marlboro (!!) und trinkt dazu gerne mal einen oder auch mehrere Schluck Alkohol. Der Gute wird beim Autofahren mit Promille erwischt, fährt aber trotzdem munter weiter durch die Gegend. Da ist ein Logikfehler nach dem anderen. Na ist ja auch egal, hauptsache es werden 448 Seiten gefüllt. Ich glaub für mich gibt es kein Wiedersehen mit dem Autor und Jack.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Eigentlich ist das Buch nicht schlecht geschrieben und man fiebert durchaus mit dem Protagonisten mit. Dennoch finde ich den Spannungsbogen relativ flach. Die Story ist flott erzählt, hat aber nur wenige Höhepunkte. Nach geraumer Zeit weiß man eigentlich schon im Vorraus was wohl als nächstes passiert. Zu dem gibt es einige Logiklöcher. Zum Beispiel frage ich mich warum der "Held" andauernd mit dem Auto unterwegs ist, obwohl er relativ am Anfang der Geschichte wegen Alkohol am Steuer hinter Gittern landet. Sehen die Briten das nicht so eng? Naja. Es hat zwar Spaß gemacht das Buch zu lesen, aber es ist durchaus Luft nach oben vorhanden. Somit für mich eher Durchschnitt. Kann man lesen, ist aber nicht zwingend.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Inhalt: In diesem Buch handelt es sich um Jack Nightingale, dessen Vater vor seiner Geburt seine Seele an den Teufel verkauft hat.
Dies erfährt Jack kurz vor seinem 33 Geburtstag - der Tag, an dem seine Seele an den Teufel übergeben werden soll.
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt - und diese Zeit fordert einige Opfer ;).

Fazit: Der Thriller um Jack ist insgesamt ein gelungenes Werk und es ist absolut interessant, dem Protagonisten auf dem Weg der Deutung und Nachfroschung zu folgen. Es wird im Grunde auf den Geburtstag von Nightingale hingearbeitet. Mit einem überraschenden Finale am Ende. Ob Jack wirklich einen Teufel trifft, werde ich hier nicht verraten. Doch insgesamt kann ich sagen, dass, wenn jemand durch und durch Übersinnlichkeiten, Absonderlichleiten und Grusel erwartet, enttäuscht sein könnte. Der klassische Grusel und nervenaufreibende Schocks sind hier nicht zu finden.
Dieser Thriller ist auf seine eigene Art und Weise spannend.
Ich vergebe vier Sterne, da ich der Meinung bin, dass durchaus noch Luft nach oben vorhanden ist.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Jack Nightingale ist Verhandlungsprofi bei der Polizei. Ein aktueller Fall ruft und er trifft auf das kleine Mädchen Sophie. Sie will sich umbringen und sitzt auf dem Rand eines Balkons. Im Gespräch mit ihr erfährt Jack die Gründe für den dunklen Abgrund in den das Mädchen bereits gefallen ist. Jack bietet alles auf, um sie vor dem Tod zu bewahren, doch er kann sie nicht aufhalten. Anschließend stirbt Sophies Vater an einem rätselhaften Tod und man geht davon aus, dass Jack für die Tat verantwortlich ist, doch es kann ihm niemand nachweisen...

Zwei Jahre später, Jack Nightingale hat sich selbständig gemacht, er ist Detektiv und eines Tages erlebt er eine Überraschung. Er hat ein Vermögen geerbt. Der Gönner des Erbes ist Jacks Vater. Allerdings erfährt Jack erst jetzt, wer sein Vater ist. Er wusste nie, dass die Leute, die ihn aufgezogen haben, nicht seine leiblichen Eltern waren. Ein Schock für Jack. Doch der nächste Schock lässt nicht lange auf sich warten. Denn der Nachlass seines Vaters enthält auch eine Warnung. An dem Tag, an dem Jack dreißig Jahre alt wird, wird der Teufel seine Seele holen. Jacks Vater hat die Seele seine Sohnes an den dunklen Lord verkauft. Jack weiß nicht, was er davon halten soll. Und sein 30. Geburtstag ist schon in drei Wochen. Sollte dies wirklich alles passieren?

Man kann beeindruckt vom Autor Stephen Leather und seinem ersten Buch „Höllennacht“ sein. Ist man einmal eingetaucht in die Welt von Jack Nightingale, lässt sie einen nicht mehr los. Was sicherlich auch an dem interessanten Plot liegen mag.
Der Autor steigt direkt in die Handlung ein und hält sich nicht an seitenlangen Einführungen auf.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Jack Nightingale war vor einigen Jahren ein angesehener Polizist. Bis er angeblich einen Mann, der seine Tochter über Jahre missbraucht hat, aus einem Hochhauszimmer geworfen hat. Jack kann sich daran nicht erinnern. Er wurde aus dem Polizeidienst entlassen und finanziert nun seinen Lebensunterhalt mehr schlecht als recht als Detektiv. Als er eines Tages erfährt, dass sein leiblicher Vater gestorben ist und ihm ein Herrenhaus hinterlassen hat, ändert sich das Leben von Jack von Grund auf- nicht nur zum Positiven.
Im ererbten Haus, das sich als riesiges Anwesen herausstellt, befindet sich kein einziges Möbelstück. Nur das Zimmer, in dem sich sein Vater mit einer Schrottflinte erschossen hat, scheint vor kurzem noch bewohnt gewesen zu sein. Außerdem ist das gesamte Anwesen mit unzähligen Kameras ausgestattet.
Einige Tage später findet Jacks Freund eine geheime Türe, die in den Keller führt. Außer einigen Monitoren für die Videoüberwachung befinden sich auch tausende Bücher, die sich ausschließlich über okkulte Themen und Beschwörungsformeln drehen.
Jack entdeckt außerdem einen Umschlag, der ihn zu einem Schließfach führt. In diesem befindet sich eine DVD, die ihm erklärt, dass seine Seele einem Teufel verkauft wurde und der Handel an seinem 33 Geburtstag vollzogen wird. Ihm bleiben also nur rund 3 Wochen'
Jack kontaktiert einige Leute, die in seinem früheren Leben wichtige Rollen gespielt haben. Kurz nach den Treffen sterben diese auf mysteriöse Weise. Und jeder hinterlässt die gleiche erschütternde Botschaft: Der Teufel wird dich holen, Jack Nightingale'

Der Roman beginnt wie ein normaler Krimi.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden