Facebook Twitter Pinterest
EUR 6,83 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 8 auf Lager Verkauft von zoreno-deutschland
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von ---SuperBookDeals---
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: 100% Geld zurueck Garantie. Zustand Wie neu. Schneller Versand, erlauben sie bitte 8 bis 18 Tage fuer Lieferung. Ueber 1,000,000 zufriedene Kunden. Wir bieten Kundenbetreuung in Deutsch.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 6,83
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dodax-shop
In den Einkaufswagen
EUR 6,84
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: nagiry
In den Einkaufswagen
EUR 6,84
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: marvelio-germany
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,19

Gruselkabinett - Folge 86: Die Kreatur

4.2 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Preis: EUR 6,83
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 15. April 2014
"Bitte wiederholen"
EUR 6,83
EUR 6,83 EUR 5,44
Nur noch 8 auf Lager
Verkauf und Versand durch zoreno-deutschland. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
73 neu ab EUR 6,83 6 gebraucht ab EUR 5,44

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Gruselkabinett - Folge 86: Die Kreatur
  • +
  • Gruselkabinett - Folge 87: Alraune
  • +
  • Gruselkabinett - Folge 88: Die Affenpfote
Gesamtpreis: EUR 20,60
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (15. April 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Titania Medien (Tonpool)
  • ASIN: 3785749651
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 63.644 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Eine Kleinstadt in denSüdstaaten der
USA 1935: Die Suche nach Bozo, dem
spurlos verschwundenen Malteser Kater
seiner Freundin Marjory, lässt den jungen
Michael Strang in der Dämmerung
in einem einsam gelegenen Haus am Ende
der Straße die BekanntschaL des geheimnisvollen
neuen Besitzers machen..

Mit den bekannten Stimmen von Manfred
Lehmann, Jannik Endemann, Maximiliane
Häcke, Traudel Haas und Hasso Zorn.


*** Erstmalig als Hörspiel!Robert E. Howard schuf u.a. ,,Conan, der Barbar" ***


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Volker TOP 1000 REZENSENT am 28. September 2015
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
USA, 1935 : Kater Bozo ist verschwunden ! Seiner Freundin zuliebe macht der junge Michael Strang sich auf die Suche nach dem vermissten Tier, obwohl er wenig Hoffnung sieht, es noch wohlbehalten aufzufinden. Sein Weg führt ihn durch einen ungepflegten Vorgarten zu einem heruntergekommenen Haus. Dort macht er die Bekanntschaft mit dem ominösen Mr. Stark, einem Pensionär mit starker Gehbehinderung. Vor gut sechs Monaten ist er dort eingezogen, ohne Familie, ohne Dienerschaft und ohne Freunde, also ohne Anschluss an die Öffentlichkeit.

Mit nur fünf Sprechern kommt das Hörspiel aus, drei davon spielen auch nur eine Nebenrolle. Hasso Zorn, diesmal nicht als Erzähler, sondern als Sheriff unterwegs, wirkt in seiner Rolle leider reichlich müde, zumindest nicht genug entschlossen. Im Mittelpunkt stehen die beiden Protagonisten : Jannik Endemann spricht den jugendlichen Michael Strang erfrischend lebhaft und Manfred Lehmann verkörpert den mysteriösen Mr. Stark ebenso glaubhaft.

Zwischen den beiden an Lebensjahren ungleichen Männern entwickelt sich eine Art Freundschaft. Michael ahnt sehr schnell, dass Mr Stark ein Geheimnis mit sich trägt, aber dies muss ja auch kein schlimmes sein. Jedenfalls macht es den wesentlich älteren Mann für ihn nur interessanter.

Des Öfteren jedoch hört Michael seltsame Schleif- oder Trittgeräusche, die aus dem Dachgeschoss zu kommen scheinen. Von Besuch zu Besuch werden die Geräusche lauter. Parallel verschwinden nicht nur Katzen oder Hunde, sondern auch mehrere kleine Kinder ! Auch vor Erwachsenen macht die unbekannte Gefahr allmählich keinen Halt........

Wer ist "die Kreatur ?" Diese Frage stellt man sich von Anfang an.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die Story als Buch hat derzeit sicher einige Phantasie angeregt, sie ist auch als Hörbuch toll umgesetzt (mit wieder hervorragenden Sprechern!) - aber am Ende hoffnungslos amerikanisch: Ein Jugendlicher als Superheld, der sich über die Polizei stellt. Das wäre nicht nötig gewesen..

Beeindruckend finde ich, dass das ambivalente Treiben eines der Protagonisten erschreckend realistisch ist.

Mir ist bei Hörbüchern wichtig, dass man sie auch noch ein zweites Mal hören mag. Diese ist nach einem Mal schon ausgehört (ähnlich wie die Affenpfote), leider baut sich diese Geschichte zu langsam auf.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Poldis Hörspielseite TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 18. April 2014
Format: Audio CD
Erster Eindruck: Unheimliche Vorkommnisse in einer kleinen Stadt

Michael Strang kann nicht mit Ansehen, wie seine Freundin Maryjoy unter dem Verlust ihren entlaufenden Katers Bozo leidet. Da in letzter Zeit schon mehrere Tiere in der Kleinstadt entflohen sind, macht Michael sich auf die Suche und fragt in der Nachbarschaft herum. Dabei trifft er auf den zurückgezogen lebenden älteren John Stark. Dieser kann ihm zwar nicht weiterhelfen, wird mit der Zeit aber ein enger Freund Michaels. Doch immer mehr Tiere verschwinden…

Der texanische Autor Robert E. Howard, der gerade einmal 30 Jahre alt geworden ist, hat zu Lebzeiten zahlreiche Gruselgeschichten verfasst. Auch das Gruselkabinett hat schon einige Vorlagen von ihm vertont, mit „Die Kreatur“ ist die mittlerweile sechste Folge aus seiner Feder erschienen. Die Handlung startet hier recht ruhig, auch mysteriöse Elemente tauchen erst später auf. Dennoch kann hier gleich eine intensive, leise unheimliche Stimmung erschafft werden, die sich durch die gesamte Folge zieht. Das Verschwinden der Tiere bleibt etwas im Hintergrund, wird dem Hörer aber immer wieder in Erinnerung gerufen und bleibt so präsent. Im Mittelpunkt steht jedoch die Beziehung zwischen Michael und John, die sich anfreunden. Der ältere, behinderte Mann bleibt dabei jedoch lange das große Rätsel in der Geschichte, man erfährt nur wenig über ihn. Und so kann sich der Hörer schnell denken, dass etwas mit ihm nicht stimmt, dass er in das Verschwinden der Tiere auf die eine oder andere Weise eingebunden ist. Große Überraschungen kommen auch später nicht auf, wenn sich die Handlung zuspitzt und verschärft, aber spannend erzählt und mit einem gewissen Schwung ist es allemal.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Eine Kleinstadt in den Südstaaten der USA 1935: Die Suche nach Bozo, dem spurlos verschwundenen Malteser Kater seiner Freundin Marjory, lässt den jungen Michael Strang in der Dämmerung in einem einsam gelegenen Haus am Ende der Straße die Bekanntschaft des geheimnisvollen neuen Besitzers machen....

Eine sehr spannende Geschichte. Der Sound und die Geräuschkulisse wurde sehr sorgfältig und passend für die Geschichte ausgesucht und sorgt dafür das die Spannung und Atmosphäre sehr gut ankommt.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Poldis Hörspielseite TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 18. April 2014
Format: MP3-Download
Erster Eindruck: Unheimliche Vorkommnisse in einer kleinen Stadt

Michael Strang kann nicht mit Ansehen, wie seine Freundin Maryjoy unter dem Verlust ihren entlaufenden Katers Bozo leidet. Da in letzter Zeit schon mehrere Tiere in der Kleinstadt entflohen sind, macht Michael sich auf die Suche und fragt in der Nachbarschaft herum. Dabei trifft er auf den zurückgezogen lebenden älteren John Stark. Dieser kann ihm zwar nicht weiterhelfen, wird mit der Zeit aber ein enger Freund Michaels. Doch immer mehr Tiere verschwinden…

Der texanische Autor Robert E. Howard, der gerade einmal 30 Jahre alt geworden ist, hat zu Lebzeiten zahlreiche Gruselgeschichten verfasst. Auch das Gruselkabinett hat schon einige Vorlagen von ihm vertont, mit „Die Kreatur“ ist die mittlerweile sechste Folge aus seiner Feder erschienen. Die Handlung startet hier recht ruhig, auch mysteriöse Elemente tauchen erst später auf. Dennoch kann hier gleich eine intensive, leise unheimliche Stimmung erschafft werden, die sich durch die gesamte Folge zieht. Das Verschwinden der Tiere bleibt etwas im Hintergrund, wird dem Hörer aber immer wieder in Erinnerung gerufen und bleibt so präsent. Im Mittelpunkt steht jedoch die Beziehung zwischen Michael und John, die sich anfreunden. Der ältere, behinderte Mann bleibt dabei jedoch lange das große Rätsel in der Geschichte, man erfährt nur wenig über ihn. Und so kann sich der Hörer schnell denken, dass etwas mit ihm nicht stimmt, dass er in das Verschwinden der Tiere auf die eine oder andere Weise eingebunden ist. Große Überraschungen kommen auch später nicht auf, wenn sich die Handlung zuspitzt und verschärft, aber spannend erzählt und mit einem gewissen Schwung ist es allemal.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren