Facebook Twitter Pinterest
EUR 19,55 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von MEDIMOPS
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Grimaud Credo Hybrid SACD

4.4 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Preis: EUR 19,55
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Hybrid SACD, 23. Februar 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 19,55
EUR 19,55 EUR 11,49
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch MEDIMOPS. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 19,55 7 gebraucht ab EUR 11,49

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Künstler: Helene Grimaud
  • Orchester: Swedish Radio Symphony Orchestra & Choir
  • Dirigent: -
  • Komponist: Corigliano, Beethoven, Pärt
  • Audio CD (23. Februar 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Hybrid SACD
  • Label: Dg (Universal)
  • ASIN: B0000YWFMW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 363.702 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Original Version
  2. 1. Largo - Allegro (Nr. 2 d-moll "Der Sturm")
  3. 2. Adagio (Nr. 2 d-moll "Der Sturm")
  4. 3. Allegretto (Nr. 2 d-moll "Der Sturm")
  5. 1. Adagio (Original Version)
  6. 2. Finale: a Allegro - Meno allegro - Allegro molto - Adagio ma non troppo - Marcia, assai vivace (Original Version)
  7. Original Version

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Sie ist schon eine erstaunliche Künstlerin; hellwach der Blick, blitzgescheit ihre Antworten, präzise pointiert ihre Diktion. Hélène Grimaud: Pianistin mit deutschen, afrikanischen und französischen Wurzeln, italienischem Einschlag und einem amerikanischen Wohnsitz. Ein leicht exzentrisches Programm hat sie sich für ihre Debüt-CD bei der Deutschen Grammophon herausgepickt. Beethovens "Chorfantasie" steht da neben Arvo Pärts "Credo" von 1968; zwei Werke, die einander entsprechen, wie Hélène Grimaud meint. Dazu kommen noch Beethovens "Sturm"-Sonate und eine "Fantasia on an Ostinato" von John Corigliano, ein Stück, das dieser 1985 für den Van-Clifburn-Wettbewerb schrieb.

Es ist schon erstaunlich, wie wenig Physis und Anschlagkultur bei einem Pianisten zusammenhängen können. Denn Grimauds körperliche Zartheit steht im hellen Kontrast zu ihrem geradezu ungestümen kraftvollen Zugriff. Sie versteht es, mit geradezu widerborstigem Charme die Töne regelrecht hervorzuknallen und gegen den Strich zu bürsten und dabei Klanggewalten zu entfesseln, die besonders den Ton in Beethoven "Sturm"-Sonate treffen. Ihr Pedaleinsatz ist dabei geschickt kalkuliert, keine Chance also für melodramatische "Klangwolken", auch nicht in Beethovens "Chorfantasie".

Gerade diesem Werk, das recht schlicht-plakativ daherkommt, verleiht ihre Interpretation noch eine gewisse Größe. Sie ist eben eine Virtuosin von Format, keine, die in Selbstgefälligkeit und Eitelkeit erstickt. Dass zeigt sich auch in Arvo Pärts "Credo", wo sie sich nicht als Solistin, sondern nur als weiteres Mitglied versteht in einem Ensemble (schwedisches Rundfunkorchester- und Chor), das sich unter Esa Pekka-Salonen in Höchstform zeigt. --Teresa Pieschacón Raphael

kulturnews.de

Die Pianistin Hélène Grimaud stammt aus Aix-en-Provence, lebt seit 1991 in den USA und arbeitet mit den berühmtesten Orchestern und Dirigenten. Ihre erste CD - eingespielt mit dem Schwedischen Radiosinfonieorchester unter Esa-Pekka Salonen - besticht durch eine aparte Zusammenstellung wohlklingender Moderne (Corigliano, Pärt) und gutverdaulicher Klassik. Besonders Beethovens seinerzeit hastig aufs Papier geworfene Chorfantasie - sie steht wegen ihrer schlichten Thematik nicht in höchstem Ansehen - interpretiert Grimaud mit kraftvoller Grazie und jener Prise Improvisation, die einen Blick in die Werkstatt des Meisters zu gestatten scheint. Und Arvo Pärts titelgebendes "Credo" ist ein krasser Zusammenprall von tonaler und atonaler Musik, in dem das Klavier unter Grimauds geschickten Händen ständig Bachs berühmtestes Präludium zitiert. (jn)


Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 24. März 2005
Format: Audio CD
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2004
Format: Audio CD
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2004
Format: Audio CD
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2004
Format: Audio CD
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2004
Format: Audio CD
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2004
Format: Audio CD
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?


Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf diesen Seiten: Sacd, Country Musik

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?