flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Greatest Hits Vol. 3
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,21 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 14. September 2013
Sehr viele Gäste nach den Tod von Freddie Mercury auf dieser Cd die internationale Klasse der Gäste macht diese Cd einen Tribute an Freddie Mercury erst möglich sehr zu empfehlen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. April 2015
und hätte ich mir diverse Beurteilungen vorher genauer angesehen, dann hätte ich die CD garantiert nicht bestellt. Leider habe ich dem + zu wenig Beachtung geschenkt, denn davon ist auf der CD wesentlich mehr als von der Kultband zu hören...
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Februar 2000
Daß man "Queen Rocks" rausgebracht hat, kann man ja noch verstehen, immerhin waren da kaum Single-Auskopplungen dabei. Aber die Greatest Hits III treibt doch den Queen-Fans die Tränen in die Augen. Gastmusiker haben eigentlich da nichts zu suchen, irgendwelche Song-Kopierer schon gar nicht. Auch die Solo-Tracks sollten da bleiben, wo sie sind: auf den Solo-Alben. Sonst kommt nächstes Jahr die Greatest Hits IV raus, nur mit Roger Taylor Liedern. Die Plattenfirma bzw. Interpreten sollten mal lieber zusehen, daß den Fans geholfen wird, mit z.B. nicht mehr erhältlichen Stücken, oder mit Material, daß noch in irgendeinem Keller schlummert. Ich jedenfalls kaufe diese CD erst gar nicht, hab doch eh alles auf den anderen CD's schon drauf.
15 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. April 2014
I have no will to write 20 "relevant" words, I just say that it was as described and delivered in time.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Mai 2011
Auf dieser CD befinden sich neben einer Live Version des Titels "The Show Must Go On", welcher von restlichen 3 Queen Mitgliedern mit Elton John als Frontmann dargeboten wird und einer neuen Version (Rah Mix) von Under Pressure auch zahlreiche Solo Songs und Duette wie zb. Barcelona von Freddie Mercury und Montserrat Caballeé, was mit Queen eigentlich wenig zu tun hat und wenn schon Solo Songs, da vermiss ich die von Roger Taylor. Ebenso der überflüssige, dem Film "Small Soldiers" beigesteuerte Hip-Hop Remix von "Another One Bites The Dust", bei dem Queen vieleicht nur die Zustimmung, Original Vocal samples von Freddie zu verwenden, gegeben, aber sonst mit diesem Machwerk nichts zu tun haben, hat seinen Platz auf dieser CD gefunden. Damit dann doch etwas Queen Feeling entstehen soll steuerte man "Las Palabras De Amor" und "Thank God It's Christmas" bei, was zwar hervorragende Queen Songs sind, aber seiner Zeit eigentlich keine grossen Hits gewesen sein konnten, denn dann müssten sie ja auf der Greatest Hits II, auf der die Hits der 80er drauf sind, bereits drauf sein. Für mich ist die Greatest Hits III eine reine Resteverwertung. Ich vergebe deshalb nur einen Stern und einen zweiten für die wenigen echten Queen Songs.

Die Rock-Ballade für den Sommer 2011: Dee Scott & Friends - It's A Sting
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Dezember 1999
Nach dem Hören der CD fragt man sich doch, was eigentlich der Zweck dieser Veröffentlichung war. Geld verdienen? Natürlich, warum werden CDs sonst verkauft? Seltene Stücke unter das Volk streuen? Das ist zweifelsfrei gelungen, gerade kurz vor Weihnachten ist "Thank God it's Christmas" großartig. Zeigen, wie großartig Queen in der Originalbesetzung waren? Das ist in der Tat die wichtigste Leistung dieser CD, daß absolut deutlich wird, wie wichtig das Zusammenspiel der vier Musiker war und wie schwach und leer die Klassiker in anderer Besetzung klingen, selbst wenn ein so ausgezeichneter Musik wie Elton John als Ersatz dabei ist. Immerhin können wir froh sein, daß uns die unsäglichen Viva-Versionen erspart geblieben sind. Die harten Queen-Fans werden sicher die eine oder andere Perle auf der CD entdecken, der Rest weicht besser auf Teil I & II aus.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Dezember 1999
Freddy ist tot, Queen veröffentlich weiter. Das Erbe des Sängers mit der einzigartigen Stimme lebt so aber weiter. Auf diesen dritten Greatest Hits finden sich nicht nur Songs vom letzten Album "Made in Heaven", sondern auch Solostücke der einzelnen Musiker. Doch auch die Titel, die zu ihrer Veröffentlichung keine Hits waren, sondern erst durch Filme oder Tourneen berühmt wurden, sind vorhanden. Echte Raritäten sind die neu gemixten und teilweise ergänzten Titel "Anotherone bites the dust" und "Under Pressure". Ein Stück, "Thank God it's Christmas", findet man auch auf diversen Weihnachtssamplern zwischen weniger guten Stücken. Insgesamt eine gute CD, aber mit Best of Queen, die vierte, ist wahrscheinlich auch noch zurechen. Meine Bewertung: 4 Sterne (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Januar 2000
Schon wieder eine Best Of von Queen - passend in der Weihnachtszeit neu auf den Markt gekommen. Über die "neuen" Lieder der CD, d.h. die nicht von Queen-Mitgliedern gesungen werden, kann man sich streiten: George Michael mit "Somebody To Love" hat Klasse, das Duett Mercury/Caballé sowieso, Elton John ist durchaus noch erträglich (kann Freddie Mercury allerdings bei weitem nicht das Wasser reichen), aber das "Rah mix - Under Pressure" von David Bowie und schon gar nicht Wyclef Jeans verraptes "Another One Bites The Dust" können in irgendeiner Form begeistern, im Gegenteil. Schade ist außerdem, daß die Mehrzahl der anderen Lieder nur von der CD Made in Heaven stammen. Warum hat man nicht mehr Queen-Juwele von älteren CDs ausgewählt, die fast schon in Vergessenheit geraten sind? Nun ja, die Hälfte der Lieder ist ja durchaus ganz nett, aber alles in allem ist die Greatest Hits III. eher ein unnötiges Album.
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Dezember 1999
Sieben Jahre ist es her, daß das zweite der Greatest-Hits-Alben der englischen Rock-Formation Queen erschienen ist - und somit dringend Zeit für einen dritten Teil. Dieser trägt als Interpret den Schriftzug "Queen+", was der Sache auch recht gut gerecht wird. Denn nur ein Teil der 17 Songs stammt ausschließlich von Queen selbst. Eine Reihe von Duetten (beispielsweise Mercurys Ausflug in die E-Musik mit Montserrat Caballé oder das kürzlich erschienene."Another one bites the dust" mit Wyclef Jean), sowie Freddy Mercurys und Brian Mays Solo-Erfolge nehmen breiten Raum auf der knapp 80minütigen Compilation ein. Alles in allem mag man sich gerne dem Bonus-Track anschließen: "Thank God, it's Christmas" - zu anderen Jahreszeiten scheinen die Plattenfirmen zu derartigen Spitzenleistungen wohl nicht bereit zu sein. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Dezember 1999
Eines vorweg: mir hat diese CD eigentlich sogar besser gefallen, als es die (nur) drei Wertungssterne vermuten lassen. Die Songs sind gut, fast ausnahmslos; aber eine Queen-CD ist es nun einmal nicht, und sie in eine Reihe mit den bisherigen Best-Of-Alben zu stellen, ist im Grunde schon eine Frechheit. Die Scheibe bietet eine bunte Mischung von Soloprojekten (sie verfehlen zum großen Teil den eigentlichen Queen-Tonfall und wurden gerade deshalb eben außerhalb der Formation "Queen" veröffentlicht), neuen Abmischungen (sie gehen nicht minder an den bekannten Queen-Klängen vorbei, sind aber durchaus interessant und hörenswert), einzelnen bisher nicht auf Queen-Platten veröffentlichten Tracks ("Thank God it's Christmas") und wunderbaren Coverversionen (allen voran der wirklich großartige George Michael) - zum großen Teil also nicht Queen, aber trotzdem gut. Möglicherweise ein guter Einstieg für jene, die mit Queen bisher nicht so viel anfangen konnten... (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden