Facebook Twitter Pinterest
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus GroBbritannien. Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 6,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: la-era
In den Einkaufswagen
EUR 7,92
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: DVD Overstocks
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Good Apollo,I'm Burning Star IV,Volume One:

4.4 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Preis: EUR 5,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 11 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 23. September 2005
"Bitte wiederholen"
EUR 5,99
EUR 2,97 EUR 0,01
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
39 neu ab EUR 2,97 25 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen


Coheed and Cambria-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Good Apollo,I'm Burning Star IV,Volume One:
  • +
  • No World for Tomorrow
  • +
  • In Keeping Secrets Of Silent Earth 3
Gesamtpreis: EUR 20,47
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (23. September 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Smi Col (Sony Music)
  • ASIN: B000AS1H9K
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.852 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Keeping The Blade (Album Version)
  2. Always & Never (Explicit Album Version)
  3. Welcome Home (Explicit Album Version)
  4. Ten Speed (Of God's Blood & Burial) (Album Version)
  5. Crossing The Frame (Album Version)
  6. Apollo I: The Writing Writer (Explicit Album Version)
  7. Once Upon Your Dead Body (Explicit Album Version)
  8. Wake Up (Explicit Album Version)
  9. The Suffering (Album Version)
  10. The Lying Lies & Dirty Secrets of Miss Erica Court (Album Version)
  11. Mother May I (Album Version)
  12. The Willing Well: I - Fuel for the Feeding End (Album Version)
  13. The Willing Well: II - From fear through the eyes of madness (Explicit Album Version)
  14. The Willing Well: III - Apollo II: The telling truth (Explicit Album Version)
  15. The Willing Well: IV - The final cut (Explicit Album Version)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

COHEED AND CAMBRIA Good Apollo I'm Burning Star IV - Volume One: From Fear Through The Eyes Of Madness CD

Amazon.de

Die Progcore-Senkrechtstarter sprengen endgültig sämtliche stilistischen Ketten und laden den Hörer zu einer faszinierenden, farbenprächtigen Reise durch unerschlossene Klang-Galaxien ein.

Good Apollo, I´m Burning Star IV, Volume One: From Fear Through The Eyes Of Madness - so der komplette Titel des dritten Coheed-And-Cambria-Albums - kommt noch deutlich vielseitiger daher als der schon alles andere als eindimensionale Vorgänger In Keeping Secrets Of Silent Earth. Die Emocore-Wurzeln der Amerikaner sind noch hier und da erkennbar, wenn das Gaspedal durchgetreten und der Gitarrenverzerrer angeworfen wird, es dominieren jedoch progressive Arrangements mit einem deutlichen Siebziger-Jahre-Einschlag. Von zerbrechlichen, aufs Wesentliche reduzierten Balladen über epische Soundscapes bis hin zu verschachtelten Break-Gewittern wird ein enorm breites Spektrum abgedeckt. Das Experimentieren gerät aber nie zum Selbstzweck, im Mittelpunkt stehen immer ebenso eigenwillige wie eingängige Melodien, die sich wie ein roter Faden durch ein wunderbares, zutiefst originelles Album ziehen. -- Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Ich kannte diese Band bis vor wenigen Tagen überhaupt nicht, aber ihre aktuelle Scheibe Good Apollo, I'M Burning Star ist sowas von göttlich. Eine Silbezeichnung für die Musik, die Coheed and Cambria zelebrieren ist sehr schwierig, da sie einfach die verschiedenstens Stile der harten Musik vermischen. Prog trifft auf Pop, da etwas Metal, Emo, Hardcore, alles vermischt zu einem geschmackvollen Haufen. Großartige Melodien, Arrangements auf der ganzen Scheibe. Vor allem der Sänger, der ein sehr eigenwilliges Organ hat, gibt der Band den gewissen Touch und macht die Scheibe von der ersten bis zur letzten Sekunde interessant und nie langweilig. Ich kann auf der Scheibe keinen einzigen Track hervorheben, da alle Songs Ohrwürmer sind. Einfach großartig, die Sensation in diesem Jahr.
1 Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ein Kollege hat mir das lied Welcome Home gezeigt und meine ersten worte als der gesang anfängt waren ist das eine frau die da singt? Komplett falsch. Der Typ is groß hattn Bart und so ziemlich die coolste matte die man sich vorstellen kann. ich hab mir die cd gekauft weil mir dieser eine track so gefallen hat (und das heißt bei melodischem Gesang was) und es ist einfach jeder track ein hammer. der sound hält sich irgendwo zwischen alternative rock und progressive metal auf und der sänger ist ein wahnsinn. seine stimme ist total hoch und voll genial die texte sind konzeptmäßig aufgebaut und sind wunderschön jedes für sich ein poetisches meisterwerk.

Meine Lieblingstracks

Welcome Home: Ein Metal Kracher mit mitreißendem hymnischen text und einem genialen video das sich übrigens auch auf der dvd befindet

The Suffering: Tolle gute laune musik mit absolutem mitsing refrain wer meerjungfrauen und zentauren mag sollte sich unbedingt das video ansehen (dvd)

Always & never: Wunderschönes balladiges Schlaflied mit kinderstimmen am anfang

Wake Up: Die absolut genialste ballade die ich in der letzten zeit gehört habe mit der liebeserklärenden stimme von claudio die weinerlich vor sich hin durchs ganze lied schebt

p.s.:Die Bonus dvd ist absolut genial

p.p.s.:Worauf wartet ihr? Kaufen!!!
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 18. September 2005
Format: Audio CD
Sie sind es, sie sind es nicht. Sie sind es, sie sind es nicht ... bis heute kann ich diese Frage nicht ganz eindeutig beantworten. Unter anderem werden mit alten "Traditionen" gebrochen. So gibt es nach wie vor ein wunderschönes Intro, allerdings verzichteten die Jungs diesmal an der Stelle auf Soundeffekte, so das man die "Titelmelodie" der Saga auf einem wundervollen (und düsteren) Geigenteppich geniessen darf. Dafür scheint es mir so zu sein, das man über das gesamte Album viel mehr mit Soundeffekten und Ähnlichem gearbeitet hat, aber nie in inflationären Ausmaßen. Vileemehr schaffen sie meist ein "sphäriges" Ambiente.
Was dieses Album aber im ersten Durchlauf für viele, gerade für eingefleischte Fans, so schwierig macht ist der starke Einfluß von Elementen der Rockmusik der 70'er- und 80'-Jahre, gepaart mit einer Prise Jazz und viele Midtempo-Passagen. Es ist nicht nur meeine persönliche Erfahrung, das selbst viele Fans anfangs nicht viel damit anfangen können. Zunächst klingt das Meiste (verglichen mit den Vorgängern, vor allem mit dem vergleichsweise poppigen zweiten Album) wie ein undefinierbarer Brei, aus denen man die erhofften großen Arrangements und vor allem die eingängigen Melodien nicht heraus zu hören vermag.
Aber sie sind da, oh ja, sie sind da, und wie! Schon im zweiten Durchlauf schälen sich die Ohrwürmer und Arrangements aus der Masse heraus und von nun an fräsen sie sich immer tiefer ins Gedächtnis des Hörers.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Um eines vorwegzunehmen: "Good Apollo, I'm Burning Star IV Volume One: From Fear Through The Eyes Of Madness", so der volle Titel des dritten Albums der Ausnahmeband Coheed And Cambria, ist nicht so gut wie seine beiden hochgelobten Vorgänger "In Keeping Secrets Of Silent Earth: 3" und "The Second Stage Turbine Blade". Aber: Das Album ist trotzdem ziemlich gut geworden.
Und das Wichtigste ist wohl, dass die Band die Hörer, vor allem aber die Fans, immer noch überraschen kann, obwohl das Album sicher niemanden so umhauen wird wie "In Keeping Secrets Of Silent Earth: 3". Eine Überraschung, die sich viele Fans sicher herbeigesehnt haben, gibt es gleich zu Beginn des Albums in Form des Intros "Keeping The Blade", das die beiden Intro-Themen der Vorägängeralben in einem Track vereint und obendrein noch einen Übergangsteil zwischen den beiden Themen bietet, den Coheed And Cambria sicherlich noch einmal auf einem späteren Album aufgreifen werden. Auch das folgende "Always & Never" überrascht positiv, da niemand ernsthaft eine ruhige Akustikballade erwartet hatte. Nein, an der Eröffnung dieses Albums wird sicher niemand was zu meckern haben. Leider wird das, was dann folgt, dieser genialen Ouvertüre nicht ganz gerecht.
"Welcome Home" dürfte jeder Fan ja schon kennen, aber mir persönlich hat der Track noch nie richtig gut gefallen, obwohl er natürlich alles andere als schlecht ist. Aber "Welcome Home" versucht zu sehr, noch bombastischer zu sein als "In Keeping Secrets Of Silent Earth: 3" und das geht etwas daneben, da Coheed And Cambria mich hier zu sehr an Pathos-Bombast-Metal-Bands wie Manowar oder sogar Nightwish erinnern. Naja.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen