Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Ratgeber Golfausrüstung

Wer sich entschließt, mit dem Golfspielen zu beginnen, stellt sich die Frage, wie die optimale Einsteigerausrüstung aussieht. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten. Außerdem erklären wir die Unterschiede zu einer Profi-Golfausrüstung und welche Artikel ein Muss für erfahrene Golfspieler sind. Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, fahren Sie einfach mit der Maus über das Bild direkt unter diesem Text. Es öffnet sich ein Pop-up mit den wichtigsten Informationen. Detailliertere Erklärungen finden Sie hier:


Golfbags

Einsteiger: Das Golfbag dient dazu, die Golfschläger transportieren zu können. Außerdem gehören Wasserflasche und Sonnenschutz in die Golftasche. Ein Golfbag gehört somit schon für den Golf-Einsteiger zur Pflichtausrüstung. Golfbags sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: Für Anfänger reichen normale Tragebags. Von Vorteil sind Taschen, die sich aufstellen lassen (sog. Standbags): Die Beine klappen beim Aufstellen automatisch aus. Diese Bags kommen, inklusive Schläger, auf ein Gewicht von 3-6 kg, sodass sie auch von Frauen ohne Mühe getragen werden können.

Fortgeschrittene: Wer regelmäßig 18-Loch-Plätze bespielt und die Tasche nicht andauernd auf dem Rücken tragen will, für den lohnt sich die Anschaffung eines Trolleybags. Dieser hat spezielle Vorrichtungen, dank derer die Tasche auf einen Trolley geschnallt werden kann. Außerdem bietet es zumeist mehr Fächer für persönliche Gegenstände. Die Ausrüstung kann so auf dem Platz bequem gezogen bzw. geschoben werden.

Zu allen Golfbags

Golfhandschuhe

Einsteiger: Golfspieler tragen stets nur einen Handschuh – die Rechtshänder an der linken Hand (die Linkshänder entsprechend an der rechten Hand). Golfhandschuhe nicht vorgeschrieben, werden aber wärmstens empfohlen. Gerade Einsteiger sind, durch die anfangs ungewohnte Haltung des Schlägers, sehr anfällig dafür, sich Blasen an den Händen zuzuziehen. Außerdem verhindert der Handschuh ein Verrutschen oder Verdrehen des Schlägers.

Fortgeschrittene: Für diejenigen, die Golf auch in der kalten Jahreszeit aktiv betreiben wollen, empfiehlt sich die Anschaffung von speziellen Winter-Golfhandschuhen. Diese bieten maximalen Wärmeschutz, rutschfesten Griff und beste Gefühlsübertragung zum Griff. Winter-Golfhandschuhe sind daher in den meisten Fällen auch nur paarweise erhältlich.

Zu allen Golfhandschuhen

Golfschuhe

Einsteiger: Für die ersten Übungsversuche auf der Driving Range genügen Turnschuhe mit gutem Profil. Diese sollten – der Golfetikette entsprechend – in dezenten Farben gehalten sein. Sobald es jedoch aufs Grün geht, benötigt man Golfschuhe.

Fortgeschrittene: Es gibt wohl keine andere Sportart, bei der der Erfolg so stark vom Schuh abhängt, wie beim Golf. Gute Golfschuhe zeichnen sich durch ein spezielles Profil und Spikesystem aus. Somit garantiert der Schuh dem Spieler einen festen Stand und verhindert ein Abrutschen. Da man auf einer 18-Loch-Runde bis zu 12 km geht, ist die Investition in einen Golfschuh durchaus lohnend.

Zu allen Golfschuhen

Golfbälle

Einsteiger: Gerade in den ersten Stunden am Golfplatz verschießt man viele Bälle. Außerdem gewinnt man erst mit der Zeit ein Gefühl für die unterschiedlichen Flugeigenschaften diverser Golfbälle. Daher sollten Anfänger die preisgünstigeren und robusten 2-piece-Bälle verwenden. Diese sind für 80-90% der Golfer ideal, da sie etwas weiter und gerader fliegen.

Fortgeschrittene: Hat man eine gewisse Kontinuität beim Golfschwung entwickelt, bekommt man automatisch ein Gefühl für die spezifischen Eigenschaften eines Golfballs. Fortgeschrittenen Spieler verwenden daher 3- und 4-piece Bälle. Diese bekommen mehr Spin und verleihen somit ein besseres Ballgefühl.

Zu allen Golfbällen

Golfschläger

Einsteiger: Je nach Position und Gelände benötigt man beim Golfen einen anderen Schläger. Zur Unterscheidung der Schläger sind diese mit einer Nummer gekennzeichnet: Je höher die Nummer des Schlägers, desto höher und kürzer wird der Schlag. Sammelt man seine ersten Erfahrungen, so genügt ein Set, das aus sechs Golfschlägern besteht. Zu lange Eisen oder einen Driver benötigt man hingegen am Anfang nicht – die Handhabung bereitet zumeist mehr Schwierigkeiten als Nutzen. Obligatorisch sind: Putter, Sandwedge, Pitchingwedge, wie auch die Eisen 9, 8, 7 und 6.

Fortgeschrittene: Je mehr Übung man beim Golfen hat, desto mehr Schläger sollte man sich zulegen. Auf jeden Fall sollte man sich zusätzlich zum 6er-Anfängerset zumindest noch ein Holz 3 wie auch das das Eisen 5 und 4 zulegen. Weitere Schläger können natürlich nach Belieben ergänzt werden - ein Golfschlägersatz darf bis zu 14 Schläger umfassen.

Zu allen Golfschlägern

Golfbekleidung

Einsteiger: Der freien Wahl der Golfbekleidung sind durch die Etiketteregeln gewisse Grenzen gesetzt: Jeans, Tops mit Spaghettiträgern oder Jogginghosen werden auf dem Golfplatz nicht gerne gesehen. Die Hosen sollten mindestens die Hälfte des Oberschenkels bedecken, bei Männern sogar bis zum Knie gehen. Spezielle Golfbekleidung hat den Vorteil, dass der Schnitt den Bewegungsabläufen optimal angepasst ist bzw. einen Stretchanteil hat. Ein oder zwei Poloshirts, ein Pullover und eine lange Golfhose gehören zur Pflichtausrüstung jeden Golfers.

Fortgeschrittene: Ist man mehrere Stunden auf dem Golfplatz unterwegs, so kann das Wetter schon mal schnell umschlagen. Um etwa einem unvorhergesehenen Gewitter auch auf dem Golfplatz trotzen zu können, sollte man selbst im Sommer entsprechende Wetterschutzkleidung mitführen. Eine wasser- und winddichte Funktionsjacke, die kompakt im Golfbag verstaut werden kann, ist daher stets ein praktischer Begleiter. Wer sich auch bei stärkerem Regen auf den Golfplatz wagt und trocken bleiben möchte, sollte sich außerdem eine Regenhose anschaffen.

Zur Golfbekleidung

Hilfsgeräte

Einsteiger: Zur Orientierung auf dem Golfplatz hat jeder Golfclub eine Übersichtskarte, welche Aufschluss über die Lage der einzelnen Bahnen, der Driving Range und der Abschlagspunkte für Damen wie auch Herren gibt. Darüber hinaus enthält diese Karte Informationen zum Par, also wie viele Schläge ein Golfspieler mit Handicap 0 brauchen darf. Wer gerne im Urlaub golfen möchte, der kann sich Inspirationen in Golfplatz-Reiseführern holen – egal ob das Wunschziel Hamburg oder Hawaii ist.

Fortgeschrittene: GPS-Geräte bieten dem Golfer viele Annehmlichkeiten: Auf einem Touchscreen werden die Entfernung bis zum Grün und zu allen spielrelevanten Hindernissen angezeigt. Die Fahnenposition und individuelle Ziele lassen sich bei manchen Geräten einfach mit dem Finger verschieben und anpassen. Golf-GPS-Geräte enthalten - je nach Modell - die Daten und Abmessungen hunderter Golfplätze.

Zu allen Hilfsgeräten

Übungsgeräte

"Aller Anfang ist schwer." Damit Sie ein echter Profi in Sachen Golfsport werden, ist es besonders wichtig zu "üben, üben, üben". Mit den richtigen Übungsgeräten sollte das kein Problem sein: Putting-Matten, virtuelle Golftrainer, Griff-Trainer, Abschlagmatten, Fangnetze, Schwunganalysegeräte und mehr helfen Ihnen, Ihre Golf-Fähigkeiten zu verbessern und auszubauen.

Zu allen Übungsgeräten