Facebook Twitter Pinterest
EUR 14,58
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Golden Fool (Tawny Man) ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Golden Fool (Tawny Man) (Englisch) MP3 CD – 29. Juli 2014

4.5 von 5 Sternen 35 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
MP3 CD
"Bitte wiederholen"
EUR 14,58
EUR 11,57 EUR 14,30
7 neu ab EUR 11,57 1 gebraucht ab EUR 14,30
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

The Golden Fool, the second volume of Robin Hobb's Tawny Man trilogy, is explicitly a sequel to both the Farseer and Liveship trilogies. The palace intrigues, which Fitz has found himself dragged back into, have as much to do with the politics of trade and conquest--the war between the Bingtown traders and their living ships and the theocratic bullies of Chalced--as with the oppression of the beast-speaking Witted by the majority and the terrorism of the Piebald faction among the Witted. Fitz has always been a deeply flawed hero--growing up as a royal bastard trained in assassination has not been good for his character--and his inability to understand how deeply he is loved upsets all the people around him.

One of Robin Hobb's strengths is her capacity to set up an interesting dialogue between metaphor and the literal; at both levels, The Golden Fool is a novel about moving through estrangement to reconciliation, about finding out the truth and then finding a way of living with it. This thoughtfulness means that, as always with Hobb, Fitz's role as tutor of a magically gifted prince, is as exciting as the book's occasional explosions of violence. --Roz Kaveney -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

Praise for Robin Hobb: Ship of Magic: 'Promises to be a truly extraordinary saga... the characterizations are consistently superb, and [Hobb] animates everything with love for and knowledge of the sea. If Patrick O'Brian were to turn to writing high fantasy, he might produce something like this.' BOOKLIST 'A wonderful book, written by a writer at the height of her abilities' J V JONES Assassin's Quest: 'Assassin's Quest achieves a bittersweet, powerful complexity rare in fantasy' LOCUS 'An enthralling conclusion to this superb trilogy, displaying an exceptional combination of originality, magic, adventure, character, and drama' KIRKUS REVIEWS Assassin's Apprentice: 'A gleaming debut' PUBLISHERS WEEKLY Royal Assassin: 'Hobb continues to revitalize a genre that often seems all too generic, making it new in ways that range from the subtle to the deeply shocking...' LOCUS -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wer die die anderen Bücher Robin Hobbs bereits gelesen hat, hat wohl genau wie ich gespannt auf diesen Band gewartet- ich habe jedenfalls brav vorbestellt und konnte das Buch, als ich es in den Händen hatte, nicht weglegen.
Tipp für Neueinsteiger: fangt nicht mit diesem Buch an und auch nicht mit dieser speziellen Serie. Nehmt entweder "Ship of Magic" der Liveship Trader Trilogie oder "Assassin's Apprentice" der Farseer Trilogie- beides bessere Einstiege in diese Welt.
RH macht es einem Leser und auch ihren Charakteren (denn das sind sie, nicht nur "Figuren") wirklich nicht leicht. Was hat Fitz in der ersten Reihe (Farseer) gelitten. Bei "Tawny Man" war ich hin- und hergerissen. Auf der einen Seite freute ich mich, Fitz wieder zu treffen, auf der anderen Seite wollte ich auch keine Märchenstunden-Lösung für ihn vorgesetzt bekommen. Nun, Frau Hobb hat's geschafft eine furioses Finale zu schreiben, in dem vieles plötzlich einen Sinn ergibt, die Fäden der Handlungsstränge passen wieder wunderbar zusammen, aber auch der eine oder andere Zweifel - und bei manchen auch die Hoffnung auf ein Wiedersehen- bleibt. Und was ich viel wichtiger finde: sie hat ihre Charaktere logisch und psychologisch feinfühlig weiterentwickelt. Nur der dritte Teil der Farseer Trilogie hat es bislang geschafft, mich ähnlich mitzureissen. Klar, es geht äußerlich um Drachen, Königreiche, Feindschaften und Freundschaften- aber was wirklich ein Bindung zu diesem Buch herstellt, sind Charaktere wie Fitz, Fool, Chade, Dutiful, Kettricken und Burrich, die immer wieder aufs Neue gezwungen werden, Entscheidungen zu treffen, die Leben verändern und die danach mit den Folgen leben müssen.
In die Details der Handlung will ich nicht einsteigen- lest es besser selber :-)
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Kai Freitag VINE-PRODUKTTESTER am 7. Februar 2005
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
...und zwar in mehr als einer Hinsicht. Obwohl in ‚The Golden Fool' die Handlung nur wenig offensichtlichen Fortschritt bringt, sind dennoch fast alle Ereignisse bedeutsam. Wobei ich jetzt erst nach der Lektüre von ‚The Fools Fate' richtig würdigen kann, wie weit der Wurf ist, zu dem die gute Robin Hobb (Megan Lindholm) da ausgeholt hat.
Tom Badgerlock alias FitzChivalry Farseer hat nach seiner Rückkehr nach Buckkeep den Kampf mit sich und seinen Problemen aufgenommen, aber erhebliche Schwierigkeiten damit fertig zu werden:
Prinz Dutiful (Pflichtgetreu) soll in der Skill ausgebildet werden, weswegen Fitz einen inoffiziellen Posten als Skillmaster übernehmen muss. Übel, da die Gabe bei Dutiful stärker ist als Fitz und dieser als nur Halbgebildeter deswegen das Gefühl hat, gewissermassen als kurzsichtiger Einäugiger den Blinden zu führen. Oder besser: die Blinden, denn er hat mit dem in der Skill extrem starken, aber geistig zurück gebliebenen Thick und einem ehrgeizigen (aber in der Skill schwachen) Chade gleich zwei weitere Problemfälle.
Dann sind da noch die teilweise verwickelten Geschichten am Hofe, etwa mit der geplanten Verlobung Dutifuls mit der Outislander-Prinzessin Ellania. Diese trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum und verlangt aus unbekannten Motiven von Dutiful, ihr den Kopf des im ewigen Eis von Aslevjal liegenden Drachen Icefyre zu bringen. Und auch die Probleme mit der Wit sind noch nicht behoben, die neue Linie der Königin gefällt trotz der relativen Ruhe immer noch nicht jedem der Fürsten.
Auch Hap, sein Adoptivsohn bereitet ihm Kopfzerbrechen. Denn trotz guter Startbedingungen hat dieser ebenfalls Probleme, mit seiner neuen Lehre und wegen einer Frau.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
The Tawny Man Trilogy ist die Fortsetzung von The Farseer Trilogy in der es über Fitz und über den Fool geht dieser Mysteriöse Charakter der schon in der Farseer Trilogy einer der interessantesten Charaktere war!

Danach kommt The Liveship Traders welche zwar einen anderen Teil der Geschichte erzählt uns aber immer wieder bekannte Gesichert aus den anderen 2 Trilogien treffen lässt!
Anschließend kommt The Rain Wilds Chronicles die "Fortsetzung" der Liveship Traders Trilogie!

Robin Hobb hat mit dieser Buchserie ein Meisterwerk geschaffen in einer Qualität die ich bisher selten in anderen Geschichten gefunden habe!

Ich kann diese Bücher nur Empfehlen! Ihr werdet es nicht bereuen!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 18. Oktober 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Wer die anderen Bücher von Hobb kennt (Farseer und Liveship Traders) wird dieses Buch lieben! Schon der erste Band der von "The Tawny Man" war bemerkenswert aber "Golden Fool" übertrifft diesen noch denn in "Golden Fool" treffen die Liveship traders von Bingtown und Fitz aus der Farseer Trilogie zusammen. Ein muss für alle, die beide Werke kennen!
Für die anderen besser mit der Farseer Trilogy beginnen weil erst dann kann man "Golden Fool" so richtig geniessen;)
Bemerkenswert wie es Robin Hobb immer wieder schafft ein Buch zu schreiben, dass man in einem Zug durchliest und die Fortsetzung kaum erwarten kann.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nach dem etwas enttäuschenden Ende der Farseer-Trilogie sowie dem holprigen ersten Teil der Tawny-Man-Trilogie zeigt Robin Hobb im zweiten Teil endlich wieder ihr großes Erzähltalent. "The Golden Fool" ist wirklich gelungen! Man vergisst vor Spannung völlig, dass das Buch als zweiter Teil einer Trilogie eine undankbare Position hat, weil ein zweiter Teil i.d.R. vor allem dazu dient, den letzten Teil vorzubereiten. Dies ist auch hier so - aber es schmälert das Lesevergnügen überhaupt nicht!

Der Roman spielt fast ausschließlich in Buckkeep - und das ist seine allergrößte Stärke. Auch wenn keine exotischen Länder bereist werden, so kommen doch deren interessanteste Vertreter nach Buckkeep, nämlich die Delegationen der Outislander, der Bingtown Trader und dem Old Blood. Und hier, in einem räumlich begrenzten, vermeintlich action-armen Setting, spielt Hobb ihre stärkste Seite aus: ihre gelungenen Figuren und Dialoge. Im Zentrum des Romans steht wie immer Fitz, der sich durch ein Meer aus Intrigen und Lügen (auch den eigenen) kämpft, an dem alle Interessensgruppen zerren, der sich von der Vielzahl der Rollen, die er spielen soll, überfordert fühlt - und sich sogar noch mit dem Fool überwirft. Das Figurenensemble um Fitz ist gelungen wie selten zuvor; Prince Dutiful und Chade sind wie immer klasse, der Fool wird tragikomisch von seiner Vergangenheit überrollt, und mit Thick hat Hobb voller Mut eine ganz außergewöhnliche und komplexe neue Figur geschaffen.

Mit "Golden Fool" zeigt Hobb ihre beste Leistung seit "Assassin's Apprentice" - endlich wieder ein ganz großer Wurf!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen