Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 2,09
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Glaube der Lüge: Ein Inspector-Lynley-Roman 17 Gebundene Ausgabe – 27. August 2012

3.4 von 5 Sternen 173 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 2,09
33 gebraucht ab EUR 2,09 1 Sammlerstück ab EUR 18,00

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Interview mit der Autorin: Jetzt reinlesen [PDF]

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Hochspannung bei extrem 'unblutiger' Handlung - ein echtes Kunststück!" (BRIGITTE)

„Packend!“ (Grazia)

"Es macht Spaß, diesen Kriminalroman ohne Mord auszukosten." (Neue Luzerner Zeitung)

"Für die zahlreichen Fans von George ein absolutes Muss" (WOMAN)

"Ein düsterer Roman mit einer scharfen Analyse der dunklen Seite des Menschen, spannend erzählt und psychologisch stimmig." (Lexikon der Kriminalliteratur)

"Die Meisterin des englischen Spannungsromans!" (New York Times)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Akribische Recherche, präziser Spannungsaufbau und höchste psychologische Raffinesse zeichnen die Bücher der Amerikanerin Elizabeth George aus. Ihre Fälle sind stets detailgenaue Porträts unserer Zeit und Gesellschaft. Elizabeth George, die lange an der Universität »Creative Writing« lehrte, lebt heute auf Whidbey Island im Bundesstaat Washington, USA. Ihre Bücher sind allesamt internationale Bestseller, die sofort nach Erscheinen nicht nur die Spitzenplätze der deutschen Verkaufscharts erklimmen. Ihre Lynley-Havers-Romane wurden von der BBC verfilmt und auch im deutschen Fernsehen mit großem Erfolg ausgestrahlt.


Produktbeschreibung des Verlags

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Man muss den psychologisierenden Stil von EG schon sehr mögen, um dieses Buch noch klasse zu finden. Linley: War der überhaupt in dem Buch und hat was gesagt? Kann mich nur an die Affaire mit der Vorgesetzten erinnern. Und Havers nur noch fremdgesteuert? Das Buch ist eines von denen, wo die Leute alle nerven, und man sich während des Lesens ärgert, dass man sich ärgern muss. Man hofft dann, zumindest bei EG, dass es besser wird - und genau das passiert nicht. Mann, ist das nervig und zäh!!

Klar, ein bissel Landschaftsbeschreibung. Haver's Nachbarn sind ein Cliffhanger, aber auf den nächsten Band habe ich gar keine Lust mehr. Denn langsam wird der Bogen überspannt. man mag das alles nicht mehr hören. Ich mag Serien nicht, die immer langweiliger und ausgelutschter werden, vor allem dann nicht, wenn die Protagonisten sich gegenseitig nerven und herunterziehen, und alle zusammen immer unsympathischer werden. Selbst Havers fängt an zu nerven, und das war die einzige, die EG noch nie heruntergezogen hat. Die liebgewonnenen Hauptträger der Handlung und deren wiederkehrende Dialoge nerven in diesem Band jedenfalls nur noch und gehen sich gegenseitig, und leider auch dem Leser auf den Keks. Und wenn der Mord keiner ist, warum muss dann so lange aufgeklärt werden, fragt man sich da? Aber man braucht ja ein bissel den Rahmen, damit die armen verwirrten Handlungsträger agieren können. Herausgekommen ist dabei ein noch zäheres und aus der Luft gegriffenes Buch als die beiden Vorgänger, wo man Linley schon zum Jagen tragen musste. Die Handelnden in diesem Band: allesamt nervend. Und alles arg unrealistisch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Nagato am 2. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Diese Geschichte höre ich von einer geschenkten CD, während meine Freundin und ich ihre Wohnung renovieren und sind bei CD 6 von 8 angekommen. Gut, x Erzählstränge nerven mich, aber wenn sie wenigstens mit dem "Fall" zusammenhängen würden. Ich kenne jetzt mehrer Paare, die einen unerfüllten Kinderwunsch haben, zwei Kinder, die von niemandem gemocht werden, mehrere Personen, die vom Geld des Vaters leben und einen Reporter, des seinen Beruf verfehlt hat und einen Namen trägt, den Mrs. George anscheinend aus dem amerikanischen Bürgerkreg gerettet hat. Womit wir beim zweiten Punkt meiner Kritik wären: Spielt ein Roman in einer realen Umwelt (also nicht, wie Harry Potter) sollten auch die Umstände realistisch geschildert werden. So findet Sgt. Havers den gesamten Lebenslauf einer bisher unbescholtenen Person in der Datenbank von Scotland Yard, einschließlich der Abgangsnoten und dem genauen beruflichen Werdegang. Dass diese Frau eine achtjährige Tochter hat allerdings nicht - da hat aber jemand bei Scotland Yard geschlampt!

Diese Sgt. Havers geht dann auch noch 'vor Morgengrauen' zum Gebäude des Scotland Yard, wo sie zumindest einen überraschten Pförtner treffen müsste, Scotland Yard ist ja eine größere Behörde. Sie wird sich wohl auch mit einer elektronischen Karte Zugang verschafft haben, was die Personalabteilung von Scotland Yard auf den Plan rufen müsste mit der Frage: "Haben Sie jetzt Urlaub oder nicht, Sergeant?" Dann wird sie zu ihrem Arbeitplatz gegangen sein, denn sie kann sich sicherlich nicht an jedem x-beliebigen PC anmelden, die wohl auch in abgeschlossenen Büros stehen und nicht irgendwo im Haus.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Ein Krimi ist es nicht, denn es war ein Unfall, was von Anfang klar ist, also keine unverhoffte Wendung, kein Täter, nix. Eine Familien"geschichte" ohne wirkliche Handlung, eine Aneinanderreihung von Klischees. Wir haben da: einen Ehemann, der ein Kind mit seiner Geliebten hat. Einen schwulen Iraner, der seiner Familie nicht gesagt hat, dass er schwul ist. Einen schwulen Ex-Ehemann, der seine Familie verlassen hat, um endlich in Ruhe schwul zu sein. Eine(n)Transsexuelle(n), verheiratet mit einem Ex-Junkie, die sich von einem schwulen Multimillionär verfolgt glaubt. Einen Jugendlichen, der sich für Kinderpornografie zur Verfügung stellt und sich vor laufender Kamera umbringen lassen will (keine Sorge, er wird gerettet). Eine unfruchtbare Frau. Eine Mutter, die ihr Kind entführt. Eine erpresserische Hypochonderin. Hab ich was vergessen? Jetzt sollte man meinen, das sei ja genau das richtige Personal für eine schöne gesellschaftskritische Handlung, ist es aber nicht - die Handlung hat was von Pilcher für Arme. Zum Happy End finden sich mehrere Pärchen und auch der Jugendliche findet ein neues Zuhause und ist plötzlich überhaupt nicht mehr verstört... Um dieses Buch zu Ende zu lesen, muss man schon bei Regen krank im Bett liegen - und jetzt ab damit ins Altpapier!!!
1 Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Natürlich ist man gespannt wie das Leben von Linley weitergeht. Deshalb muss man auch den nächsten Band gleich wieder haben. Gleichwohl ist dieser neue Roman lange nicht so spannend wie die vorherigen. Mir gefallen die Romane von Elizabeth George auch deshalb so gut, weil sie immer spannend geschrieben sind, obwohl wie in anderen Krimis große Brutalität und Schießereien usw. fehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden