<Einbetten>
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch storisende. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
EUR 14,95 + EUR 3,00 Versandkosten
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Dem Autor folgen

Etwas ist schiefgegangen. Wiederholen Sie die Anforderung später noch einmal.


Glückszauber: Durch Weiße Magie auf der Sonnenseite des Lebens Gebundenes Buch – 20. Februar 2007

3.2 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle
Gebundenes Buch
EUR 14,95
EUR 14,95 EUR 7,96
 

eBooks bis zu 50% reduziert eBooks bis zu 50% reduziert


Beliebte Taschenbuch-Empfehlungen des Monats
Stöbern Sie jetzt durch unsere Auswahl beliebter Bücher aus verschiedenen Genres wie Frauenromane, historische Romane, Liebesromane, Krimi, Thriller, SciFi und Fantasy. Hier stöbern
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
    Apple
  • Android
    Android
  • Windows Phone
    Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

kcpAppSendButton
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Der neue Roman von Bestsellerautorin Mina Baites
"Der weiße Ahorn": Der Auftakt einer fulminanten Familiensaga hier entdecken.

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Matthias Mala, geboren 1950, arbeitet seit 1977 als freischaffender Künstler und Schriftsteller. Er veröffentlichte über 60 Bücher, darunter zahlreiche Werke zur Lebenshilfe und Magie. Bereits seit vielen Jahren erforscht er die Geheimwissenschaften und verfasste hierüber grundlegende Literatur.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Viele Wege führen nach Rom, aber nur ein Weg führt Sie zum Glück: Es ist Ihre Bereitschaft, das Glück empfangen zu wollen. Wer Glück haben möchte, sollte sich ihm deshalb zuwenden und sich gleichzeitig von ihm überraschen lassen. Glückhaben fußt auf dem dauerhaften Werben ums Glück, gleich dem Werben um eine Braut. In ebenso bunter Weise möchte auch das Glück umschwärmt werden, sprich: Sie müssen es sich durch unterschiedliche Rituale, Beschwörungen und Liebesgaben geneigt machen. Diese Annäherung an das Glück ist metaphysisch, weil sphärenübergreifende Sympathien und Strömungen angesprochen und in Fluss gebracht werden. Sprechen Sie Ihr Glück in solch zauberhafter Manier an, widmen Sie sich einer uralten Domäne der weißen Magie, dem Glückszauber. Dass dieser Weg viele Farben, Formen und Facetten besitzt, entspricht dem Wesen der Magie, die sich je nach Stimmung wandelt, um die Harmonie bei der Begegnung mit der höheren Sphäre zu gewährleisten.
Begeben Sie sich nun mit einem ersten Schritt auf diesen Weg und machen Sie sich somit auf Ihre Reise zum Glück.

Das Glück testen und locken
Glück ist zwar bekanntermaßen flüchtig und doch zeigt es sich andererseits ebenso gerne anhänglich. Denn weil das Glück die Glücklichen mag, verwöhnt es am liebsten den glücklichen Menschen mit seiner Anwesenheit. Der erste Glückszauber überhaupt ist deshalb, selbst in einer glücklichen Stimmung zu sein. Blicken wir nämlich miesepetrig in die Welt, schrecken wir das Glück ab, noch ehe es uns verwöhnen konnte. Doch wie erlangen wir jene glückliche Grundstimmung, die sich als kleine stille Seligkeit bemerkbar macht, die uns selbst in bitteren Momenten noch ein wenig erheitert und uns ein inneres Lächeln erlaubt? Es hängt sicher mit davon ab, was wir uns von unserem Glück erwarten. Erwarten wir uns nämlich zu viel vom Glück, werden wir vermehrt unglücklich sein. Ist unser Anspruch dagegen bescheidener, werden wir uns eher vom Glück verwöhnt fühlen. Spüren wir aber die Begegnung mit dem Glück, werden wir ihm gegenüber offener und ihm folglich auch öfter begegnen. Wir entwickeln hierdurch einen Sinn für das Glück und vermögen es hierdurch einzuladen, uns zu beglücken. Demnach gibt es eine grundsätzliche Glückserwartung, die das Glück begünstigt oder abhält.
Diese Glückserwartung ist ein passives Glückspotenzial, das man als Glücksgut bezeichnen kann. Glücksgut ist demnach Ihre ganz persönliche glückliche Grundstimmung, die sich an der Qualität Ihres Glücksgefühls misst. Es spiegelt Ihr persönliches Glücklichsein wider. Gleichzeitig ist Glücksgut auch Ihre Begabung, das Glück zu locken oder es sich herbeilächeln zu können. Es zeigt also auch eine Farbe Ihres Gemüts. Je freundlicher sie ist, desto mehr verfügen Sie über dieses Gut und desto näher rückt Ihnen das Glück.
Wie es mit Ihrer ganz persönlichen Glückserwartung respektive Ihrem Glücksgut bestellt ist, ob Sie das Glück eher verwöhnen wird oder ob es Sie lieber meidet, können Sie mit nachfolgendem Test erkunden.

TEST: Ist mir das Glück hold?

Beantworten Sie die zwölf Fragen, indem Sie die auf Sie am ehesten zutreffende Möglichkeit ankreuzen.

1. Sie erfahren, dass ein Freund in der Lotterie einen größeren Betrag gewonnen hat. Was denken Sie sich dabei?
A. Warum geschieht mir das nicht auch einmal?
B. Wenn ich gespielt hätte, hätte ich sicher nicht gewonnen.
C. Das ist aber schön für ihn.

2. Sie träumen sich manchmal wie Robinson auf eine einsame Insel?
A. Manchmal, aber ich möchte bald gerettet werden.
B. Nur, wenn ich dort wirklich niemandem begegnen werde.
C. Nur, wenn die Insel nicht ganz so einsam ist.

3. Auf einer Bergwanderung stehen Sie unverhofft vor einem schmalen Grat, der Sie vom Gipfel trennt. Was machen Sie?
A. Ich warte auf einen erfahrenen Wanderer, der mir vorangeht.
B. Ich riskiere nichts und breche die Tour ab.
C. Ich wage mich allein über den Grat.

4. Wie verhalten Sie sich, wenn Sie sich mit Freunden in einer munteren Runde treffen?
A. Ich unterhalte sie mit immer neuen Einfällen.
B. Ich stehe lieber am Rande und beobachte das Geschehen.
C. Ich freue mich, unter ihnen zu sein, und feiere mit ihnen.

5. Ein guter Freund von Ihnen ist schwer erkrankt. Was werden Sie tun?
A. Ich werde fragen, was ich für ihn tun kann.
B. Was soll ich schon tun können, außer abzuwarten und auf die Ärzte zu vertrauen?
C. Ich werde für seine Gesundheit beten.

6. Wie sehen Sie sich, wenn Sie einmal achtzig Jahre alt sein werden?
A. Ich werde sicher meinen Hobbys nachgehen.
B. Ich kann nur hoffen, dass dann meine Rente noch reicht.
C. Ich werde mit meiner Familie und meinen Freunden in Eintracht leben.

7. Sie gehen mit einem Bekannten durch die Fußgängerzone und sehen einen Cent auf dem Pflaster liegen. Was machen Sie?
A. Ich hebe ihn auf und stecke ihn ein.
B. Ich lasse ihn liegen.
C. Ich hebe ihn auf und spucke ihn dreimal an, ehe ich ihn in meinen Geldbeutel fallen lasse.

8. Sie kaufen ein Los bei einer Straßentombola und gewinnen ein Päckchen Buntstifte. Wie verhalten Sie sich?
A. Ich denke mir, das nächste Mal gewinne ich vielleicht etwas Brauchbares.
B. Ich ärgere mich, dass ich ein Los gekauft habe.
C. Ich freue mich über den kleinen Gewinn.

9. Sie müssen ein Vorhaben abbrechen, weil Sie sich zu viel vorgenommen haben.
A. Ich nehme mir vor, das nächste Mal die Übersicht zu behalten.
B. Ich zwinge mich, die Sache irgendwie über die Bühne zu bringen.
C. Das kann eigentlich nicht geschehen, weil ich meine Kräfte gut einteile.

10. Sie begegnen einem alten Bekannten, der sich ungewöhnlich freut, Sie zu treffen. Was denken Sie sich?
A. Muss der aber einsam sein, dass er sich so freut.
B. Sei vorsichtig, der will bestimmt etwas von dir.
C. Das ist aber schön, dass ich ihm in so guter Erinnerung geblieben bin.

11. Sie sehen fern und stellen nach kurzer Zeit fest, dass Sie der Film, den Sie sich ausgesucht haben, nicht sonderlich interessiert. Was machen Sie?
A. Ich schalte auf ein anderes Programm um.
B. Ich sehe mir den Film zu Ende an, vielleicht wird er noch interessant.
C. Ich schalte den Fernseher aus und tue etwas anderes.

12. Glauben Sie, dass andere Sie um Ihr Leben beneiden könnten?
A. Eigentlich nicht, mein Leben ist nicht anders als das ihre.
B. Nein, das müssten schöne Dummköpfe sein.
C. Beneiden vielleicht nicht, aber abschauen könnten sie sich was.

Testauswertung
Für jede Antwort der Kategorie A erhalten Sie 2 Punkte. Für jede Antwort der Kategorie B notieren Sie sich 1 Punkt. Für jede Antwort der Gruppe C schreiben Sie sich 3 Punkte gut.
Errechnen Sie Ihre Gesamtpunktzahl und finden Sie Ihre Antwort.
12 bis 15 Punkte: Sie fühlen sich öfter unglücklich und erwarten wenig vom Glück. Das Leben scheint Ihnen mehr Mühe und Last als Freude, und Sie fühlen sich vom Schicksal verfolgt. 16 bis 21 Punkte: Sie misstrauen Ihrem Glück und fühlen sich von ihm benachteiligt. Haben Sie mal wider Erwarten dennoch Glück, halten Sie dies eher für einen beunruhigenden Zufall als für einen Segen. 22 bis 27 Punkte: Eigentlich sind Sie mit sich ganz zufrieden. Nur vom Glück könnten Sie noch eine dickere Scheibe abhaben. Doch Sie rechnen nicht wirklich damit, dass es Sie treffen könnte, weshalb Sie sich lieber auf sich selbst verlassen. 28 bis 33 Punkte: Sie führen ein recht glückliches Leben. Auch wenn Sie das Glück mal nicht verwöhnt, bleiben Sie im Grunde Ihres Herzens mit sich und der Welt im Reinen. Sie teilen Ihr Glück deshalb gerne mit anderen. 34 bis 36 Punkte: Sie sind ein echtes Glückskind. Selbst aus Niederlagen ziehen Sie wie der Hans im Glück noch das Beste heraus....


2 Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen

Dieses Produkt bewerten

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

31. März 2010
Format: Gebundene Ausgabe
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Kommentar Missbrauch melden
28. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Kommentar Missbrauch melden