Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 1,98
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

The Given Day (Englisch) Taschenbuch – 25. September 2008

5.0 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 25. September 2008
EUR 1,98
14 gebraucht ab EUR 1,98
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"A brawling, brawny, muscular epic - exactly what great mainstream novels used to be." (LEE CHILD)

"[An] engrossing epic [that] carries serious moral gravity." (PUBLISHERS WEEKLY)

"'Dennis Lehane takes on the volatile beginnings of the American century and, like the master storyteller he is, effortlessly makes that vast canvas come alive. A rich and satisfying epic.'" (STEWART O'NAN, author of THE NIGHT COUNTRY)

"Wrenchingly suspenseful...A majestic, fiery epic [with] a rich, intricate story." (THE NEW YORK TIMES)

Werbetext

The NYT bestselling crime writer brings us a masterful American literary epic.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 15 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
The Given Day is by far the best novel I've read that was published in 2008. I highly recommend it to anyone who is interested in having a keener understanding of human nature and what our priorities should be. Those who aspire to write great fiction will learn a lot by examining the plot, characterizations, story telling, and mixture of history and fiction in the book. I was formerly convinced that E.L. Doctorow's Ragtime was the best historical novel about the early part of the twentieth century in America. Having read The Given Day, I have to move Ragtime down to number two.

I have not read any of Dennis Lehane's other books so I cannot offer comparisons. I stumbled onto this one when a good friend who knows my taste in fiction recommended that I not miss The Given Day. I'm glad she persuaded me.

Normally, I'm not overjoyed to read a 700 page novel, wishing that a good editor had chopped things down to size. The Given Day is chopped down to size . . . it's just the right size for the story it tells.

There's enough material in this book for eight novels, but Mr. Lehane has brilliantly combined his powerful tale into just one double-length one. I admire that accomplishment very much.

To me, the best part of the book was Mr. Lehane's understanding that America in 1916-1919 was a lot like America in 2001-2008. By showing us a mirror of our past, we can see ourselves more clearly in the present:

--We have international terrorists who like to blow things up with plastic explosive. They had anarchists who like to dynamite symbols of authority.

--They had the influenza that killed millions. We have AIDS that kills tens of millions.

--We had runaway inflation until a few months ago that made most people poorer.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Spieler7 VINE-PRODUKTTESTER am 27. August 2015
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Boston 1918: Der junge Polizist Danny Coughlin soll seinen Vorgesetzten beweisen, dass er für höhere Aufgaben taugt, indem er die überall sprießenden Gruppen von Anarchisten und Bolschewiken infiltriert; auch in den Polizeigewerkschaften soll er Informationen sammeln für seinen Vater, der Polizeichef ist und dessen Freunde, allesamt honorige Mitglieder der Stadtelite.

Luther Laurence ist ein junger Schwarzer, frisch verliebt und werdender Vater, der hofft, sein ganz persönliches Stückchen Glück zu finden, als er nach Tulsa kommt, wo der Erdölboom in vollem Gange ist. Doch die Verhältnisse, die sind nicht so, Luther gerät schnell auf die schiefe Bahn und als der Chef seiner Gang tot am Boden liegt lässt er Frau und Ungeborenes zurück und flieht alleine nach Boston…

»The Given Day« ist der erste Teil einer Trilogie (Teil zwei »Live By Night«, Teil drei »World Gone By«) und es war kein Geringerer als Stephen King himself, der mir via Twitter diese Bücher empfahl. Und was soll ich sagen, der Roman ist einfach großartig. In diesem epischen Meisterwerk werden viele Geschichten erzählt, von Familie, Freundschaft, Liebe und Hass, vom Erwachsenwerden, vom Kampf des Individuums gegen die Verhältnisse, von Menschen, die Entscheidungen treffen müssen, vom Leben in all seinen Facetten. Der Autor erledigt das stets voller Empathie, seine Protagonisten sind alles andere als eindimensional, nicht nur schwarz oder weiß.

Ganz nebenbei lehrt das Buch auch Geschichte, der historische Hintergrund ist stets präsent, die Grippeepidemie von 1918 kommt ebenso darin vor wie die Baseballlegende Babe Ruth.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich bin durch Zufall zu dieser Serie gekommen und werde alle Bücher von Dennis Lehane bestellen. Die sehr schöne, elegante Erzählweise und die sprachliche Kompetenz des Schriftstellers überzeugen genau so wie die Geschichte der beiden Familien, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Die geschichtlichen Aspekte dieser Geschichte entspricht der traurigen Wahrheit und die Problematik ist leider auch 100 Jahre später noch immer aktuell.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Dennis Lehanes Roman ist kein Krimi, wie seine bisherigen Bücher. Der historische Roman aus der Zeit zwischen 1918/1919 profitiert aber von seiner Erfahrung in der Gestaltung spannender Plots mit überzeugenden Charakteren und lebendigen Dialogen.

Amerika, und Boston im Besonderen, war zu dieser Zeit geprägt von hemdsärmligen Kapitalismus, dem durch die Gewerkschaftsbewegung Einhalt geboten werden sollte. Arbeiter organisierten sich und mit Einwanderungswellen wurden auch Ideen aus Europa importiert, die beflügelt waren von der russischen Revolution. Anarchisten, Bolschewisten, revolutionäre Gedanken, aber auch einfach Arbeiter die mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen erkämpfen wollten ergaben eine explosive Mischung.
Obrigkeit und Polizei witterten an jeder Ecke Hochverrat. Attentate, Briefbombenanschläge und Terrorakte waren an der Tagesordnung, Polizeiwillkür ebenso.
Unter den Polizisten gab es aber ebenso den Ruf nach Verbesserungen von Lohn und Arbeitskonditionen. Bezahlung unter dem Armutsniveau, Uniformen mussten selbst bezahlt werden, Übernachtungen auf der Wache unter unhygienischen Bedingungen erhöhten den Unmut. Wie eine Gewerkschaft für Polizisten bilden, wenn die Obrigkeit die schon bei Arbeitern missbilligte, wie sich mit Arbeitern verbünden, wenn Polizisten deren Streiks niederprügelten?
Rassenunruhen unter der farbigen Bevölkerung, Schwarze waren praktisch Freiwild in dieser Gesellschaft, trugen zu dieser explosiven Mischung bei.

Das ist der Hintergrund für Lehanes Buch und was so wie oben beschrieben etwas akademisch klingt, ist bei ihm spannende Lektüre mit interessanten Figuren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen