Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Die Geschichte von Yuri Balodis und seinem Vater, der eigentlich Country-Star war von [Toutonghi, Pauls]

Die Geschichte von Yuri Balodis und seinem Vater, der eigentlich Country-Star war Kindle Edition

4.6 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Länge: 368 Seiten

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Yuris Eltern haben dem sowjetischen Lettland schon lange den Rücken gekehrt und ignorieren hartnäckig, dass sie ihren amerikanischen Traum in den Sand gesetzt haben. Um jeden Preis wollen sie im öden Brauereinest Milwaukee heimisch werden. Yuris Vater ist von Wodka auf Bourbon umgestiegen, seine Mutter pflastert die Wände mit Werbeanzeigen. Nur Yuri scheint irgendwie aus der Art zu schlagen. Der 15-Jährige verliebt sich ausgerechnet in Hannah, die engagierte Kommunistin. Doch dann pustet der Wind of Change das Leben der Familie erst richtig durcheinander: Plötzlich fällt die Berliner Mauer, die lettischen Verwandten reisen an und Yuri klaut ein Auto, um seine Angebetete zu beeindrucken …

«Bei Toutonghi trifft osteuropäischer Humor auf die amerikanische Fähigkeit, filmreife Geschichten zu erzählen.» (Brigitte)

«Eine anrührende und zugleich urkomische Geschichte über das Erwachsenwerden in unruhigen Zeiten.» (Financial Times Deutschland)

«Pauls Toutonghi erzählt mit viel Charme und Einfühlungsvermögen eine geradezu hinterwäldlerische und intime Provinzgeschichte, die sich entpuppt als Schauplatz oder abseitiger Ausfluss der großen Historie.» (Deutschlandradio Kultur)

«Ein Roman, so verrückt wie das Leben selbst.» (Maerkische Allgemeine)

«Komisch – und rührend!» (NEON, 2009/05)

«Toutonghi erzählt mit großem Herzen, voll skurriler Ideen und Personen – das ist schlicht und einfach hinreißend.» (Galore)

«Eine Geschichte vom Erwachsenwerden, die unter die Haut geht und wahnsinnig komisch ist.» (WDR)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Pauls Toutonghi, geboren 1976 als Sohn eines ägyptischen Vaters und einer lettischen Mutter, lebt in Portland, Oregon. Seine Texte wurden in der «New York Times» und der «Boston Review» veröffentlicht, für seine Kurzgeschichten erhielt er unter anderem den renommierten Pushcart Prize. Bei Rowohlt•Berlin erschien sein Debütroman «Die Geschichte von Yuri Balodis und seinem Vater, der eigentlich Country-Star war» (2009).

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 878 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 368 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0058GUY6G
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #479.452 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Es ist die Zeit des zusammenbrechenden Sozialismus in Europa, die Sowjetunion triftet auseinander und mit ihr verabschiedet sich ein sozialistisches Staatengebilde nach dem anderen.
In der DDR fällt die Mauer und drüben in Amerika, dem gelobten Land, versucht die Auswandererfamilie Balodis aus Lettland immer noch Fuß zu fassen.
Damals, in den 60er Jahren, waren sie herüber gekommen um der Enge und dem Druck der Heimat, die nicht mehr die Heimat war, zu entfliehen und um ihr Glück zu machen in dem Land, das angeblich unbegrenzte Möglichkeiten bietet.
Yuri Balodis wächst bei seiner ihn behütenden Mutter und dem trinkenden Vater in Milwaukee auf und oft kommt er in den Genuss phantasievoller Erzählungen des Vaters aus den Zeiten, wo die Welt zwar schon nicht mehr in Ordnung war, es aber alles noch in geregelteren Bahnen lief.
"Die Geschichte von Yuri Balodis und seinem Vater, der eigentlich Country-Star war" ist die melancholische Draufsicht auf das Familienleben einer baltischen Familie im Amerika des ausgehenden 20. Jahrhunderts und es ist zugleich die Geschichte eines Scheiterns, einer Erkenntnis und eines neuen Anfangs.
Mit warmen Humor und ungemein viel Sympathie für seine Figuren erzählt der Amerikaner Pauls Toutonghi eine Geschichte, die exemplarisch für ach so viele Geschichten vom amerikanischen Traum steht, der oftmals in der Enge bürgerlicher Unzufriedenheit sein klägliches Ende findet.
Yuri ist ein ganz normaler amerikanischer Heranwachsender, der gelegentlich darunter leidet, dass sich seine Eltern von ihrer Vergangenheit, ihrer Heimat und ihrer Sprache rettungslos weit entfernt haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Kaum lernt Yuri Balodis Hannah kennen, stellt es seine Welt als Sohn lettischer Einwanderer und als Bücherwurm (fast) komplett auf den Kopf.
Die Country-Star Geschichten des betrunkenen Vaters, allabendlich auf dem Balkon erzählt, rücken in den Hintergrund: Kommunismus in Amerika, das ist Rock 'n Roll, Baby.
Und so erlebt Yuri wegen der "roten" Hannah, wegen des Mauerfalls und einem nun möglichen Verwandtenbesuch aus Lettland eine wilde Pubertät, die er als Ich-Erzähler mit einigen Jahren Abstand zum Besten gibt.
Das Buch ist warmherzig, anrührend und unglaublich komisch, alle Figuren, so skurril sie sein mögen, liebenswert und detailliert gezeichnet. Großer Lesegenuss!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Selten habe ich ein Buch voller Begeisterung innerhalb von wenigen Tagen durchgelesen. Doch die Geschichte von Yuri Balodis gehört dazu.

In diesem teilweise schräg und humorvollen, teilweise aber auch ernsten und nachdenklich machenden Roman wird weit mehr als nur der Weg zum Erwachsenwerden eines 16jährigen Jugen behandelt.
Es geht um politische Fragen, Einblicke in das Leben im einst sowjetischen Lettland bis hin zur ersten Liebe und zwei Straftaten.

Die einstige Sowjet-Family strebt ein möglichst amerikanisches und kapitalistisches Leben an, während Hannah und ihr Vater, aufgewachsen im "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" lieber ein Leben nach sozialistischen Vorstellungen führen würden. Im Laufe des Buches geraten beide Vorstellungen ständig aneinander und man kann sich seine eigene Meinung dazu bilden.

Was ebenfalls sehr positiv ist, ist dass die Figuren sehr schön ausgearbeitet wurden. Jeder Charakter, egal ob der dauerbetrunkene Vater Yuris, der kommunistische Vater Hannahs als auch die Mutter mit dem süßen Ostblock-Akzent haben auf ihre eigene Art und Weise etwas liebenswürdiges an sich.

Auf jeden Fall sein Geld wert.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Yuris Eltern sind in den 60er Jahren aus Lettland vor dem Kommunismus geflüchtet und in die USA eingewandert. Sie leben dort ein ärmliches Leben in Milwaukee. Der Vater arbeitet nachts in einer Autowerkstatt und versinkt tagsüber im Alkohol. So kann er sich das Leben schöner machen, so schön, wie er den Amerikanischen Traum wohl ursprünglich erwartet hatte und der doch nicht so eingetroffen ist, wie er es erhoffte. Nichtsdestotrotz leben er und seine Frau diesen amerikanischen Traum, sind stolz auf ihren neuen Wohnort und wollen vor allem, dass ihr Sohn Yuri ein amerikanisches und damit freies Leben führen kann. Dafür leben sie selbst betont amerikanisch, reden sogar nur englisch und sind stolz auf ihre neue Heimat.

Yuri hat mitten in seiner Pubertät nun aber so ganz andere Dinge im Kopf, die auch noch weiblich und kommunistisch sind. Über die Vergangenheit seiner Eltern hat er sich bisher nie viel Gedanken gemacht, er leidet sogar ein bisschen darunter, dass er seine Wurzeln kaum kennt. Für Politik hat er sich nie interessiert, deshalb hat er auch kein Problem damit, eine kommunistische Zeitung zu verkaufen, nur um seinem Schwarm nahe zu sein. Ihr zu imponieren und zu gefallen ist sein vorrangiges Ziel, dass ihn sogar eine Straftat begehen lässt.

Durch die Folgen dieser Tat aufgerüttelt, fängt er an, sich mit seinem Vater und dessen Vergangenheit auseinanderzusetzen. Hilfreich ist auch Familienbesuch aus Lettland, der sich in die kleine Wohnung drängt und so gar nicht mehr zurück möchte. Yuris Vater blüht dabei so richtig als Fremdenführer auf, wird dabei aber auch um so mehr an sein früheres Leben und sein Scheitern erinnert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover