Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
7
4,4 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. September 2012
Dieser relativ selten gelesene Band enthält sieben, als ,Humoresken' bezeichnete Anekdoten oder Erzählungen, die allesammt in deutschen Landen (in der Altmark zwischen dem Königreiche Hannover und preußisch Brandenburg) spielen, nämlich: "Der Scherenschleifer", "Ein Fürst-Marschall als Bäcker", "Der Pflaumendieb", "Fürst und Leiermann", "Drei Feldmarschalls", "Pandur und Grenadier" und "Der Seelenverkäufer". Unter dem "Alten Dessauer" ist Leopold der Erste, Fürst von Anhalt-Dessau (1676 -1747) zu verstehen, welcher seiner Zeit und in den Jahren nach seiner Regentschaft noch der "Held" ungezählter Anekdoten war, zu dessen Zeit diese heiteren und teils derb-deftigen Humoresken spielen. Wer allerdings Mays Bewunderung körperlicher Stärke und militärisch geistloser Tugend nicht teilt, der wird an diesen Geschichten wenig Freude finden. May schrieb sie in altpreußischen Geiste; wer diesen noch heute bewunderungswürdig oder sonstwie witzig findet, der kommt allerdings mit diesen Humoresken voll auf seine Kosten.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2005
Wunderschöne Geschichten, lustig, anrührend, spannend - eine wie die andere. Und auch in jeder anderen Hinsicht eine wie die andere. Wer eine kennt, kennt alle, aber - hey, ist das bei den anderen Karl-May-Erzählungen anders? Das hat Karl May doch schon selber zugegeben und dazu gesagt, dass es im Leben auch nicht anders ist - immer wieder ist man gefangen und kommt wieder frei.
Die Gestalt des Alten Dessauers ist sympathisch kauzig. Seine Abenteuer sind mal etwas anderes als die aus fernen Landen, denn die Hauptperson ist kein Alleskönner wie Mays andere Helden. Alles in allem zu empfehlen.
Allerdings hätte der Herausgeber den Lesern etwas entgegen kommen können. Die Geschichten in der Reihenfolge zu ordnen, in der sie spielen, und nicht in der Reihenfolge ihrer Abfassung, das kann man noch akzeptieren, hat ja seinen Sinn. Trotzdem wäre es für die normalen May-Leser wie mich schön gewesen zu wissen, welche "großen" Erzählungen ungefähr gleichzeitig entstanden sind. Das muss man sich so mühevoll mit dem Nachwort und dem Band "ICH" erschließen, wenn zur Hand.
Auch das Nachwort lässt zu wünschen übrig. Zwar erfährt man ein wenig über Leopold von Anhalt-Dessau und über Mays Vorliebe für ihn. Aber eine historische Einführung ins Militärwesen jener Zeit hätte die Lektüre sehr viel einfacher gemacht. Immerhin geht es in fast jeder Geschichte um Werber, die in einem Land Soldaten für ein anderes anwerben, manchmal gewaltsam. Wieso das ging und üblich war, lässt sich für Leser ohne gute Geschichtskenntnisse kaum verstehen. Am Ende begnügt man sich damit, d a s s es eben ging und üblich war. Sollte der Verlag also eine Neuauflage planen, wäre eine kurze Einführung "Territorialpolitik und Militärwesen im 18. Jahrhundert" wünschenswert, damit die Geschichten ungehindert genossen werden können.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2002
Untypisch für den Freund der Indianergeschichten, bestens für den Karl May-Fank mit Heimatbezug. Wer den Wurzelsepp und seinen Ludwig II. mag wird an dem alten Dessauer seine Freude haben. Ein Buch mit deftiger Sprache, witzig und humorvoll, manchmal zum Ablachen, ein Bild aus dem richtigen Lebens.
Von mir 5 Sterne, da mein Schwerpunkt im werk Karl May's im deutschsprachigen = heimatlichen Bereich liegt. Freunden der Indianergeschichten wird das Buch nicht unbedingt gefallen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Karl May, dem heute noch immer das von den Nazis propagierte Jugendbuchautorklischee anhaftet, war doch sehr vielseitig. In dem Buch "der alte Dessauer" läßt er das 18. Jahrhundert wieder erstehen und schildert sehr anschaulich die Abenteuer des Fürsten Leopold von Anhalt-Dessau. Natürlich gehören diese ganzen Geschichten in den Bereich der Sage, denn May verarbeitete mündlich weitergegebene Storys um den Fürsten, die wohl jeder wahren Basis entbehren.
Allein die Erzählweise, voll Humor und dabei strikt in der Sprechweise jener Zeit gehalten, zeugt von dem Einfühlungsvermögen des Autors.
Ich habe das Buch schon mehrfach in einem Rutsch durchgelesen und muß sagen, ich greife immer wieder gerne danach für ruhige und entspannende Stunden.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2014
war alles in Ordnung.kann Amazon nur als gut weiteremphelen.
auch bei meinen nächsten Käufenwerde ich zuerst bei Amazon nachschauen.Werde Amazon meinen Freunden emphelen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2015
OK alles usw. f f f f fv f f f f f gf gf gf lk lk kljkhg hjj
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2013
Hat alles sehr gut geklappt und die Ware war auch in Ordnung!!!
Sehr gute Ware und sehr zu empfehlen! Danke
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden