Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 10,80
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Genial einfach investieren: Mehr müssen Sie nicht wissen - das aber unbedingt! Gebundene Ausgabe – 5. Februar 2007

3.7 von 5 Sternen 35 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 10,79
10 gebraucht ab EUR 10,79

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Sie wollen sofort Zeit und Geld sparen? Wir empfehlen das Amazon Spar-Abo. Mehr erfahren

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

13.02.2007 / Frankfurter Rundschau:
Lektüre mit Gewinn

"Das Buch verdient eine hohe Auflage, weil seine Lektüre allemal einen Gewinn an Erkenntnis bringt, und sei es auch 'nur', indem sie vor finanziellen Verlusten bewahrt."

04.03.2007 / Die Zeit Weblog:
Die Woche nach dem Grauen Dienstag

"Martin Weber ist einer der klügsten deutschen Finance-Profs. Wirklich ein klasse Buch. Strong buy!"
Robert von Heusinger

30.03.2007 / Neue Zürcher Zeitung:
Was Börsen-Bewegte auch lesen könnten

"Der Mannheimer Betriebswirtschaftsprofessor Martin Weber und sein Team helfen Investoren, Schwächen in ihrem Anlageverhalten zu erkennen. Sie raten in ihrem Buch zu einer Strategie der 'ruhigen Hand'."

16.04.2007 / Tages-Anzeiger:
Wie man vernünftig anlegt

"Wer vertiefte Kenntnisse über die tatsächlich vorhandenen, weniger spektakulären und doch interessanten Möglichkeiten auf den Aktienmärkten erwerben will, der sollte dieses Buch unbedingt lesen."

07.05.2007 / P.M.-Magazin:
Genial einfach investieren

"Dieses Buch ist eine gute Investition."

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Professor Dr. Martin Weber ist Professor für Finanzwirtschaft an der Universität Mannheim. Er gilt als Experte für das noch junge Fach der Behavioral Finance und gehört zu den in der Tagespresse meistzitierten deutschen Betriebswirten. »Genial einfach investieren« hat er gemeinsam mit Mitarbeitern des Lehrstuhls für Bankbetriebslehre verfasst.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 9. März 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Hätte ich die Gewissheit, dass die Autoren auch für den Titel verantwortlich sind, würde ich sie bei der Vergabe der Sterne kräftig abstrafen. Denn wer Anlageempfehlungen oder einen Leitfaden zum großen Börsenspiel sucht, wird bitter enttäuscht. Investieren ist alles andere als genial einfach. Und das ändert sich auch nach der Lektüre dieses Buches nicht. Sitzt aber das richtige Publikum im Lesesaal, kann es an einer Aufführung teilnehmen, die ihm bestimmt in bester Erinnerung bleiben wird. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass einige der Anwesenden schon bald ihren Vermögensberater kontaktieren werden, um ihr Portfolio umzuschichten. Zur Freude ihrer Enkel und zum Leidwesen ihrer Bank.

Das Leben würfelt, nicht die Börse. Aber da die Börse ein Spiegel menschlichen Handelns ist, gehört sie zu den komplexen Systemen, deren Zukunft wir nicht voraussagen können. Diese Erkenntnis ist zwar für viele neoklassisch geschulte Ökonomen Gift, breitet sich aber so penetrant und nebelartig aus, dass sie selbst durch die Ritzen gut abgeschotteter Denkstuben dringt. Der Mensch ist kein rationales Wesen ' und die Börse ist kein rational funktionierendes System. Wer heute noch etwas anderes behauptet, lügt sich etwas in die Taschen, aus welchen Gründen auch immer. Im ersten Augenblick mag man es für eine Unverschämtheit halten, aus einem Tempel gejagt zu werden, wo man doch 25 Euro Eintritt bezahlt hat. Aber blickt man später zurück, wird man mit Freuden feststellen, dass im neuen Glaubensgebäude endlich die Bilder des eigenen Lebens hängen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Sicherlich ein Buch, das turmhoch über dem üblichen Quatsch à la "Die besten Anlagestrategien der Welt" steht. Und ganz klar ein Buch, das wissenschaftlich fundiert die Augen öffnet, dabei sogar einfach und verständlich geschrieben ist. Dennoch hat es auch Schwächen: Der Autor zieht sich immer dann in den bequemen Elfenbeinturm der Wissenschaft zurück, wenn es um ganz konkrete Anlagehinweise geht, der Leser wird letztlich alleingelassen mit der Umsetzung der richtigen Erkenntnisse, die das Buch vermittelt und um die Umsetzung muss es ja gehen, sonst bleibt alles graue Theorie. Neben diesem grundsätzlichen und, wie ich finde, schweren Mangel für ein Buch mit diesem Titel gibt es noch eine Reihe anderer kleinerer Defizite, die bei einem Autor dieses Kalibers erstaunen, zum Beispiel: a) Normale Indexfonds, im Unterschied zu ETFs und Indexzertifikaten werden mit keinem Wort erwähnt, obwohl es Dutzende gibt, b) es wird fälschlich behauptet, dass das Emittentenrisiko bei Indexzertifikaten keine Rolle spiele - das Gegenteil ist richtig, insbesondere wenn man langfristig zur Altersvorsorge anlegt, c) die Tatsache, dass wohl 98% aller Indexzertifikate, die Dividenden nicht an den Anleger weiterreichen, wird übergangen, was Indexzertifikate letztlich zu einer sehr teuren Angelegenheit werden lässt, (d) die wichtige Frage des Rebalancings bleibt weitgehend außer Acht, e)zur Diversifikation sinnvolle Asset-Klassen wie Immobilien und Rohstoffe werden nicht berücksichtigt, (f) letztlich wird nichts zu den "Moden" Hedge-Fonds und Private-Equity-Fonds gesagt. Generell ist der Titel des Buches einfach irreführend, da nicht wirklich gezeigt wird wie man "genial einfach investiert", sondern lediglich, welche Fehler man beim Anlegen vermeiden sollte. Konkreter wird da schon das Buch "Souverän Investieren" von Kommer. Trotz dieser Schwächen ist Martin Webers Buch hochgradig empfehlenswert.
1 Kommentar 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Es klingt alles sehr plausibel, was der gute Professor da schreibt . Leider stimmt es aber nur in der Theorie. Ich wollte es ja gerne glauben, aber das hat mich viel Rendite gekostet. Langfristig schlagen passive ETF's die teuren Fonds sagt er. Mag stimmen, aber wie lange ist langfristig ?
Nehmen wir mal einen der schlimmsten Fond überhaupt, einen Dachfonds. Mehr Gebühren gibt es nicht, die den Anlageerfolg schmälern können.
Dieser Dachfonds hat seit 2009 fast 220 Prozent zugelegt nach Kosten, der so tolle und günstige Arero Fonds von Martin Weber kommt auf unter 180 Prozent.
Es gibt leider viele teure und aktive Fonds, die Problemlos die passiven günstigen ETF Fonds schlagen. Man sollte grundsätzlich keiner Statistik glauben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Eines sollte ganz klar sein: das Buch kann und will keine konkreten Anlageempfehlungen geben - es geht um "Hintergrundinformationen".

Die Kernaussage ist: Privatanleger können den Markt nicht schlagen, sie überschätzen ihre Fähigkeiten und ihr Wissen dramatisch; aber auch Finanzprofis (Fondsmanager) erzielen auf Dauer keine Outperformance. Die daraus abgeleitete "genial einfache" Empfehlung lautet: Gelassen anlegen, mit Indexzertifikaten oder Exchange Traded Funds (ETFs) vernünftig streuen und nicht sinnlos handeln.

Ist Ihnen das zu banal? Mitnichten!

Die Autoren stützen ihre Aussagen auf vor allem auf die Erkenntnisse der 'Behavioral Finance' (Verhaltensökonomie), die die psychologischen Grundlagen von Anlageentscheidungen herausgearbeitet und durchleuchtet hat.

Wenn Sie wissen möchten, ob Sie selbst zur Überschätzung ihres Wissens neigen, schlagen die Autoren den folgenden Test vor.

Geben Sie für jede der 10 Fragen jeweils eine Ober- und Untergrenze der abgefragten Werte an. Setzen Sie die Grenzen so, daß der wahre Wert Ihrer Meinung nach mit großer Sicherheit in dem von Ihnen gewählten Intervall liegt.

1. Alter von Martin Luther King bei seinem Tod
2. Länge des Nil (in km)
3. Anzahl der Mitgliedsstaaten der OPEC
4. Anzahl der Bücher des Alten Testaments
5. Durchmesser des Monds (in km)
6. Gewicht einer leeren Boeing 747 (in t)
7. Geburtsjahr von Wolfgang Amadeus Mozart
8. Dauer der Tragezeit eines asiatischen Elefanten (in Tagen)
9. Luftlinie London - Tokio (in km)
10. Tiefster bekannter Punkt der Weltmeere (in m)

Probieren Sie's aus.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen