CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
2
3,0 von 5 Sternen
Gemalte Fensterscheiben: Über Lyrik
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 5. Februar 2011
Ruth Klüger macht dem Leser Lust auf Gedichte. Einige schöne, meist bekannte, Gedichte stellt sie vor und liefert gerade so viel Hintergrundwissen und Interpretation dazu, dass es angenehm und interessant, jedoch nicht zu wissenschaftlich wird. Sehr empfehlenswert.
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 16. Juni 2007
Liest man das Buch als persönliche Äußerung der Autorin über ihr eigenes Lyrikempfinden, mag die Lektüre sich unterhaltsam gestalten. Leider stehen die Interpretationen und Herangehensweisen an die vorgestellten Gedichte nicht im Bezug zur modernen Literaturwissenschaft und sind in ihrer Oberflächlichkeit als Hilfestellung für wissenschaftliches Arbeiten - oder einfach ein besseres Verständnis der dargebotenen Texte! - nahezu vollkommen unbrauchbar.

Ein Beispiel: Das Kapitel über Paul Celans TODESFUGE, in dem die Autorin nicht nur vollkommen veraltete und längst überworfene Rezeptionsansätze entstaubt und vertritt (z.B. Die Fuge als "abstrakte Lyrik" [S. 129] oder das Interpretieren des Gedichts als 'Läuterung durch Mitleid' unter kritisierbarer Zuhilfenahme der Lehren des Aristoteles [S. 135] - entgegen jedweder Intention, die Celan mit diesem Gedicht verfolgt haben mag!), sondern auch Adornos berühmtes Wort anführt, nach Auschwitz Gedichte zu schreiben sei Barbarei, zu dem sie kritisch und ausschweifend Stellung bezieht - ohne die beiden berühmten Folgeaufsätze, in denen er seine Aussage mehr und mehr relativierte, allerdings auch nur zu erwähnen.

Die Liste solcher antiquarischen Lehrbuchauffassungen und Rechercheschwächen ließe sich seitenweise fortsetzen und eignet sich vorzüglich, auch Leser abzuschrecken, die der Autorin ansonsten gewogen sind. Schade!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken