Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 19,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Geliebter Täter: Ein Diplomat im Dienst der "Endlösung" von [Heidenreich, Gisela]
Anzeige für Kindle-App

Geliebter Täter: Ein Diplomat im Dienst der "Endlösung" Kindle Edition

5.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99

Länge: 352 Seiten

Neues von Harry Potter
Harry Potter und das verwunschene Kind - Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition Script) Jetzt bestellen

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Er war ein typischer Schreibtischtäter - und die große Liebe ihrer Mutter... Lesenswert****" mbl
Münchner Merkur, 09.02.2012

"Das Buch ist zugleich eine Aufarbeitung der eigenen Familiengeschichte....Immer wieder stellt man während Heidenreichs genauer Recherche fest, wie wenig Interesse in der allgemeinen Nachkriegsöffentlichkeit an der Verurteilugn von ehemaligen NS-Verbrechern bestand." Jonas Jordan
Vorwärts online, 08.02.2012

"Heidenreich hat anhand der Geschichte Wagners und ihrer Mutter beeindruckend verdeutlicht, wie das Auswärtige Amt an der Schoah beteiligt war und wie die Seilschaften der NS-Verbrecher nach dem Krieg weiterfunktionierten." Alexandra Senfft
taz, 14.01.2012

"Dafür, dass es ihr (Gisela Heidenreich, Anm. d. Verlages) gelungen ist dieses Schweigen zu überwinden, gebührt ihr unser Respekt." Ernst Piper
Tagesspiegel, 19.12.2011

"Geliebter Täter" ist große Zeitgeschichte, aber auch ein Buch über Realitätsverleugnung und Hörigkeit, über Seilschaften im Nachkriegsdeutschland - und noch einmal über die Entzauberung eines Mutterbildes." Herbert A. Gornik
Die Kirche, 19.02.2012

"Spannend geschrieben und noch immer hochaktuell."
reisetravel.eu, 02.11.2011

Kurzbeschreibung

Karrierist und Blender, Pferdenarr und Frauenschwarm. Horst Wagner war Himmlers Verbindungsführer im Auswärtigen Amt. Er war ein großes Rad in der Vernichtungsmaschinerie, wurde angeklagt wegen Beihilfe zum Mord an mehr als 350 000 Juden – und nie verurteilt. Gisela Heidenreich folgt den Spuren seiner abenteuerlichen Flucht auf der Rattenlinie nach Südamerika und zurück über Italien und Spanien nach Deutschland. Sie ergründet seinen Aufstieg und Fall und entdeckt seine Helfer und Helferinnen. Gisela Heidenreichs Mutter half Wagner, dem Nürnberger Justizgefängnis zu entkommen, und blieb ihm sieben Jahre lang eine treue Geliebte und Komplizin. Dann ließ er sie fallen und heiratete eine andere. "Geliebter Täter" erzählt von einem „ganz normalen“ deutschen Mann aus der Mitte des 20. Jahrhunderts – und von der Macht der Mörder über Frauen. Gisela Heidenreich will die Hingabe ihrer Mutter begreifen und deckt Seilschaften auf, die Wagners Verurteilung verhinderten.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1596 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (2. November 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0062EPA3A
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #156.485 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 5. November 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Gisela Heidenreich geht Anfang der 50er Jahre in München aufs Gymnasium. Weil sie nicht die Einzige sein will, die immer noch mit dem Ranzen zur Schule kommt, liegt sie ihrer Mutter in den Ohren wegen einer Aktentasche. Wochen später bekommt sie eine gebrauchte. Als Gisela ihre Tasche öffnet, liest sie mit blauer Tinte hineingeschrieben "Horst Wagner".

Selbstverständlich befragt die Gymnasiastin ihre Mutter nach diesem Mann. Was nun beginnt, ist die Geschichte einen Mann zu finden, der lange Zeit nicht nach Deutschland zurückkam, weil er Angst wegen seiner braunen Vergangenheit hatte.

Die Autorin verbindet sehr geschickt das Einzelbeispiel, das ins Private hineinreicht, mit der gesamtgesellschaftlichen Fähigkeit einer ganzen Nation die braune Vergangenheit aufzuarbeiten. Sie trifft dabei auf Schweigen und Ablehnung, aber auch auf stures Beharren längst vergangener Ideologien.

Wagner kam dann doch in die BRD und lebte hier noch viele Jahre ohne jemals ein Gespür für seine Schuld zu bekommen. Beinah resignierend schreibt Gisela Heidenreich über ihn: "Er fügte sein Handeln in den damals geltenden Referenzrahmen ein, der die Ermordung von Millionen Menschen möglich machte."

Zum Schluß steht Horst Wagner als Symbol für die Zeit, in der es das Nachkriegsdeutschland nicht geschafft hat, mit seiner Geschichte aufzuräumen. Dies ist die eine Sache, für mich als einer der nächsten Generation beobachte ich dasselbe Versagen in der Aufarbeitung der DDR - Zeit.

Meine Leseempfehlung für ein Buch mit aktueller Botschaft!
1 Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Aus ihrer eigenen Lebensgeschichte heraus (ein sog. "Lebensborn-Kind"), die schwierig und schmerzhaft genug sein musste, hat sich Gisela Heidenreich auf die Suche nach dem Mann gemacht, der ihre Mutter sogar noch nach Zusammenbruch des "Dritten Reichs" mit Nazi-Parolen einzunehmen verstand.
Die absolut fundierte und weit reichende Recherche der Autorin führt sie von einer schwarzen Aktenmappe aus ihrer Schulzeit, über die Liebe ihrer Mutter zu einem inhaftierten Nazi-Getreuen, zu einem individuellen Schicksal eines Emporkömmlings und - späteren - Verlierers der braunen Diktatur.
Am Rande und in nur wenigen Notizen blitzt auf, dass dieses geschichtliche Drama auch persönliche Tragik für die Autorin als KInd nach sich zog. Und dass diese Tragik sie erst dazu gebracht hat, über Horst Wager zu recherchieren.
Wagner, dessen Rolle im Laufe des Buches immer mehr anhand seiner Lebensstationen heraus gearbeitet wird, dessen Position und Wirken unter Hitler sich immer weiter offenbart, je tiefer die Autorin in die Geschichte zurückgeht.

Dieses Buch ist sympathisch persönlich geschrieben, dennoch nüchtern genug und außerdem verständlich, sodass sich alle interessierten Leser, die so manchen Aspekt dieser furchtbaren Zeit näher betrachten möchten, bestimmt in viele spannende Lesestunden mit dieser Lektüre vertiefen können.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von HEIDIZ TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 2. März 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Geliebter Täter …
Wie kann man diesen Titel verstehen? Hatte ich mich gefragt, als ich ihn eines Tages bei meiner Bekannten entdeckte …

Eigentlich ist dieses Buch „NUR“ eine Familiengeschichte. Auf Grund der Tatsache aber, dass der Geliebte der Mutter der Autorin kein geringerer als der NS-Dilomat Horst Wagner war, macht dieses Buch dann doch zu einem zeitgeschichtlichen Dokument mit sehr viel historischem, aber natürlich auch biografischem Inhalt.

Wer war Horst Wagner?

Horst Wagner wurde am 17. Mai 1906 in Posen geboren und starb am 13. März 1977 in Hamburg. Eer war Diplomat während des Dritten Reiches und ist bekannt als der Leiter Referatsgruppe „Inland II“ („Judenangelegenheiten“) im Auswärtigen Amt und ebenfalls als Verbindungsmann zwischen Ribbentrop (Reichsaußenminister) und Himmler (SS Reichsführer). Wagner war für die Judendeportationen (Kriegsverbrechen) verantwortlich. Der strafrechtlichen Verfolgung entzog er sich (die Mutter der Autorin half ihm dabei !!!) zunächst durch Flucht nach Südamerika und später durch systematische Verschleppung der gegen ihn anhängigen Strafverfahren.

Gisela Heidenreich erhielt von ihrer Mutter zum Schulanfang eine Schultasche, in dieser fand das Mädchen den Namen Horst Wagner und fragte die Mutter, woher der Name kommt und wer dieser Herr Wagner ist. Die Mutter antwortete, das sein ein lieber Freund, der im Ausland sei, aber zurück käme.
Im Epilog liest man davon, wie diese Mappe mit dem Namen des Horst Wagner die junge Gisela durch ihre Schulzeit begleitete.

Die eigentlichen Kapitel erzählen dann von der Recherarbeit – von der Suche nach Horst Wagner und dem Hintergrund der gesamten Geschichte.

1.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover

Ähnliche Artikel finden