Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gelbfieber: Wie Dortmund ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von mabuse-buchversand
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Sehr gut erhalten. Minimale Lagerspuren. Ansonsten unbenutztes Exemplar. Versand am folgenden Werktag! Quittung mit MwSt. Porto nur 1x pro Auftrag, Rückerstattung über Amazon. Weitere 500.000 Titel am Lager! Ihre Buchhandlung für Gesundheit und Medizin.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Gelbfieber: Wie Dortmund Fußballhauptstadt wurde Gebundene Ausgabe – 16. November 2012

4.9 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 4,88
5 gebraucht ab EUR 4,88

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Gelbfieber: Wie Dortmund Fußballhauptstadt wurde
  • +
  • Aus der Hölle ans Licht: Zehn wilde Jahre mit dem BVB
  • +
  • Unser ganzes Leben. Die Fans des BVB
Gesamtpreis: EUR 52,75
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Nils Hotze, geboren 1980 in Dortmund, ist seit 2009 Sportredakteur bei der Westfälischen Rundschau in Dortmund mit dem Schwerpunkt Borussia Dortmund. Er hat an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster Erziehungswissenschaften, Germanistik und Politikwissenschaft studiert und im Anschluss sein Volontariat an der Journalistenschule Ruhr absolviert. Nils Hotze ist verheiratet und hat eine Tochter.


Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wir leben in einer Zeit, in der neben den ungezählten Lifestyle-und Wohlfühl-Büchern, die uns die Wege zu einem besseren und gesünderen Leben aufzeigen möchten, Bücher über den Fußballsport inflationär auf den Markt geschleudert werden. Unter diesen Fußballautoren befinden sich massenhaft Fußballfans, deren Geschichten belanglos, phantasielos und teilweise nervtötend sind. Weiß Nick Hornby eigentlich, welche Entwicklung er mit seiner Liebeserklärung an Arsenal ("Feverpitch") auf den Weg gebracht hat? Unter der Fußball-Literatur befindet sich zweifellos viel Ausschussware. Hin und wieder stößt man jedoch auf eine Perle. Um eine solche handelt es sich bei "Gelbfieber - wie Dortmund Fußballhauptstadt wurde".

Das Buch erzählt von über 100 Jahren (BVB 09) bewegter Vereinshistorie. Auf 160 Seiten versammelt es einen Kanon aus unterschiedlichsten Stimmen, Eindrücken und Bildern. Bilder sagen ja manchmal wesentlich mehr aus als Worte, und an beeindruckenden Bildern mangelt es "Gelbfieber" wahrhaftig nicht. Ob es nun eines von Aki Schmidt mit der Kapitänsbinde oder eines vom Kultfan "Moses" Lenz, umringt von Kindern, aus dem Jahr 1974 ist, oder ob es ein Bild aus der spektakulären Nacht des 5-0-Erfolgs gegen Benfica Lissabon (Winter 1963) ist, als die Borussen in leuchtenden Hemden aus englischer Goldseide aufgelaufen sind, jedes einzelne der vielen Fotos transportiert die Begeisterungsfähigkeit und Lebendigkeit die diesen Verein ausmacht ausgesprochen gut.

Borussia Dortmunds sportliche Gipfelstürme kommen zur Sprache: Erste Mannschaft des Jahres (1957; Hintergrund: 1956, 1957 wurde die Borussia mit identischer Aufstellung deutscher Meister).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
"Borussia bedeutet mir alles, weil... mein Vater blau-weißer ist und das für mich absolut nicht in Frage kam." (Tim Kauke (22), Bachum)

Das Buch startet direkt mit dem, was die Borussia unter anderem ausmacht: die Fans kommen zu Wort. Auf den ersten beiden Seiten sind Fanzitate abgedruckt, die besagen, warum die Borussia ihnen so wichtig ist.

Das Buch selber ist in 5 Bereiche aufgeteilt:
Als erstes geht es um die Stadt Dortmund und den BVB. Hier kommt beispielsweise Klaus Engel von Evonik zu Wort und erklärt, wie die Erfolgsgeschichte von Evonik und dem BVB miteinander verbunden sind und warum man gerne Sponsor ist. Es gibt ein Interview mit Ulrich Sierau, dem Bürgermeister von Dortmund.
Natürlich kommt aber auch Reinhard Rauball zu Wort. Ebenfalls befindet sich in diesem Abschnitt ein "Familienalbum" mit Bildern vom Borsigplatz während diverser BVB-Feiern von "damals".

Der zweite Bereich des Buches befasst sich mit der Geschichte des BVB. So zum Beispiel die Gründung der Bundesliga 1962. Timo Konietzka, der erste Bundesliga-Torschütze 1963. Der unvergessene Champions League Triumph 1997. Bis hin zum Jahr 2014: das DFB-Fußballmuseum. Ein Kapitel widmet sich den Trikots und den jeweiligen Hauptsponsoren.

Weiter geht es mit dem "Heimspiel". Hier dreht sich alles um den Fußballtempel und das Erlebnis, dort bei einem Spiel Gast sein zu dürfen. Es gibt Insider-Infos von der Süd und eine kleine, aber feine Fotostrecke mit unvergessenen Bildern. Ich sage nur: "We have a grandios Saison gespielt" Danke, Roman Weidenfeller! Dieser Satz ist nun legendär. :)

Der nächste Teil heißt "Familienbande".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist kurzweilig und interessant geschrieben. Es sollte in jedem Bücherregal eines Dortmund Fans seinen Platz finden. Sehr zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ostwestfale TOP 500 REZENSENT am 4. März 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Bücher über Borussia Dortmund gibt es inzwischen einige. Viele sind lesenswert, einige sind überflüssig und manche sind etwas ganz Besonderes.

Der Herausgeber Nils Hotze stellt in seinem Buch Gelbfieber - wie Dortmund Fußballhauptstadt wurde vor, wieso die Großstadt im westlichen Westfalen mit Fug und Recht von sich behaupten kann, die einzig wahre Fußballhauptstadt in Deutschland zu sein.

Und das hängt definitiv nicht ausschließlich mit den aktuellen Erfolgen wie Deutscher Meisterschaft 2011 und Double-Sieg 2012 sowie dem erfolgreichen Meistern der "Todesgruppe" in der Champions League zusammen. Denn um Fußballhauptstadt zu werden, gehört einiges mehr dazu. Was alles dazu gehört, wird auf mehr als 160 Seiten und zwischen einem Dortmund-gelben Einband präsentiert.

Im ersten Kapitel "Dortmund und Borussia" wird der ganz besonderen Beziehung zwischen dem Ballspielverein Borussia 1909 und der Stadt gehuldigt. Sowohl der Klub als auch die Großstadt haben bewegte Jahre hinter sich und sind inzwischen untrennbar miteinander verbunden. Genauso wie Borussia einige Male im sportlichen Schlamassel steckte und Tiefpunkte zu bewältigen hatte, musste die Westfalenmetropole den Strukturwandel vom Kohle- und Stahlzentrum in die Dienstleistungshochburg meistern.

Das zweite Kapitel "Geschichtsunterricht" macht seinem Namen alle Ehre und entführt uns zu den Sternstunden des BVB. Angefangen über die Gründung im Jahre 1909 über den Wachwechsel nach dem zweiten Weltkrieg bis zur ersten Deutschen Meisterschaft 1956 reicht der Reigen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden