Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
9
4,3 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. April 2014
Nicht so gut wie die ersten beiden Bücher aber dennoch sehr spannend. Ich finde es nur sehr Schade wie sich der Charakter von Enzo entwickelt hat .. und dass alle Bemühungen für ihre Beziehung umsonst waren ... mir wäre es lieber gewesen Justus wäre der beste Freund geblieben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Natascha Sander hat endlich Ferien, doch statt ihre Zeit nun mit ihrem Freund, dem schnuckeligen Bodyguard Enzo verbringen zu können, sitzt sie allein zu Hause, denn Enzo muss arbeiten. Sein neuer Job bei einer Filmcrew scheint ihn voll einzuspannen, so dass Natascha, als sich ihr die Gelegenheit bietet dort ebenfalls zu arbeiten, völlig verzweifelt zugreift.

Aber irgendwie scheint sich dies auch nicht steigernd auf ihre gemeinsam verbrachte Zeit auszuwirken, denn Enzo zeigt ihr während der Arbeit die kalte Schulter. Vielmehr konzentriert er sich voll und ganz auf seine Klientin, was ziemlich an Nataschas Selbstbeherrschung zerrt. Währenddessen scheint sich die angespannte Atmosphäre am Filmset immer mehr hochzuschaukeln und gipfelt letztendlich sogar in einem Mord! Klar, dass Natascha sich hier in die Ermittlungen einklinken muss, zumal die Polizei mal wieder völlig verpeilt scheint und sich auf den Falschen als möglichen Täter konzentriert!

Meine Meinung:

Natascha Sander ist zurück! Das clevere Mädchen mit der losen Zunge ist natürlich mal wieder direkt in einen Kriminalfall hineingestolpert und natürlich musste ich sie da begleiten, denn ihrem Charme kann man einfach nicht widerstehen.

Dabei gerät die arme Natascha unversehens in die chaotische Scheinwelt einer Filmproduktion hinein, dabei wollte sie doch einfach nur ihrem geliebten Enzo nahe sein. Doch der macht ihr in vielerlei Hinsicht Kummer, was das toughe Mädchen aber nicht daran hindert, ihrer Spürnase und ihrem Herzen zu folgen und nicht nur dafür liebe ich sie einfach. Sie sagt, was sie denkt und das oftmals mit einem sarkastischen Unterton, für den ich sowieso sehr empfänglich bin.

Ich hatte also gar keine andere Wahl, als die meiste Zeit des Lesens mit einem fetten Grinsen dazusitzen, unfähig, das Buch an die Seite zu legen. Auch in diesem Band blitzt dabei immer wieder das goldene Herz von Natascha auf, die sich in fast jeder Lebenslage zu helfen weiß und eher selten nachtragend ist. Mit dem Thema Mädchenhandel wird auch zeitweilig ein ernsterer Ton angeschlagen, der ganz selbstverständlich in die Handlung miteinfließt.

Bei ihrer Suche nach dem Täter ist wieder einmal keiner vor Natascha sicher und irgendwann war ich dann soweit, dass ich fast jeden als Mörder akzeptiert hätte, da ich überhaupt keinen Plan mehr hatte. Geschickt und schlüssig präsentiert die Autorin dann zum Schluss die Auflösung, mit der ich so in dieser Form keinesfalls gerechnet hätte.

Fazit:

"Gefährliche Lügen" ist der dritte Teil um Natascha Sander aus der Feder von Hanna Dietz, der wieder einmal für 1A-Unterhaltung bei mir gesorgt hat. Megawitzig und mit einer ordentlichen Portion Spannung ausgerüstet, hat der Roman dafür gesorgt, dass ich ihn gar nicht mehr aus der Hand legen konnte und die ganze Story begeistert in einem Rutsch durchgelesen habe.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2014
Ich bekenne mich zuerst als totaler Fan dieser Reihe, nach diesem Buch ist mir allerdings aufgefallen, dass es nur der erste Band ist, welcher mich so sehr anspricht. Ich habe alle Teile gleichermaßen schnell verschlungen, denn alle sind spannend und sehr lustig, Natascha ist mir auch sehr symphatisch und der Schreibstil ist wunderbar.
Jetzt kommt aber das riesige aber:
Zum Ende hin habe ich immer schneller gelesen, da es in eine mir unangenehme Richtung steuerte und ich immer noch drei Seiten vor Schluss auf einen Irrtum hoffte. Dem war leider nicht der Fall und ich war unglaublich sauer, dass ich so lange auf dieses Ende gewartet hatte. Leider kann ich nicht genau sagen, was mir genau so stark missfiel, da ich nicht zu viel verraten will.
Um dieses Ende so hinzu biegen, verändern sich einige Charaktere so, dass es passt, aber nicht nachvollziehbar, jedenfalls für mich.
Hinzu kommt auch noch, dass mich das ständige Gesülze von Natascha aufregt.
Nicht zu vergessen, in den vorherigen Teilen der Reihe konnte ich den Verlauf ihrer Ermittlungen gut nachvollziehen und es war mir oft so, als hätte mir das auch passieren können. Hier jedoch erkennt Natascha teilweise einige Zusammenhänge nicht einmal dann, wenn sie direkt vor ihrer Nase sind, sie an schreien und dabei auf dem Kopf Samba tanzen.
Nichtsdestotrotz ist das Buch immer noch sehr lustig, weniger spannend und wie der zweite Band um einiges langatmiger als der erste, und einige meiner Lieblingscharaktere (Söderbergh) haben wirklich Rolle Auftritte.
Ich will auf keinen Fall die gesamte Reihe niedermachen, nein, ich kann "Gefährliche GEDANKEN" gar nicht genug loben! Das wird immer eins meiner Lieblingsbücher sein, denn die Autorin Hanna Dietz kam mir da wie eine Seelenverwandte vor, denn Natascha hatte da noch sehr viele Gemeinsamkeiten mit mir.
Durch den letzten Teil und besonders sein Ende hat Hanna Dietz aber klargemacht, was ihre Intention von Anfang an war und hat mir leider den ersten Teil etwas zerstört. Ich weiß noch, wie ich mich gefreut habe, dass das Ende auf einen nächsten Band hinwies, jetzt wäre ich froh, wenn es dabei geblieben wäre.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2014
Inhalt:
Als Natascha Sanders Ferien beginnen , ahnt diese bei weitem nicht , was sie erwarten wird .
Natascha würde so gerne mehr Zeit mit ihrem Freund Enzo verbringen , doch dieser treibt sich als Bodyguard an einem Filmset herum .
Und da allein zuhause sitzen, auch keine Lösung ist , nimmt Natascha Enzos Jobangebot am Filmset, "als Mädchen für alles" an .
Doch alles läuft ein wenig anders als geplant :
Ihr Freund Enzo zeigt ihr die kalte Schulter , am Filmset herrscht dicke Luft und der Alltag der Filmcrew besteht aus einem ständigen Zickenkrieg .
Alles schön und gut , bis sich die Lage immer weiter zuspitzt , ein Erpresser macht einer Schauspielerin zu schaffen und plötzlich geschieht ein Mord und Natascha und ihr Freund Enzo befinden sich mitten drin .
Doch Natascha wäre wohl nicht sie selbst, wenn sie ihre Nase nicht mal wieder in Angelegenheiten stecken würde , die sie eigentlich nichts angehen .
Aber dieses Mal ...., sind diese tödlich !

Meinung :
Dieser Jugendthriller ist einfach super unterhaltsam und dies auf spannende , als auch auf freche und amüsante Art und Weise .
Unsere Protagonistin Natascha Sander , macht dem Leser von der ersten Seite an Spaß und unterhält diesen mit ihren frechen und kecken Sprüchen , auf beste Weise . Natascha wirkt von der ersten Seite , absolut sympathisch, authentisch und ist wahnsinnig gut und realistisch ausgearbeitet , genau wie alle Charaktere in diesem Buch . Die Autorin schafft es auf fabelhafte Art, die Charaktere so lebendig und real wirken zu lassen , dass sich der Leser sofort , mit ihnen verbunden fühlt .
Die ganze Geschichte um Natascha macht einfach großen Spaß und unterhält den Leser prima. Die Mischung zwischen fesselnder Spannung und witzigen ,frechen und humorvollen Passagen ist hier exzellent gelungen . Die Geschichte packt den Leser von Anfang an und ist sehr gut durchdacht und wirkt auf keiner der 340 Seiten vorhersehbar . Dieses Buch verzaubert den Leser , durch unverbrauchte, originelle und charmante Charaktere und mit einer fesselnden und spannenden Grundstimmung .
Ein Buch welches ich an knapp einem Tag verschlungen habe , weil es eine absolute Sogwirkung auf den Leser auswirkt.
Ein jugendlicher Pageturner der auf allen Seiten , Charme , Spannung und Humor versprüht und den Leser auf jeder Seite bestens unterhält !
Diesen Jugendthriller , konnte ich dank dem gelungenen und atmosphärischen lockeren Schreibstil nicht mehr aus der Hand legen .

Fazit :
Wer einen gelungenen , spannende und humorvollen Jugendthriller sucht , kann mit der Trilogie von Hanna Dietz , nur alles richtig machen .
Alle Teile aus der Reihe um Natascha Sander , sind aus meiner Sicht, auch unabhängig voneinander zu verstehen und zulesen .
Ein Buch was mich von der ersten Seite an, in seinen besonderen Bann gezogen hat und das mich voll und ganz überzeugen konnte .
5 Sterne für ein durch und durch gelungenes Buch ,was ich jedem nur wärmstens empfehlen kann !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2014
Der dritte und letzte Band der Trilogie rund um die Jungermittlerin und Chaosstifterin Natascha Sander von Hanna Dietz ist wieder einmal sehr gelungen.

Das Buch ist sehr gut und flüssig zu lesen, es ist toll geschrieben und hat einen wunderbaren Humor. Die Spannung ist gut aufgebaut und man fiebert mit Natascha definitiv mit.

Die Idee, das Ganze auf ein Filmstudio zu verlegen und die Handlung dort spielen zu lasse war toll - und vor allem sehr gut ausgebaut. Es gab viel zu lesen und zu erleben und wirkte sehr echt. Die ganzen Charaktere dort waren gut gestaltet und es hat wirklich Spaß gemacht, diese Szenen zu lesen.

Der zweite Handlungsstrang, der später eingeführt wurde und zum Ende zusammenlief, war an der Greze zum "too much", aber noch nicht drüber. Manchmal gibt es auch im realen Leben verrückte Sachen und Zufälle, warum also nicht auch in einem Buch.

Das Ende war für meinen Geschmack etwas kurz, ich hätte einfach gern noch weiter gelesen. Wenigstens 2-3 Seiten ;) Aber so ist das ja immer, wenn man geliebte Figuren ziehen lassen muss als Leser. Man vermisst sie und würde gern noch mehr gemeinsame Abenteuer erleben. Ich bin mir aber sicher, dass Natascha noch sehr viel erleben wird und vielleicht gibt es ja irgendwann nochmal eine Fortsetzung. Ich würde mich freuen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2014
Rezension zu dem Buch „Gefährliche Lügen“ von Hanna Dietz

Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.03.2014
Aktuelle Ausgabe : 01.03.2014
Verlag : Arena
ISBN: 9783401069593
Flexibler Einband: 360 Seiten
Sprache: Deutsch

Zur Autorin:
Als Hanna Dietz so alt war wie ihre Romanfigur Natascha Sander, trug sie eine Brille in der Größe von Clownsschuhen und eine Igelfrisur mit fingerdickem Flechtzopf am Hinterkopf. Umso erstaunlicher ist es, dass sie die 1980er ohne bleibenden Schaden überstanden hat. Seit 2007 schreibt die Journalistin Romane, und noch heute gäbe sie einiges für die Haare von Natascha, die Heldin ihrer "Zu schön zum Sterben"-Thrillerreihe.
Quelle: Arena Verlag

Zum Inhalt:
Natascha vermisst ihren Enzo sehr und da ist es nicht verwunderlich, das sie ein Jobangebot für die Ferien am Filmset ohne nachdenken sofort an nimmt. So kann sie Ihm wenigstens nah sein. Aber natürlich kommt alles mal wieder anders als erwartet. Enzo beachtet sie kaum und am Set, herrscht nur Zickenkrieg. Und dann ist da auch noch eine Leiche....

Meine Meinung:
Das Cover passt von seiner Gestaltung sehr gut zu Band 1 und 2. Der Leser weiß gleich zu welcher Reihe es gehört und kann es zu Ordnen.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Mann muss nicht unbedingt zuvor Band 1 und 2 gelesen haben. Aber dennoch würde ich es empfehlen, da die ganze Reihe einfach super ist und Mann gerade die Entwicklung zwischen Enzo und Natascha besser versteht. Der Schreibstil ist gewohnt lässig und gut zu lesen. Hanna Dietz bringt in Ihren Stil sehr viel Humor mit rein und verleiht gerade Natascha dadurch etwas „freches“.
Die Charaktere sind fabelhaft ausgearbeitet. In Band 3 kommen einige neue mit hinzu. Aber auch hier hat die Autorin ganze Arbeit geleistet.
Ich muss zugeben das ich das Buch verschlungen habe. In 2 Abenden war ich damit durch. Die Handlung war gut durchdacht und Umgesetzt. Zwischendurch wurde es immer wieder spannend, so das ich das Buch nicht weg legen konnte. Das Ende war für mich sehr überraschend und auch ein wenig enttäuschend. Aber ich möchte hier nicht zu viel verraten.
Meine Hoffnung beruht nun darauf, das sich die Autorin vielleicht doch noch entschließt, ein weiteres Buch für diese Reihe zu schreiben.

Mein Fazit:
Absolute Leseempfehlung für dieses Buch – die ganze Reihe! Leider gibt es wegen dem enttäuschenden Ende einen Punktabzug. Ich vergebe 4 von 5 Sternen!

Weitere Infos zum Buch:
[...]
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
Inhalt:
Endlich Ferien (Familienstress!), neuer Job (Zickenalarm!) und jede Menge verwirrende Gefühle. Das hat Natascha gerade noch gefehlt! Während ihr Freund Enzo am Filmset, wo Natascha als Mädchen für alles angeheuert hat, auf kalte Schulter macht, braut sich direkt unter ihrer Nase ein Eifersuchtsdrama zusammen. Ehe sie sich versieht, stolpert sie über eine leider mehr als echt Leiche – und die Sache wird äußerst gefährlich.

Eigene Meinung:
Da die "Zu schön zum Sterben"-Reihe eine meiner Lieblingsreihen ist, wanderte der dritte und letzte Band sofort auf meine Wunschliste, als ich gesehen habe, dass er bald erscheint. Tja, und da wurde auch schon eine Leserunde auf Lovelybooks veranstaltet und meine Finger flogen regelrecht über die Tastatur, um mich für ein Exemplar zu bewerben - und ich habe tatsächlich gewonnen! *-*
Das Cover sticht einem schon aus weiter Entfernung ins Auge, hauptsächlich wegen den Farben. Sie beißen sich ziemlich, da finde ich die Farben des 1. Bandes viel schöner.
Die James-Bond-ähnlichen "Löcher" (mir fällt gerade kein besseres Wort dafür ein :D) dagegen gefallen mir immer noch richtig gut! Die Idee dahinter ist klasse!
Die Charaktere:
Endlich wieder Natascha! Ich habe sie ziemlich vermisst, ehrlich gesagt. Seit "Gefährliche Gedanken" gehört sie zu meinen Top-10-Lieblingsprotagonisten, da fällt mir der endgültige Abschied von ihr sehr schwer... Aber wenigstens hatte ich noch einen letzten Mordfall mit ihr. ;)
Auch in "Gefährliche Lügen" konnte Nats mich mit ihrem Humor und ihrer Standhaftigkeit überzeugen. Kaum haben die Ferien angefangen, stolpert sie auch schon los und übernimmt einen Job an einem Set um Enzo, der eine neue Arbeit hat, näher zu sein. Zuerst ist sie schockiert über sein sehr glaubhaftes professionelles Auftreten, aber sie hat schließlich alle Hände voll zu tun - Kaffee kochen, Drehbücher kopieren, Wohnwägen vorbereiten, Requisiten aufstellen, etc. Da bleibt nicht groß Zeit, sich Gedanken zu machen.
Naja, bis dann schließlich eine Leiche auftaucht und Natascha gleich zur Stelle ist, um den Mordfall zu lösen.
Sie ist einfach eine so liebe Protagonistin, ich habe sie seit dem Anfang in mein Herz geschlossen und da bleibt sie auch. Natascha ist auch eine meiner Vorbilder, ob man es glaubt oder nicht. ;)

Wie ihr vielleicht wisst, habe ich mich schon vor langer Zeit als Enzo-Fan entpuppt. Wie kann man sich auch nicht in ihn verlieben, so wie Nats ihn beschreibt? Enzo Tremante, Italiener, groß, gutaussehend, stark (immerhin ist er Bodyguard), dunkle Haare, total lieb und er riecht supergut (Rosmarin).
Ich habe mich so auf das DreamTeam Natascha und Enzo gefreut, aber viel von ihnen habe ich nicht gehört, leider. Ich denke, ich weiß wieso. Ich sage nur ein Wort.
Entwöhnung.
Aber pssst.

Eine weitere wichtige Figur ist Justus. Jap, er taucht wieder auf.
Ehrlich gesagt, ich mochte ihn gar nicht so sehr, da ich immer das Gefühl hatte, dass er zwischen Natascha und Enzo steht (weil er seine beste Freundin immer so verwirrt hat, was ihre Gefühle für ihn betrifft).
Aber irgendwie habe ich ihn jetzt doch lieb, einfach weil er so süß und mitfühlend ist.

Der Schreibstil ist genau so, wie ich ihn erwartet hatte: sarkastisch, bissig, witzig, gefühlvoll, beängstigend und an den richtigen Stellen ernst.
Ich hatte auch bis zum Ende keine Ahnung, wer der Täter ist - alles war so verwirrend, aber doch logisch, als ich dann erfahren habe, wer es getan hat.
Das Ende hat ein kleines Stück meiner Seele geraubt - ehrlich, ich hätte ja vieles erwartet, aber das ganz sicher nicht! Ich habe (ohne Witz) geweint, weil ich es einfach nicht glauben konnte, was sich da vor dem Gefängnis abgespielt hat...

Mein Fazit: Ich kann jedem nur empfehlen, die "Zu schön zum Sterben"-Reihe zu lesen und zu lieben! ♥
Ich vergebe (wieder einmal) 5 von 5 Herzchen! :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2014
Inhalt:
Endlich Ferien (Familienstress!), neuer Job (Zickenalarm!) und jede Menge verwirrende Gefühle. Das hat Natascha gerade noch gefehlt! Während ihr Freund Enzo am Filmset, wo Natascha als Mädchen für alles angeheuert hat, auf kalte Schulter macht, braut sich direkt unter ihrer Nase ein Eifersuchtsdrama zusammen. Ehe sie sich versieht, stolpert sie über eine leider mehr als echt Leiche - und die Sache wird äußerst gefährlich.

Meine Meinung:
"Gefährliche Lügen" ist der dritte Teil der "Zu schön zum Sterben"-Reihe von Hanna Dietz. Man kann ihn aber auch lesen, wenn man die beiden ersten Bände nicht gelesen hat (so wie ich), da man sehr leicht in die Geschichte reinkommt.
Das Buch ist eine gelungene Mischung aus ganz viel Humor und einer spannenden Ermittlung. Es geht um die 17-jährige Natascha, die einen Ferienjob am Filmset als Mädchen für alles annimmt, da ihr Freund, der Bodyguard dort einen weiblichen Star beschützen muss und sie hofft, so endlich mehr Zeit mit ihm verbringen zu können. Dabei tritt sie in so manches Fettnäpfchen.
Natascha ist sehr sympathisch, sie hat eine lockere Art, ist sehr gerade heraus und mutig. Man fiebert richtig mit ihr mit und es macht viel Spaß sie bei ihren Erlebnissen zu begleitet. Mit Natascha wird es eindeutig nie langweilig :)! Auch die anderen Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Die ganze Filmcrew mochte ich sehr gerne.
Die Story hat mir sehr gut gefallen. Sie war durchgehend interessant und hatte einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Außerdem liebe ich es, wenn mich ein Buch zum Lachen bringt und das hat "Gefährliche Lügen" definitiv geschafft.

Fazit:
Eine spannende Ermittlung mit ganz viel Humor und tollen Charakteren. Natascha ist einfach klasse!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2014
Es sind Weihnachtsferien und Natascha langweilt sich zu Tode. Dazu kommt, dass ihr Freund wieder einen neuen Bodyguardjob hat und jetzt ein Unterwäschemodel beschützt, das gerade einen Film dreht. Die Gefühle von Natascha fahren Achterbahn und sie vermisst ihren Freund, da kommt ihr das Jobangebot am Filmset gerade recht. Hier kann sie Enzo wenigstens nah sein, aber der ignoriert sie und geht auf Tuchfühlung mit dem Model. Aber was ist eigentlich am Set los? Zickenkrieg, Erpresserbriefe und plötzlich ist da noch eine Leiche. Da bleibt Natascha nichts anderes übrig, als zu ermitteln und der Sache auf den Grund zu gehen.
„Gefährliche Lügen“ ist der dritte Teil aus der Reihe „Zu schön zum Sterben“ von Hanna Dietz. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, sodass man das Buch auch lesen kann, wenn man die ersten Teile noch nicht kennt. Zu den ersten Teilen werden zwar Andeutungen gemacht, diese sind aber nicht störend und verraten auch nicht zu viel, sodass man die Bücher auch nach diesem Band noch lesen möchte.
Die Story ist gut durchdacht und nicht übertrieben. Der Spannungsbogen wird kontinuierlich aufgebaut und so bleibt es bis zum Ende hin spannend. Die Fäden die gesponnen wurden, werden am Ende alle aufgelöst, sodass alle Fragen die der Leser während des Lesens entwickelt hat, aufgelöst werden.
Natascha ist eine typische 17-jährige mit allem was dazugehört, wenn man das erste Mal verliebt ist. Sie ist sehr neugierig und bringt sich dadurch oft in Schwierigkeiten. Ich fand es sehr schön, dass Natascha nicht als abgebrühte Ermittlerin dargestellt wird, sondern als ein Mädchen, das neugierig ist und das beim Schnüffeln auch mal erwischt wird. So gibt es neben der Spannung auch sehr viele witzige Stellen, bei denen man lachen kann.
Insgesamt ein sehr schöner Jugendthriller der viel Spannung und Witz mitbringt. Von mir gibt es nur einen Stern Abzug, da mir im Ende zu viele Klischees bedient wurden. Ansonsten ein kurzweiliger Jugendthriller, den ich jedem empfehlen kann, der dieses Genres gerne liest.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken