Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,21
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Gefangene der Leidenschaft Taschenbuch – 1993

3.9 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 1,99
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,16
16 gebraucht ab EUR 0,16 1 Sammlerstück ab EUR 1,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Rowena ist durch ihre Mutter erpressbar, was ihr Stiefbruder Gilbert schamlos ausnutzt. Rowena soll einen alten reichen Mann heiraten, welcher Gilbert das nötige Geld für seine Machtkriege gibt. Damit die Ländereien aber in Rowena's Besitz übergehen, braucht es ein Kind aus dieser Ehe. Aber genau da ist der Hacken. Ihr alter Mann stirbt in der Hochzeitsnacht, bevor er Rowena schwängern kann. Gilbert gibt aber nicht auf und zwingt Rowena einen Mann zu vergewaltigen, welcher die gleichen Haar- und Augenfarbe wie ihr verstorbenen Mannes hat. Warrick de Chaville wurde für diesen Zweck aus dem Bad entführt und man hält ihn für einen Leibeigenen, was sogar ohne Kleider beinahe nicht glaubhaft ist, durch die Arroganz, welcher er ausstrahlt. Einen Mann kann man schliesslich erst vergewaltigen, wenn er erregt ist. Rowena, noch Jungfrau wird hier vor eine schwierige Aufgabe gestellt, welche ihr keine Freude macht. Nach drei Nächten verlässt Gilbert die Burg. Rowena nutzt die Gelegenheit und hilft Warrick de Chaville zur Flucht, damit er nicht getötet wird.
Für Warrick ist diese Sache aber nicht beendet, er holt Verstärkung und stürmt die Burg. Rowena lässt er in sein Verlies bringen und rächt sich später mit "Gleiches mit Gleichem". Rowena ist tatsächlich schwanger und muss nun bei Warrick bleiben, da er ihr das Kind wegnehmen will. In seiner Burg wird sie zur Leibeigenen gemacht und muss ihm dienen. Dass Warrick de Chaville zufällig noch der Feind Nummer Eins von Gilbert ist, weiss zwar Rowena, aber Warrick weiss nicht, wer sie in Wirklichkeit ist. Beide merken aber schnell, dass die Leidenschaft oft stärker ist als die Vernunft.
Der Roman ist spannend, leidenschaftlich und sehr detailliert Beschrieben, dass einige Sachen illusorisch sind, ist klar. Aber das kann einem nicht davon abhalten dieses Buch zu geniessen.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Um ihre geliebte Mutter zu retten, muß die schöne Lady Rowena schwanger von dem in Ketten liegenden Warrick werden. Sie vergewaltigt ihn - soweit das in einer solchen Situation möglich ist. Er entkommt der Gefangenschaft und nimmt nun an dem "Samenraub" seinerseits eine ihm eigene Rache... Die Ausgangskonstellation in diesem Lindsey-Roman ist äußerst gewagt und auch die blumigen Beschreibungen der intimen Zusammenkünfte sind so pikant wie selten zuvor bei der Autorin. Ungewöhnlich fesselnd und spannend. Unbedingt lesen!!!
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Nun in diesem Roman von der Autorin Johanna Lindsey geht es wieder in das Mittelalterliche, denn hier geht es um das schnelle Zeugen eines Erbens, was bedroht ist, und der unfreiwillige Helfer der Aktion ist ein Krieger, dem das natürlich weniger mundet...

°°° Meinung+Inhalt°°°:

Das ist schon richtig fies, dachte ich mit einem Augenzwinkern so beim Lesen der Geschichte von Johanna Lindseys Werk " Gefangene der Leidenschaft" denn hier geht es nicht um eine Gefangene sondern um einen Gefangenen. In wahrsten Sinne des Wortes und dieser gibt sich der Sache ziemlich unfreiwillig hin, denn der mit Jahren gut gesegnete Gatte der weiblichen Hauptfigur Rowena ist grade aus dem Leben geschieden, nicht das diese sich darüber grämte, im Gegenteil, der Mann war eben nicht das was sie suchte und gewollt hat sie ihn auch nicht zumal sie andere Sorgen hat. War der Gatte doch schon eine Nummer zu alt, und dazu war die Hochzeitsnacht eben keine im eigentlichem Sinne und das ist schon etwas. Vom Stiefbruder erpresst in Geld und Vermögens Angelegenheiten muss Rowena einen Krieger im Gefängnis aufsuchen um sich ihren Erben regelrecht zu klauen, was der Krieger natürlich weniger Lustvoll findet.

Er flucht beizeiten wie ein Rohrspatz, und das ist wirklich witzig wie ich fand, eine extrem Humorvolle Komponente im Buch die Köstlich amüsiert und mich auch in diesem Roman entsprechend bei Laune hielt, obwohl der ausstaffierende Erzählstil sein übriges tut im positivem Sinne was für das Buch der Autorin spricht. Doch das Blatt in diesem Buch wendet sich schnell, denn aus dem Gefangenen wird eben der Gefangensetzer.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Den Inhalt des Buches muß ich ja jetzt nicht mehr widergeben, da das andere vor mir schon getan haben.
Aber meine Meinung dazu schreibe ich.
Es ist das Erste Buch von Johanna Lindsey und seid ich dieses Buch geradezu verschlungen habe kaufe ich mir noch andere von ihr.
Es ist einfach total klasse geschrieben. Sehr viel Leidenschaft steckt in diesem Buch, aber auch Rache, Intrigen usw. Und die Liebe ist auch dabei - es dauert zwar etwas, aber sie kommt :o)
Die Beschriebene Vergewaltigung kann man eigentlich nicht als Vergewaltigung sehen, denn wir vorher auch schon gesagt wurde - einen Mann kann man nur vergewaltigen, wenn er erregt ist... Und als er sich "rächt" kann man das auch absolut nicht als vergewaltigung sehen!!! Es ist eher ein sehr leidenschaftliches Liebesspiel... ;o)
Dieses Buch muß man einfach lesen! Ich werde es mir bald auch noch mal erneut vornehmen... :o)
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Spannung zwischen Wut, Angst, Ablehnung einerseits und Anziehung und Sympathie andererseits ist gut gemacht. Ich persönlich fand es unglaublich schön, mitzuerleben wie der männliche Protagonist unfreiwillig umgarnt wurde und aus seiner harten Hülle ausbricht.
Im Gegensatz zu anderen Rezensionen fand ich dieses Buch gar nicht als Vergewaltigung am Laufenden Band. In der Tat denke ich, dass man es gar nicht wirklich vergewaltigen nennen sollte, denn bevor er dazu gezwungen wird, wünscht er sich, mit ihr zu schlafen. Er hat keine Abscheu gegen die Sache an sich, sondern ist nur in seinem Stolz verletzt, dass er ihr ausgeliefert ist. Und andersherum verläuft es dann ähnlich. Und beide sind eher unwillig weil sie sich darüber ärgern, dass sie den anderen begehren.
Eigentlich knistert es vom ersten Moment an und beide brauchen einfach nur seeeeehr lange, bis sie sich das eingestehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden