Facebook Twitter Pinterest
EUR 40,41 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von colibris-usa
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von cdaudiophile
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: VERSAND AUS DEUTSCHLAND UND WERKTAGS INNERHALB VON 12 BIS 24 STD.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 41,30
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dutchtoni
In den Einkaufswagen
EUR 41,74
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Bessere_Musik ( 12-24 Tage Lieferzeit aus Kalifornien)
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,99

Geese and the Ghost

4.9 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Preis: EUR 40,41
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 26. November 1990
EUR 40,41
EUR 40,41 EUR 10,98
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch colibris-usa. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
4 neu ab EUR 40,41 4 gebraucht ab EUR 10,98

Hinweise und Aktionen


Anthony Phillips-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Geese and the Ghost
  • +
  • Voyage of the Acolyte
  • +
  • Please Dont Touch-Standard
Gesamtpreis: EUR 57,39
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (26. November 1990)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Virgin UK (EMI)
  • ASIN: B000007UCR
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 411.334 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Wind-Tales
  2. Which Way The Wind Blows
  3. Portraits from Tudor Times: (I) Fanfare
  4. Portraits from Tudor Times: (II) Lute's Chorus
  5. Portraits from Tudor Times: (III) Misty Battlements
  6. Portraits from Tudor Times: (IV) Henry Goes To War
  7. Portraits from Tudor Times: (V) Death Of A Knight
  8. Portraits from Tudor Times: (VI) Triumphant Return
  9. God If I Saw Her Now
  10. Chinese Mushroom Cloud
  11. The Geese And The Ghost [Part 1]
  12. The Geese And The Ghost [Part 2]
  13. Collections
  14. Sleepfall: The Geese Fly West
  15. Master Of Time (Demo)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 14 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Als ich im Mai 2006 Gelegenheit hatte, Ant Phillips zu fragen, wann denn die lange angekündigten Remasters der Alben "The Geese & the Ghost", "Wise After The Event" und "1984" endlich erscheinen würden, sagte er nur "Soon, very soon". Das zuerst angekündigte Erscheinungsdatum war da bereits verstrichen, trotzdem schien er zuversichtlich. Doch erst über ein Jahr später, im Juli 2007 wurden die CDs dann zunächst nur in Japan veröffentlicht - in der dort landesüblichen, originalgetreuen Mini-Vinyl-Replica-Verpackung - der Rest der Welt musste weiter warten, oder sich die Scheiben teuer bei Ebay besorgen - am Besten gleich in der 8CD-Box-Edition im Schuber für 200 Dollar.

Das Album beginnt mit der recht kurzen, praktisch nur aus Ein- und Ausblende bestehenden instrumentalen Einleitung "Wind - Tales", das nichts anderes ist als ein einminütiger Ausschnitt des orchestralen Finales von "Sleepfall: The Geese Fly West" - jedoch rückwärts abgespielt.

Danach folgt mit "Which Way The Wind Blows" der erste eigentliche Song des Albums. Er wurde, so Jonathan Dann in seinen ausführlichen Erläuterungen im Booklet, ebenso wie die anderen Stücke der ersten LP-Seite, das instrumentale "Henry: Portraits From Tudor Times" und die Ballade "God If I Saw Her Now", in den ersten zehn Tagen nach Ants Ausstieg bei Genesis im Juli 1970 geschrieben (eine Aussage, die zumindest auf "God If I Saw Her Now" nicht zutreffen kann, existiert doch von diesem Song ein Demo von 1969, veröffentlicht auf Ants hervorragendem Sampler "Archive Collection Vol.1").
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Anthony Phillips war bis einschließlich "Trespass" Gitarrist bei Genesis;nach seinem Ausscheiden aus der Band,das von allen sehr bedauert wurde,wurde er durch Steve Hackett ersetzt.
Schon 1969 hatte er mit seinem Freund und Bandkollegen Mike Rutherford angefangen,Musik zu schreiben,die man auf einem gemeinsamen Album irgendwann herausbringen wollte.
Von Anfang an gab es mit dem Projekt Probleme;mal war Mike bei Genesis zu stark eingebunden und hatte keine Zeit,dann wurden finanzielle Zusagen für die Produktion zurückgezogen,dann fand man kein Label usw.
Am Ende erschien "The Geese And The Ghost" als Anthony-Phillips-Soloalbum mit Rutherford als Co-Autor bei den beiden symphonisch angelegten Longtracks.
Mitten in einer Zeit,in der Punk,Disco,Heavy Metal boomten und es fast zum Guten Ton gehörte,auf Symphonic-/Art-/Progressive-Rock-Alben verbal einzudreschen...erschien also diese Musik;1977 bei Passport Records bzw Hit&Run,natürlich auf Vinyl.
Ein romantisch-verträumtes Cover,praktisch durchgehend drumming-freie verschnörkelt-anheimelnde Musik,die zumeist auf der Akustik-Gitarre aufbaut.Dazu Texte,in denen es mal um einen jungen Mann geht,der in den Krieg zieht und als Held wiederkehrt,mit Fanfarenklängen usw;dann sanfte Liebesmelodie,romantisches-naives Spiel ua auf hölzernen Instrumenten,eine zwischenzeitlich pastorale,mittelalterliche Grundstimmung,klassische Anwandlungen...es lag wie Blei in den Regalen.
1990 kam dann die CD bei Virgin mit dem unvollendeten "Master Of Time" als Bonus heraus;leider mit mäßigem Klang.
Diese wirklich schöne,interessante Musik hätte etwas Besseres verdient gehabt (und Ant natürlich auch).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wer die Musik der frühen Genesis-Jahre gut findet der wird bei diesem Werk begeistert sein. Eine Mischung von Romantik, Lyrik und allerfeinster Instrumentalmusik. Jedoch auch die Songs sind allererste Güte. God if I saw her now ist eines der allerersten Phil Collins Songs überhaupt. Ebenfalls empfehlenswert : Alle Privat Parts and Pieces Albums, Tarka und Slow Dance des gleichen Interpreten.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Als Genesis Fan, der (leider) erst nach Peter Gabriels Abschied von der Gruppe auf den Geschmack gekommen ist, dann aber über mehr als dreißig Jahre die besonderen Reize der "Frühphase" sehr lieben lernte, entdeckte ich "The Geese and the Ghost" als Ablegerwerk sehr spät. Aber nun entdecke ich es neu.

Die ersten Solowerke der Genesis-Bandmitglieder sind m.E. allesamt jeweils meisterhaft. Dieses Erstlingswerk von Anthony Phillips transportiert aber die pastorale Stimmung, die viele Genesis Lieder bis "Wind and Wuthering" traumhaft entfalten, nicht wie ein Ableger, sondern eben als Prototyp. Wer die Stimme Phil Collins in ihrer besonders sanften Frühphase schätzt (hier solo zu hören Jahre bevor bei "More Fool Me" auf "Selling England by the Pound"), wird bei dieser von den Originalbändern neu aber treu gemischten Auflage von "The Geese and the Ghost" nicht nur die bekannten Stücke "Which Way the Wind Blows" und "God if I Saw Her Now" wie zum ersten Mal hören dürfen, sondern auch das bisher nur als dumpfe Raubkopie auffindbare Aufzeichung von "Silver Song" auf der Bonus-Scheibe. Die Gitarren von Anthony Phillips und Mike Rutherford klingen wie im eigenen Zimmer vorgespielt, und die Reize der Kompositionen kommen voll zur Geltung. Das sehr informative und gestalterisch äußerst gelungene Begleitheft runden das Produkt zu einem sehr großen Vergnügen auf.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden