Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. April 2013
Mein Aktuelles System:

AMD FX 8350
GigaByte GA-970A-UD3
Corsair CL9 1600 DDR3 4x8GB
ASUS GTX 660

Als aller erstes will ich kurz noch erwähnen, dass ich noch NIE eine Grafikkarte in dieser Preisklasse hatte (davor hatte ich eine Sapphire HD6570)!
Jetzt kommt die Frage, warum ich mir diese Karte kauft habe.
Ich produziere auf YouTube "Let's Plays" und will natürlich so schnell wie möglich diese Videos Rendern. Da viele Video Bearbeitungsprogramme GPU acceleration (GPU Rendern) anbieten, und diese Grafikkarte es unterstützt (CUDA), hatte diese Karte schon einmal ein + Punkt bei mir gewonnen.
Ich habe viele Rezensionen durchgelesen und habe jedes mal wieder gesehen, dass sehr viele Leute das Kühlsystem/niedriger Lärmpegel von der Grafikkarte loben. Ich kann beide Sachen nur bestätigen! Man hört erst ein leises zischen, wenn die beiden Lüfter auf 80% hochfahren.
Aber bis es soweit kommt, wird die Grafikkarte von Laufwerk/HDD/Tower Lüfter/CPU Kühler direkt übertönt.
Die Temperatur von der Grafikkarte beim Surfen/Chatten konstant auf 30°C, sobald ich Battlefield 3 (Ultra), Minecraft mit einem Hardware fressenden Shader laufen lasse geht die Temperatur nie höher als 60°C und das beste die Karte wird nicht laut!

Im Windows-Leistungindex erreicht die Karte, wie schon vermutet 7,9 Punkte.

Wer eine Leise, Leistungsstarke und kühle Grafikkarte möchte, sollte hier definitiv zuschlagen!
1313 Kommentare| 70 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2013
Ich habe mir kürzlich einen neuen PC zusammengestellt und möchte damit auch spielen (Battlefield, Counterstrike, Anno, etc.). Zwar bin ich nicht der Gamer, der jeden Tag zockt, aber ich wollte schon gerne die höchste Qualität spielen können und das auch bei neuen Spielen, also FullHD, Kantenglättung, Ultra-Details usw..

Eigentlich wollte ich maximal 150 Euro dafür ausgeben, jedoch sprachen einige Tests und die Kundenbewertungen für diese GTX660 von ASUS und ich kann sagen, für das, was sie leistet, sind die derzeit ~ 180 Euro noch ein Schnäppchen!

Die Karte wirkt beim Auspacken schon unglaublich hochwertig und fast schon anmutig ;-) Vor dem Kauf sollte man sich davon überzeugen, dass sie auch reinpasst (~ 26 cm sollen verfügbar sein!), falls mein ein Micro-ATX-Gehäuse hat. Bei mir gehts bis auf den letzten Millimeter gerade so - also perfekt.

Die letzten Tage habe ich ANNO 2070, Spec Ops - The Line, Crysis 2, Battlefield 3 und sogar Battlefield 4 getestet - ALLE laufen absolut flüssig und ruckelfrei bei HÖCHSTER Einstellung - das Bild ist bombastisch!! Für mich ein Augenschmaus, da ich bisher immer nur Low-Budget-Grafikkarten wie z. B. ATI Radeon 9600XT oder X1600 besessen habe.

Noch kurz zum restlichen Setting: Intel i5 4670k, 8 GB DDR3 Ram, ASRock Z87 Pro4m.

Also für unter 200 Euro für alle aktuellen Spiele bedenkenlos zu empfehlen. Übrigens sind die Lüfter der Karte praktisch nie zu hören - nach drei Stunden Battlefield 4 laufen sie auf flüsterleisen ~ 40 - 50 %. Die Karte kommt von Haus aus schon minimal übertaktet, lässt sich aber mit der mitgelieferten Software noch weiter übertakten - wer's braucht. Zubehör ist leider keins dabei außer Treiber / Software und ein DVI / VGA-Adapter - also auch kein 6-Pin-Stromstecker (einer wird benötigt). Wer das nicht hat, sollte gleich einen Adapter mitbestellen.

Noch etwas zu amazon: Die erste Karte, die ich bestellt habe, war leider nach einem Tag defekt. Ich denke, dass es ein Transportschaden ist, da sie nicht fest in der Packung saß und deshalb darin herumgerutscht ist. An der Stelle ein dickes Lob an den Support von amazon. Es wurde SOFORT eine neue Karte verschickt, noch bevor ich die defekte überhaupt zurückgeschickt habe - die neue war dann in nicht einmal 48 Stunden bei mir. Klasse!

ZUSAMMENFASSUNG:

[+] Alle aktuellen Spiele auf höchster Einstellung FLÜSSIG!
[+] Hochwertige Verarbeitung
[+] Super Kühlsystem - bei sehr hoher Belastung gerade mal ~ 40 - 50 % Lüfter, sehr leise!
[+] Firmware- und Treiber-Update direkt über die Software
[+] Absolut angebrachter Preis
[+] Ausreichend Anschlussmöglichkeiten (2 x DVI, 1 x HDMI), bis zu drei Monitore gleichzeitig möglich

[-] Kein Zubehör außer VGA / DVI-Adapter
[-] Kein 6-Pin-Stromstecker mitgeliefert (einer benötigt)
[-] Capture-Funktion bislang nur als beta. Funktioniert noch nicht so gut.
11 Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2013
Eins Vorweg: In der Überschrift steht High-END, dennoch ist diese Grafikkarte "nur" eine Mittelklasse-Grafikkarte. Trotzdem ist sie meines erachtens bis jetzt einer der wenigen Grafikkarten die es in meinen Augen wert waren, getestet zu werden. Am Ende habe ich die Grafikkarte dann doch behalten da sie absolute
HIGH-END Leistungen aufweisen kann und massig Potenzial mit sich bringt wie ihr in meiner Rezension im folgenden lesen könnt.

--------------------------------------------------------

HINWEIS: Angegebene FPS-Werte können abweichen da es keinesfalls ausreicht eine gute Grafikkarte zu haben wenn der Prozessor z.B. 4-5 Jahre alt sind.

--------------------------------------------------------

Ab dem 1. Dezember 2013 habe ich diese Grafikkarte nun genau 9 Monate lang. Bestellt habe ich mir diese Grafikkarte im April diesen Jahres (2013).
Ich habe einfach ein Upgrade gebraucht von meiner Asus Nvidia Geforce 450GTS um damalig aktuelle Spiele wie Skyrim auf höchster Auflösung spielen zu können.
Nach langer Testphase mit vielen Spielen und Videocutting (angehender Mediendesigner) kann ich mit Sicherheit eine Rezension zusammenstellen, die
für andere besonders hilfreich sein könnten.

--------------------------------------------------------

Mein System welches ich derzeit benutze setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

Mainboard: Gigabyte Z87x-D3H
CPU: Intel Core i5 4650k Quad-Core (Haswell Generation)
Ram: 8 GB von Kingston
Festplatte: Western Digital 500GB HDD
Grafikkarte: Asus Nvidia GeForce GTX660-DC2O-2GD5
Netzteil: SeaSonic 660W Platinum 80+ (davor hatte ich ein 550W Netzteil von XILENCE und da lief die Grafikkarte auch schon ohne Probleme)

Der Hauptgrund wieso ich mir diese Grafikkarte gekauft habe, waren die vielen "Sehr guten" Bewertungen. Da ich als angehender Mediendesigner auch
im Videocutting beschäftigt bin sowie im Rendern von 3D Pictures & Animations (Autodesk 3D Max, Sony Vegas Pro 12, Adobe Premiere z.B.), habe ich eine Grafikkarte
gebraucht die Preiswert, meinen Geldbeutel nicht zu sehr belastet und auf dem Niveau ihres Preises die Leistung erbringt die ich erwarte.

--------------------------------------------------------

Als erstes komme ich zu den Spielen, da ich glaube das der Großteil der Käufer hier Gamer sind oder auch nur normale, die ab und zu einfach mal Abends 1-2 Stunden daddeln möchten.

Battlefield 3:

Einstellung: Alles auf Ultra
Betrieb: keine Ruckler, FPS einbrüche oder Grafikfehler!
FPS: Konstante 60 FPS, ohne VSYNC 60 - 80 fps!
Kühler: Nicht zu hören!

Assassin's Creed 3:

Einstellung: Alles auf den höchsten Einstellungen
Betrieb: Nach 5 Stunden Spielzeit am Stück, keine Ruckler, FPS einbrüche. Ich war überwältigt!
FPS: Konstante 60 FPS, ohne VSYNC 70 - 90 FPS
Kühler: Nicht zu hören!

Far Cry 3:

Einstellung: Alles auf Ultra
Betrieb: keine ruckler, nach längerer Spielzeit (5 Stunden aufwärts AM STÜCK) keinen einzigen FPS einbruch gehabt.
FPS: Konstante 60 FPS, ohne VSYNC 79 - 100 FPS

Crysis 3:

Einstellung: Alles auf Ultra
Betrieb: Keine Ruckler. Nach 3 Stunden Spielzeit am Stück 2 FPS Einbrüche (4-5 Sekunden), also relativ gering. Die Taktrate habe ich 50 MHz (von 1100 auf 1150) erhöht und BAM! Kein Ruckeln mehr.
FPS: Konstante 30 FPS, ohne VSYNC 32 - 45 FPS, bei Übertaktung konstante 35 - 50 FPS
Kühler: Stellt man den Ton im Spiel ab hört man diesen dann doch schon. Allerdings wird dieser nicht mehr wahr genommen sobald man sich mit Personen im Zimmer normal Unterhält, den Ton wieder
anmacht oder ein Headset auf hat.

Battlefield 4:

Einstellung: Alles auf Ultra
Betrieb: Kein ruckeln oder FPS Einbrüche gehabt. Selbst im Multiplayer
FPS: Konstante 60 FPS, ohne VSYNC 76 - 85 FPS
Kühler: Nicht zu hören!

Assassin`s Creed IV - Black Flag:

Einstellung: Alles auf Ultra (TXAA 4x, Weiche Schatten etc.)
Betrieb: Hier kommt die Grafikkarte LANGSAM an Ihre Grenzen. Ohne Übertaktung hat man einige FPS Einbrüche welche dann zum teil auch bis auf 34 FPS runter gehen. Dies merkt man deutlich.
Wenn man die Taktraten allerdings hochschraubt bekommt man ohne Probleme in den Genuss der Wunderschönen Grafik.
FPS: Ohne Übertaktung einige (aber noch unter 10!) FPS Einbrüche nach ca. 3 Stunden Spielzeit. Mit Übertaktung dann keine mehr. Auch nach 3 Stunden Spielzeit am Stück nicht.
Kühler: Nicht zu hören!

Alle Spiele wurden von mir auf einer Auflösung von 1920x1080 (16:9) auf den höchsten Einstellungen sämtlicher Spiele getestet. Die Übertaktung habe ich mit dem Asus GPU Tweak vorgenommen welches dabei gewesen ist. Selbst absolute Anfänger können kinderleicht Übertakten, vorausgesetzt das Netzteil spielt mit.

Mit folgenden Werten konnten bei mir alle Spiele ohne Ruckler, Abstürze, FPS Einbrüche oder sonstigen auftretenden Fehlern gespielt werden:

GPU Boost Clock(MHz): 1155
Memory Clock(MHz): 6048
Fan1 Speed(%): Auto

ACHTUNG: Bei Spielern/Nutzern die mit einer Auflösung von 2560x1440 und Aufwärts arbeiten kann die Leistung abnehmen!

ANMERKUNG: Die oben genannten Werte zur Übertaktung sind bei mir die Grenze. Da die Grafikkarte von Werk aus schon übertaktet ist, kann man als Laie nur auf die Werte übertakten Ab 1156 MHz stürzt der Grafiktreiber bei gut 90% aller Nutzer permanent ab. Höhere Taktungen bekommt man nur als leidenschaftlicher Bastler zustande wenn man SELBST an der Grafikkarte und am System rum
schraubt.

--------------------------------------------------------

Zur Kühlung allgemein: Die Grafikkarte kühlt so gut, das man sie nicht einmal bemerkt. Bei allen getesteten Spielen sowie im 3D Rendern ging der Fan Speed (Lüftergeschwindigkeit) bei mir nie höher als 42%. Im Leerlauf war die Temperatur Konstant bei 25°C (Testzeit 2 Stunden 30 Minuten). Asus hat die Kühlung hervorragend und fehlerfrei umgesetzt. Die maximal Temperatur der Kühlung war bei mir konstant gerade mal bei 54 - 60°C und das auch nur wenn ich länger als 3 Stunden gedaddelt habe. Nie wurde die 65°C Marke, geschweige denn die 70°C Marke erreicht.

--------------------------------------------------------

Zur Lieferung:

Die Lieferung war bei mir komplett. Treiber CD incl. Übertaktungs-Software (Asus GPU Tweak), sogar ein Adapter für den VGA Anschluss war dabei!

Fazit: Mein Tipp besonders für die Hardcore Gamer: Ich würde anstatt einer Nvidia 760 bis 780 für das Geld lieber zwei Asus Nvidia Geforce GTX 660-DC2O-2GD5 kaufen und diese
im SLI-Modus betreiben. Voraussetzung sind natürlich ein Gehäuse das groß genug ist, sowie ein ausreichendes Netzteil und Mainbaord das SLI-Kompatibel ist. Mit leichter
übertaktung sind diese meines erachtens:

1. um locker 20 - 50%(je nach Anbieter) günstiger als die derzeitige Nvidia 780 für 450€ und
2. von der Leistung her mindestens gleichauf als die aktuelle Nvidia GTX770 mit Übertaktung.

Selbst mit nur einer dieser Asus Nvidia GeForce GTX 660-DC2O-2GD5 lassen sich alle aktuellen Titel wie Battlefield 4 oder Assassin's Creed 4 auf den höchsten Einstellungen
ohne Probleme spielen. Die Karte meistert diese "noch" ohne Probleme und kommt dabei nur langsam an ihre Grenze. Ich werde mir diese Karte definitiv im Dezember nochmal
kaufen und beide etwas übertakten sowie im SLI-Modus laufen lassen.

Preis: 10/5
Leistung: 10/5
Kühlung 10/5

Selbstverständlich volle 5/5 Punkte, dennoch habe ich 10/5 geschrieben, da die Grafikkarte meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat!
Für mich die beste Grafikkarte die ich je besessen habe, deswegen gibt es von mir aufgrund ihrer überragenden Leistung und dem günstigen Preis eine absolute Kaufempfehlung!
Bei Fragen, einfach ein Kommentar da lassen.

--------------------------------------------------------

**Update vom 25.01.2014**

Folgende Spiele wurden bei mir seit verfassen der Rezension auf maximalen Einstellungen getestet:

Tera Online:

Einstellung: Höchste
Betrieb: An einigen Orten im Spiel merkliche FPS Einbrüche (von 84 FPS auf 23 FPS), allerdings scheint nach eigenen Recherchen nicht die Grafikkarte dafür verantwortlich zu sein sondern das Spiel an sich selbst, da mehrere Nutzer einer Nvidia GeForce 780 GTX in Foren vom selben Problem berichten und auch an exakt den gleichen Orten.
FPS: Mit vsync konstante 60 FPS. Ohne 80 - 110 FPS.
Kühler: Nicht zu hören!

Splinter Cell: Blacklist

Einstellung: Höchste
Betrieb: Keine FPS Einbrüche, exzellente weiche Schatten mit TXAA auf höchsten Einstellungen. Ein wahrer Augenschmaus!
FPS: Mit vsync konstante 60 FPS. Ohne 64 - 85 FPS.
Kühler: Nicht zu hören!

Metal Gear Rising: Revengeance

Einstellung: Höchste
Betrieb: Keine FPS Einbrüche (die Cinematic Sequenzen sind an Grafik der Wahnsinn! Für mich persönlich Blockbuster Potenzial in Sachen Gaming!)
FPS: Mit vsync konstante 60 FPS. Ohne 95 - 120 FPS
Kühler: Nicht zu hören!

Hitman: Absolution

Einstellung: Höchste
Betrieb: Keine FPS Einbrüche (selbst bei LvLs mit Hunderten von Menschen auf einem haufen!)
FPS: Mit vsync konstante 60 FPS. Ohne 70 - 114 FPS (je nach LvL)
Kühler: Nicht zu hören!

Final Fantasy XIV: A Realm Reborn

Einstellung: Höchste
Betrieb: Keine FPS Einbrüche (selbst auf Player-vs-Player Gebieten nicht!)
FPS: vsync habe ich bei diesem Spiel nie angemacht. Ohne 70 - 100 FPS
Kühler: Wie immer, nicht zu hören!

--------------------------------------------------------

**Update vom 24.04.2014**

Batman - Arkham Origins

Einstellung: Höchste (incl. DirectX 11 erweitert aktiviert)
Betrieb: Konnte nach 2 Stunden und 40 min. keine FPS einbrüche verzeichnen
FPS: Mit vsync minimal 31 FPS, Maximal 60 FPS, konst: 53-60 FPS.
Ohne Vsync minimum 51 FPS, Maximum 125 FPS, konst: 70 - 78 FPS (siehe Screenshot)
Kühler: Wie nicht anders zu erwarten, leise wie eine Katze.

ANMERKUNG: Die Spiele wurden von mir zwischen 3 - 5 Stunden am Stück gespielt bevor ich mir die Werte notiert habe.

Ich bin nach wie vor restlos überzeugt von der Grafikkarte. In Sachen Spiele kann diese mit von mir vergebenen 100 von 100 Punkten überzeugen, selbst bei aktuellen Top Titeln!
Auch bei der Kühlung und im Betrieb hatte ich bis jetzt noch kein einziges Problem.

NACHTRAG: Weitere Updates folgen.
review image
1111 Kommentare| 124 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nun war es mal wieder an der Zeit, eine schnellere aber noch günstige Grafikkarte zu kaufen. Ich war ja schon von meiner etwas älteren Gigabyte GTX 560 begeistert, aber nach FarCry 3 und den Anforderungen für Crysis 3 wurde ein kleines Graka-Upgrade wieder interessant. Wichtig für die Kaufentscheidung war für mich zusätzlich, dass die Karte eine möglichst geringe Lautstärke unter Last aufweist und sie sollte ein Preis möglichst um die 200 € haben !

Diese Karte erfüllt diese Anforderungen. Zudem hat sie nun auch 2 Gbyte Arbeitsspeicher, welcher von neuen Spielen oft schon benötigt wird. Außerdem ist die GPU in einer kleineren Fertigungstechnik (28-nm) hergestellt, was eine geringere Stromaufnahme, höhere Taktraten und eine geringere Temperaturentwicklung begünstigt. Erstaunlich, diese GTX 660 benötigt nur noch einen 6-poligen Stromanschluss !

Diese 660er Karte ist deutlich schneller als die Gigabyte GTX 560er aber glücklicher Weise genau so leise. Unter 3D-Benchmark-Stress und Crysis2 hört man diese Karten zwar, aber alles im sehr erträglichen Bereich. Unter maximaler Belastung rauschen die Lüfter schon deutlicher. Im 2D-Modus fällt die Temperatur rasch auf 30 Grad, die Drehzahl sinkt auf unhörbares Niveau. Hier spielen die 2 Lüfter und der große, über Heatpipes angebundene, Kühlkörper bei der Wärmeabführung ihre positiven Stärken aus.

Zur Leistung:
Mit einem Sockel-1155 Z68-Board und Core i5-2400 (max. 3,4GHz) erreiche ich im neueren, unter DirektX 11 laufenden Test 3D-Mark11 knapp 6500 Punkte. Bei der 560er waren es ca. 4250 Punkte. Das ist eine Steigerung von ca. 53 %. Im DX9 Test 3D-Mark06 erreiche ich keine große Leistungssteigerung mehr und es pendelt um die 22500 Punkte.

Die getesteten Spiele "Crysis 2" und "CoD-BO" laufen, unter hohen Einstellungen natürlich sehr flüssig. Das Spiel FarCry 3 ist nun auch recht flüssig, kratzt aber bei sehr hohen Einstellungen schon wieder an die Performancegrenze der Karte.

Grundsätzlich wäre ich aber sehr zufrieden mit der GTX 660. Leider habe ich bei dieser Karte am 2 Lüfter einen Lagerschaden (Klager-Geräusche) Die Karte schicke ich daher zurück.

Der Karte liegen eine CD mit Treibern und Tools sowie VGA-DVI-Adapter bei.

Fazit:
Schnelle und sehr ruhige Karte der oberen Mittelklasse, Preis Leistung wäre gut. Wegen Lagerschaden Retoure, aber keine Abwertung, bestell ich ebend eine neue Karte. 4 Sterne.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2013
Die Karte hat meine MSI HD4870 Graka abgelöst, nach dem diese mir lange Zeit treue Dienste geleistet hatte, aber mit den aktuellen
Grafikanforderungen nicht mehr mitkam. Was soll man sagen, alles läuft auf hohen bis höchsten Einstellungen bei 24 Zoll Full HD.
(Skyrim, BF3, COD4+<....). Überrascht hat mich, das sie nur einen 6 poligen Stromanschluss benötigt, statt wie bei meiner "alten" 2 Anschlüsse. (Achtung - keine Kabel etc. im Lieferung)
Der Einbau ging recht fix und ohne Probleme. Treiber habe ich von der Nvidia Website geladen - installiert und fertig.
Nach einem Neustart konnte es direkt losgehen. Was mir gleich auffiel war die Ruhe - die Karte ist ungewohnt leise!
Einzig und allein die etwas längere Lieferzeit war etwas nervig, tut hier aber nichts zur Sache.
Kaufempfehlung!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2013
Muss jeder für sich selbst beantworten!

Die Überlegung war, was mache ich mit meinem alten DELL Dimension XPS 9200?
Er war ja doch jetzt in die Jahre gekommen und mit seinen Komponenten nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit.
Windows Vista Ultimate (32Bit)
Die Bauteile: GeForce GTX 7900 Grafikkarte, 350 Watt Netzteil, 2 GB RAM
nötigten einige Geduld und Zeit bei Spiel und Arbeit ab.
Einzig und alleine die zwei 500-GB-Festplatten im RAID-Verbund waren noch akzeptabel.
Nun, ein Multimedia-PC neuer Bauart würde mich wohl wieder schlappe 1500-2000Euronen kosten.
Für diese Investition war ich noch nicht bereit!

Also Aufrüsten hieß die Devise:
2 Neue RAM-Bausteine von Kingston, gekauft bei Alternate zu je 47,-,
ein neues Netzteil (be quiet! Pure Power Netzteil 530 W zu knapp 61,-)
für die höheren Stromanforderungen dieser Grafikkarte musste her.

Nach dem Einbau der Teile war das System merklich schneller, z. B. konnte World of Tanks auf meinem Dell U3011 (Auflösung 2560x1600) mit der Grafikeinstellung HOCH" ruckelfrei gespielt werden. Leider waren die Leistungsinformationen unter Windows Vista doch sehr ernüchternd.

Komponente Details Teilbewertung
Prozessor Intel(R) Core(TM)2 CPU 6700 @ 2.66GHz 5,4
Arbeitsspeicher (RAM) 4,00 GB 5,9
Grafik NVIDIA GeForce GTX 660 6,5
Grafik (Spiele) insgesamt verfügbarer Grafikspeicher 3390 MB 6,5
Primäre Festplatte 873 GB frei (931 GB gesamt) 5,9
Ergibt einen Gesamtwert( ergibt sich aus den niedrigsten Teilebewertungen) 5,4

Ich erinnerte mich daran, dass Windows Vista den Ruf des Speicherfressers" hat und Win 7, da etwas benutzerfreundlicher ist!
Also hab ich das System unter Windows 7 Ultimate (32Bit), nochmals 135,-, neu aufgesetzt.
Weswegen Ultimate? In meinem Rechner ist noch eine TV-Karte Hauppauge mit Fernbedienung verbaut. Zudem möchte ich den Rechner weiterhin als Mediacenter für meine MP3, Fotos und Filme (Auf Server im Keller) nutzen.

Nach der Installation folgendes Ergebnis:

Komponente Details Teilbewertung
Prozessor Intel(R) Core(TM)2 CPU 6700 @ 2.66GHz 6,1
Arbeitsspeicher (RAM) 4,00 GB 6,1
Grafik NVIDIA GeForce GTX 660 7,9
Grafik (Spiele) insgesamt verfügbarer Grafikspeicher 3390 MB 7,9
Primäre Festplatte 873 GB frei (931 GB gesamt) 5,9
Ergibt einen Gesamtwert( ergibt sich aus den niedrigsten Teilebewertungen) 5,9

Gut der Gesamtwert ist nur moderat höher, doch dies ist zu verschmerzen, da die Datenspeicher auf dem Rechner sowieso nie das Problem waren.

Erfahrung:
Netzteil und Grafikkarte sind außergewöhnlich leise,
Die Temperatur der Grafikkarte steigt selbst bei der Einstellung MAXIMAL" in World of Tanks nie über 76 °C. Kein ruckeln, kein flimmern. Ich bin vollstens zufrieden.

Rentabilität:
Gut, jetzt waren es doch ca. 500,- die ich ausgegeben hab.
Ich denke aber das man z. Z. für 500,- kaum ein besseres neues System bekommt.
Zudem war es eine nette Herausforderung und ein riesiger Bastelspaß!

Nachtrag: 12.03.2016
Vor ca. 3 Monate habe ich das Upgrate auf Win 10 Pro 64bit (saubere Neuinstallation) vorgenommen.
Hierbei habe ich zuerst das Bios auf die Vers. 2.5.3 upgedatet. Dadurch war ich in der Lage eine Samsung Basic MZ-7KE512BW 850 Pro interne SSD 512GB (6,3 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz einzubauen. Zusätzlich erweiterte ich das System mit einem Western Digital WD30PURX IntelliPower interne Festplatte 3TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 64MB Cache, SATA III) violett Datengrab.
Was soll ich sagen, es war wie eine Erleuchtung. Dieser Geschwindigkeitszuwachs war ein Quantensprung!

Vor einigen Tagen bemerkte ich das mein Frontlüfter (120mm) immer lauter wurde und nach Erneuerung (ebay ca. 30€) schrie.
In einem Youtube-Video, das den Austausch behandelt, habe ich gesehen das sich mein E6700 Dualcore-Prozessor problemlos durch einen Q6700 Quadcore-Prozessor ersetzen lässt. Gesagt-getan, den Prozessor bei ebay (40€) bestellt und nach Lieferung mit dem neuen Frontlüfter verbaut. Was soll ich jetzt sagen? Nach eingehenden Tests kann ich kaum einen Unterschied mit einem viel neueren System (I3/I5) feststellen. Youtubevideos in höchster Auflösung, World of Tanks in Maximalqualität-und Auflösung (2560x1600) keine Lags und Ruckler!
Momentan arbeitet mein System noch mit 4GB Ram. Dell nennt dies für sein System als höchste Ausbaustufe. Diese Angaben beziehen sich jedoch auf den Zeitpunkt des Verkaufstarts. Das Bios wurde aber in den folgenden Jahren mehrfach überarbeitet. Deshalb habe ich herausgefunden das die 4 jeweils 1GB großen Rambausteine durch je 2GB große ersetzt werden können.
Speichermarkt.de bietet z.B. diese Bausteine an.
2GB Module PC667 für Dell Desktop
Dimension 9200
Garantie: 5 Jahre
Unsere Artikel-Nr. EMDL2G5066
Menge: 4
Am 12.03.2016 bestellt.
Sobald ich die Teile da habe und Zeit gefunden sie einzubauen werde ich mich wieder melden.

18.04.2016 Nachtag
Die 4x2GB RAMs werden vom Bios erkannt und von Win 10prof verwaltet. System läuft problemlos!

20.04.2016 Nachtrag
Heute hab ich für mein System einen QX6800 Extrem Quadcore-Prozessor aus den USA bekommen. Das ist wohl für den Sockel 775 die letzte Ausbaustufe. System läuft problemlos. Mit der Standartkühlung hat er gegenüber dem Quadcore QX6700 eine leicht höhere Arbeitstemperatur. Ohne Last 38°-42°, unter Last (World of Tanks, höchste Auflösung) 63-67°C!
Damit ist das System Dell Dimension XPS 9200 ausgereizt! Ende!
77 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
Leider besteht ein großer Teil der Rezensionen aus Leuten, die die Grafikkarte besser darstellen, als sie nachweislich tatsächlich ist. Da wird behauptet, AC4, BF4, Metro Last Light, Far Cry3, alle würden "ruckelfrei" auf höchsten Einstellugen mit der GPU laufen.

Ich habe diesen Rezensionen leider vertraut, bin also drauf reingefallen und hab mich nachher nur noch geärgert, weil ich mit deutlich mehr Leistung gerechnet hatte.

Fakt ist - das lässt sich mit einer kurzen Google Suche nach Benchmarks überprüfen - dass die oben genannten Spiele allesamt nicht ruckelfrei laufen! Es sei denn, man lässt alles oberhalb von 30 FPS als ruckelfrei durchgehen. Wer ein bisschen Spieleerfahrung hat und nicht völlig unsensible in dem Punkt ist, wird sich nur mit 50+ FPS, im Optimalfall konstanten 60 FPS zufrieden geben, weil alles andere "unspielbar" erscheint, weil die Spiele ruckeln.
Konstante 60 FPS schafft die Karte aber unter höchsten Einstellungen nur sehr selten bei aktuellen Spielen - wie auch? Nvidia verkauft sicher kein 300 Euro Produkt mit der notwendigen Leistung für nur 160 Euro, weil sie so gnädig sind.

Ja, die Karte ist leise, ja, sie ist relativ stromsparend, aber ein dickes NEIN dazu, dass die Karte aktuelle Spiele in den höchstmöglichen Einstellungen mit konstanten 60 FPS liefern kann. In der Regel reicht es nur für Mittel, damit man vernünftige 60 FPS erreicht.

Ich hab mich leider von den Rezensionen, offenbar geschrieben von Leuten mit wenig Ahnung oder einem Empfinden, dass 30 FPS genügen, blenden lassen und im Nachhinein die Karte fast umsonst gekauft, weil der Sprung von meiner "alten" Radeon HD 7750 wesentlich kleiner als erwartet war. Meine Rezension soll nun eine "Warnung" an andere potentielle Kunden sein.
Man bekommt für das Geld gute Leistung, mehr aber auch nicht. Dafür reichen 160 Euro schlichtweg nicht. Erwartet bitte keine Wunder.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2013
Gekauft habe ich bei:
AV-ELECTRONIX GmbH

TOP, sehr schneller Versand und gut Verpackt.

Vor dieser Asus hatte ich eine MSI N580GTX Twin Frozr II/OC, die mich gar nicht zufrieden gestellt hatte. zu laut, zu gross und viel zuviel Strom.

Warum hatte ich mir die 580 von MSI zuerst gekauft? Weil ich eine GTX275 Twin Frozr hatte und damit sehr zufrieden war, nur leider kann sie kein Dx11.

Jetzt zu der Asus GTX660,

meine Entscheidung ist gefallen, weil diese Karte LEISE, Stromsparend und hohe Leistungswerte bringt, die in meiner Preisvorstellung am BESTEN zu mir passen und die Erfahrungsberichte, für mich, gut waren.

Da ich mit Nvidia Karten am liebsten Arbeite, ATI ist nicht mein Ding. Das ist wie Iphone und Samsung, ich bin Samsung Fan :-)

Die Karte ist SEHR LEISE, auch bei aktuellen Spielen!

Die Baulänge ist etwas kürzer als die beiden vorher eingebauten MSI Karten, was ich sehr gut finde. Es wird nur ein 6 poliger Stromanschluss benötigt, der LEIDER nicht mit im Lieferumfang war.

Die aktuellen Nvidia Treiber, heute 314.07 er Version installiert, läuft.

Die Temperatur, der Graka, im normalen PC Betrieb liegt in meinem Pc bei 25°C, im Spiele laufenden Betrieb bei 45°C

TOP, ich bereue diese Entscheidung nicht!
55 Kommentare| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2013
Die Grafikkarte ist wirklich top. Sie ist recht leise und hat auch noch genug Leistung um die meisten aktuelleren Spiele mit hohen Grafik Einstellungen zu spielen. Gegenüber meiner alten GTX 460 bringt sie ca. 80 Prozent mehr Leistung. Spiele wie Metro Last Light, Battlefield 3, Batman Arkham Origins, Borderlands 2 oder Skyrim laufen auch auf den höchsten Einstellungen noch flüssig. Die Temperatur geht unter Last auch nie höher als 64 Grad! Das ist eine gute Leistung bei der geringen Lautstärke.

Was ich zu bemängeln hab:

Bei der Produktbeschreibung steht, dass es sich um die Geforce GTX 660 TI handelt. Dieses stimmt aber meines Wissens nicht. Die Geforce GTX 660 TI besitzt eine GK104 GPU, diese Karte besitzet aber eine GK106 GPU mit einem geringeren L2-Cache und nur 3 anstatt 4 Graphics Processing Clusters. Dadurch besitzt sie auch weniger Shader Einheiten sowei eine geringere Texture Fillrate. Die GTX 660 ist zwar etwas Stromsparender, hat aber auch etwas weniger Leistung als die TI.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2014
Die Karte ersetzt meine GTX460 welche vor kurzem friedlich ihren Dienst quittierte. Meine Anforderungen an die neue Karte liegen dabei klar im Bereich Unterhaltung.

Die Karte selbst wird sehr hochwertig verpackt geliefert. Erfreulich ist das Fehlen sämtlicher Zusatzausstattung welche regelmäßig ungenutzt entweder direkt der Entsorgung oder einer Sammelkiste für diverse Kabel/Adapter zugeführt wird.
Die Installation funktioniert einwandfrei. Die erforderliche 6-polige Stromzufuhr sollte an jedem Netzteil welches einen PC dieser Anforderungsklasse versorgt vorhanden sein. Einfach mal schauen welche Kabel noch so zusammengewickelt am Netzteil hängen.
Die Länge der 660 übertrifft die der 460 um ca. 4cm und liegt damit nahe an dem was ein übliches Midi-Gehäuse beherbergen kann.

Die Geräuschentwicklung der 660 liegt deutlich unter meiner Vorgängerkarte welche ebenfalls mit zwei Lüftern auf einem Kühlkörper temperiert wurde – selbst bei Volllast.

Leistungsfähigkeit und Temperaturentwicklung habe ich mit dem aktuellen Furmark 1.12 getestet. Erst bei 1980x1050 & 8xMSAA knickt die Leistungskurve mit ca. 14fps deutlich ab. Laut Furmark liegt die Leistung der werksseitig übertakteten Karte dabei bei ca. 107,4%. Die Temperaturentwicklung überschreitet hierbei die 65°C nicht (ich nutze keine besondere Gehäuselüftung).

Sämtliche Spieletitel die als Referenz herhalten können und mir auch vorliegen packt die Karte völlig problemlos, aber dazu gibt es ja schon ausführlichere Bewertungen.

Fazit: Für mich eine absolut lohnende Investition.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 27 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken