Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

  • Kundenrezensionen



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Oktober 2013
Seit etlichen Jahren laufe ich mehr oder weniger regelmäßig. Da meine "Hausstrecken" durch meinen Laufverein vermessen wurden, habe ich mich bisher mit einer Excel-Tabelle und einer "normalen" Uhr zur Dokumentation meiner Trainings- und Wettkampfleistungen begnügt.

Letztes Jahr hatte ich ein Motivationstief und suchte nach einer Möglichkeit, mich selbst wieder "aus dem Sumpf" zu ziehen. Ich probierte allerlei Lauf-Apps aus, von denen es wirklich sehr gute gibt, hatte im Sommer allerdings oft das Problem, kein GPS-Signel zu bekommen, bzw. die Verbindung wurde häufig unterbrochen. Das Mitführen des Smartphones während des Trainingslaufes stellte für mich ein zusätzliches Problem dar. War einfach zu umständlich.

Ich begann, mich für GPS-Laufuhren zu interessieren, da einige meine Sportfreunde solche besitzen (v.a. die "alte" Garmin Forerunner 305) und damit auch zufrieden sind.

Da die Informationen zur Herzfrequenz für mich nicht so wichtig sind, entschied ich mich schließlich für die Forerunner 10 von Garmin. Lieferung durch Amazon wie immer zuverlässig. Das Erste-Schritte-Handbuch ist überschaubar. Die pdf Bedienungsanleitung ist informativ und gut gegliedert. Sollte man lesen und die Grundfunktionen auch mal üben!

Es liegt ein USB-Kabel dabei, um die Uhr mit dem Rechner zu verbinden und zu laden. Auf der Garmin Homepage habe ich mir die dafür notwendigen Informationen und aktuellen Treiber geholt. Ich habe mir bei Garmin auch einen Account eingerichtet und kann jetzt meine Trainingseinheiten hochladen und mein Trainingstagebuch online führen lassen.

Die Auswertung auf der Homepage zeigt viele Informationen über die einzelnen Kilometerzeiten, das Streckenprofil und eine Geschwindigkeitskurve der Trainingseinheit, sowie eine Darstellung in google oder bing. Die einzelnen Einheiten werden in verschiedenen kalendarischen Ansichten angezeigt und aufaddiert. Man sollte sich jedoch mit der Darstellung auf der Homepage etwas vertraut machen. Für mich war nicht immer alles auf den ersten Blick übersichtlich und selbsterklärend. Hier gefällt mir die Runtastic-Seite etwas besser. Ein Export der Daten in einen Runtastic-Account ist übrigens problemlos möglich.

Vor der ersten Nutzung sollte man bei den Optionen des Menüs (ist wirklich nicht kompliziert) einige Angaben vornehmen. Das Display der Uhr zeigt im "Normalmodus" (als Uhr) die Zeit, das Datum und den Ladezustand des Akkus. (Soll im GPS-Laufbetrieb ca. 5 Stunden halten, habe ich aber noch nicht ausprobiert.) Je nach Standort braucht die Uhr zwischen 15 und 45 Sekunden, bis sie die GPS Satelliten findet. Das umgehe ich, indem ich schon einige Minuten vor dem Start die Satelliten suchen lasse. Abbrüche während des Laufens hatte ich bisher nicht, obwohl ich fast ausschließlich im Wald laufe.

Im Laufbetrieb kann man zwischen 2 Displays wechseln, die man konfigurieren und während des Laufes wechseln kann. Bei mir zeigt Display 1 die verstrichene Zeit und die zurückgelegte Distanz. Display 2 zeigt die Distanz und das aktuelle Tempo (pace). Ich benutze ausschließlich Display 1.

Nach jedem zurückgelegten Kilometer erscheint mit einem zarten Piepston eine Information über die Zeit des letzten Kilometers. (Muss man im Menü einstellen).

Wenn man die Einheit beendet, erscheint eine Zusammenfassung mit Informationen über die Gesamtzeit, die Gesamtstrecke, die Zeiten pro Kilometer und die verbrauchten Kalorien, was aber eher eine grobe Schätzung sein dürfte.

Leider kommt es des öfteren vor, dass ich mit der Auswertung meiner Einheit am PC mehr Zeit verbringe als mit dem eigentlichen Laufen.

Fazit: Die Uhr leistet zuverlässig das, was ich benötige - nicht mehr und nicht weniger. Seit ich mit dieser Uhr laufe, bin ich motivierter als vorher. Eine sinnvolle Anschaffung für ambitionierte Läufer. Ich besitze als Mann das Modell in grün. Schwarze Uhren hatte ich genug.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Anton
0Kommentar| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Habe diese Uhr jetzt ca. 14 Tage mit 7 Läufen. Bisher ebenfalls von Garmin, den , in die Jahre gekommenen, etrex Vista HCx (2007). Ich muß feststellen, die Technik hat sich auch auf diesem Gebiet entwickelt. Diese Uhr erfüllt ihren Zweck, nämlich meine Läufe zu erfassen. Ich hatte bisher noch keine Ausreißer per GPS, obwohl ich viel im Wald laufe. Dies war mir wichtig, da ich bei meinem alten Gerät fast immer per Software nacharbeiten mußte. Von den Funktionen her schlicht gehalten und nur das notwendigste eingebaut. Gut ablesbares Display mit Lichtfunktion. Eingebaute Uhr per GPS, 4 Tasten. Kein eingebauter Schnickschnack wie Timer oder Weckfunktion. Nicht erweiterbar mit Brustgurt oder Laufsensor, also auch kein Zubehör möglich. Mitgeliefert wird ein Anschlußkabel mit USB-Stecker. Dieses Kabel wird an der Rückseite der Uhr angeklipst und USB an PC. Dient sowohl zum Laden als auch zur Übertragung der Daten. Diese Lösung finde ich recht gut. In den Einstellungen kann man festlegen, nach welcher Entfernung man sich Zwischenzeiten anzeigen läßt, z.B. nach jedem Kilometer, dann gibt die Uhr einen Pipser von sich und zeigt die Zeit für den gelaufenen Kilometer an. Die Töne sind nicht sehr laut, wenn man an einer befahrenen Straße läuft, dann überhört man diese. Es gibt noch weiter Einstellungen zur "Motivation", die ich aber deaktiviert habe und nicht nutze. Im "Protokoll" kann ich die Daten meiner Läufe abrufen. Wieviele Datensätze abgespeichert werden, bis dann die letzten gelöscht werden, weiß ich nicht, steht auch nirgends. Vorsichtshalber sollte man sie noch mal sichern. Zur Akkulaufzeit kann ich noch nichts schreiben, da ich, bevor Akku alle, die Daten übertragen habe, und damit wird er ja automatisch auch wieder geladen. Ich denke aber, dass die beschriebenen 5h hinkommen. Diese beziehen sich nur auf die reine Laufzeit per GPS. Wenn der Lauf abgespeichert wird, dann ist auch GPS wieder abgeschalten und die Uhr läuft nur noch als "Uhr".
Warum nur 4 Sterne: Einzige Kritikpunkt ist beim Starten die Dauer der GPS-Ortung. Ist sehr abhängig vom freien Himmel. Bei mir gibt es ein paar höhere Häuser und auch Bäume und da dauert es auch mal gefühlte 5min. Sollte aber alles frei sein, dann geht es ziemlich schnell.
0Kommentar| 80 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2013
Kurz: Funktionsumfang für meine Zwecke fast optimal, Display (eckige Version) sehr gut ablesbar, Pulsmessung nicht möglich.

Hatte vorher den Garmin FR 205 mit zu instabilem GPS. Dann den FR 305, mit dem ich sehr zufrieden war, der inzwischen aber leider defekt ist. Hätte ich mir erneut zugelegt, ist aber nicht mehr neu zu haben. Also suchte ich nach einer Alternative. Der 310er ist mir persönlich zu groß und funktionell überladen. Die anderen Typen haben für mich während des Laufens ohne Brille nicht ablesbare Anzeigen und sind teils im Verhältnis zu der von mir gebrauchten Funktionalität zu kostspielig. Die Funktionen, die ich regelmäßig nutze, sind beim Laufen Distanzmessung, Zeitmessung, Runden-Pace, Uhrzeit und gelegentlich Pulsfrequenz. Als aufgezeichnete Werte sind für mich noch Rundenzeiten und die GPS-Tracks (in Sport Tracks und in Google Earth darstellbar) wichtig. Natürlich habe ich beim 305er auch einzelfallartig mit Standortspeicherung und Entfernungsanzeige, Goto Start-Funktion und dem virtuellen Trainingspartner gespielt; aber das benötige ich nicht wirklich. Und mit auf das Gerät geladenen Trainingsvorgaben habe ich nie gearbeitet.

Mit Ausnahme der Pulsfrequenz, deren Anzeige leider auch nicht aufrüstbar ist, bietet der FR10 alle von mir gewünschten Features, wie oben beschrieben. Mit 2 wechselnden kontraststarken Anzeigen, die jeweils 2 ausgesuchte Werte in wunderbar großen Ziffern liefern und einer zusätzlichen 3. Anzeige von Uhrzeit und Datum bin ich während des Laufens auf Grund der hervorragenden Ablesbarkeit sogar besser dran als mit dem 305er.

Der 10er bietet auch rudimentäre Trainingsvorgabe-Funktionen, die ich aber nicht nutze. Auch werden ein paar Bestwerte wie schnellster Kilometer/5km/10km, schnellste Meile, längste Strecke dauerhaft (bis zur bewußten Löschung) auf der Uhr gespeichert.

Das GPS-Tracking scheint mir geringfügig ungenauer zu arbeiten als die Intelli-Aufzeichnung beim 305; die Abweichungen halten sich aber in für mich unbedeutenden Grenzen. Die Laufwege sind im Kartenmaterial am PC eindeutig nachvollziehbar. Die Genauigkeit der Messwerte ist gut. Ausfälle gab's bisher keine (10 Runs teils durch dichten Wald); Startbereitschaft ist m. E. schneller gegeben als beim 305.

Regelmäßiges Nachladen per mitgeliefertem USB-Kabel ist angesagt, da die Akku-Kapazität nur für max. 5 Stunden Aktivität bzw. geschätze 4 Wochen Zeit-/Datumsanzeige (wird dauerhaft angezeigt) reicht. Ein 220-Volt-USB-Netzteil ist nicht im Lieferumfang, aber wer hat so etwas nicht sowieso schon zu Hause.

Der FR 10 erhält von mir eine klare Kaufempfehlung mit folgendem Tip: Wenn's nur an der fehlenden Pulsmessung scheitert, empfehle ich zusätzlich eine preiswerte Pulsuhr am anderen Handgelenk.
0Kommentar| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2013
Die Uhr war genau, was ich gesucht habe. Ich wollte lediglich einen GPS-Tracker, der mir die aktuelle Strecke aufzeichnet und Zwischenzeiten misst. Genau das (und wirklich eigentlich nur das) macht die Garmin Forerunner 10 sehr gut.
GPS findet sie in der Regel sehr schnell (< 1min), so dass das Training sofort starten kann.
Auch das Hochladen der Daten auf den Garmin-Server geht sehr einfach und dort lassen sich die Streckenprofile auf einer Map darstellen und weiter analysieren oder auch bearbeiten.
Verdiente 5 Sterne, auch wenn ich anfangs die Uhr als etwas teuer empfand. Wenn ein Produkt aber so gut hält, was es verspricht, darf es auch ruhig etwas kosten.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2013
Die Uhr macht einen wertigen Eindruck und ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Keine seitenlange Gebrauchsanweisung und ständiges Überlegen vor der Bedienung sind nötig. Die GPS-Funktion benötigt eine Weile, bis sie die Position gefunden hat, läuft dann aber stabil. Die Größe der Anzeige auf dem Display ist auch für Brillenträger (ohne Brille beim Sport) angenehm, zudem hilft der Piepton nach jedem gelaufenen km, den Überbick zu wahren. Die Software von Garmin, mit der man im Internet seine Läufe auswerten kann ist ebenfalls einfach zu bedienen und zeigt die wichtigsten Daten (Höhenprofil, Zeit, Strecke, Durchschnittsgeschwindigkeit, ...) für alle Hobbyläufer übersichtlich an.

Für Profiläufer sind bestimmt mehr Funktionen erwünscht, aber als Hobbyläufer, der sein Training kontrollieren und verbessern möchte ist sie genau richtig.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2013
Habe mir die Uhr gekauft, weil ich festgestellt habe, das Laufen mit Pulsuhr nicht so mein Ding ist und meiner Ansicht nach für mich als Fitness- Freitzeit- Gesundheitsläufer auch ein wenig mit Kanonen auf Spatzen geschossen. ;-)

Eigentlich interessiert mit wirklich nur wie weit bin ich in welcher Zeit gelaufen. Versuche es mit der Kombination iphone/App zu machen haben mich auch nicht so recht begeistert, da ich zum einen immer extreme Fehlmessungen vom GPS hatte und die Handhabung während des Laufens einfach viel unpraktischer ist als eine Uhr. Deshalb habe ich mich für die günstige und (für eine Laufuhr) schicke und kompakte Forerunner 10 entschieden und habe es nicht bereut.

Wenn das GPS Signal erst einmal gefunden wurde (was in der Tat oft doch ein wenig zu lange dauert) geht es auch nicht mehr verloren und wenn mann später über Garmin Connect die Daten hochlädt sieht man auch wie gut die Erfassung der Position klappt. Bisher musste ich noch keinerlei Korrekturen vornehmen. Die Akkulaufzeit reicht zumindest aktuell noch völlig für meine Bedürfnisse.
Die Größe ist für mich ideal und die Passform ist super. Dank der relativ wenigen Funktionen lässt sich die Uhr super bedienen, auch während des Laufens ist die Bedieunung und das Ablesen top.

Wer also auf Pulsfunktionen verzichten kann (was meiner Ansicht nach alle Leute ohne Herzprobleme und ohne Ambitionen in Richtung Leistungssport durchaus tun können) findet mit der FR10 genau den richtigen Laufbegleiter!
22 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2015
Eine völlig ausreichend und schon gut mit Funktionen ausgestattete Laufuhr.
Konzentration auf das wesentliche beim Sport. Ich benötige sie zum joggen
und hatte vorher ein Monster Namens "Forerunner 306". Da bei diesem langsam
der Akku schwächelte und die Platine angelaufen war durch eindringende Feuch-
tigkeit, beschloss ich mir, das überaus teure Modell auf gar keinen Fall wieder
zu kaufen. Ich besann mich auf ein paar wenige Funktionen bei diesem Modell
Forerunner 10, welche für mich beim Laufen (Freizeitläufer) völlig ausreichen.
Man braucht keinen Neigungswinkelmesser, Sonnenuntergangstimer usw.
Der Forerunner 10 ist funktionell, schnell und leicht zu bedienen. Stoppt und
startet automatisch bei Zwangspausen (Ampel, Kartenstöbern, usw.). Die Protokoll-
speicherung wird nach Drücken der Stopptaste am Ende des Laufes angeboten.
Ich weiß zwar nicht, wieviele Läufe dieser Speicher ablegen kann, aber es sind
bereits einige darin. Die Menüs zum einstellen der persönlichen Gegebenheiten
sind einfach strukturiert und schnell erreichbar. Die Uhr schaltet nach einer gewis-
sen Zeit in den Energiesparmodus. Der Vorteil ist, das man sie durch längeres
Halten der On-Taste komplett ausschalten kann. Die Erfassungszeit für die
Satelliten ist angenehm, schwankt aber deutlich. Läßt man die Uhr kurz still an
einem Punkt mit möglichst freier Sicht zum Himmel liegen nach Ortungsstart,
ist die Erfassung sehr gut und zügig. Dieses ist auf jeden Fall im Winter gut
und wo sonst man nicht sehr lange warten will. Das die Ortung wesentlich mehr
Zeit benötigt, wenn man die Uhr am Arm trägt oder gar schon läuft, versteht
sich von selbst.
Ein kleines Manko, was aber bei Garmin-Uhren wohl ein allgemeines Ärgernis
(für mich) ist, daß der Akku nicht jahrelang hält. Das Vorurteil, das es durch
falsche Akkubehandlung meist kaputtgespielt wird, lasse ich nicht gelten, da
ich diese Uhren immer erst voll auflade, wenn sie wirklich "Akku leer" melden.
Und trotzdem wird die Akkukapazität nach einigem Gebrauch immer deut-
lich weniger, sodaß man nach wenigen Jahren Betriebszeit schon immer
rätseln muss, ob sie noch einen ganzen Marathon durchhält, oder nicht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2014
Die ersten paar Minuten war ich von dieser Laufuhr begeistert. Übersichtliches Display, nicht zu viel Schnickschnack. Super.

Die Ernüchterung kam leider schnell:
Es dauert mitunter ewig (bis zu 20 min) bis ein GPS Signal empfangen wird. Tlw. funktioniert es gar nicht und die Uhr "hängt sich auf", sprich das Display friert ein und ist auch nicht mehr durch Knopfdruck zu aktivieren.

Mit einem Softwareupdate wurde es phasenweise leidlich besser.

Als ich jedoch letztes Wochenende einen amtlich vermessenen 10km Lauf mitgelaufen bin und die Uhr im Ziel 9,6km anzeigte, habe ich beschlossen, sie zu reklamieren. Diese Abweichung ist definitiv zu viel.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2016
An und für sich hat die Uhr alles, was ich als Hobby-Läufer brauche. Sie zeigt mir in konfigurierbaren Displays Zeit, Strecke, Pace und Kalorien an, das sind alle Funktionen, die ich für mich brauche ohne vielen zusätzlichen Schnickschnack, mit dem ich nicht viel anfangen könnte.

Leider ist das aber auch schon alles. Als ich die Uhr das erste Mal getestet habe, dauerte es etwa fünf Minuten, bis sie nach dem Einschalten ein GPS-Signal gefunden hatte. Um dann einen Lauf zu starten, sucht die Uhr allerdings erneut nach einem Signal, was wieder mehrere Minuten dauerte. Dieses Suchen nach dem Signal, wenn man die Lauf-Funktion startet, wurde mir nun bei einem Rennen zum Verhängnis. Ich aktivierte den Lauf-Button extra einige Minuten vor dem Startschuss. Jedoch suchte die Uhr dann mehrmals nach einem Signal und versetzte sich nach einigen Minuten immer wieder selbst in den Ruhemodus. Danach muss die Uhr immer wieder aktiviert werden, damit sie nochmal das Signal sucht. Der Lauf war in der Stadt, allerdings keine hohen Häuser und freier Himmel rundherum, so dass man hätte erwarten können, dass die Uhr schnell ein Signal findet.
Es dauerte insgesamt bestimmt 20 Minuten, bis ich die Uhr endlich "nutzen" konnte, da waren aber auch bereits 1,5 km meines Rennens vorbei.

Aufgrund des minderwertigen GPS-Empfangs und dem Versagen im Ernstfall geht die Uhr zurück.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Hallo,

habe mir vor gut 3 Moanten die Forerunner 10 als erste GPS Uhr geholt, da sie als Markenuhr relativ günstig ist. Einen Teil zum kleinen Preis trägt wohl der fehlende Pulsgurt bei, aber da ich den nicht brauche/will ist das nicht schlimm. Die Lieferung erfolgt in kleiner schlichter verpackung mit einer Kurzanleitung. Diese reicht um die Uhr grundlegend ein zu stellen. Hhier meine Erfahrungen dazu:

+ Bedienung klappt nach kurzer Zeit intuitiv.
+ Zu jedem vollen Kilometer/Meile wird man passend mit voreingestellten Werten informiert. Dabei geht die Hintergrundbeleuchtung automatisch kurz an.
+ recht leichtes Gerät

o Der Verschluß hält die Uhr sehr gut fest. An der Durchführung für das überstehende Armband(wie auch immer das heißt) ist ein zusätzlicher Pin vorhanden der das Armband sichert. Und das läßt sich nur mit Fummelei wieder lösen. Aber sichert die Uhr dadurch zusätzlich gut am Handgelenk, sollte der eigentlich Verschluß mal versagen.
o Das GPS braucht gefühlt ewig um die Position zu finden(trotz freiem Feld). Selbst wenn man am Tag vorher an der gleichen Stelle seinen Lauf beendet hat, braucht es gute 2-3 Minuten um die Position zu finden. Schaltet man GPS ein und läuft los, kommt das Gerät gar nicht klar, hier braucht es dann mehr als 5 Minuten um die Position zu bestimmen.

- Bei vollem Akku wird die Position schnell gefunden, bei 50% Akku brauhct er schon deutlich länger, warum auch immer.
- Der Akku hält nur grob 4 bis 4 1/2 Stunden. Wer in dieser Zeit einen Marathon läuft sollte sich überdenken das Gerät zu kaufen.
- Um seine Läufe nochmal grafisch anschauen zu können kommt man um eine Internetverbindung nicht herum. Man muß sich bei Garmin registrieren und dann die Daten hochladen. Ob sowas sein muß ist fraglich, mich störts jedenfalls. Wozu muß Garmin wissen wo ich her laufe? Ein Tool um die Daten lokal zu speichern/auszuwerten hätte gereicht.
"Nachtrag 06.01.14:
-Der Akku vermießt einem viel von der Uhr. Voll geladen(über 6 Stunden am Netzteil), zwei Läufe gemacht (2Stunden und dann nochmal 1/2 Stunde). Danach Uhr(Akkuanzeige 50%) eine Woche nicht benutzt, beim Trainingsbeginn kam Anzeige "Akku schwach". Trotzdem mit gestartet, nach 15 Minuten ist die Uhr von alleine ausgegangen. Der Standbyverbrauch bzw. Akkuqualität ist wirklich nicht das Wahre."

Insgesamt ist die Uhr OK wenn man den Preis betrachtet. Dafür nimmt man allerdings kurze Akkulaufzeit und die reine Onlineauswertung(mit Exportmöglichkeit) seiner Läufe in Kauf.

Gruß Testiman

"Nachtrag 06.01.14: Unter dem Aspekt das der Akku immer weniger durchhält und selbst im Standby/Uhrfunktion der Akku gut leergezogen wird würde ich die Uhr nicht mehr kaufen"

"Nachtrag 02.06.14: Ich hab jetzt die neuste Software(V2.40) drauf, vorher hatte ich V2.20 . Nun ist es so daß die Uhr auch bei randvollem Akku so lange bruacht um die Position zu finden als wenn der Akku schon 50% leer ist. :( "

"Nachtrag 31.03.15: Mittlerweile hatte ich die Uhr eingschickt weil es mit GPS und Pace Anzeige immer schlimmer wurde. Positiv: Garmin hat mir eine komplett neuen FR10 geschickt mit Bestätigung daß bei der alten Uhr das GHPS einen defekt hatte. Die neue Uhr ist jetzt deutlkich schneller beim finden des GPS, bei klarem Himmel sogar sehr fix. Einziger Wermutstropfen ist weiterhin der schwache Akku."
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 34 beantworteten Fragen anzeigen