Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,59
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
In The Garden of Beasts: Love and terror in Hitler's Berlin von [Larson, Erik]

In The Garden of Beasts: Love and terror in Hitler's Berlin Kindle Edition

4.9 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,59

Länge: 466 Seiten Word Wise: Aktiviert Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
PageFlip: Aktiviert Sprache: Englisch

Kindle AusLese
Jeden Monat vier außergewöhnliche Neuerscheinungen für je nur 2,49 EUR - empfohlen vom Amazon-Team. Erfahren Sie mehr über das Programm und melden Sie sich beim Kindle AusLese Newsletter an.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Larson's best and most enthralling work of novelistic history... rich with incident, populated by fascinating secondary characters, tinged with rising peril and pityingly persuasive... powerful, poignant... a transportingly true story" (THE NEW YORK TIMES)

"Fascinating... using letters and diaries, Larson - a master at writing true tales as riveting as fiction - creates a nuanced, eyewitness account of a father and daughter whose eyes thankfully opened as the horrors closed in" (PEOPLE)

"Reads like an elegant thriller... utterly compelling... an excellent and entertaining book that deserves to be a bestseller" (Philip Kerr WASHINGTON POST)

"Compelling... the kind of book that brings history alive to readers and proves why Larson's Isaac's Storm and The Devil in the White City were such hits" (USA TODAY)

"Larson has meticulously researched the Dodds' intimate witness to Hitler's ascendancy... has all the pleasures of a political thriller: innocents abroad, the gathering storm... a fresh picture of these terrible events" (THE NEW YORK TIMES BOOK REVIEW)

Pressestimmen

"By far his best and most enthralling work of novelistic history….Powerful, poignant…a transportingly true story."--The New York Times

"Tells a fascinating story brilliantly well."--Financial Times

"Highly compelling...Larson brings Berlin roaring to life in all its glamour and horror...a welcome new chapter in the vast canon of World War II."--Christian Science Monitor 

"Terrific."--Los Angeles Times

“A stunning work of history.”--Newsweek

“Larson has meticulously researched the Dodds’ intimate witness to Hitler’s ascendancy and created an edifying narrative of this historical byway that has all the pleasures of a political thriller….a fresh picture of these terrrible events.”--The New York Times Book Review
 
"Larson has taken a brilliant idea and turned it into a gripping book."--Women's Wear Daily

"Harrowingly suspenseful." Vogue.com

"A gripping, deeply-intimate narrative with a climax that reads like the best political thriller, where we are stunned with each turn of the page."--Louisville Courier Journal

"Electrifying reading...fascinating." Minneapolis Star-Tribune
 
“Larson’s latest chronicle of history has as much excitement as a thriller novel, and it’s all the more thrilling because it’s all true.”--Asbury Park Press

"A superb book...nothing less than masterful."--Toronto Globe and Mail  

“Even though we know how it will end — the book's climax, the Night of the Long Knives, being just the beginning, this is a page-turner, full of flesh and blood people and monsters too, whose charms are particularly disturbing.”--Portland Herald

"Larson succeeds brilliantly…offers a fascinating window into the year when the world began its slow slide into war."--Maclean's Magazine

"Erik Larson tackles this outstanding period of history as fully and compellingly as he portrayed the events in his bestseller, THE DEVIL IN THE WHITE CITY. With each page, more horrors are revealed, making it impossible to put down. IN THE GARDEN OF BEASTS reads like the true thriller it is."--BookReporter.com

"Larson's strengths as a storyteller have never been stronger than they are here, and this story is far more important than either "The Devil in the White City" or "Thunderstruck." How the United States dithered as Hitler rose to power is a cautionary tale that bears repeating, and Larson has told it masterfully."--Cleveland Plain Dealer

“Reads like an elegant thriller…utterly compelling… marvelous stuff. An excellent and entertaining book that deserves to be a bestseller, and probably will be.”—The Washington Post
 
“Larson's scholarship is impressive, but it's his pacing and knack for suspense that elevates the book from the matter-of-fact to the sublime.”--Pittsburgh Review

“A master at writing true tales as riveting as fiction.”--People (3 1/2 stars)

"Larson has done it again, expertly weaving together a fresh new narrative from ominous days of the 20th century."--Associated Press

""Mesmerizing...cinematic, improbable yet true."--Philadelphia Inquirer

"[L]ike slipping slowly into a nightmare, with logic perverted and morality upended….It all makes for a powerful, unsettling immediacy."--Bruce Handy, Vanity Fair

“Dazzling….Reads like a suspense novel, replete with colorful characters, both familiar and those previously relegated to the shadows.  Like Christopher Isherwood’s Berlin Stories or Victor Klemperer’s Diaries, IN THE GARDEN OF BEASTS is an on-the-ground documentary of a society going mad in slow motion."--The Chicago Sun-Times

“[G]ripping, a nightmare narrative of a terrible time.  It raises again the question never fully answered about the Nazi era—what evil humans are capable of, and what means are necessary to cage the beast.”--The Seattle Times

"In this mesmerizing portrait of the Nazi capital, Larson plumbs a far more diabolical urban cauldron than in his bestselling The Devil in the White City...a vivid, atmospheric panorama of the Third Reich and its leaders, including murderous Nazi factional infighting, through the accretion of small crimes and petty thuggery."--Publishers Weekly(Starred Review)

Praise for Erik Larson
  
THUNDERSTRUCK
“A ripping yarn of murder and invention.”—Los Angeles Times

“Larson’s gift for rendering an historical era with vibrant tactility and filling it with surprising personalities makes Thunderstruck an irresistible tale.”—The Washington Post Book World

“Gripping….An edge-of-the-seat read.”—People
 
DEVIL IN THE WHITE CITY
“[Larson] relentlessly fuses history and entertainment to give this nonfiction book the dramatic effect of a novel….a dynamic, enveloping book.”
The New York Times

“A hugely engrossing chronicle of events public and private. Exceedingly well-documented, exhaustive without being excessive, and utterly fascinating.”
Chicago Tribune
 
“An irresistible page-turner that reads like the most compelling, sleep-defying fiction.”—Time Out New York

 ISAAC’S STORM 
“A gripping account…fascinating to its core, and all the more compelling for being true.”—New York Times Book Review

“Superb...Larson has made the Great Hurricane live again.”—The Wall Street Journal

“Gripping….The Jaws of hurricane yarns.”—Newsday


From the Hardcover edition.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2220 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 466 Seiten
  • Verlag: Transworld Digital (31. August 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B005G37TJ6
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Nicht aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #107.337 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
"Liebe, Terror und eine amerikanische Familie in Hitlers Berlin" lautet der Untertitel - die amerikanische Familie, von der die Rede ist, ist die des Botschafters Dodd, der 1933 kurz nach der Machtübernahme in die deutsche Hauptstadt gechickt wurde. Dodd war weder ein Berufspolitiker noch ein aus der riechen Oberschicht stammender Diplomat, sondern der Sohn eines Landarbeiters, der sich zu einem Professor für Geschichte hoch gearbeitet hatte. Als der Posten zu besetzen war, war er nur dritte Wahl und er nahm ihn auch nur mit gemischten Gefühlen und mehr aus Pflichtbewusstsein an. In Berlin angekommen eckte er bald bei seinen eigenen Leuten an: Er versuchte, eine sparsame Wirtschaftsführung durchzusetzen. So ließ er z.B. ostentativ das Famileinauto nach Berlin bringen, um auf Luxuskarossen zu verzichten. Er geriet bis zu seiner Abberufung immer deutlicher zu kritischer und schließlich völlig ablehnender Distanz zum Berliner Regime und weigerte sich u.a. als Gast an den Parteitagen der Nazis teilzunehmen. Auch die zahlreichen Affairen seiner Tochter, u.a. auch mit einem Mitarbeiter der sowjetischen Botschaft, wurden stirnrunzelnd beobachtet.
Die politische Haltung des Botschafters wurde im foreign office nicht gern gesehen. Man wollte in Berlin einen Vertreter haben, der sich weitgehend aus den Entwicklungen heraushielt, der sich wie ein höflicher Gast benahm. So wurde Dodd schließlich auch abgelöst, an seine Stelle kam ein - man kann es nicht anders ausdrücken - ignoranter Vollidiot, der in seinen Verlautbarungen die Poltik der Nazis pries. Geprägt wurde seinerzeit diese Form der Außenpolitik von den Isolationisten, die hofften, dass sich die USA aus den europäischen Verwicklungen heraushalten könnten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich bin zufällig durch eine Mini-Rezenssion auf dieses Buch aufmerksam geworden.

In Kürze: Es beschreibt die Ernennung des amerikanischen Botschafters in Berlin 1933 und dann im wesentlichen die nächsten 1,5 Jahre.

Larson hat ein tolles Buch abgeliefert. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie viele Unterlagen, Briefe, Akten etc. er zu diesem Zweck gesichtet und ausgewertet hat. Alleine die Fußnoten und Ergänzungen füllen gut 40 Seiten am Ende dieses Buchs.

Mich hat das Buch von Anfang an gepackt. Mitzuerleben, wie sich die Nazis bzw. Hitler Stück für Stück mehr Macht in Deutschland gesichert haben, wie sich die Atmosphäre in dem Land verändert, wie die Spannung steigt, dass man sie schon fast greifen konnte und sich dann speziell im "Röhm-Putsch" entlud, all das hat der Autor fesselend und gleichzeitig wertfrei beschrieben.

Ich verstehe jetzt die Geschichte deutlich besser. Erschreckend fand ich zu lesen, wie sehr Anti-Semitismus auch in den USA verwurzelt war und das es der US-Regierung zunächst in erster Linie darum ging, von den Nazis eine Rückzahlung alter Staatsanleihen zu erhalten. Hinter diesem Ziel stand alles weitere hinten an.

Botschafter Dodd hatt ein positives Deutschlandbild, das noch aus seiner Studienzeit in Leipzig gut 30 Jahre zuvor stammte. Nach seiner Ankunft in Deutschland 1933 fiel es ihm schwer zuzugeben, dass sich Deutschland zum Negativen veränderte. Doch bereits nach gut einem Jahr in Berlin konnte und wollte auch er dies nicht mehr übersehen.

Alleine, im US Aussenministerium und auch bei Präsident Rossevelt selbst wollte man seinen ständigen Warnungen keinen Glauben schenken.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Larson hat eine bewundernswerte erzählerische Gabe. Wenn man will, kann man das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlingen. Aber es bietet dank der authentischen Hintergründe (alles in Anführungszeichen Gesprochene sei durch Briefe, Tagebucheinträge, Dokumente etc. belegt, so Larson) genug Lehrreiches, um sich allerhand Gedanken zu machen. Besonders wertvoll sind die Kontakte der handelnden Personen zu hohen Repräsentanten des 3. Reichs, z.B. Gestapo-Chef Diels, die seltene Einblicke in die Täter-Perspektive gewähren. Neben Haffners „Geschichte eines Deutschen“ eines der augenöffnendsten Bücher zu der Entwicklung (hin zu) der frühen Nazi-Zeit.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch ist gut geschrieben und vermittelt eine Vorstellung aus Sicht eines Ausländers, wie sich Deutschland in den 1930er Jahren langsam veränderte.
Am Ende lässt das Buch zwar etwas nach (wird etwas oberflächlich und verworren), insgesamt jedoch empfehlenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
This is an extremely well written book, non-fiction but it certainly is not 'dry'. The NY Times review of this book caught my interest and I am certainly not disappointed. On the contrary. The title does not do the book justice.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover