Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Mai 2013
Nachdem ich im Mega-Zoom-Bereich kritisch war, mußte ich mich mal mit der FUJI anfreunden.
Eine Canon Sx10is, Samsung WB5500 und eine Samsung NX1000 galt es auf die Ränge zu verweisen.
Die Cam hat ein absolut griffiges Gesamterscheinen und liegt auch bei größeren Händen in derselbigen.
Die Menü's sind schnell gefunden, geändert und ausprobiert...Klasse finde ich SP1/ SP2, bei dennen man aus dem Fundus 2 unterschiedliche Voreinstellungen belegen kann ohne immer von Neuem rumzufummeln! Die EXR-Automatiken habe ich alle schon durch, und wie schon viele beschreiben ist das Gewöhnungsbedürftig, aber durch aus mit akzeptablen Ergebnissen sehr elegant!
Der mechanische Zoom arbeitet etwas ruppig, aber zu leichtgängig würde auch nicht hinhauen. In Kombination mit dem klappbaren Display und der Augenmuschel die automatisch umschalten kann, so kriegt man das echte Spiegelreflex-Feeling was man sich evtl erwartet!
Grandios sind die 4 Batterien, ich benutze Enveloop...und habe mit der ersten Testserie leicht schon 600 Bilder gemacht...also, was soll man mehr erwarten???
Eine 16/ 32-GB-SD-Karte arbeitet astrein und läßt sich ohne Batteriefach-gefummel gut separat herausnehmen und auslesen...das ist eben von der großen Technik übernommen und macht richtig Spaß.
Die Bilder werden durchweg knackig und schön...auch wenn das in Picasa 1:1 nicht mehr so aussieht...aber wer bitte zählt die Pixel und sucht jede Randschärfe in dieser Größe ab? Das Gesamtergenbis zählt! Und das ist in jeder normalen bis grenzwürdigen Situation in den Griff zu bekommen, auch wenn man meint es geht nicht, so ist doch immer ein klasse Shot dabei.
Für alle die schnell un unkompliziert schöne Augenblicke einfangen wollen ist die der sinnvolle Schritt in Richtung Qualität und Zoom, denn wer braucht schon unbedingt mehr?
Meine WB5500 hat zumindest nun ausgedient, damit darf mein Sprößling knippsen, denn die Bilder sind nicht schlecht, aber die neue Haptik macht einfach jeden tag Spaß und funktioniert spitze.
Klappernde Blitzgeräusche wurden bemängelt, kann ich aber nicht nachvollziehen, alles bestens!
Ich wollte bewußt eine Cam die nicht mit Objektiven gefüttert werden muss...so geht alles flott und man ist immer Schußbereit, dank Gewinde sind auch Filter möglich, und das kommt definitv als nächstes, weil man das Teil nicht mehr aus der Hand legen will...so tolle Bilder werden gemacht!
Also, wer kein RAW braucht und mit tollen Bildern verzücken möchte ohne im Menü-Wirrwarr verrückt zu werden, der macht hier nicht's verkehrt, und Spaß macht das allemal
review image review image
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Warum Fuji zwei sehr ähnliche Nachfolgemodelle für die HS20EXR auf den Markt gebracht hat, mag verstehen, wer will.

Da hier bei der HS25EXR derzeit noch jegliche Produktbeschreibung fehlt, möchte ich die Unterschiede zur HS30EXR angeben, die im Netz aufzutreiben waren :

- Die 30er kann wie die HS20 die Bilder auch im RAW-Modus speichern und weiters High-Speed-Videos aufnehmen - die 25er kann beides nicht.

- Die 30er hat eine elektronische Wasserwaage, die in Sucher und Display eingeblendet werden kann - die 25er nicht.

- Die 30er verfügt über einen wesentlich besseren und feiner auflösenden Sucher (920.000 Bildpunkte) als die 25er (nur 200.000 - unverändert zur HS20.).

- Die 25er verwendet wie die HS20 4 AA-Batterien/Akkus - die 30er einen Spezial-Akku (der nach den Produkt-Angaben doppelt so lange hält). AA-Batterien sind allerdings überall zu bekommen - der Wechsel zum Spezial-Akku ist nicht unbedingt eine Verbesserung.

- Derzeit ist die 25er um ca. 10% billiger als die 30er.

Ansonsten sind die beiden Kameras und deren Ausstattungs- und Bildqualität nach den Produktbeschreibungen von Fuji identisch. Entsprechend muss auch die 25er eine hervorragende Kamera sein - mit den beschriebenen Ausstattungsunterschieden, dafür etwas billiger. Man kann sich also (abgesehen von den angegebenen Unterschieden) bei den vielen Rezensionen zur HS30EXR auch über die 25er ein Bild machen.

Ich habe ich mich für die HS30EXR entschieden, von der ich begeistert bin.

---

Was zu bedenken ist : der RAW-Modus ist eines der entscheidenden Argumente für die HS30. Vergleichbare Bridgecameras anderer Firmen haben diesen nicht - dafür aber andere Vorzüge wie va. den Anschluss für ein externes Mikrophon für die Videoaufnahmen (den die beiden Fuji-Kameras nicht haben.)

---

Die Links zu den Vergleichsangaben von Fuji und zur 30er habe ich im ersten Kommentar angegeben.
1212 Kommentare| 60 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2013
Ich habe eine Spiegelreflexkamera und war auf der Suche nach einer Zweitkamera, am Besten eine Bridge im Preisrahmen um die 200€. Nach einem Fehlgriff bin ich auf die HS25EXR gestossen.
Bei dem Preis überrascht mich auch nach Monaten die Leistung immer wieder. Da es zu lange dauern würde, das Positive aufzuzählen, hier die wenigen Kritikpunkte:
- Die Abdeckung des Batteriefachs ist mechanisch nicht stabil. Sie klappt nicht auf, aber es mutet schon ein wenig unwohl an, wenn das Teil bei Berührung "wegschwimmt"
- Etwa bei 1,75m bis 2m liegt ein Bereich, der mit dem Autofocus in keinem Modus klar zu erfassen ist, wenn nicht wirklich starke Kontraste geboten werden.
- Der manuelle Focus ist eine gute Idee, aber da die Scharfstellung nicht durch Hilfsmittel irgendeiner Art unterstützt wird, hat es was von Monte Carlo.
- Das Wichtigste zum Schluss. Die Kamera hat keine Anzeige der Batteriekapazität und die Software, die bei Anschluss der Kamera an den Computer die Batterierestkapazität anzeigt, ist unbrauchbar. Ich empfehle die Anschaffung eines einfachen Batterietesters.
Das war's schon. Ich benutze die Kamera in erster Linie für Fotos bei Fussballspielen und Konzerten und bin sehr zufrieden.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2012
Die technische Seite dieser Kamera wurde hier schon genügend beschrieben. Die Fujifilm FinePix HS25EXR und HS30EXR sind ja fast identisch. Das hervorragende beider Kameras ist das sich selbst erklärende Programm im Display.
Knöpfen drücken oder drehen und schon steht im Display gut dargestellt was diese Einstellung bewirkt, nicht nur mit einem Symbol, nee in deutsch leicht verständlich.
Superzoom optisch 30 fach, das ergibt für den Hobbyfotografen tolle Aufnahmen.
Ich bin voll begeistert, das mag auch da dran liegen das meine alte Kamera eine FinePix S5700 war, die Weiterentwicklung der Technik, Gesichtserkennung, HD Video etc. ist Kundenorientiert und alles leicht zu bedienen, auch ohne die Eselstaste immer zu benutzen.
Habe mich auch für dieses Modell entschieden auf Grund meiner Erfahrung mit den Mignon Akkus, die gibt es auch schon preiswert mit 2700 mAH und halten sehr lange. Nix mit Erinnerung, gibt schließlich auch ein Programm : Akkus entladen, muss man halt benutzen bevor man sie neu lädt. Besitze diese Kamera nun 3 Tage und habe über 800 Fotos geschossen.
Zur Kaufempfehlung zwei Daumen nach oben. Auch für Amazon, innerhalb von 3 Tagen geliefert zu einem Preis, der im BIN JA NICHT BLÖD MARKT erheblich höher lag.
Danke Fein. Gerne wieder.

Etwas ist mir dann doch noch negativ aufgefallen: der Deckel vom Akkufach rutscht hin und her im geschlossenen Zustand beim fotografieren aus der Hand.
Dieser Deckel war schon bei der S5700 die Achilles Ferse, hat aber 5 Jahre gehalten.
Schaun wir mal.
review image review image review image review image review image
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2012
Ich habe bisher immer mit einfachen Einsteiger-Kompaktkameras fotografiert und bin von der Qualität und dem Ausstattungsumfang der HS25EXR absolut begeistert.

Nach der leider recht fummeligen Befestigung des Schultergurtes war ich zunächst sehr positiv überrascht, wie gut das Gerät, nicht zuletzt dank dem recht hohen Gewicht, in der Hand liegt. Das macht sich durchaus auch bei der Bildqualität bemerkbar, da es relativ einfach ist, die Kamera ruhig zu halten und somit bei längeren Verschlusszeiten auch ohne Stativ im Gegensatz zu Kompaktkameras meist scharfe Bilder gelingen. Daran hat aber sicherlich auch der mechanische Bildstabilisator einen Anteil.

Positiv zu erwähnen ist auch der enorme Umfang an manuellen Einstellungsmöglichkeiten. Sehr gut gefällt mir dabei die Tatsache, dass man vielfältige Möglichkeiten hat, die interne Bildaufbereitung der Kamera (Rauschunterdrückung etc.) anzupassen. Wenn man ein wenig mit den Einstellungen experimentiert, erhält man nicht nur bei Schönwetteraufnahmen, sondern auch in Innenräumen und, dank zahlreichen entsprechenden Aufnahmemodi, auch nachts und bei Dämmerung überzeugende Bilder. Wer allerdings, wie mit einem Smartphone oder einer Billigkamera, nur knipsen statt fotografieren will, wird von der Bildqualität wahrscheinlich enttäuscht sein, da es sich bei der HS25EXR um eine anspruchsvollere Kamera handelt, die eine gewisse Einarbeitungszeit und etwas fotografisches Geschick erfordert.

Als Goodie ist sogar ein manueller Fokus mit von der Partie; leider ist der Fokusring aber für meinen Geschmack deutlich zu leichtgängig und daher sehr schwierig zu benutzen. Sehr praktisch und vor allem akkuschonend ist dagegen der manuelle Zoomring, den auch wesentlich teurere Konkurrenten im Bridge-Segment nicht vorweisen können.
Überzeugend sind auch die kurze Auslöseverzögerung und die hohen Serienbildgeschwindigkeiten. Bei Videoaufnahmen ist der Autofokus jedoch leider etwas träge, somit erhält man selbst in Full-HD-Auflösung nur bedingt scharfe Ergebnisse.

Insgesamt ist das Preis-Leistungsverhältnis dieser Kamera vorbildlich und aus meiner Sicht sogar der in dieser Hinsicht häufig gelobten Pentax X-5, die ich ebenfalls ausprobiert habe, deutlich überlegen. Ausstattungsumfang und Fotoqualität sind für einen Preis von 230€ absolut konkurrenzlos und müssen sich, vom fehlenden RAW-Format abgesehen, auch vor 100€ teureren Bridgekameras nicht verstecken. Klare Kaufempfehlung für alle, die nicht nur knipsen, sondern anspruchsvoll fotografieren möchten, sich aber keine Systemkamera oder Edelkompakte leisten können.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2013
Ich habe mir die Kamera vor Mittlerweile 2 Monaten gekauft und bin begeistert, besonders für Anfänger in der Fotografie sehr geeignet. Mit ihr kann man ein Feeling für den Richtigen Moment und generell für eine Kamera entwickeln. Sie hat gute Funktionen, auch wenn ich besonders die 3D Funktion sinnlos finde. Doppelt belichtete Bilder erhalten das gewisse etwas und sie ist handlich um sie wirklich überall dabei haben zu können.

Ich hatte sie in Schottland dabei, ihre Panorama Funktion ist klasse, über 120° die dem Winkel des menschlichen Auges entsprechen, bis hin zu einem 360° Bild.

Die Makro Funktion ist toll und man kann, falls man ambitioniert ist sich weiter zu entwickeln, mit ihr einen sehr guten Einstand halten.

Wovon ich am meisten Überzeugt bin, sind die tollen Tierfotos, die man mit Ihr machen kann, sehr scharf und der Fokus ist besonders für Anfänger kinderleicht zu halten.

Bin dank dieser Kamera richtiger Fan der Fotografie geworden, habe mich mehr belesen,mehr ausprobiert, was aber auch ein Nachteil sein kann... die Kamera kann leider sehr hohen Ansprüchen nicht gerecht werden.

Bin dennoch ein Fan dieser Cam und kann sie bedenkenlos weiterempfehlen.
review image review image review image
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2013
Hatte eine kleine Fuji Digitalkamera cirka 10 Jahre alt mit ganz wenig Zoom und keinem Macro da ich gerne Blüten und auch einmal weiter entfernte Objekte fotografiere,Habe mich dann bei Amazon auf die suche nach einer kamera gemacht die meine erwartungen
erfüllt nach langem suchen habe ich mich für die Fine Pix HS25EXR entschieden Super Zoom,Super Makro,Kein Objektiv-wechsel
und nicht so groß und schwer und teuer wie eine Spiegelreflex-Kamera.Im Urlaub cirka 200 Bilder gemacht und bin ganz begeistert
von dieser Kamera die Qualität der Bilder ist für mich einfach super. Was mir nicht gefiel waren die mitgelieferten Batterien die schon nach 180 Bildern den Geist aufgaben auch der Bilder-Speicher mit fünf Bildern ist negativ.Habe mir eine Transend Extreme Speed 32GB eingeschoben und bin nun voll zufrieden.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2013
Ich habe die Kamera nun seit gut drei Wochen in Gebrauch und bin trotz anfänglicher Skepsis, ob ich mit so einem "Gerät" umgehen kann hellauf begeistert.

Ich wollte vor allem eine Kamera um recht vernünftige Makro-Aufnahmen zu machen und um Urlaubsfotos zu schießen. Bei beidem überzeugt die Kamera.
Klar, von allein schießt sie auch keine super professionellen Bilder, aber mit etwas Übung und Geduld und vor allem Ausprobieren von Einstellungen, gelingen sehr schnell recht passable Bilder.

Vorteile:
- Man findet sich recht schnell in den einzelnen Modi zurecht und mit etwas Probieren und Testen hat man schnell den passenden Modus für das jeweils zu machende Bild gefunden.

- Sehr klare und detailreiche Fotos.

- Makroaufnahmen sind spielend einfach mit dem Super-Makro Modus möglich.

- Das Preis-/Leistungsverhältnis ist einwandfrei. Klar, es gibt Kameras die können mehr und manche Dinge vielleicht besser, aber für den Einstieg in die Welt der "großen Kameras" ist dieses Modell gut zu gebrauchen.

- Benutzung von Batterien. Ich habe jetzt seit zwei Wochenenden die gleichen Batterien drin und die Kamera läuft noch. Die Aussage, dass nur bestimmte Batterie-Hersteller erkannt werden, kann ich nicht bestätigen. Ich habe eine sehr preiswerte Batteriensorte in Benutzung und die Kamera läuft. Ich werde mir aber auch demnächst Akkus zum Aufladen zulegen. Aber für den Notfall kann man dann immer ein Viererpack Batterien dabei haben.

- Das Fach für die SD Speicherkarte ist seitlich angebracht und individuell öffenbar. Es ist nicht, wie bei anderen Kameras, im Batteriefach untergebracht.

Nachteile:
- Der Blitz klappt sich immer aus, auch wenn man ihn nicht braucht und die Verriegelung, die ihn halten soll, ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

- Das von einigen bemängelte Klappern des Batteriefachs finde ich nicht sonderlich störend, es ist aber da. Aber das Fach ist zu und sieht auch nicht so aus, als würde es demnächst abfallen.

- Der Tragegurt der Kamera ist etwas unbequem - aber das ist glaube ich ein Luxusproblem.

Alles in allem bereue ich den Kauf der Kamera nicht und habe schon viele Bilder gemacht, mit denen ich sehr zufrieden bin.
Eine kleine Auswahl habe ich auch bei den Beispielbildern bereitgestellt.
review image review image review image review image review image review image
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
Als Ersatz für unsere alte Finepix 5700er gekauft, im Vergleich zum Entwicklungsstand von 2007 ein Quantensprung.
RAW-Modus wie bei der 30er brauche ich nicht und der Vorteil, normale AA-Zellen verwenden zu können ist nicht von
der Hand zu weisen. Würde ich jederzeit wieder kaufen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2013
Die FinePix HS25 bietet mehr für's Geld als erwartet. Beim ersten Gebrauch auf einer Hochzeit mit sehr schlechter Saalausleuchtung zeigte sie ihre Stärke. Bei einem Dauer-ISO 800 konnten auch noch im gezoomten Zustand, gute, rauscharme und detailreiche Bilder gemacht werden. Bei der Einstellung EXR-Rauscharmut wurde dieser Effekt noch verstärkt, musste dies aber mit unsicherem Autofocus "bezahlen". (Viel Bewegung und sehr wenig Kontraste/Dunkelheit).
Im Normallicht und im Außenbereich wartet sie mit sehr detailreichen Aufnahmen auf, hier ist der Zoom ihre Stärke.
Die Farbtreue ist großartig, der automatische Weissabgleich arbeitet ohne Ausehen im Hintergrund. Warscheinlich ist das auch der Grund dafür, dass der manuele Weissabgleich nur sehr umständlich gelöst wurde.
Sehr wichtig ist die Möglichkeit, Filter einzusetzen, im Innenbereich wie im Aussenbereich. Der Weissabgleich kommt gut damit zurecht.
Überraschend war die Lebensdauer der AA-NiMH Akkus. Mehr als 400 Fotos und ca. 20 min HD Video waren kein Problem. Bei der Videofunktion war die Tonqualität überzeugend. Durch die Anordnung der Mikrofone kommt ein Quasi-Kunstkopf Effekt dazu.
Fazit: Fotoqualität kommt nahe an eine DSLR heran; nur beim Objektiv ist eine starke Kissenverzerrung bei 24 mm Brennweite zu merken. Bei 35 mm ist es wieder ausgeglichen. (Dafür gibt man ja auch keine 300,-€ allein für ein gutes WW aus.) Lichtstärke 2,8 und intelligenter Chip gleichen die baubedingten Grenzen weitgehend aus.
Viel Kamera für wenig Geld.
Kaufempfehlung!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)