Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,89
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Fruits Basket, Band 1 Taschenbuch – 22. Oktober 2003

4.8 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,87
6 gebraucht ab EUR 0,87

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Natsuki Takaya war als Kind kein großes Maltalent, allerdings wusste sie bereits, dass sie ein Mangaka werden möchte und hat dies auch geschafft. Allerdings malt sie ihre Zeichnungen nie per Hand sondern mit dem PC. Im September 1992 wurde ihr Debüt Werk ''Born Free'' in der Zeitschrift ''Hana to Yume'' veröffentlicht. Mit ''Fruits Basket'' schaffte sie es sogar 2001 den begehrten ''Kodansha Manga Award'' zu erhalten.
Ihren Geburtstag feiert sie übrigens am 7.Juli.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 17 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Erster Eindruck:
Ich habe diesen Manga von Anfang an in der DAISUKI gelesen und fand ihn auf Anhieb echt witzig und irgendwie süß. Es ist doch schon eine tolle Idee, einen Manga mit den zwölf chinesischen Tierkreiszeichen zu entwickeln, oder? Mir jedenfalls hat der Manga sofort gefallen.
Zur Geschichte:
„Fruits Basket" erzählt der Geschichte von Toru Honda, die beide Eltern verloren hat und alleine in einem Zelt im Freien lebt. Außer ihren beiden besten Freundinnen Uo-chan und Hana-chan hat sie niemanden mehr, auf den sie sich verlassen und dem sie ihr Herz ausschütten kann. Doch trotz ihrer schwierigen Verhältnisse versucht sie stets, zu lächeln und keine Schwäche zu zeigen. Sie hasst Streit und tritt jedem freundlich gegenüber. Sie ist ein herzensgutes, aber auch etwas naives Mädchen.
Eines Tages wird ihr Zelt von einem Sturm verwüstet und Toru darf -vorübergehend- bei Shigure Somas Haus einziehen, dem am auch das Grundstück gehört. Neben Shigure lebt auch Yuki Soma dort, der in Torus Schule sehr gut als „Prinz" bekannt ist und den Toru vom Sehen kennt. Später zieht auch noch Kyo Soma hinzu (aber eher widerwillig ^^).
Nach einer Weile erfährt Toru die ganze Wahrheit über die Familie Soma, die aus vielen verschiedenen Leuten besteht. Unter ihnen gibt es einige, die von einem Tierkreiszeichen verflucht werden. Diese verwandeln sich immer, wenn sie schwach sind oder ein Mensch des anderen Geschlechtes sie umarmt, in das jeweilige Tierkreiszeichen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Toru Honda ist ein ganz normales Mädchen, das allerdings beide Elternteile verloren hat. Als es sich dann eines Tages mit der Soma-Familie bekannt macht, ahnt sie nicht, welch ein Geheimnis hinter den Angehörigen der Somas verbirgt: Jeder von ihnen kann sich in ein Tier aus der asiatischen Astrologie verwandeln.
Mit einer derart originellen Geschichte und mit so einem schönen und einzigartigen Zeichenstil hat dieser Manga meine Sinne betört. Manchmal wird es auch so tragisch, dass ich am liebsten weinen möchte, aber auch manchmal so lustig, dass ich vom Stuhl kippen könnte. Jedenfalls ist dieser Shoujo Manga für diejenigen bestimmt, die auf Humor, Tragik und Romanzen abfahren.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von rezi VINE-PRODUKTTESTER am 22. Oktober 2004
Format: Taschenbuch
Fruits Basket Band 1 beinhaltet 6 Kapitel:
~ Act 1, 48 Seiten
~ Act 2, 30 Seiten
~ Act 3, 30 Seiten
~ Act 4, 30 Seiten
~ Act 5, 32 Seiten
Zur Handlung:
Toru Honda, ein Waisenmädchen, haust heimlich in einem Zelt im Park.
Eines Tages trifft sie auf den Soma-Clan, die ihr Unterschlupf in ihrem überaus großen Haus gewähren. Die Mitglieder der Familie verstehen sich prächtig mit Toru und sie versteht sich prächtig mit den Somas. Doch umgibt die Somas ein Geheimnis: Berühren sie eine Person des anderen Geschlechts, verwandeln sie sich in Tiere des chinesischen Horoskops...
Meine Meinung:
Die Probleme die sich zwischen den Somas und Toru abspielen, scheinen schon fast vorprogrammiert. Und das ist es auch was mich ein wenig stört an Fruits Basket, der gewisse Überraschungsmoment fehlt mir ein wenig. Hinzukommt noch dieser übertriebene Optimismus von Toru, der einen manchmal an den Rand des Wahnsinns treibt.
Ansonsten finde ich aber das die Charakter sehr schön ausgearbeitet wurden. Jeder einzelne spielt eine bestimmte Rolle, der Ruhige, die Psychotante, der Aggressive...Und jeder dieser Personen passt einfach perfekt in seine Rolle!
Die Zeichnungen gefallen mir auch sehr gut, sie sind hübsch und die Bildaufteilung ist sehr anschaulich illustriert.
Die Story ist auch einfach zu verfolgen - nicht unbedingt eine Geschichte für zwischendurch, dafür ist sie einfach zu spannend, aber es handelt sich schon um leichte Lesekost.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Fruits Basket wurde aus dem Mädchen Magazin "DAISUKI" ausgekoppelt - in Japan ist es so erfolgreich das schon über 11 Bände von Fruits Basket erschienen sind!
Alles dreht sich um ein ganz normales Mädchen, Toru das ihre Eltern verloren hat und nicht weiß wo es nun wohnen soll. Durch Zufall kommt es bei Kyo, Shigure und Yuki Soma unter.
Die drei verbergen aber ein Geheimnis - sie gehören zum chinesischen Tierkreiszeichen und verwandeln sich wenn sie ein Mädchen umarmt, in das jeweilige Tier (Kyo zum Beispiel in eine Katze).
Das führt natürlich zu vielen verwechslungen :-)
Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz ~ Kyo und Yuki sind in Toru verliebt. Für wen wird sie sich entscheiden??
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Chrissi am 7. August 2015
Format: Taschenbuch
Zum Inhalt:

Das Waisenmädchen Toru Honda schlägt sie sich tapfer alleine durch. Sie campiert heimlich in einem Zelt im Park. Doch schon bald gewährt ihr die Familie ihres Schulschwarms Yuki Soma Unterschlupf. Yuki und den Soma-Clan umgibt ein großes Geheimnis: Die Mitglieder der Familie verwandeln sich, sobald sie von einer Person des anderen Geschlechts umarmt werden, in Tiere aus dem chinesischen Horoskop. Nicht jedes der zwölf verfluchten Familienmitglieder wird mit seinem Schicksal gut fertig. Und dann ist da noch Kyo, der nirgendwo so richtig hinzugehören scheint. Doch mit Toru wird alles anders...

Toru muss ihre Notunterkunft - ein Zelt im Wald - aufgeben, als dieses durch eine Schlammlawine zugeschüttet wird. Toru wollte dort nur kurzfristig wohnen, um ihrem Großvater nicht zur Last zu fallen. Aufgenommen wird sie bei der Familie ihres Schulkameraden Yuki. Als eines Tages der Junge Kyo auftaucht und Yuki herausfordern will, eskaliert die Situation und Toru umarmt ihn, damit er Yuki nicht angreifen kann. Doch plötzlich hält sie eine Katze im Arm. Irritiert darüber will sie sich an Yuki und seinen Onkel wenden, doch auch diese verwandeln sich in Tiere nachdem sie sie berührt hat. Toru erfährt schließlich, dass auf der Familie Soma ein Fluch liegt, bei dem sich dich Familienmitglieder in die Tiere des chinesischen Tierkreiszeichens verwandeln, wenn sie mit dem anderen Geschlecht in Berührung kommen. Lediglich Kyo ist der verstoßene Teil der Familie, da er sich in die Katze verwandelt - das Tier welches nicht im Tierkreiszeichen vertreten ist. Schließlich beschließt Kyo bei Shigure zu bleiben und zieht wie Toru mit in das Haus ein...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen