Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 1,74
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling: in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten Sondereinband – 2. September 1982

2.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Sondereinband
"Bitte wiederholen"
EUR 1,73
6 gebraucht ab EUR 1,73 1 Sammlerstück ab EUR 5,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Kundenrezensionen

2.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Sondereinband Verifizierter Kauf
Schellings Philosophie ist wahrlich sehr komplex und umfangreich. Und so mancher Leser der Schelling'schen Literatur weiß das er nicht immer leicht zu verstehen ist. - Da wünscht man sich oft: KONTEXT! Einen ausreichenden Hintergrund seines Denkens und seiner Philosophie. - Und genau das leistet diese Monographie auf wunderbare weise!

So fällt einen auch die Auswahl der Schelling Literatur einfacher.

Kirchhoff gelingt es wiedereinmal auf wunderbare weise einen großen und auch heute noch, oder wieder wichtigen Philosophen den Lesern nahe zu bringen. Das komplexe und vielfältige Gedankengut Schellings wird hier in seinen wichtigsten Grundzügen, Denkweisen in Auszügen und Erläuterungen abgebildet! - Was kann man sich mehr wünschen?!

Gleichzeitig wieder ein Buch durch welchem auch die Kirchof'sche Philosophie deutlicher zu Tage tritt und an verständlichkeit gewinnt. Wie Giordano Bruno so ist auch die Philosophie Schellings zentral in die Philosophie Kirchhoffs "eingeflossen" dies wird durch jender Monographie nochmals deutlich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Sondereinband
Jochen Kirchhoff präsentiert Schelling vorrangig als einen Naturphilosophen, der fundamentale Positionen eines Giordano Bruno weiterentwickelt hat.
Zentrale Aussagen der Naturphilosophie werden anschaulich gut illustriert:
- Alles im Universum ist beseelt
- Das All als Selbsterkenntnis des Geistes
- Die Substanz der Dinge ist die absolute Einheit von Subjekt und Objekt
- Die Welt als fortwährende Schöpfung, etc.
Auch Schellings Biographie wird pointiert vorgetragen. Leider gehen weite Passagen dieser rowohlt monographie am Thema vorbei. In der Einführung erfolgt ein 10 Seiten (!) umfassender Exkurs über die "lebensfeindliche" Biologie und Physik unserer Zeit. In der Wirkungsgeschichte wird über insgesamt 8 Seiten die alternative Gravitationstheorie eines Simon Kraus illustriert. Schön. Aber hat dies notwendigerweise mit Schelling zu tun? Gerne hätte der Leser mehr zum Menschen Schelling erfahren. Insgesamt wird Kirchhoff in seiner Verurteilung der modernen Naturwissenschaft den Tatsachen nicht gerecht. Astrophysiker wie Jörg Fahr oder Mathematiker wie Roger Penrose zeigen, wie differenziert sich die Wissenschaft mit philosophischen Problemen (Determinismus, Endlichkeit/Unendlichkeit des Universums etc.) auseinandersetzt.
1 Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Sondereinband
Mag sein, dass der Autor auf dem Gebiet der Schellingforschung durchaus seine Verdienste hat (ich habe darauf verzichtet das zu überprüfen), aber dieses Büchlein über Schelling ist mit Abstand die miserabelste Rowolth-Monografie, die ich jemals gelesen habe.

Der Stil ist stark wissenschaftlich geprägt und zudem noch ausgesprochen point-of-view lastig. Beim Lesen scheint es einem zuweilen der Verfasser habe diese kleine Monografie als Podium missbrauchen wollen, um seine eigene, sendebewusste Gelehrsamkeit unter Beweis zu stellen und das kann und soll in einer biografischen Einführung in Schelling einfach nicht Sinn und Zweck sein.

Zudem ist das Layout eine Zumutung für jeden Leser: Klein und eng gedruckt, beinahe ohne Absätze, was um so ärgerlicher ist als der Großteil der verbreiteten Informationen redundant ist, insofern sie nicht viel oder garnichts zum Verständnis Schellings beitragen.

Jedem, der in Betracht zieht sich dieses Buch zu kaufen, kann ich nur dazu raten, sich lieber gleich in die Forschungsliteratur zu stürzen.

Als Einführung in Schelling ist es jedenfalls vollkommen nutzlos und zur Vertiefung der Schellingkenntnisse ist es wiederum zu unbedeutend.
2 Kommentare 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden