Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Frida 2002 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99¤ (Prime-Kunden zahlen nur 8,99¤).

Frida sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

1925 wirft ein Busunfall die lebenslustige Frida Kahlo aus der Bahn. Schwer verletzt bleibt sie über Monate ans Bett gefesselt, während sie ihre Angst und Unsicherheit in Bildern ausdrückt. Frisch genesen, lernt sie den Maler Diego Rivera kennen und lieben. Zusammen erobert das exzentrische Paar die Kunstwelt der USA im Sturm, liefert sich aber hinter den Kulissen explosive Streitereien - denn die Frau leidet unter den ständigen Affären des älteren Mannes. Bis zu ihrem Tod 1954 avanciert Kahlo zur bedeutendsten Künstlerin Mexikos.

Darsteller:
Alejandro Usigli, Alfred Molina
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 49 Minuten
Darsteller Alejandro Usigli, Alfred Molina, Valeria Golino, Diego Luna, Lucia Bravo, Salma Hayek, Lucia Brav, Loló Na, Loló Navarro, Fermín Martínez, Ashley Judd, Antonio Banderas, Amelia Zapata, Ame, Margarita Sanz, Roger Rees, Mia Maestro, Edward Norton, Geoffrey Rush, Patricia Reyes Spíndola
Regisseur Julie Taymor
Genres Drama, International
Studio STUDIOCANAL Home Entertainment
Veröffentlichungsdatum 20. Oktober 2011
Sprache Deutsch, Englisch, Italienisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Italienisch
Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 49 Minuten
Darsteller Alejandro Usigli, Alfred Molina, Valeria Golino, Diego Luna, Lucia Bravo, Salma Hayek, Lucia Brav, Loló Na, Loló Navarro, Fermín Martínez, Ashley Judd, Antonio Banderas, Amelia Zapata, Ame, Margarita Sanz, Roger Rees, Mia Maestro, Edward Norton, Geoffrey Rush, Patricia Reyes Spíndola
Regisseur Julie Taymor
Genres Drama, International
Studio STUDIOCANAL Home Entertainment
Veröffentlichungsdatum 7. Februar 2013
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Französisch

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von N.W. am 1. Januar 2005
Format: DVD
Ich bekam die DVD eher zufällig in meine Hände und entschied mich aus Langeweile ihn einmal anzusehen.
Und dann begeisterte mich dieser Film so sehr wie schon lange keiner mehr zuvor. Ich war wirklich aufs tiefste beeindruckt und empfehle den Film an jeden Filmliebhaber weiter!!!
Was macht diesen Film so besonders?
Das war es was ich mich nach dem anschauen als erstes gefragt habe ... es sind wohl die großartige Mischung aus wunderbaren, erstklassigen Schauspielern [allen voran Salma Hayek, die Frida nicht nur spielte sondern verkörperte], die beeindruckenden Bilder & Farben, die wundervoll erählte Lebensgeschichte und schließlich die Filmmusik, die diesem tollen Film den letzten Schliff gab.
Ich glaube das sind genug Argumente um den Film zu kaufen, oder?
Kommentar 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Frida Kahlo ,geb 1907 , kam schon mit einem Handycap zur Welt: Sie hatte einen sog Spaltwirbel, eine Fehlbildung der Wirbelsäule, die extreme Formen annehmen kann, Neugeborenen sind zum Teil nicht lebensfähig, zum Teilschwerstbehindert, bei Frida bestand eine Verkürzung und Verschmächtigung des rechten Beines. Sie trug schon früh Schuheinlagen zum Ausgleich der Beinlängendifferenz.
Ein schrecklicher Verkehrsunfall führt zu Verletzungen, die dazu führten, dass sie sich über 30 Operationen unterziehen musste und einen nicht unerheblichen Teil ihres Lebens (nach dem Unfall 2 Jahre!) in Gipskorsetts oder später solchen aus Stahlstangen und Reifen um den Leib und vor allem das rechte Bein, das etliche Mal gebrochen war. DerUnterleib und die Vagina waren von einer Stahlstange durchbort worden, sie erlitt mehrere Fehlgeburten,
Über ihrem Krankenlager befindet sich ein Spiegel, und sie beginnt zu malen. Ein großer Teil ihrer 144 Gemälde sind Selbstportraits, in denen sie sich weniger schön, mit Betonung der zusammengewachsenen Augen und eines Damenbartes und teilweise androgyn darstellt.
Nach 2 Jahren kommt sie wider Erwarten wieder ans Laufen, stellt in einer herrlich selbstbewußten Szene dem berühmten Wandmaler Diego Rivera (Alfred Molina) Bilder vor. Diego ist schon 2 mal geschieden 20 Jahre älter, mehr als einen Kopf größer und doppelt so schwer wie die zierliche Person, vor allem aber ist er ein Egomane, ein notorischer Schürzenjäger ( bei einer Party gibt er an, schon mit der Hälfte der anwesenden Frauen geschlafen zu haben). Aber er ist auchh eine faszinierende Persönlichkeit, Sozialist, malt seine Wandbilder für die Regierung nach der mexikanischen Revolution.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Frida Kahlos Bilder zählen zu den begehrtesten Kunstwerken der Welt. Als das New Yorker Auktionshaus Sotheby's im Sommer 2000 eines ihrer Selbstportraits aus dem Jahr 1929 für mehr als 5 Millionen Dollar versteigerte, war die Idee, Leben und Werk dieser mexikanischen Künstlerin für die ganze Welt zu verfilmen, längst geboren. Mehr als 10 Jahre dauerte es, bis die Entscheidung gefallen war, wer diesen aufwendigen Film drehen und die Hauptrollen darin spielen sollte.

Der Film zeigt, wie Frida nach einer Fehlgeburt im Ford- Hospital zu Detroit das Bild dieser Fehlgeburt malt. Nicht nur dieses Bild selbst, sondern wann und wie sie es gemalt hat, sagt viel über das Leben und den Intellekt dieser gepeinigten, aber stolzen Frau aus, deren Becken bei einem schweren Verkehrsunfall beschädigt worden ist.

Die Regisseurin Julie Taymor hat mit ihrer fast vollständig in Mexiko zusammengestellten Crew eine ***LOVE- STORY*** gedreht, die zeigt, dass auch Frieda ihre Affären hatte. Sie ist keine Ikone des Schmerzes mehr, die ihre Bilder nur gemalt hat, um vor den Erlöser zu treten. Der Film zeigt in authentischen Farben, wie die Mexikanerin mit ihrem Handicap lebt, unter Menschen, beim Malen, mit ihren Papageien, Fauen und Klammeraffen und ihren makabren Puppen und Terracotta- Figuren.

In fotografischer Hinsicht lässt sich kaum eine gelungenere Wahl für die Hauptdarsteller vorstellen als Salma Hayek und Alfred Molina. Salma Hayek sieht der folkloristisch "aufgeputzten" Ikone Frida wirklich zum Verwechseln ähnlich, und Alfred Molina spielt einen Diego Rivera, der mindestens zwei Gesichter hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Frida war Grazie, Energie und Talent, die sich in einem der Wesen vereinigte, die meine Phantasie am meisten in Enthusiasmus versetzten. Diego und Frida waren Teil der spirituellen Landschaft Mexikos ... (Luis Cardoza y Aragon)
Gigantischer Film mit einer genialen Salma Hayek und wunderbaren Farben und berauschender Musik.
Ein echter Film Trip.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Frida Kahlo de Rivera ist wohl die berühmteste Mexikanische Malerin des Surrealismus. Dieser Film erzählt ihre Geschichte ihre Geschichte, die Geschichte eines harten Lebens, aus dessen Rückschlägen sie ihre Kreativität schöpfte.
Auch wenn man fast nichts über die Malerin weiß, kann man der Biographie sehr gut folgen. Ursache und Wirkung sind sehr klar dargestellt. Die Figuren haben alle ihre Ecken und kannten und Salma Hayek erkennt man als Frida kaum wieder.
Das Portrait einer starken Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und aus den Zitronen des Lebens Limonade macht. Ihr Mann betrügt sie? Sie betrügt ihn mit einer anderen Frau. Sie lieben sich, sie hassen sich sie heiraten, lassen sich scheiden und heiraten wieder.
Man mag zu Frida Kahlos Bildern stehen wie man mag, sie war eine starke Frau und eine außergewöhnliche Persönlichkeit, was dieser Film ganz wunderbar transportiert. Und auch wenn man mit Biographien nichts am Hut hat, ist der Film für sich immer noch eine sehr unterhaltsame Geschichte einer stürmischen Beziehung zweier Querköpfe.
Sehr gefallen hat mir, dass die Bilder der Künstlerin immer stimmig und passend in die Handlung eingefügt wurden, das machte den Film selber streckenweise surrealitisch, wie das Werk dieser Künstlerin.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen