Facebook Twitter Pinterest
French Operetta Arias ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,92
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: westworld-
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

French Operetta Arias

5.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Preis: EUR 14,92 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 4. März 2002
"Bitte wiederholen"
EUR 14,92
EUR 6,99 EUR 0,01
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
18 neu ab EUR 6,99 23 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen


Susan Graham-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (4. März 2002)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Erato (Warner)
  • ASIN: B00005UW0Z
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 471.875 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Toi c'est moi (1934) : C'est ça la vie (Viviane)
  2. L'Amour masqué (1923) : J'ai deux amants (Elle)
  3. Yes (1928) : Yes (Totte)
  4. Les Aventures du roi Pausole (1930) : Si vous saviez (Diane)
  5. O mon bel inconnu (1933) : O mon bel inconnu (Marie-Anne, Antoinette, Félicie)
  6. Fortunio (1907) : Je ne vois rien ... lorsque je n'étais qu'une enfant (Jacqueline)
  7. Coups de roulis (1928) : Les hommes sont biens tous les mêmes (Béatrice)
  8. Brummell (1931) : Air de la Lettre (Lady Eversharp)
  9. Passionnément (1926) : L'amour est un oiseau rebelle (Julia)
  10. Les P'tites Michu (1897) : Vois-tu, je m'en veux (Blanche-Marie)
  11. Mozart (1925) : Etre adoré (Mozart)
  12. La Petite Fonctionnaire (1921) : Je regrette mon Pressigny (Suzanne)
  13. Les Dragons de l'Impératrice (1905) : Amour, amour, quel est donc ton pouvoir (Lucrèce)
  14. L'Amour masqué (1923) : Mon rêve (Elle)
  15. O mon bel inconnu (1933) : C'est très vilain d'être infidèle (Antoinette)
  16. Ciboulette (1923) : C'est pas Paris, c'est sa banlieue (Ciboulette)
  17. Toi c'est moi (1934) : Vagabonde (Viviane)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Susan Graham - C'est Ca La Vie C'est Ca L'amour - Cd

Amazon.de

Susan Graham auf Abwegen? Keineswegs: Mit ihrem neuen Recital C'est la vie, c'est ca l'amour, bestehend aus französischen Operetten-Arien, kann die Sängerin das gesamte Spektrum ihres Könnens, von der perfekten Beherrschung eines recht großen Stimmumfangs bis hin zum komödiantischen Talent, unter Beweis stellen. Schließlich rechnet auch die französische Operette, die ihren Anfang immerhin mit Jacques Offenbachs Werken nahm, noch mit klassisch ausgebildeten und entsprechend befähigten Künstlern.

Die Musik Offenbachs kommt in dieser Anthologie allerdings nicht vor, und auch seine unmittelbare Nachfolger-Generation bleibt ausgespart. Dafür lernt der Hörer unter anderem Musik von André Messager, Reynaldo Hahn und Maurice Yvain kennen und hat damit Gelegenheit, die französische Operette im neuen Gewand der "Comédie musicale" bis über die Mitte des 20. Jahrhunderts hinaus zu verfolgen. Neben dem heute vor allem noch als Kunstlied-Komponist bekannten Reynaldo Hahn, dessen Operette Ciboulette (Schnittelauch) sich einen gewissen Bekanntheitsgrad bewahrt hat, beteiligte sich etwa auch der aus der Schweiz stammende Arthur Honegger, Mitglied der "Groupe de Six", mit Les Aventures de roi Pausole an dem unterhaltsamen Genre.

Was erwartet den interessierten Hörer? Eine Stunde äußerst reizvoller, abwechselungsreicher und charmanter Musik, dargeboten von der erstaunlich stilsicheren Susan Graham, an deren Gesang allenfalls hin und wieder eine gewisse Enge im Hals (der Sänger spricht salopp vom "Knödel") auffällt und gleichzeitig verwundert, weil bisher an ihr nicht zu beobachten. Aber dennoch: Diese CD macht Spaß und erweitert gleichzeitig den Horizont bezüglich der Operette über die deutschen Grenzen hinaus, indem sie präsentiert, was sich zur Zeit von Tauber und Lehár auf französischem Boden in der leichteren Muse tat. --Michael Wersin

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
„Mißratene, aber umso mehr geliebte Töchter der Opéra Comique" hat man sie genannt, die französischen Operetten der Offenbach-Nachfolger André Messager (1853-1929) und Reynaldo Hahn (1847-1947), in deren musikalische Fußstapfen wiederum der Liedschreiber Maurice Yvain (1891-1965) und der Zarzuelakomponist Moises Simons (1888-1945) getreten sind. Ein Sonderfall ist Arthur Honegger (1892-1955), den man auf den ersten Blick nicht gerade mit Operette in Verbindung bringt - obwohl er zusammen mit Jacques Ibert noch zwei weitere komponiert hat -, sondern mit der avantgardistischen Komponistengruppe „Les Six".
Der Löwenanteil des Programms gehört Messagers duftig leichten Werken L'amour masqué, Fortunio, Coups de roulis, Passionnément, Les P'tites Michu, La Petite Fonctionnaire, Les Dragons de l'impératrice und Hahns charmanten Petitessen Ô mon bel inconnu, Brummel, Mozart und Ciboulette. Aber noch erstaunlicher als die musikalische Frische dieser hierzulande so gut wie unbekannten Operetten ist die überragende Interpretin: Die Britin Susan Graham verfügt nicht nur über ein perfekt idiomatisch artikuliertes Französisch, sondern entfaltet darüber hinaus eine chamäleongleiche Fähigkeit, ins glitzernde, farbenprächtig schillernde Kostüm der jeweiligen Operettenfigur zu schlüpfen. In perfekter musikalischer Mimikry versteht sie es, in diesen Liebesliedern - um solche handelt es sich fast ausschließlich - charmant zu kokettieren, sinnlich zu girren, verführerisch zu schmeicheln, ihrem weich timbrierten hohen Mezzo nostalgisch verträumte Töne zu entlocken.
Als sensibler Begleiter am Pult zeigt sich der Dirigent Yves Abel, der der Sängerin einen attraktiv schimmernden, doch sich nicht in den Vordergrund drängenden Klangteppich ausbreitet.
1 Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)

Amazon.com: 3.6 von 5 Sternen 13 Rezensionen
4.0 von 5 Sternen What did French pop music sound like between the wars? 28. März 2012
Von jt52 - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
If you're curious, this album is the place to start. US mezzo Susan Graham, who devotes much of her energy to French repertory, collaborates with conductor Yves Abel leading the City of Birmingham orchestra in a compilation of operetta numbers, mostly from the 1920s and 1930s. Graham is a very good technical singer and does well - on pitch, with pleasant tone throughout, I felt like Graham was at no point being stretched technically during this program. She engages in some trickery and sings a Reynaldo Hahn trio from 1933, doing all three parts herself, thanks for multi tracking. The CD is well recorded, too, so it is a winner on all technical counts.

What did I think of the music? I was bored -- which is why I'm giving this release 4 stars. The numbers breeze by you, and leave me with few memories. Many of the tracks are by Andre Messager, one of the premier operetta composers for an exceedingly long time, with hits stretching from the 1890s to well into the 1930s. Messager's arias are easy to digest, pleasant and a bit bland. Graham also includes many numbers by Reynaldo Hahn, a composer she has championed. Based on his other work, Hahn is a consistently interesting composer, among other things, with a gift for melodic invention. Later on in his long career, Hahn began to write more self-consciously popular music, and it seems to have diluted his inspiration. Besides the more traditional operetta numbers, Graham bookends the CD with more jazzy songs from a 1934 operetta by Moises Simons - they were OK. The most interesting number for me was also the most unusual and non-operetta item, "If you knew," from Swiss composer's Artur Honegger's foray into operetta "The Adventures of Kind Pausole." I am not normally much of a fan of Honegger, but "If you knew" comes as a welcome surprise in this breezy disc, with unusual and inventive instrumentation and harmonies, and a vocal part that stretches Graham, and makes her produce some of her best work found here.

This disc was interesting for me and raises the question about whether, seventy-five years from now, the celebrated US and Brit pop music of the 1960s, 70s and 80s will elicit the same reaction from a future listener. I don't want to extrapolate from one example, but I am suspicious. I was just in a grocery aisle listening to U2's "In the name of love" - and boy was it boring. Then again, I was just listening to "Stairway to Heaven" with my little boy, and he told me unprompted how much he liked the song. So it depends. Always the answer to everything!

Well-performed, interesting disc. Try it out if you are curious..
5.0 von 5 Sternen Five Stars 4. März 2017
Von Robert Scrimale - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Susan Graham always delivers the goods. This CD is worth the price.
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Graham brings these songs to life. 28. Mai 2002
Von Zeldock - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
The songs on this album -- from the French musical theater of the first third of the 20th century -- would probably be forgettable in the hands of any performer other than Susan Graham. In addition to a luscious mezzo instrument, Graham has the skill and sensitivity to find the ephemeral charm these numbers once possessed and to revive it for listeners today. As has often been observed with respect to American theater, the songs written for musical comedy (or what the producers here somewhat misleadingly call "operetta") are much more lyric-driven than "classical" operatic arias. Although Graham is trained (and highly accomplished) in the latter tradition, this album shows a sense of drama and humor that could have made her an equally great star on Broadway. This album is a delight.
4.0 von 5 Sternen Great voice 7. Februar 2016
Von Teresa E. Fernandez - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wonderful voice and great interpretation. I particularly liked the arrangement of C'est ca la vie, c'est ca l'amour!
5.0 von 5 Sternen Beautiful voice. Beautiful album 5. Oktober 2015
Von Karenlynn - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Beautiful voice. Beautiful album. I would recommend her albums to anybody.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.