Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Frühformen des Erkennens. Aspektive im Alten Ägypten Taschenbuch – 1. Januar 1996

5.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1. Januar 1996
"Bitte wiederholen"
EUR 16,00
1 gebraucht ab EUR 16,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Prof. Dr. Emma Brunner-Traut, geboren 1911 in Frankfurt a.M., studierte Ägyptologie, Klassische Archäologie und Musikwissenschaft. Sie übte wissenschaftliche Tätigkeiten in den Ägyptischen Museen München, Berlin und Tübingen sowie bei Ausgrabungen in Ägypten aus. Zu ihren verschiedenen Veröffentlichungen gehören unter anderem: "Die fünf großen Weltreligionen", "Die Stifter der großen Weltreligionen" oder "Alltag unter Pharaonen".

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Falko am 8. August 2001
brunner-traut führt uns zurück zu einer denkweise, die jedem vertraut ist, doch die wir uns (meist) entlernt haben. wenn ein kind einen teich malt, in dem fische sind, wird man die fische von der seite sehen, auch wenn man von oben in den teich schaut - sonst könnte man die fische schliesslich nicht erkennen. dieses prinzip beherrscht auch große teile der darstellenden kunst im alten ägypten, wie brunner-traut uns mit großer begeisterung für diese kultur im detail darstellt. meines erachtens ein sehr lesenswertes buch, das die kunst der letzten jahrhunderte (seit der erfindung der perspektivischen darstellung) als eine spezielle periode menschlicher kunst zeigt, indem es über alternativen spricht. die daraus gezogenen folgerungen über denkstrukturen sind durchaus gewagt, aber brunner-traut weiss, worauf sie sich einlässt. sie argumentiert sorgfältig und vorsichtig, so dass das buch auch als sehr eigenständiger beitrag zur cognitionspsychologie zu lesen ist.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden