Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
11
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:27,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Januar 2014
Wie habe ich diese Serie in jungen Jahren geliebt, klar es gab wenig Konkurrenz im TV damals, aber deswegen war der Erfolg nicht weniger berechtigt.
Einen derartigen TV Genuss bekommt man heute nicht mehr, einzige Ausnahme ist und bleibt derzeit Downton Abbey, nur ist das eine ganz andere Geschichte und wesentlich aufwendiger verfilmt.
Ich habe die Serie in den 70ger Jahren mehrfach gesehen, leider gab es schon ganz lange keine einzige Wiederholung davon.
Auch das Buch habe ich damals gelesen.
Endlich war nun diese Serie in deutscher Sprache erhätlich, denn bei den vielen Dialogen müsste man schon perfektes Englisch sprechen, um in den vollen Genuss aller Wortmeldungen zu kommen.
Schon beim ersten Ansehen der Serie hatte ich eine besondere Vorliebe für Soames, den korrekten und auch verkorksten englischen Gentleman, der so sehr liebt und doch nicht geliebt wird, der immer korrekt handelt, nur einmal eben nicht..............
Irene ging mir eigentlich schon damals auf die Nerven, auch wenn man ihre Gefühle natürlich komplett nachvollziehen kann, Soames ist einfach der falsche Mann für sie, in heutigen Zeiten wäre Irene diese Ehe niemals eingegangen. Erst am Ende gibt es jemanden der Soames wirklich uneingeschränkt liebt, seine Tochter Fleure. Sowohl Irene als auch Soames sind einfach perfekt dargestellt worden.
Alle Schauspieler für diese Serie sind perfekt ausgesucht, eigentlich genial wie auch die Dialoge.
"Frauen sind einfach merkwürdig, sie wollen immer, dass man mit ihnen redet", meint Soames zu seinem Schwiegersohn um ihm Rat zu geben in dessen Ehe...............und vieles mehr.
Es gibt seit einiger Zeit eine sehr gute relativ neue englische Verfilmung dieses Romans, natürlich in Farbe und daher optisch ansprechender, trotzdem bietet nur die alte schwarz weiß Serie die umfassende Romanverfilmung bis zum "bitteren" Ende.
Ein MUSS für alle Fans von anspruchsvollen Serien.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2013
Diese 26 tlg. Familienserie war die aller-erste TV-Serie mit Fortsetzungs-Charakter und Cliffhanger. Sie basiert auf die gleichnamigen und preisgekrönte Romane von John Galsworthy, der 1930 den Literatur-Nobelpreis dafür bekam. Galsworthy beschreibt hier nebenbei gesellschaftliche Veränderungen und Denkweisen zwischen 1879 bis 1926 generationsübergreifend, verflochten mit einer Lebenslüge, die sich bis zu den Kindern auswirkt.

Der reiche Kaufmann Soames Forsyte (Eric Porter) heiratet die Klavierlehrerin Irene Heron (Nyree Dawn Porter) und deren Ehe verläuft lieblos und ohne viel Sex. Als sich Irene in den jungen Architekten Bosinney verliebt, wird Soames rasant vor Eifersucht und vegewaltigt Irene, die daraufhin ihn verlässt und ihn erst 30 Jahre später unter höchst bedrückenden Entwicklungen wieder sehen wird. Denn Irene heiratet später um 1900 den Cousin von Soames, Jo Forsyte (Kenneth More), der 2x glücklich verheiratet war, diese Frauen verlor und Kinder von anderen hat. Soames wird 1900 die Französin Anette Lamotte heiraten, aus deren Ehe dann Fleur (Susan Hampshire) hervorgeht, die durch Zufall 1920 Jon kennenlernt und liebt - ohne aber zu wissen, wer ER eigentlich ist und welch tiefgreifender Hass damit verbunden ist.

Drum herum natürlich noch andere Ereignisse in einer Großfamilie, die immer mehr schrumpft, Tod von Queen Victoria, der Burenkrieg 1900 und der Generalstreik 1923 kommt drin vor, wo reiche Leute aushelfen mussten. Der erste Weltkrieg wird ausgeklammert.

Galsworthy selbst war vom Erfolg seiner Romane überrascht.
Ich glaube, er hat seinen Fans zuliebe quasi die Nachkriegs- Geschichten mit Fleur und Cousin Jon im Mittelpunkt sich extra neu ausgedacht, um mit dieser Brise Salz seine Fortsetzung zu würzen. Ich hab die Bücher gelesen, die Serie hält sich originalgetreu an
seine Forsyte-Romane.

MICHAEL YORK wurde hier in der Serie entdeckt! Maggie Smith spielt m.W. eine Dienstzofe. Viele Schauspieler wurden zu Superstars weltweit, z.B. Kenneth More ERIC PORTER kennt man auch aus DER KLEINE LORD. Ganz kurios kam die Serie kam die Serie nach Deutschland: Ein Auslands-Korrespondent m.W.PETER ZAHN ? sah die Serie in den USA, Frankreich oder woanderst und erkannte das KULT-Potential und das eine Familienserie dieser Art in Deutschland super- einschlagen könnte. Es dauerte aber 7 Jahre, bis sie in Deutschland endlich ab Februar 1973 sonntags um 17.25 gesendet wurde. Sie wurde 1979 vom SW3 und in den 80` glaub abends sogar im August von N3 wiederholt. Seither schlummerte diese Serie in den Archiven.

Da sind die Synchronsprecher sehr gut bekannt gewesen z.B. Klaus Kindermann als Daktari o. Klingone Kor in STAR TREKs "Kampf um Organia" hier als steifer verschlossener Soames oder Paul Edwin Roth als Jo Forsyte (er sprach auch Dr.Gordon in BLACK BEAUTY).

Hach, bin ja immer noch ein Fan - nach Jahrzehnten unerschütterlich.
Allein die Titelmelodie ist eine Fanfare, führt zu Gänsehaut bei mir.
Ich hab sie noch genau im Ohr, den Vor- und Abspann. Immer noch.

Sie ist ein britisches Meisterwerk, voller Verflechtungen und Auswirkungen und spiegelt in einem Zeitraum von 50 Jahren wieder, wie eine Gesellschaft und eine Großfamilie sich wandelt. Fand ich schon als 8-10 jhr. Kind faszinierend und anhand des Stammbaumes im Roman hab ich dann auch angefangen den Stammbaum meiner eigenen Familie zu malen und mich für meine Vorfahren, Scheidungen und Cousins zu interessieren. Kann ich gar nicht glauben, dass die Forsytes mit dran schuld haben ... is aber so ...

Ich warte brennend darauf endlich wieder diese Kult-Serie zu sehen
15.November EIN wichtiges DVD-Datum für mich ...
22 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2014
Ich habe lange überlegt, ob ich diese DVD-Box kaufen soll, weil ich schon die Neuverfilmung gesehen hatte und auch das Hörbuch bereits kannte, aber ich habe es nicht bereut. Diese Serie ist wirklich charming, die ganze alten Folgen erinnern sehr an das Haus am Eaton Place, wobei die Forsyte Saga noch Kammerspielartiger und hölzerner ist. Vor allem die emotionalen Ausbrüche der Damen sind heute sehr unfreiwillig komisch. Also ich fand es ganz entzückend und habe mich hervorragend amüsiert. Und jetzt den Tee bitte!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2014
Wie gut die Forsyte Saga 1967 der BBC ist weiss man erst, wenn man die itv Version dieser Geschichte von 2002/3 gesehen hat.
Glaubwürdige, überzeugende Schauspieler und Schauspielerinnen sind das hervorstechende Merkmal der BBC Serie. Ich empfehle sie allen, welche sich für die gesellschaftliche Entwicklung des frühen 20. Jahrhundert interessieren.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2014
Endlich kann ich die Forsyte-Saga immer mal wieder angucken! Fast ganz in deutscher Sprache und die paar englischen Passagen sind deutsch untertitelt. Aber da die Schauspieler alle ein sehr akzentuiertes Englisch sprechen, auch gut zu verstehen für den, der selber etwas Englisch spricht und versteht.
Zum Inhalt wurde bereits alles Wichtige und Erwähnenswerte gesagt,ich persönlich kann die DVD-Kollektion nur wärmstens weiter empfehlen.
Und... wie immer war die Lieferung super schnell da und gut und sicher verpackt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2014
Bei dieser Serie habe ich mich blendend unterhalten.
Natürlich lässt sich immer eine Kritik anbringen: hier z.B. wie die Protagonisten gestylt sind:
Die Damen haben um ca 1920 die Haare sehr stark und auf bauschig toupiert, was in der
Wirklichkeit ganz sicher nicht so war.
Das sind jedoch wirklich unauffällige Kleinigkeiten.
Aber der Familienepos und ihre Darsteller sind einfach grossartig!
Eric Porter übertrifft sich selbst. Alle anderen Schauspieler stehen ihm um nichts nach.
Die Serie ist in s/w, aber darauf habe ich gar nicht geachtet, weil die Serie einfach wundervoll ist.
Ich kann "Die Forsytesaga" nur wärmstens weiter empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2014
Ich habe sehr viele Folgen seinerzeit im TV gesehen,angangs der 70er Jahre.und war traurig,dass ich den Schluss verpasst habe.
Eine großartige Gesellschafts- und Geschichtsstudie mit großartigen Schauspielern, Eric Porter allen voran.Obwohl er ja in dieser Saga eine strenge,konservative Figur verkörperte,oftmals auch ungerecht,mochte ich gerade Saomes Fortsyte am liebsten von allen Figuren in diesem Drama.Wer Familiensagas liebt,sollte hier zugreifen.Oftmals danach verfilmt,aber dieses Original,getreu der literarischen Vorlage,ist durch nichts zu toppen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Habe jahrzehntelang auf eine erneute Ausstrahlung dieser Serie im Fernsehen gewartet, da meiner Meinung nach das zugrunde liegende Buch von John Galsworthy zur Weltliteratur gehört. Der Kauf dieser DVD war daher für mich ein Muss. Leider gibt es solche Verfilmungen in einer Zeit der Action- und gewaltverherrlichenden Filme kaum noch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2015
Habe diese Serie 1973 ab Teil 6 und 1976 komplett gesehen. sie war immer fest in meinen Gedanken verankert.
Tröstete mich mit der Neuverfilmung, in der mir aber zu viele Personen fehlten, und daten geändert wurden. Nun schien ein Lebenswunsch in Erfüllung zu gehen, als diese Serie trotz Meldungen von defekter Tonspur doch in deutscher Sprache auf den Markt kam!
Manchmal scheint es aber wirklich besser, die vergangenheit als schön im Herzen zu behalten. Schlimmer noch als Lederstrumpf, Bonanza und wie sie alle heißen, die meinem (Jg 1961) neuzeitlichen Sehgewohnheiten nicht mehr standhielten, viel diese Serie komplett durch. Das war eine üble Studioproduktion aus uralten BBC Zeiten, und die Dialoge und schauspielerischen Leistungen waren so hölzern, das es einen schon grauste.
Dafür habe ich und Millionen andere früher vor dem Fernseher gesessen? Tut mir leid, aber dann eben doch die Neuverfilmung, Nikolas, Roger und Timothy sind ja nun auch nicht ganz so wichtig für einen Fernsehgenuss.Wirkte alles fast wie das gräusliche Ohnsorg-theater, mit dem mich an gefühlt jedem Samstagsabend meine Großeltern gequält haben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2014
Wenn auch in schwarz weiß und das Format auf großen Bildschirmen etwas ungewöhnlich, das Original in Ausstattung, Regie und Leistung der Schauspieler ist unübertroffen. Die Erinnerung an die 80er Jahre feiert ein schönes come back. Die Investition hat sich gelohnt. Sehr zu empfeheln.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden