Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,49
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Flucht aus Lager 14: Die Geschichte des Shin Dong-hyuk, der im nordkoreanischen Gulag geboren wurde und entkam - Ein SPIEGEL-Buch von [Harden, Blaine]
Anzeige für Kindle-App

Flucht aus Lager 14: Die Geschichte des Shin Dong-hyuk, der im nordkoreanischen Gulag geboren wurde und entkam - Ein SPIEGEL-Buch Kindle Edition

4.5 von 5 Sternen 118 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 9,49

Länge: 256 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ein erschütterndes Buch.« (DIE ZEIT, 19.09.2013)

»Bisher konnten nur wenige Augenzeugen über die Zustände berichten. Die eindrucksvollsten Schilderungen aber sind zweifellos die des 33-jährigen Shin Dong Hyuk.« (SPON - Spiegel online, 17.09.2013)

»Hardens Buch ist ein notwendiges Dokument gegen die Gleichgültigkeit.« (WELT ONLINE, 20.09.2012)

»Das Resultat suggeriert eine Glaubwürdigkeit, die den Atem stocken lässt.« (NZZ am Sonntag – Bücher am Sonntag (CH), 30.09.2012)

»›Flucht aus Lager 14‹ ist ein zutiefst ehrliches Buch. Weder beschönigt und verharmlost es, noch hascht es nach Sensation.« (citizentimes.eu)

»Sie erzogen uns von Geburt an so, dass wir zu normalen menschlichen Gefühlen nicht im Stande waren. Jetzt, da ich draußen bin, lerne ich, Gefühle zu haben.« (Shin Dong-hyuk)

Kurzbeschreibung

Ein erschütternder Bericht aus der Hölle Nordkorea


Das diktatorisch regierte Nordkorea ist fast völlig isoliert, aggressiv und bettelarm. Und es hält rund 150.000 seiner Bürger in Lagern gefangen, die vergleichbar sind mit NS-Konzentrationslagern oder dem Gulag. Da die Lager seit Jahrzehnten existieren, gibt es inzwischen Tausende, die dort aufgewachsen sind. Einer von ihnen ist Shin Dong-hyuk.


Blaine Harden erzählt die Geschichte des 1982 im sogenannten Lager 14 geborenen Shin, der bis zu seiner Flucht nie etwas anderes kennengelernt hatte als die grausame und primitive Lagerwelt. Menschlichkeit, Vertrauen, Wärme, Zuneigung und jegliche Errungenschaften der Zivilisation waren ihm unbekannt, Hunger, Misstrauen und brutale Züchtigungen hingegen Alltag. Shins Zeugenbericht gibt einen tiefen Einblick in die unmenschlichen Lebensverhältnisse, die in dieser Lagerhölle herrschen, und schildert das berührende Schicksal eines jungen Mannes, dem wie durch ein Wunder die Flucht in die Freiheit gelang.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 5058 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (10. September 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0094X17YW
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 118 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #13.457 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich interessiere mich sehr für Nordkorea und ob der guten Bewertugen kam ich natürlich nicht um dieses Buch herum.
Erwartet hatte ich mir die Geschichte des Shin Dong-hyuk, der im nordkoreanischen Gulag geboren wurde und entkam. Obwohl das Buch sicherlich davon handelt, war ich doch sehr enttäuscht: Der Autor schierb hier - wie auch schon von anderen bemängelt - mehr eine Reportage als ein 'Buch' (und eine Biographie ist für mich auch was anderes als das hier). Ich will gar nicht bemängeln, dass so viele allgemeine Informationen über Nordkorea auch im Buch geschildert wurden, nur waren die denkbar ungünstig - und uninteressant - verpackt (im Buch 'Schwarze Magnolie' gelang das zum Beispiel viel besser). Auch die Schilderungen von anderen aus Nordkorea entkommenen Personen und diverse Forschungsergebnisse waren nicht gut verpackt und verliehen dem Buch eine fade Note. Das wäre sicher besser gegangen.
ODER man hätte erwähnen können, dass das Buch mehr eine Reportage ist als eine 'Biographie'. So hat mich das Buch jedenfalls sehr enttäuscht.

Und was gar nicht ging, war anfangs die Anspielung des Autors, dass Leute im KZ ja noch verhältnismäßig Glück hatten, weil KZs nicht so schlimm waren wie die nordkoreanischen Gulags. Egal, wie furchtbar Gulags sind, egal wie furchtbar KZs waren: Man sagt doch nicht, das eine ist schlimmer als das andere!! - Das kann auch nur ein Amerikaner machen. Großer Minuspunkt!
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
In diesem bedrückenden und fassungslos machenden Buch schildert Blaine Harden, das Einzelschicksal eines Nordkoreaners, der bereits in einem Arbeitslager zur Welt gekommen ist, dort aufwuchs, schließlich mit Erfolg flüchtete und sich über China letztlich nach Südkorea in Sicherheit brachte.
Das Schicksal dieses Mannes offenbart den nordkoreanischen Staat völlig ungeschönt in seiner ganzen Menschenverachtung und ist somit ein wichtiger Beitrag dazu, die Weltöffentlichkeit über das Ausmaß der Verbrechen in diesem "Staatsgefängis" zu informieren.
Hunger, Erniedrigung, Krankheit und Tod sind der "Alltag" der Häftlinge und durch diese Umstände verwundert es nicht, dass es diesem ehemaligen Häftling an menschlichen Grundeigenschaften wie Mitgefühl, Solidaritiät etc völlig mangelt. Nur durch reines Konkurrenzdenken und chronisches Misstrauen, konnte er sein Überleben im Lager sicherstellen. Erst durch einen Häftling der die Welt außerhalb des Lagers kennen gelernt hat, reift langsam der Gedanke zur Flucht. Diese ist aber auch weniger vom Wunsch nach Freiheit getragen, als viel mehr dadurch, sich endlich richtig satt essen zu können. Nach einer langen Flucht, gelangt der Mann schließlich nach Südkorea, um sich dort ein normales Leben aufzubauen, doch durch seine traumatischen Erfahrungen im Lager und seinen dadurch fest verwurzelten Verhaltensweisen, erweist sich auch dies als sehr schwierig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Das Buch ist interessant und spannend zu lesen. Leider wirkt der Erzählton etwas distanziert, wodurch die Dramatik der Situation, in der sich die Gefangenen befinden, nicht so vermittelt wird, wie es notwendig wäre.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Shin Dong-hyuk ist bislang der einzige in einem nordkoreanischen Straflager geborene Häftling, dem die Flucht gelang. Es gibt zwar insgesamt 26 Menschen, denen die Flucht aus diesem Lager gelang (insgesamt sind es etwa 60 Flüchtlinge aus allen sechs Lagern), Shin Dong-hyuk jedoch ist der einzige, der auch dort geboren wurde. Seine einzigartige Geschichte beschreibt der Journalist Blaine Harden in seinem aufwühlenden Buch, das nur aufgrund Shins Offenheit und Kommunikationsbereitschaft überhaupt entstehen konnte. "Flucht aus Lager 14" erzählt eine erschütternde Geschichte über etwas, das laut der nordkoreanischen Regierung überhaupt nicht existiert. Bis heute leugnet das Terrorregime um Kim Jong Un, dass es diese Lager gibt, obwohl zahlreiche Satellitenaufnahmen und auch Zeugenaussagen belegen, dass sie existieren. Das Buch deckt auf, dass in Nordkorea wohl die schlimmste Diktatur von allen herrscht und liefert bestürzendes Detailwissen über ein Land, dem jegliche Menschlichkeit verloren gegangen ist. Umso wichtiger ist es, dass Menschen wie Shin den Mut haben, ihre traumatische Vergangenheit öffentlich zu machen, damit vielleicht endlich etwas unternommen wird, um Schicksale wie Shins dauerhaft zu verhindern.

Blaine Harden, geboren 1952, ist Autor des Economist und der US-Dokumentarsendung PBS Frontline. Er hat als Korrespondent der Washington Post in Asien, Afrika und Osteuropa gearbeitet und war einige Zeit Journalist der New York Times. Er lebt in Seattle.

Shin Dong-hyuk wurde 1982 im Straf- und Arbeitslager 14 in Nordkorea geboren, welches ca. 90 km von der Hauptstadt Pjöngjang entfernt liegt. 2005 gelang ihm die Flucht nach China und dann nach Südkorea. Von dort aus durfte er in die USA einreisen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover