Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 20 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Flavia de Luce 3 - Halunk... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Flavia de Luce 3 - Halunken, Tod und Teufel: Roman Taschenbuch – 16. Oktober 2012

4.5 von 5 Sternen 55 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 6,99 EUR 4,99
69 neu ab EUR 6,99 6 gebraucht ab EUR 4,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Flavia de Luce 3 - Halunken, Tod und Teufel: Roman
  • +
  • Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel: Roman
  • +
  • Flavia de Luce 4 - Vorhang auf für eine Leiche: Roman
Gesamtpreis: EUR 26,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Die Schwester
Ein Urlaub der zum Altraum wird: Neuer Thriller von Joy Fielding Hier klicken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Hurra, endlich der dritte Teil der wunderbaren Flavia de Luce- Reihe des Kanadiers Alan Bradley." (Freundin)

„Witzig und liebenswert.“ (Laura)

„Ein echter Lesespaß für Freunde des klassischen Krimis.“ (Berliner Kurier)

"Wie schon in den beiden ersten Bänden verzaubert Alan Bradley auch diesmal mit seiner witzigen, schlagfertigen Hauptfigur Flavia de Luce. Er schafft eine Atmosphäre, die ihresgleichen sucht und pures Lesevergnügenbringt." (Berner Bär (CH))

"Die Flavia de Luce-Romane sind wahre Krimischätze, von denen eine Suchtgefahr ausgeht. Der dritte Band Halunken, Tod und Teufel ist ein ganz heißer Anwärter auf die beste Neuerscheinung im Bücherherbst 2011." (literaturmarkt.info)

„Jeden Fan von Spannung, klugem Humor, skurrilen Charakteren und starken Frauen dürfte diese Krimireihe in ihren Bann ziehen. Lesenswert für (fast) die ganze Familie!“ (agm – Das Medienmagazin) --This text refers to an out of print or unavailable edition of this title.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alan Bradley wurde 1938 geboren und ist in Cobourg in der kanadischen Provinz Ontario aufgewachsen. Nach einer Karriere als Elektrotechniker, die schließlich in der Position des Direktors für Fernsehtechnik am Zentrum für Neue Medien der Universität von Saskatchewan in Saskatoon gipfelte, hat Alan Bradley sich 1994 aus dem aktiven Berufsleben zurückgezogen, um sich nur noch dem Schreiben zu widmen. »Mord im Gurkenbeet« ist sein erster Roman und der in England, USA und Kanada bereits viel umjubelte Auftakt zur Serie um die außergewöhnliche Detektivin Flavia de Luce. Alan Bradley lebt zusammen mit seiner Frau auf Malta.



Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
In Flavias drittem Fall dreht sich alles um den brutalen Überfall einer Zigeunerin, die ihr Geld durch Wahrsagerei verdient, sowie um den Mord eines kleinen zwielichtigen Halunkens, den Flavia kurz zuvor noch des Nachts im eigenen Kaminzimmer antraf.
Der Krimi beginnt mit einem Jahrmarkt in Bishpo's Lacey, auf dem sich Flavia die Zukunft vorhersagen lässt und dabei auf die gewohnt abenteuerlich-unbeabsichtgte Weise das Zelt der Wahrsagerin in Flammen aufgeht. Flavia bietet der Zigeunerin daraufhin an, auf den Land ihres Familiensitzes zu übernachten und ist damit schon mittendrin im nächsten Abenteuer.

Flavia de Luce ist eine der ungewöhnlichsten "Ermittlerinnnen", die ich kenne. Mit ihren 11 Jahren und ihrer Liebe zur Chemie - insbesondere zu Giften - ist sie ein überaschend erfrischende Protagonistin, die sich in absolut keine Schublade stecken lässt. Sie ist eine moderne Pippi Langstrumpf für Erwachsene. Aber auch die anderen Charaktere zeichnet Bradley ähnlich liebenswert-verschroben. Die leichte morbide Atmosphäre dieser Reihe fesselte mich bereits beim ersten Buch.

In ihrem dritten Fall meinte ich noch einmal eine Steigerung gegenüber den beiden vorangegangenen Büchern feststellen zu können. Außerdem werden einige Handlungsstränge der älteren Bücher wieder aufgegriffen. Wir treffen auf alte Bekannte und erfahren - und das fand ich besonders spannend - mehr über Flavias Mutter, die beim Bergsteigen verunglückte, als Flavia noch ganz klein war.

Leidiglich eine Stelle innerhalb des Buches war mich nicht ganz verständlich. Im letzten Drittel des Buches beschließt Flavia einen alten Bekannten im Altenheim zu besuchen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Jürgen Zeller TOP 1000 REZENSENT am 18. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der 3. Band in der Flavia de Luce Reihe knüpft nahtlos an die vorhergehenden an, ist genauso aufgebaut und mit allen Personen sowie dem sonstigen drumherum ausgestattet die die ersten beiden Romane so erfolgreich machten. Der Autor Alan Bradley erzählt mit Wortwitz eine spannende und bezaubernde Geschichte um unsere neunmalkluge Jungdetektivin und wer Flavia mag, wird sich auf dem Gutshaus Buckshaw von Anfang an heimisch fühlen und ein paar vergnügliche Lesestunden verbringen.

Der Jahrmarkt bzw. die Kirmes hat Einzug gehalten im beschaulichen Bishop's Lacey und Flavia ist natürlich mittendrin im Getümmel. Dummerweise steckt sie unbeabsichtigt das Zelt der Wahrsagerin in Brand und fühlt sich dann verpflichtet der Schaustellerin zu helfen was sich in Kürze als folgenschwerer Fehler herausstellen sollte. Aber was heisst Fehler? Wenn ein Verbrechen geschieht muss dies natürlich aufgeklärt werden und wer eignet sich da besser als Tausendsassa Flavia die wiederum ganz elektrisiert auf eigene Faust ermittelt und ganz in ihrem Element ist.

Es ist die entzückende und pfiffige Flavia Sabina de Luce die mich mit ihrem Wesen erneut in ihren Bann gezogen hat und die unangefochtene Hauptperson in diesem Kriminalroman ist. Ihr ist die volle Aufmerksamkeit des Leser sicher und sie stellt sich dieser Herausforderung, trotz ihrer erst elf Lebensjahre, wie gewohnt bravurös. Ihre Art zu denken, den Sachen auf den Grund zu gehen und ihr fast respektloses Vorgehen lies mich mehr als einmal Schmunzeln. Diesmal ist der aufzuklärende Kriminalfall deutlich verworrener als beim vorhergehenden Fall und stellt Flavia vor einige knifflige Aufgaben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Mir hat der dritte Band über das detektivische Schaffen der Flavia de Luce - im Gegensatz zu den anderen beiden Bänden - nicht mehr so gut gefallen. Natürlich ist die Art und Weise in der hier erzählt wird, etwas ganz besonders. Sehr lustig zu lesen und spannend erzählt. Was mir jedoch sehr negativ aufstösst ist der Umstand, dass in der Figur der Flavia überhaupt keine Entwicklung zu erkennen ist. Sie ist praktisch genauso wie im ersten Band, weder älter geworden, noch hat sie sonst eine Art Reifeprozess durchgemacht. Daran ändert auch nicht der Umstand, dass sie an einigen Stellen auf die vorherigen Fälle verweist. Somit wird die Flavia immer mehr zu einer Kunstfigur (die sie natürlich auch ist) mit unveränderlichem Habitus - was sie vom Rest der Welt unterscheidet. Dabei wäre es durchaus interessant zu sehen, wie sich Flavia entwickelt, ausgehend von ihrem Alter mit 11, Erfahrungen macht, neue Erkenntnisse gewinnt und verarbeitet und das alles mit dem ihren eigenen, liebenswerten Charme. Leider findet sich davon nichts im dem Buch und leider ist damit auch der nächste Band vorhersehbar. Mal sehen und lesen...
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich liebe den hinreißenden Humor und die Scharfsinnigkeit von Flavia - gepaart mit einer umwerfenden kindlichen Naivität, die auch die Menschen in ihren Bann zieht, unter denen Flavia heimlich ermittelt. Was mich besonders faszininert, ist, wie Bradley Flavia - und auch die anderen de-Luce-Schwestern sich im Laufe der Bücher entwickeln lässt und wie er es schafft immer wieder ein paar Fakten zu streuen, die auch Flavias Familiengeschichte zu einem Extrafall werden lassen.
Ich freue mich nach jedem Band wieder auf den Neuen. Weiterschreiben, Herr Bradley!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen