Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

First Position - Ballett ist ihr Leben 2011 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99¤ (Prime-Kunden zahlen nur 8,99¤).

LOVEFiLM DVD Verleih

Jedes Jahr nehmen weltweit fast 5000 Ballett-Nachwuchstänzer am Youth American Grand Prix teil, um die Juroren von ihrem Können zu überzeugen und ihrem Traum einer Karriere als Ballett-Profi näher zu kommen. Das Finale findet dabei jedes Mal in New York statt. Unter den Teilnehmern im Alter von neun bis 19 Jahren sind auch die Geschwister Miko und Jules Fogarty, der aus Kolumbien stammende Joan Sebastian Zamora, Aran Bell, Sohn eines in Italien stationierten US-Soldaten, die Kriegswaise aus Sierra Leone, Michaela DePrince und die aus gutem Haus stammende Rebecca Houseknecht.

Darsteller:
Miko Fogarty, Jules Fogarty
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 31 Minuten
Darsteller Miko Fogarty, Jules Fogarty, Michaela Deprince, Joan Sebastian Zamora, Aran Bell
Regisseur Bess Kargman
Genres Dokumentation, Sport
Studio Ascot Elite
Veröffentlichungsdatum 19. November 2013
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Englisch
Originaltitel First Position
Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 31 Minuten
Darsteller Miko Fogarty, Jules Fogarty, Michaela Deprince, Joan Sebastian Zamora, Aran Bell
Regisseur Bess Kargman
Genres Dokumentation, Sport
Studio Ascot Elite
Veröffentlichungsdatum 19. November 2013
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Englisch
Originaltitel First Position

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Darum geht es in -First Position-. Jedenfalls wenn man genau hinsieht. Bess Kargmann hat es geschafft, bei diesem durchaus kontrovers diskutierbaren Thema einen absolut neutralen Blick auf die Lebensumstände von sieben talentierten Ballett-Tänzerinnen und Tänzern zu werfen, die alle nur ein Ziel verfolgen: Das Finale des Youth America Grand Prix zu erreichen. Weltweit werden in 15 Städten aus 5000 Tänzern Finalisten gesucht. Wer sich durchsetzt, schafft es ins Finale nach New York zu kommen. Dort warten noch einmal 300 Konkurrenten im Kampf um die begehrten Preise, Auszeichnungen und Stipendien. Um diese zu erreichen, sind die Tänzerinnen und Tänzer bereit, fast jeden Preis zu zahlen. Wobei ich mich ständig fragte: Sind es nicht eigentlich die Eltern, die diesem Erfolgsziel alles unterordnen; auch ihre Kinder? Letztendlich waren die sieben Tänzerinnen und Tänzer, die Kargmann auf dem Weg ins Finale begleitete, jedenfalls für mich, eigentlich keine Kinder oder Jugendliche mehr, sonden zu klein geratene Erwachsene.

Der 11 jährige Aran ist ein Tanztalent. Seine Eltern richten ihr eigenes Leben nach Arans Trainingsorten und Möglichkeiten ein. Die gleichaltrig Gaya ist die Tochter einer Choreographin. Sie ist in punkto Können Arans weibliches Pendant. Die 12jährige Miko und ihr 10jähriger Bruder Jules werden von ihren Eltern beim Tanzen unterstützt. Privattrainer werden engagiert, damit die Kinder weiterkommen. die 14jährige Michaela wurde als Kriegswaise aus Sierra Leone adoptiert. Sie will Tänzerin werden und ihre Pflegeeltern setzen ihre bescheidenen Mittel ein, um ihr diesen Traum zu verwirklichen. Die 17jährige Rebecca wird von ihren Freunden Barbie genannt. Wer sie sieht, weiß warum.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Spannende, extrem mitreißende - aber auch erschreckende Dokumentation...

...nicht nur für Tanzfans, sondern gerade auch für diejenigen unter ihnen,
die aktuell darauf hintrainieren, Profitänzer zu werden.
Sechs Tanzeleven unterschiedlichster Altersstufen wurden 2011 dabei begleitet,
wie sie sich über die Proben- und tägliche Trainingsarbeit zunächst für die
Semifinals und dann für das Finale des Youth America Grand Prix Ballett-
Wettbewerbs in New York City vorbereiten.
Wie das Leben der Jungtänzer im Allgemeinen aussieht, und was es heutzutage
bedeutet, diesem Traum zu folgen, Profitänzer zu werden.

Die Dokumentation ist brillant gemacht, sehr spannend anzusehen,
und die Bonus-Teile der DVD können sich wirklich sehen lassen.
Zusätzlich noch mal fast 60 Minuten Tanzdoku on top.

So, und nun die erschreckende Seite, die diese wirklich superbe
Dokumentation auch zeigt:

12-jährige, abgemagerte Babyballerinen, die auf Spitze Solovariationen
aus klassischen Balletten tanzen - Solistenparts, wohlgemerkt, die
Erste Tänzerinnen, echte Ballerinen üblicherweise auf der Bühne präsentieren.
12-Jährige, deren Kinderfüße bei Beginn des Spitzentanztrainings mitnichten
entsprechend feste Zehenknochen gehabt haben dürften, um überhaupt erst
mit Spitzentanz beginnen zu dürfen.
10- und 11-jährige Kinder, die auf diese Ballettwettbewerbe geschickt
werden, um dort Solovariationen aus dem Schwanensee, aus La Bayadère
und Le Corsaire zu präsentieren - auch hier Variationen, die nur ein
Premier Danseur einer Kompagnie tanzen würde.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare 63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wunderbar gefilmt. Die Regisseurin kommentiert nichts, nur selten gibt es Überleitungen als Einblender. Sie lässt die Personen erzählen: die Tänzer(innen), die Lehrer, die Eltern. Ich schwankte beim Anschauen zwischen Hochachtung (bei Michaela), Gänsehaut (bei den Aufnahmen von der Prüfung, überirdisch schön!), Entsetzen (bei der asiatischen Mutter, die ihren tanzenden Kindern fettfreien Joghurt gibt, weil sie meint, sonst würden sie dick werden), Rührung (bei Gayas Tänzen - welche ein Ausdruck!!!). Fazit: Es wird ganz deutlich: Tanzen ist Knochenarbeit für einen Traum. Nicht jedermanns Sache, aber man wünscht sich, jeder hätte solche Leidenschaft für seine Talente, Ziele und Visionen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Vereint als hübsches 2er Disc Mediabook (aufklappbar) mit DVD und Blu-ray.

mit folgenden Extras:
- 16-seitiges Booklet
- Interview mit Bess Kargman (Regie) + Aran Bell (Tänzer)
- ca. 84 Minuten zusätzlicher Tanzszenen
- ca. 17 Minuten extra Tanzszenen
- Deutscher und original englischer Trailer
- Trailershow (Werbung)

Die DVD hat eine solide Bild- und Tonqualität. Die Blu-ray bietet jedoch eine bessere Detailschärfe. Der Film ist in englischer Sprache (deutsche Untertitel lassen sich bei Bedarf einblenden). Auf Deutsch gibt es einen Mädchen-Jungen-Frauen-Männer-Voiceover, ist aber nicht vergleichbar mit einer ordentlichen Synchronisation (das ist oft so bei Dokumentationen!).

DOKU-HANDLUNG:
Der "Youth America Grand Prix" zählt zu den wichtigsten Wettbewerben des Balletts. Jedes Mädchen und und jeder Junge zwischen 9 und 19 Jahren hat die Chance auf ein Stipendium, sogar einen Vertragsabschluss einer Company zu ergattern. Unter 5000 Teilnehmern pro Jahr kann jedoch der Traum wie eine Seifenblase zerplatzen!

BEWERTUNG:
5 ballettverliebte Sterne für diese erhebende Dokumentation von Regisseurin Bess Kargman.

Ihr oberstes Ziel war es, auf den scheinbar bekannten Stereotypus inklusive seiner Klischees zu verzichten - ungeschönt, jedoch ohne aufgesetzte Dramatik - von den Höhen und Tiefen junger Mädchen und Jungen, deren Liebe zu Ballett mehr ist, als nur Ausdrucks- und Erzähltanz. Ballett ist eine Passion voller Erfolge und Niederschläge, vielleicht noch härter als Hochleistungssport.
Lesen Sie weiter... ›
15 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen