Facebook Twitter Pinterest
Il Finto Arlecchino/ ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von izhcailuma
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Versand SOFORT aus Deutschland! Delivery IMMEDIATELY from Germany!
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,66
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Squirrelsounds
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Il Finto Arlecchino/+


Statt: EUR 9,73
Jetzt: EUR 9,51 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,22 (2%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 19. November 1992
"Bitte wiederholen"
EUR 9,51
EUR 3,89 EUR 2,85
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
17 neu ab EUR 3,89 6 gebraucht ab EUR 2,85

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Komponist: Gian Francesco Malipiero
  • Audio CD (19. November 1992)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Marco Polo (Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs-)
  • ASIN: B000024OKG
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: Schreiben Sie die erste Bewertung
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 208.252 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Sette Invenzioni
  2. Quattro Invenzioni
  3. Il Finto Arlecchino Symfoniska Fragment Ur
  4. Vivaldiana

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Neben Respighi und Casella steht der venezianische Komponist Gian Francesco Malipiero in der ersten Reihe der Erneuerer der italienischen Konzertmusik nach Jahrhunderte langer Lethargie. Er lebte von 1882 bis 1873, war Schüler von Max Bruch und wurde dann Freund von Claude Debussy und Igor Strawinsky. Luigi Dallapicola nannte ihn sogar "die bedeutendste Persönlichkeit seit Verdis Tod". Malipieros leistete Wichtiges auf der Opernbühne, etwa Il finto Arlecchino von 1925, aus der diese Aufnahme kürzlich wieder entdeckte Fragmente zu Gehör bringt. Malipieros bedeutendste Leistung allerdings dürfte auf dem Gebiet der Sinfonik liegen, die in seinem Heimatland so lange vernachlässigt wurde. Er schrieb 17 Sinfonien und etliche außergewöhnliche Konzerte sowie andere Instrumentalmusik. Die Aufnahme versammelt unter anderen die "Sette invenzioni" von 1933 und die "Vivaldiana" von 1952, eine aus sechs Vivaldi-Konzerten transkribierte und kompilierte Hommage, in der Malipiero seine meisterhafte Beherrschung der klassischen Instrumentierungskunst unter Beweis stellt.

Malipieros Musik wirkt absolut spontan: Bilder und Stimmungen wechseln mit einer Willkürlichkeit ab, die staunen lässt. Unerwartet scheinen die Töne aus der Reihe zu tanzen, schließen die Sätze einfach ab, ohne den Hörer darauf vorzubereiten. Um dieses "ständig geschüttelte Motiv-Kaleidoskop" (Waterhouse) zu bändigen, bedarf es einer straffen und ordnenden Führung. Die bringen Peter Maag und seine Musiker auf; es gelingt ihnen das "musikalische Chaos" in eine schlüssige Form zu zwingen. Da Malipieros Werk manchen Qualitätsschwankungen unterworfen ist, empfand ich es als besonders angenehm, dass der Autor des Booklets -- es ist im übrigen der Malipiero-Experte John C. G. Waterhouse -- den Mut zu einer Gewichtung der Werke fand. Im Allgemeinen werden bei solchen Essays selbst schwächste Werke hochgejubelt. --Teresa Pieschacón Raphael

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern


Kunden diskutieren