Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Des Finders Lohn: Krimina... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Des Finders Lohn: Kriminalroman Broschiert – 22. Juli 2013

3.7 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 22. Juli 2013
EUR 14,99
EUR 14,99 EUR 0,77
51 neu ab EUR 14,99 12 gebraucht ab EUR 0,77

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Des Finders Lohn: Kriminalroman
  • +
  • Der vergessene Tote: Ein Inspector-Wexford-Roman
  • +
  • Die Unschuld des Wassers: Roman
Gesamtpreis: EUR 34,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Das Buch ‚Des Finders Lohn‘ ist eigentlich kein Kriminalroman, sondern eine Milieustudie des noblen Londoner Viertels und seiner Bewohner, treffend und spannend erzählt." (Nürnberger Nachrichten/Zeitung)

"Ein außergewöhnliches, wunderbar geschriebenes Buch, eine Mischung aus Krimi, Liebesroman und Psychostudie." (Radio Arabella, Buchtipp von Moni Littel)

"Psycho-Sog!" (Hörzu)

"Die große Krimi-Dame erzählt unverdrossen meisterlich." (Neue Presse Hannover)

"Hier kommt der perfekte Krimi für alle Londonfans. Denn neben der raffinierten Story […] erfahren wir Interessantes über die Historie der legendären Portobello Road." (Grazia)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ruth Rendell wurde 1930 in London geboren und lebte dort bis zu ihrem Tod 2015. Sie arbeitete als Journalistin, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. 1997 wurde sie mit dem Grand Master Award der Crime Writers' Association of America, dem renommiertesten Krimipreis, ausgezeichnet und darüber hinaus von Königin Elizabeth II. in den Adelsstand erhoben. Ruth Rendell ist auch unter dem Pseudonym Barbara Vine bekannt.


Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Die vier Sterne-Wertung für Ruth Rendells "Des Finders Lohn" bezieht sich auf das Buch als solches. Nicht auf den "Kriminalroman", als den der Verlag (blanvalet) das Buch bezeichnet. Denn genau das ist es nicht: ein Kriminalroman. Als Krimi müsste man ihm Null bis maximal einen Stern geben. Der Kuckuck weiss, welcher Teufel blanvalet geritten hat, diesen Roman als Krimi zu bezeichnen - er erfüllt nirgends die Kriterien für einen solchen (Mord/Verbrechen und dessen Aufklärung im Zentrum der Handlung).
Ruth Rendell hat in früheren Jahren - damals noch bei Diogenes - auch im deutschsprachigen Raum Romane unter dem Pseudonym Barbara Vine veröffentlicht und in die Reihe dieser Bücher passt "Des Finders Lohn". Diese waren eben keine Krimis. Wer "Heuschrecken", "Keine Nacht dir zu lang" oder "The chimney sweeper's boy" oder "The blood doctor" gelesen hat und diese Bücher schätzt, der wird auch "Des Finders Lohn" (im Original "Portobello") mögen: Einen Roman, in dem die Leben mehrerer Personen verknüpft und erzählt werden. Die Leben der rund um die Londoner Portobello Road (daher der Originaltitel) wohnenden Protagonisten werden verknüpft, als der junge Joel auf der Strasse einen Herzanfall erleidet und dabei sein eben abgehobenes Bargeld verliert. Dieses findet der Kunsthändler Eugene, der eine Fundmeldung an einen Laternenmast hängt. Daraufhin melden sich Lance, ein kleiner Gauner, und Joel. Der Roman entwickelt sich einerseits rund um Eugene und seine Verlobte, die Ärztin Ella, andererseits um Joel - dessen Ärztin Ella eine Weile wird - und im Lance und die ihm "zugewandten Orte".
Die Zeichnung der Personen ist gelungen, manchmal auch amüsant und man bleibt gerne bei der Stange. Lediglich der Schluss des Buches ist etwas schwach geraten - zuviel (literarischer) Süssstoff schliesst ein eher herbes Buch ab.
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von horsefly am 9. September 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Die Handlung ist spannend und nicht vorhersehbar, die Figuren außerordentlich gut "ausgemalt". Allerdings hätte ich den Roman eher dem Pseudonym Barbara Vine zugeordnet, denn das ist eher ein Psychothriller mit Happy End, aber als Krimi würde ich es nicht bezeichnen. Da hat der Verlag wohl mit "Ruth Rendell" automatisch eine Schublade aufgezogen.

Das tut aber der Qualität des Buchs keinen Abbruch. Ich empfehle es auf jeden Fall.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mai30 am 6. November 2014
Format: Broschiert
Oh je, in der Krimiwelt von Mankell, Adler-Olsen oder E. A. Sund mutet die Story und Sprache von Ruth Rendell richtig süß an. Ein Bonbonsüchtiger reicher Galerist, dessen nette Lebensgefährtin (Hausärztin im sozialen Brennpunktviertel mit anderen reichen Privatpatienten), ein Bankier, der den eigenen Sohn verstößt, aber finanziell aushält, ein auf gerade-religiöse Wege gekommener Ex-Knacki und dessen danebengeratener Neffe etc. Aus all dem eine mehr oder weniger schlüssige Geschichte, mäßig spannend, trotzdem irgendwie nett zu lesen, weil Rendell auch Routine genug hat, die stories kurz und gut aneinander zu reihen. Die Sprache selbst erscheint schon wie aus einer anderen Zeit, obwohl man irgendwann mitbekommt, daß das ganze doch am Anfang des 21. Jh. zu spielen scheint.
Als ganzes bleibt der Band aber bestenfalls Mittelmaß.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden