Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Film verstehen: Kunst, Technik, Sprache, Geschichte und Theorie des Films und der Medien (mit einer Einführung in Multimedia) Taschenbuch – 2008

3.3 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 16,87
Taschenbuch, 2008
EUR 340,51 EUR 2,46
1 neu ab EUR 340,51 25 gebraucht ab EUR 2,46

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Filmschaffende, Journalisten, Studenten oder Kinobegeisterte -- James Monacos Film verstehen ist ein Werk, das man getrost allen empfehlen kann, die sich beruflich oder privat ausführlicher mit Film beschäftigen und die nachvollziehen wollen, wie Kino funktioniert und welcher technischen oder künstlerischen Grundlagen es sich bedient. Es gibt wohl kein Buch, dass sich besser zur Einführung in die Theorie des Films eignet als dieser zu Recht von vielen Fachleuten zum Standardwerk erklärte Band.

So ziemlich alles was Film ausmacht wird erläutert: Praxisaspekte wie Kamera oder Ton, das Wesen des Films als Kunstform, die Möglichkeiten des filmischen Ausdrucks. Dazu kommt ein historischer Abriss über die Entwicklung des Kinos, die Position des Films im Zusammenspiel der verschiedenen Medien und als Novum in der 2000er Auflage ein Kapitel über die digitale Multimedia-Welt.

Bei einer solchen Menge an Stoff werden die einzelnen Punkte natürlich eher oberflächlich abgehandelt, aber genau darin liegt auch der Sinn des Buches: Es soll eine grundlegende Einführung in die vielfältigen Aspekte des Films sein. Vertiefen kann man die so gewonnenen Erkenntnisse immer noch anhand anderer Spezialbücher, als Basiswissen ist der Inhalt von Film verstehen jedoch unabdingbar. Da stört es auch nicht, dass Monaco bei seinen Beispielen eher dem (etwas älteren) künstlerischen denn dem neuen populären Kino zugewandt ist.

Neben diesem Buch sollte noch Monacos Lexikon Film und Neue Medien im Regal stehen, das in idealer Ergänzung zum vorliegenden Band Begriffe aus der Filmbranche in A-Z-Form erläutert. Alsdann kann kaum noch etwas schief gehen im Bemühen, Filme nicht nur zu sehen, sondern auch zu verstehen. --Joachim Hohwieler

Über den Autor und weitere Mitwirkende

James Monaco ist gegenwärtig Fakultätsmitglied der New School for Social Research in New York und als Leiter von UNET aktiv in allen Bereichen des elektronischen Publizierens. Mit Baseline, Leonard Maltin und anderen hat er die texte für Microsofts epochemachende Film-CD-ROM Cinemania bereitgestellt. Er hat eine Reihe weiterer wichtiger Bücher über Film und Medien geschrieben oder herausgegeben


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Generationen von Filmschaffenden, Cineasten, Journalisten und Studenten der Medienwissenschaft hat James Monaco mit seinem Buch "Film verstehen" das Sehen beigebracht. Wer Monaco gelesen hat, sieht klarer, versteht genauer, redet bzw schreibt präziser, wenn es um Filme geht. 1977 zum ersten Mal erschienen, liegt das Standardwerk inzwischen in der 6. Auflage Auflage vor. Und doch: Der Klassiker ist trotz Überarbeitung und vielen Erweiterungen in die Jahre gekommen.

Monacos im Vorwort geäußerte These, seit den siebziger Jahren gebe es im Film keine wirklich neuen Tendenzen, darf man mit einem Fragezeichen versehen. In mancherlei Hinsicht hat Monaco den Anschluss an die Gegenwart verloren. Namen wie David Lynch oder Quentin Tarantino kommen im Kapitel über Filmgeschichte schlicht nicht vor. Und das Kapitel "Filmtheorie" endet unter der Überschrift "zeitgenössische Theorie" mit einer Darstellung des semiotischen Ansatzes von Christian Metz. Dessen wichtigste Schriften sind mittlerweile 40 Jahre alt! Namen wie Deleuze oder Bordwell sucht man vergeblich.
Dagegen bieten die Kapitel über Filmtechnik und vor allem über Filmsprache nach wie vor eine hervorragende Einführung ins Metier. Ihretwegen ist der leicht angejahrte Klassiker auch heute noch ohne Alternative für jeden, der sich ernsthaft und intensiv mit Film beschäftigen will,
Kommentar 57 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Meine Eindrücke über das Buch sind gemischt.
Im Großen und Ganzen ist es mir als Filmschaffender, die sich mit der Materie auskennt, streckenweise zu oberflächlich geschrieben. Der Autor versucht sehr viele Aspekte des Films in seinem Buch abzudecken. Allerdings geht dies auf Kosten des Inhalts der einzelnen Kapitel. Für den Einsteiger mag es ausreichend sein, aber den Ansprüchen eines Profis genügt es in meinen Augen nicht. Sehr oft werden Kapitel in nur 2-3 Seiten abgehandelt, wofür andere Autoren ganze Bücher über dies eine Kapitel schreiben. Wenn man sich das Inhaltsverzeichnis ansieht, dann sieht man wieviel Themen der Autor in der Kürze des Buches abzuhandeln versucht.
Wie gesagt, für jemanden der sich einen Überblick über die Filmmaterie verschaffen will, für einen Berufseinsteiger oder für Filmstudenten ist das Buch gut genug, um einen guten Gesamtüberblick zu bekommen. Der Profi sollte andere Literatur wählen
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich bin 19 Jahre alt, in der Stufe 12 eines Gymnasiums uns Filminterressiert (allersdings alles andere als ein Fachmann...) Obwohl das Buch überall als "Einleitungsbuch" angepriesen wird finde ich es teilweise dennoch recht schwer verständlich (man sollte ein Fremdwörterlexikon zur Hand haben..)
Wer sich aber ein grundlegendes Fachwissen der Filmwissenschaft aneignen will dem ist dieses Buch nur zu empfehlen!!! Obwohl ich nur einen Teil des Buches verstanden und mir behalten habe kann ich jetzt Filmen um einiges mehr als nur oberflächliche Handlungen abgewinnen..
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 29. Mai 2001
Format: Taschenbuch
Monacos Buch übernimmt sich in seiner Zielsetzung. Zu jedem einzelnen Thema wäre ein eigenes Buch mit diesem Umfang angemessen, um als Einführung zu dienen. Dennoch ist "Film verstehen" ein Werk, dass sich lohnt. Als Nachschlagewerk für bestimmte Themen ist es in etwa so geeignet, sie das Lexikon des internationalen Films, nur eben auf theoretische Aspekte bezogen. Zumindest gibt es einen Haufen Denkanstöße, die den Laien zumindst eine Ahnung davon geben, dass Film nicht nur Unterhaltung ist. Als Filmstudent hat man sicher die Pflicht, ein derartiges Buch mit Vorsicht zu genießen. Dennoch ist es als Einstieg zu empfehlen. Mit dem Kapitel über Filmtheorie wird man keine Hausarbeit über Kracauer verfassen können. Aber da es wenige Leute schaffen können, alle wichtigen Filmtheoretiker zu lesen, reicht das Buch als Grundorientierung aus.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe das Buch für eine mündl. Prüfung meines Studiums (Medieninformatik - Digitale Medien) gebraucht und es war eine große Hilfe.
Wer ernsthaft Filme analysieren und produzieren will, sollte dieses Buch unbedingt lesen.
Was ist Film? Wie funktioniert Film? Hat Film eine Sprache?
Diese und viele weitere Fragen werden beantwortet. Ob technische Aspekte bzgl. Einstellungen, Szenen usw. oder die Politik des Films. Es ist sehr umfassend und gut lesbar geschrieben, auch wenn gesagt sein muß, dass es Kapitel gibt, die man u.U. zweimal lesen muß um sie genau zu verstehen.
Fazit:
Sehr viele lebensnotwendige Grundlagen und weiterführende Informationen für Filmemacher und Medienmenschen. Der unglaublich günstige Preis (im Moment 15,90 EUR) ist jeden Cent wert, selbst wenn er doppelt so hoch wäre, würde ich das Buch empfehlen.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 29. März 2001
Format: Taschenbuch
Also ich als filminteressierter Laie habe mir dieses Buch besorgt um tiefer in die Kunst des Films einsteigen zu können, den Film wirklich zu verstehen. Das Buch bietet mir kompaktes Wissen in mehreren interessanten Themengebieten wie Film-Technik, -Geschichte, -Sprache, einfach verständlich, auch für nicht-Wissenschaftler. Ich bin jetzt auf jeden Fall schlauer als vorher und habe den Kauf nicht bereut. Nur muss ich zugeben, daß ich auf dem Gebiet der Filmsprache mehr erwartet hätte, zumal mich dieses Gebiet eben besonders interessiert. Die Filmgeschichte hätte auch etwas kürzer kommen können (deshalb auch nur 4 sterne), was das Buch im gesamten aber nicht schlechter macht. Also von mir definitiv ein Kauftipp.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen