Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 6,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Fifty Shades of Grey: Movie Tie-in von [James, E L]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten
Anzeige für Kindle-App

Fifty Shades of Grey: Movie Tie-in Kindle Edition

3.1 von 5 Sternen 386 Kundenrezensionen
Buch 1 von 3 in Fifty Shades (3 Book Series)
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 6,99

Länge: 530 Seiten Word Wise: Aktiviert Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
PageFlip: Aktiviert Passendes Audible-Hörbuch:
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 9,95 hinzu.
Verfügbar
Sprache: Englisch

Dezember-Aktion: Englische eBooks stark reduziert
Entdecken Sie unsere Auswahl an englischen eBooks aus verschiedenen Genres für je 1,49 EUR. Die aktuelle Aktion läuft noch bis zum 31. Dezember 2016.

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"The cream of the crop." (Independent)

"Not only reviving the book market, but also reader’s marriages." (Daily Mail)

"Revolutionised the genre of erotic fiction." (Observer)

"One of the publishing sensations of the year." (Stylist)

"A social-media literary phenomenon." (Observer)

Pressestimmen

A GoodReads Choice Awards Finalist for Best Romance

"In a class by itself." 
Entertainment Weekly

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1646 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 530 Seiten
  • Verlag: Cornerstone Digital; Auflage: Film Tie-in edition (19. März 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0099579936
  • ISBN-13: 978-0099579939
  • ASIN: B007L3BMGA
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Nicht aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen 386 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang:

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
So I wanted to know what the fuss is all about… and after suffering through the first 100 pages of Fifty Shades of Grey and then skipping through the rest I am left with a huge WTF?! How can anyone actually think this is good? I am kinda wishing Anastasia Steele (really, that must be the worst character name in the history of character names) would take a self-defense class taught by Nalini Singh’s vampire hunter Elena Deveraux.

How could such bad writing be published in the first place? And why are so many people buying it? The characters are flat and lifeless and I think there is no way in hell they could be more stereotypical. The world itself is geographically completely inaccurate and the characters seem like Brits that have accidentally been placed in the US. And then the sex – dear lord, if you are to chicken to write accurate sex scenes, then don’t do it! And last but not least – the most terrible thing about this book and the reason why I feel really bad about buying it and thus contributing to its success, the weird abusive relationship between the main characters! I have no problem with consensual BDSM (hey, whatever floats your boat), but a man that has been tormented and sexually abused as a child/teenager and is therefore now a sexual sadist that feels bad about being a sexual sadist… in a dom/sub relationship with a young woman with virtually no self-esteem, who has never had an orgasm in her life… well that is bad. I wonder how people can actually think this is okay – yes, he makes her sign a weird contract… but you can only give consent to something if you really understand what your signing up for.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Zuallererst: Dass ich dieses Buch gekauft habe, beruht auf einem Missverständnis. Der angeblich vorhandene Internet-Hype ist völlig an mir vorbeigegangen, und als ich es in meiner Lieblingsbuchhandlung zwischen Cecelia Ahern und einer Biographie der Queen entdeckte, dachte ich etwas in der Form von "Prickelnde Sommerlektüre". Cecelia Ahern und die Queen - wer soll denn bei solcher Nachbarschaft etwas Böses ahnen?

Also lassen Sie sich von den vier Sternen neben der Überschrift nicht täuschen: Dies ist ohne den geringsten Zweifel die größte Katastrophe in Buchform, die mir je untergekommen ist. Leider weigert sich der Hausherr beharrlich, meine Ein-Sterne-Bewertung zu veröffentlichen. Weshalb ich beschlossen habe, es mal mit vier Sternen zu versuchen und dies zu begründen, indem ich die positiven Seiten des Buches suche. Positive Seiten? Ja, die gibt es. Unter Garantie. Die wenigsten Dinge sind nur schwarz oder nur weiß, sondern vielmehr Schattierungen von Grau.

Und damit wären wir schon bei einem echten Pluspunkt des Buches: Dem Titel. Ein Aufsehen erregender Titel ist ja schon mal die halbe Miete, und dieser hier hat mich von Anfang an begeistert. Damit kann man prima spielen! "Filthy Shades of Gruesome" - "Fifty Grunts of Shame" - "Five Hundred Pages of Great Rubbish" -Die Variationen sind endlos und die Phantasie freut sich. Dafür gibt es auf jeden Fall den ersten Stern.

Dann haben wir die beiden Hauptpersonen. Schön ist es ja, wenn man sich beim Lesen ganz neue, fremde Lebenswelten erschließen kann, und das ist hier definitiv der Fall. Zum einen haben wir da Ana, die Studentin, der in ihren einundzwanzig Lebensjahren noch kein Mann auch nur auf Kussentfernung nahe gekommen ist.
Lesen Sie weiter... ›
69 Kommentare 778 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe noch nie eine Kundenrezension verfasst, aber die Tatsache, dass von dem Buch pro Sekunde ein Exemplar verkauft wird, gibt mir Anlass dazu.

Die einzige Frage, die ich mir bei dem Buch stelle, ist wie eine "Autorin", die mit so wenig Talent zum Schreiben begnadet wurde, überhaupt publiziert wird und damit auch noch so einen irrsinnigen Erfolg hat. Leute, die tatsächlich schreiben können und gute Bücher produzieren, können von so etwas meist nur träumen.

Andauernde Wortwiederholungen, eine non-existente Handlung, geographische Ungenauigkeiten und langatmige, langweilige Sexszenen sind noch die geringsten Übel.
Die Vorstellung, dass eine auffallend einfältige 21-jährige Jungfrau, die noch nie in ihrem Leben mastubiert hat auf einen Sexgott trifft der mit 27 Jahren (!) ein Milliarden-Emperium alleine aufgebaut hat und ihr die Welt in Form von sehr teuren Geschenken zu Füßen legt um mit ihr eine BDSM-Beziehung einzugehen ist ab einem bestimmten Punkt einfach nur peinlich, und ehrlich gesagt für die Intelligenz des Lesers auch irgendwie beleidigend. Teilweise scheint es, als hätte eine 15-jährige das Buch geschrieben (nix gegen 15-jährige!).
In Amerika erregt das Buch vielleicht Aufsehen, weil darin die Worte Penis und Vagina vorkommen, und der männliche Hauptcharakter der Heldin ab und an den Hintern versohlt.

Falls man leichte Unterhaltung für den Strandurlaub sucht ist das Buch zu empfehlen. Man kann es lesen, wenn man sich an den fürchterlichen Stil und den mangelnden Wortschatz gewöhnt hat. Aber wenn man sich ein paar Groschenromane oder historische Erotica-Romane á la "Die Leidenschaft des Highlanders" kauft, hat man mehr für sein Geld.
12 Kommentare 336 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover