Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 10,35
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Fidel Castro. Mein Leben Gebundene Ausgabe – 15. September 2008

4.9 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 29,90 EUR 5,88
1 neu ab EUR 29,90 12 gebraucht ab EUR 5,88

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ignacio Ramonet, geboren 1943 in Spanien, war von 1991 bis 2008 Chefredakteur der französischen Monatszeitung »Le Monde diplomatique« und ist Professor für Theorie der audiovisuellen Kommunikation an der Universität Denis Diderot in Paris. Der Autor zahlreicher Publikationen ist Mitbegründer und Ehrenpräsident von Attac und einer der Organisatoren des Weltsozialforums.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
11
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 12 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von samo am 11. Januar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe dieses Buch mit großem Interesse gelesen. Wer sich ein eigenes Bild über den Menschen und Politiker Fidel Castro machen möchte und wer Charakter genug hat, sich eine eigene Meinung zu bilden, dem sei dieses Buch empfohlen. Wer sich aber berufen fühlt, in das gleiche Horn wie mancher Journalist oder gewisse Politiker zu stoßen, und nur sieht, was man sehen will, sollte dieses Buch stehen lassen.
Fidel Castro spricht offen über seine Kindheit, die Revolution, sein Verhältnis zu Che, über die vergangene und aktuelle Weltpolitik.
Ignacio Ramonet stellt viele Fragen, die Castro bereitwillig und offen beantwortet. Er weicht keinem Thema aus und zeigt sich hier als neugieriger Gesprächspartner, manchmal auch als Visionär.
Ramonet betont in seinem Vorwort, das er niemanden vorführen und verletzen möchte und er schafft dieses. Bei bestimmten Antworten Castros fragt er nach, aber auf sehr angenehme Art und Weise.
Als Leser erfährt man so Einzelheiten, die einem sonst wahrscheinlich verborgen geblieben wären. Viele bedeutende Ereignisse sind einem bekannt, aber die Hintergründe und Geschichten hinter diesen Ereignissen lassen den Leser eintauchen in die Welt der karibischen Insel.
Nach der Lektüre wird man Kuba, Castro und die Weltpolitik (gerade die europäische und die US-Amerikanische)mit etwas anderen Augen sehen- wenn man nicht blind ist und das US Amerikanische Embargo verurteilen, wie es im letzten Jahr 185 Staaten der Welt es taten.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch. Ein dickes fettes Buch. Fast 800 Seiten. Kein Buch für die Straßenbahnfahrt oder den Zahnarztbesuch, so was schleppt man nicht mit sich herum, das genießt man zu Hause! So hier geschehen. Angst. Verfüge über keine andere Lektüre dieser Dimension. Werde ich es schaffen, diesen Wälzer abzuarbeiten? Vorsichtiges Hineinluschen - ach ja, das sieht ja erstmal gut aus, Fotos sind auch da 2 Abteilungen und ja, eine gut strukturierte Kapiteleinteilung und natürlich, es ist ja ein aufgeschriebenes Interview, also immer wieder die fett gedruckten Fragen des französischen Journalisten ergeben insgesamt ein gut strukturiertes Gesamtwerk und: Ja, ich habe es geschafft, es ging besser als gedacht.

Eine spannende Lektüre, die die Gesamtheit der kubanischen Geschichte seit dem 19. Jhdt. (Marti) und natürlich als Schwerpunkt, das Leben, die Anfänge, das "Üben" der Revolution (Moncada), ihre eigentliche Durchführung (Gramna) und eben alles was danach kam bis in die Zeit 2005. Alles aus erster Hand, unverfälscht, bescheiden aus dem prallen Leben erzählt.

Kapitelauswahl: Kindheit - Ein Rebell hält Einzug in die Politik - Der Moncada-Sturm - Che - Guerilla-Kampf - Schweinebucht - Oktoberkrise - Kuba und Afrika - Kuba und die USA (Migrationskrisen) - Sowjetunion - Jimmy Carter - Dissidenten - Entführungen, Attentate - Kuba und Spanien - Lateinamerika - Kuba heute - Was kommt nach Fidel?

Gewünscht hätte ich mir etwas mehr Erläuterung, was denn nun das oft erwähnte Embargo der USA bewirkt, was wäre wie anders, wenn dieses nicht gebe? Wieso wirkt es überhaupt, wenn es weltweit von nur noch 4 (!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Oliver Völckers TOP 1000 REZENSENT am 15. April 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der französische Journalist und Professor und Mitbegründer von attac, Ignacio Ramonet, hat eine lange Reihe von Gesprächen mit Fidel Castro geführt. Kurze Fragen, längere Antworten.

Das Ergebnis ist eine Autobiografie der besonderen Art: Journalistisch professionell strukturiert und redaktionell bearbeitet, aber dennoch zu über 90% Originalton Fidel Castro. Keine Monologe, kein Geschwafel. Die Fragen sind mit Sympathie gestellt, aber durchaus kritisch. Schwierige Themen wie Menschenrechte, Homosexualität, Attentate, Opposition werden nicht ausgespart und Castro antwortet bereitwillig auf seine eigene Art.

Dieses Buch ist dick und randvoll mit überraschenden Einblicken. Hier erfährt der Leser
- wie Kuba der Bedrohung durch die USA standhalten konnte, während etwa Chile und Nicaragua dies nicht geschafft haben
- wie Castro zur Religion und zum Kommunismus steht
- warum Castro gegen eine Kollektivierung der Landwirtschaft und gegen Bombenattentate im Befreiungskampf ist
- wie positiv er über Johannes Paul II., Boris Jelzin oder Jimmy Carter spricht
- wie Castro die zahllosen Attentatsversuche überlebt hat
- wie Kuba geholfen hat, Südafrika von der Apartheid zu befreien
- welche Rolle Castro beim Putsch gegen Hugo Chavez in Venezuela spielte
- wie er zum Vorwurf steht, ein Diktator zu sein
- was aus Kuba ohne ihn werden könnte

Im Vergleich zu anderen lesenswerten politischen Autobiografien etwa von Willy Brandt, Nelson Mandela oder Barack Obama finde ich dieses Buch klar am ergiebigsten. Logisch, denn Castro war Jahrzehnte länger im Amt und kann daher mehr berichten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen