Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 5,73
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Feuer und Stein: Roman (Die Highland-Saga, Band 1) Taschenbuch – 1. Mai 2004

4.3 von 5 Sternen 1,143 Kundenrezensionen

Alle 20 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 4,05
Taschenbuch, 1. Mai 2004
EUR 19,95 EUR 1,06
1 neu ab EUR 19,95 43 gebraucht ab EUR 1,06 1 Sammlerstück ab EUR 9,55

Taschenbücher
Ideal für unterwegs: Taschenbücher im handlichen Format und für alle Gelegenheiten. Zum Taschenbuch-Shop
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Diana Gabaldon - Die Entstehungsgeschichte der Highland-Saga: Jetzt reinlesen [116kb PDF]|Diana Gabaldon ??ber die Higland-Saga: Jetzt reinlesen [65kb PDF]

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Was waren das für Zeiten, in denen Männer noch ganze Kerle waren und in rauen Kämpfen ihre Stärke unter Beweis stellten! Sie eroberten heldenhaft Frauen, indem sie sie jagten und als Trophäe triumphierend in ihre Höhle schleppten. Das altbekannte Katz-und-Maus-Spiel ist in Feuer und Stein in eine historische Kulisse eingebettet. Die packend-sinnliche Highland-Saga von Diana Gabaldon erzählt von Claire, einer emanzipierten Frau der Gegenwart, die sich beinahe über Nacht auf einmal im 18. Jahrhundert unter blutrünstigen schottischen Rebellen wiederfindet und dem rothaarigen Clanführer James Fraser verfällt.

Diese Lieblingslektüre vieler Leser ist an sich schon ein Leckerbissen, durch die erotische deutsche Stimme von Daniela Hoffmann (Synchron-Stimme von Julia Roberts) aber ein besonderes Vergnügen. Gleich nach den ersten Sätzen hat der gebannt lauschende Zuhörer die verführerische Optik der rassigen Schauspielerin vor Augen. Das Hörbuch ist ein abenteuerlich-romantischer Ausflug in vergangene Zeiten und eine raffinierte Kombination aus feurig-männlich ausgelebten Urinstinkten kontra moderne weibliche Emanzipation. --Corinna S. Heyn

Lesung; gekürzte Romanfassung; Spieldauer zirka 420 Minuten; 6 CDs. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert.

Pressestimmen

"Die US-amerikanische Autorin schreibt in flottem Stil und hat gründlich recherchiert: Durch ihre detaillierten Beschreibungen liefert sie dem Leser ein anschauliches Bild des 18. Jahrhunderts. So werden die Buchseiten zum persönlichen Steinkreis, der den Leser in die Vergangenheit zieht."
Freisinger Tagblatt, 01.08.2015

"'Feuer und Stein' überzeugt durch einen glatten, unterhaltsamen Erzählstil. Und Diana Gabaldon schafft es, eine hinreißend spannende Geschichte mit gut recherchierten, historischen Fakten zu verweben. Denn genau das ist die Outlander-Reihe: Historisch korrekt und trotzdem frisch, lustvoll und üppig erzählt."
Neue Westfälische, 17.07.2015

"Bei der besprochenen Auflage von „Feuer und Stein“, handelt es sich um die neu überarbeitete, ungekürzte Version des Klassikers. Dabei herausgekommen ist ein Buch mit über 1100 Seiten, bei dem ich mich auf keiner einzigen gelangweilt habe. In den Stunden, in denen ich dieses Buch gelesen habe, habe ich fast ein Doppelleben geführt. Auf der einen Seite war ich im Hier und Jetzt und auf der anderen Seite im Jahre 1743 in Schottland bei den Highländern, in der ich mich auch sehr wohl gefühlt habe. Dieses Buch ist absolut gelungen und bereitet große Freude beim Lesen. Trotz meiner anfänglichen Zweifel, dass dieses Buch zu historisch und geschwollen geschrieben ist, kann ich es nun guten Gewissens weiterempfehlen."

Buchwurm.info, 14.05.2015

"Packend und herzerwärmend! Dieser Roman erweckt Schottland und seine Geschichte auf einzigartige Weise zum Leben."
Berliner Zeitung,

"Outlander ist kein Actionabenteuer. Es geht um Liebe, Hass, Schmerz Freude, Freundschaft, Tabus, Loyalität. Die Spannung steigt immer mal wieder, fällt jedoch nie soweit ab, dass die Geschichte langatmig oder gar langweilig wird. "
kruemelmonterag.de, 03.10.2015

"Ein Extra-Bonbon ist das ausführliche Interview mit Diana Gabaldon zur Buchreihe und Serie, das am Ende des Buchs angehängt ist, sowie ein zusätzliches interessantes Kapitel, Bemerkungen über die historischen Hintergründe, eine Zeitleiste und noch ein paar kleine, aber feine Leckerbissen für die Fans."
Karfunkel - zeitschrift für erlebbare Geschichte, 01.08.2015

"Ein großartiger Auftakt der Highland-Saga. Die sehr gut gezeichneten, vorstellbaren Charaktere, ein zeitgerechter, flüssiger, lesbarer Stil und eine Handlung, die einerseits spannend und recht brutal ist, aber auch romantische Szenen beinhaltet, haben mich hier bestens unterhalten und vollends überzeugt. Absolut zu empfehlen!"
Blog Manjas Bücherregal, 29.07.2015

"'Outlander - Feuer und Stein' ist der erste Teil der spannenden Highland-Saga von Diana Gabaldon. Schottland und seine Geschichte wird farbenprächtig erzählt. Sie fesselt den Leser in einem prallen historischen Abenteuer, in der die Spannung und facettenreiche Liebesgeschichten nicht zu kurz kommen. [...] Die Charaktere sind toll gezeichnet und durch ihren leichten Schreibstil erzählt sie packend und erzeugt beim Lesen ein tiefes Gefühl der Rührung und des Glücks und macht süchtig auf mehr."
Lust-auf-buecher.de, 29.07.2015

"Diana Gabaldon vermischt auf wunderbare Weise historische Fakten mit erzählerischer Fiktion und macht daraus ein Buch von ganz besonderer Art. Man ist mitten im Geschehen und ist gefangen von der detaillierten Erzählung."
Blog Heikes Sofaecke, 23.07.2015

"Eine fantastische historische Liebesgeschichte, die mich völlig in ihren Bann geschlagen hat. Voller SPannung, Gefühl, Intrigen, Verrat und einer großen Liebe, die alles überdauert."
Blog Bücher aus dem Feenbrunnen, 11.07.2015

"Der Roman erweckt Schottland und seine Geschichte in so spannender Weise, dass man sich als Leser trotz der 1100 Seiten nicht langweilt. [...] Wer 'Feuer und Stein' liest, führt währenddessen ein Doppelleben - er befindet sich einerseits im Hir und Jetzt, auf der anderen Seite im Jahre 1743 in Schottland bei den Highlandern. Die Sorge, dass das Buch zu intellektuell sein könnte, ist unbegründet. Im Gegenteil: Es bereitet große Leselust."
Haller Tagblatt, 20.06.2015

"Spannung pur."
Neue Woche, 29.05.2015

"Die Autorin hat sichtlich mehr als einen romantischen historischen Schmachtfetzen vorgelegt. Das universale Thema 'Fremdsein in der Fremde' zieht sich durch diese Saga um die britische Krankenschwester Claire, die aus dem 20. Jahrhundert in sschottische 18. Jahrhundert versetzt wird und in den Wirren des Bürgerkrieges auf den Highlander Jamie trifft. Dessen erbitterster Gegner ist der englische Hauptmann Randall, der nichts anderes als ein Vorfahre ihres Ehemanns in der Gegenwart ist. Wem das keine Gänsehaut verursacht ..."
Buchmarkt, 05.05.2015 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Sursulapitschi TOP 500 REZENSENT am 7. August 2015
Format: Kindle Edition
Ich habe dieses Buch irgendwann in den 90ern gelesen, verschlungen und geliebt. Auf die Neuübersetzung war ich sehr neugierig. Außerdem war ich gespannt, wie mir die Geschichte mit einigen Jahren Abstand gefällt. Man wird älter und kritischer.

Die ersten 70 Seiten waren zäh, aber das ging mir das erste Mal auch so, das weiß ich noch.
Mit dem Moment, wo Claire durch die Zeit fällt und im Schottland des 18. Jahrhunderts landet, wird es deutlich fesselnder. Man sieht die Welt mit Claires Augen und lebt sich langsam ein. Sie muss sich mit dem Leben in einem schottischen Clan arrangieren, dadurch erfährt der Leser sehr viele Details aus dem Alltagsleben und das macht Spaß.
Dann ist da Jamie, der geheimnisvolle Recke, Outlaw, Pferdeknecht und mit ihm erlebt man eine prickelnde Liebesgeschichte, die keine Wünsche offen lässt. (Vielleicht häufen sich im Mittelteil die Bettszenen ein wenig, aber das Buch ist halt dick und sehr ausführlich.)
Daneben politische Verwicklungen mit den Engländern, Intrigen, Verfolgung, Kämpfe, Liebe und Leid, viel Blut und Folter und einige sehr spannende Nebenfiguren.

Das ist eine grandiose, fesselnde Geschichte, die man atemlos weglesen kann. Nur wurde ich diesmal nicht so richtig warm damit. Ich fand den Erzählstil merkwürdig holprig und habe mich gewundert. Das ist mir damals gar nicht aufgefallen. Dann habe ich das alte Buch mit der neuen Version verglichen und war sehr erstaunt. Die Handlung ist die gleiche, trotzdem liegen Welten dazwischen.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare 86 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Auch wenn sich viele Leser/innen auf die neue Übersetzung gefreut haben, so musste ich doch für mich feststellen, dass sie mir zu modern (z. B. "Drachen" statt "Füchsin", "Nixenkraut" statt "Wasserpflanze", "Klimax" statt "Höhepunkt") ist und zum Teil finde ich den englischen Text nicht passend neu übersetzt. Beispiel: im englischen Original heißt es: "Reckon one of us should know what they're doing". Das hieß dann in der früheren Übersetzung: "Ich denke, einer von uns sollte wissen, was wir tun". Und in der neuen Übersetzung steht nun: "Ich finde, wir sollten beide wissen, was wir tun". Was in Bezug auf die vorherige Textpassage für mich keinen Sinn ergibt.

Insgesamt fehlt mir in der neuen Übersetzung die Ernsthaftigkeit und der Charme der alten deutschen Fassung. Von daher würde ich doch eher zur Übersetzung von Elfriede Fuchs und Maya Ubik raten, wenn jemand das Buch erstmals lesen möchte. Denn der Inhalt von "Feuer und Stein" ist natürlich wirklich lesenswert, sehr spannend und detailreich, mit vielen unerwarteten Wendungen und Geschehnissen und bringt einem anhand der Geschichte von Claire und Jamie das Schicksal der Schotten im 18. Jahrhundert, ihren Kampf um Unabhängigkeit von der englischen Krone, auf eindringliche Weise nah. Von daher für die neue Übersetzung nur 3 Sterne, für die Highland-Saga selbst würde ich die volle Punktzahl geben!
6 Kommentare 117 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe das Buch durch Zufall entdeckt. Da ich ein großer Schottland-Fan bin musste ich mir das Buch einfach kaufen; ich wußte nicht, was mich in der Geschichte erwartet.
Während der ersen 50 Seiten habe ich noch mit mir gekämpft, da die geschichtlichen Abhandlungen um die es da ging mir etwas zu trocken und langatmig waren. Aber sobald Claire durch die Steine gegangen war, empfand ich das Buch wie einen Sog, dem ich mich nicht entziehen konnte; dem ich mich gar nicht entziehen wollte. Ich habe in jeder freien Minute und ungelogen die ganze Nacht hindurch gelesen; wie in Trance in die Geschichte hineingezogen. Habe Claires Verzweiflung, Verwirrung und Ungläubigkeit gefühlt, als sie sich plötzlich im Schottland des Jahres 1743 widerfand; habe wie ein stiller Beobachter oder wie ein Vogel der durch die Lüfte gleitet, die schottische Landschaft vor mir gesehen; habe wie ein Statist in einem historischen Film die Burg Leoch und all ihre Bewohner miterlebt; habe die stinkenden, grobschlächtigen Gestalten gerochen; habe Colum, Dougal, Murtagh, Rupert, Mrs FitzGibbons, Geilis Duncan, Laoghaire, den alten Alex, Ned Gowan und Father Bain vor mir gesehen. Ich hatte das Gefühl live dabei zu sein; ihre Intrigen und Machenschaften, ihr Leben und Lieben mitzuerleben.Genauso wie es Claire in der Geschichte erging, fühlte ich mit, wie schwierig und gefährlich das Leben in dem Jahrhundert war; wie einen eine unbedachte Tat oder Äußerung in höchste Lebensgefahr bringen konnte. Aber auch, wie befreiend, einfach und glücklich das Leben jenseits der"Fortschritte der Zivilisation" sein konnte.
Lesen Sie weiter... ›
47 Kommentare 356 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen