Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 19 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Fettnäpfchenführer Korea:... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Fettnäpfchenführer Korea: Auch ein Affe fällt mal vom Baum Gebundene Ausgabe – 1. August 2015

4.8 von 5 Sternen 32 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,95
EUR 12,95 EUR 7,79
73 neu ab EUR 12,95 9 gebraucht ab EUR 7,79

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Fettnäpfchenführer Korea: Auch ein Affe fällt mal vom Baum
  • +
  • DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Südkorea: mit Extra-Reisekarte
  • +
  • Seoul: MERIAN live! - Mit Kartenatlas im Buch und Extra-Karte zum Herausnehmen
Gesamtpreis: EUR 49,93
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Hilfestellung für Langnasen von einem intimen Kenner der koreanischen Halbinsel (Kai Mühleck, boersenblatt.net) Empfehlenswert. (Susanne Rieken, ekz.bibliotheksservice) Der "Fettnäpfchenführer" von Jan Janowski ist kurzweilig, unterhaltsam, flüssig zu lesen und dazu auch noch informativ und wichtig. Wir geben eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle, die einen Aufenthalt in Korea planen und sich ernsthaft mit sozialer Kultur und den zwischenmenschlichen Gegebenheiten auseinandersetzen möchten. (Esther Klung, K - Colors of Korea) Für alle Korea-Reisenden ein unterhaltsamer Vorgeschmack auf das, was einen im Land der Morgenstille erwartet. (koreafans.de) Ein interessantes Buch, dem man anmerkt, dass hier jemand mit viel Kenntnis und Verständnis seine Liebe für ein fremdes Land geradezu melodisch intoniert hat. Daher kommt es auch weniger als trockenes Sachbuch daher, sondern als eine Art Kultur-Erzählung mit äußerst sympathischen Protagonisten auf koreanischer wie deutscher Seite. (Thomas Schneider, KBS World Radio, Deutscher Auslandsdienst, Seoul) Ein Ratgeber der etwas anderen Art. Man bekommt hier nicht nur einen kleinen Leitfaden für das Verhalten in bestimmten Situationen, sondern auch lustige Kurzgeschichten. Neben den Geschichten finden sich immer wieder kleine Informationsboxen, die hilfreiche Tipps- und Hintergrundinformationen bieten. (Bianca Weickert, animepro.de)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jan Janowski, geboren 1985 in Berlin, ist laut Aussage seiner Freunde im vorigen Leben Koreaner gewesen, er selbst erinnert sich jedoch nur schemenhaft.

Seit 2002 bereist er Südkorea, wo er von 2007 bis 2012 auch lebte und freiberuflich als Radiomoderator, Journalist und Autor tätig war.

Seit September 2012 lernt er auch die andere Hälfte der koreanischen Halbinsel kennen.


Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Als gebürtiger Koreaner, der seit einigen Jahren in Deutschland lebt, verfolge ich mit Interesse Berichte über Korea, die von Deutschen verfasst sind - egal in welcher Form; Bücher, Zeitungsartikel oder Beiträge im Internet. So habe ich dieses Buch in die Hand genommen, allerdings ohne große Erwartung, denn der Titel "Fettnäpfchenführer Korea" gab mir den Anschein, dass es in diesem Buch lediglich nur um ein paar lustige, oberflächliche Hinweise für diejenigen gehen sollte, welche in Korea gerade ihren Urlaub machen wollen. Aber weit gefehlt. Ich muss sagen, dass dieses Buch mit Abstand das Beste ist, das ich je über Korea gelesen habe.

Das Buch besteht aus 44 kurzen Episoden, die sich jeweils wiederum in zwei Teile gliedern; im ersten Teil erfahren zwei junge Deutsche, also Julia, eine Austauschstudentin, und Nico, der wegen Praktikum in Korea gelandet ist, viele Dinge, die für sie kurios, widersprüchlich, im Endeffekt einfach unverständlich erscheinen. Dann kommt anschließend der zweite Teil, in dem der Autor erklärt, wieso die Dinge für die beiden unverständlich sind, aber nicht blabla, sondern mit fundierten Kenntnissen über koreanische Kultur. Die Themen, die in 44 Episoden behandelt werden, sind sehr vielfältig, so dass ich ohne weiteres sagen kann, dass fast alles, was man in Korea erfahren kann, thematisiert wird.

Der Autor Jan Janowski ist ein studierter Koreanist, der einige Jahre lang in Korea lebte und dort als Radiomoderator, Journalist und Übersetzer tätig war. Meines Wissens setzt er nun in Korea sein Studium fort, diesmal im Fach Politikwissenschaft.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 70 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Komme gerade von einer Reise aus Seoul zurück und kann nur sagen: diese Mentalitätsstudie ist viel mehr als ein Reiseführer. Man bekommt durch die beiden fiktiven Figuren Nico und Julia und deren Erlebnisse bei einem Auslandssemester einen genauen Einblick in die Regeln der koreanischen Kultur. Ich habe jeden Abend darin gelesen und es war großartig: was ich tagsüber erlebt hatte, wurde mir abends beim Lesen verständlich. Egal ob die Essensrituale, der Umgang mit Vorgesetzten, das Verhältnis zu Nordkorea, die Prägung durch den Konfuzianismus, das Verhältnis zu China und Japan, oder die Affinität zur mobilen Kommunikation. Es findet sich alles ohne Übertreibung im Buch wieder. Die beschriebenen Stadtteile kann man dann mit den üblichen Stadtführern ja immer noch aufsuchen. Absolute Kaufempfehlung.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Sehr lustig und interessant geschrieben - echt empfehlenswert !!! Viele Situationen aus dem Alltag, die einen guten Einblick für junge Leute geben, wie es sein könnte .... ich freue mich vielmehr auf mein Auslandssemester jetzt :-)

Nachtrag:

Nachdem ich aus dem Auslandssemester nach Deutschland zurück kam, nahm ich mir erneut vor das Buch zu lesen und konnte es nun aus einer vollkommen anderen Sichtweise neu entdecken. Dinge die zuvor merkwürdig erschienen oder gar vollkommen überzogen, erinnerten mich nun an Selbsterlebtes und zauberten ein Schmunzeln. Auch muss ich zugeben, dass ich viele Dinge gar nicht wahrgenommen habe oder schlicht überlesen und nun ganz begeistert von den vielen kleinen Details bin. In einem halben Jahr ist mir nahezu aus jedem Kapitel etwas genau so wiederfahren, wie der Autor es beschreibt. Selbst meine zuvor gemachte Checkliste musste ich unabgehakt wieder mit nach Hause nehmen. Es ist keinesfalls so, dass ich das Buch vorher nicht gut fand, dennoch merkt man, gerade wenn man von dem Land so begeistert ist, wie ich es bin, dass es der Autor ebenfalls sein muss.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Keine große Literatur, aber eine nette und hilfreiche Sammlung von Besipielen, wie man sich in Korea richtig oder falsch verhalten Kann. Julia studiert zwei Semester in Seoul und Nico verbringt ein längeres Praktikum dort. Die völlig unterschiedlichen Charaktere treffen an der Uni, im Job und privat mit Koreanern zusammen und haben viele Gelegenheiten für kulturelle Missverständnisse. Da ich selbst in einer deutsch-koreanischen Beziehung lebe, kann ich die - teilweise sehr überspitzt dargestellten - Situationen nachvollziehen. Laut meiner Lebenspartnerin sind die Erlebnise und Hintergründe zutreffend beschrieben.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Also ich weiß nicht genau, ob das, was drinsteht einem Südkorea attraktiver macht. Vieles ist witzig, ganz klar. Bei vielem denkt man auch "Okay, das ist echt komisch." Ja, es mag der Wahrheit entsprechen, es sind Erfahrungen einzelner Personen.
Jemand, der sich auf das Bild von Südkorea aus den Tv Serien festsetzt, könnte hier ein wenig vor die Wand gestoßen werden und den Anreiz verlieren. Es ist eben nicht so, wie aus den Serien und Filmen, sondern die Realität.
Das Land wird hier mit all seinen "Macken" beschrieben, so wie es ist. Diese muss man entweder gut finden oder eben auch nicht. Dementsprechend macht es Südkorea nur noch spannender oder auch für den einen oder anderen unattraktiver.
Im Buch werden meist anhand negativer oder missglückter Erfahrungen wiedergegeben und anschließend durch den Autor meist gut erklärt, was und warum etwas schief gekaufen ist.
Das Buch vermittelt dem Leser, für die Kultur des Landes offen zu sein, sich darauf einzulassen und die Menschen dafür nicht zu verurteilen, wie sie sind - eben südkoreanisch und nicht deutsch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen