Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 2,06
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Faust Gebundene Ausgabe – 27. Oktober 2006

4.8 von 5 Sternen 44 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 27. Oktober 2006
EUR 9,90 EUR 2,06
2 neu ab EUR 9,90 9 gebraucht ab EUR 2,06
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Schulbücher & Lernhilfen
    Schnell finden und einfach bestellen. Ob Schulbücher, Lektüren, Lernhilfen oder Sprachlernmaterialien: Alle Bücher rund um die Schule finden Sie im großen Schulbuch & Lernhilfen-Special. Natürlich versandkostenfrei.
  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Nein, an Faust kommt jemand, der sich für Literatur interessiert, nicht vorbei. Ja, und selbst derjenige, der meint, in unserer Zeit habe man nichts mehr mit Goethes Werk zu tun, sei eines besseren belehrt: Längst sind Zitate aus dem unstrittig berühmtesten Drama aus deutscher Dichterhand in alltägliche Redewendungen übergegangen. Irgend etwas aus Faust trägt jeder einmal -- bewußt oder unbewußt -- auf den Lippen.

Goethe hat es verstanden, aus der alten Geschichte vom Doktor Faustus, der nach unbedingter Erkenntnis strebt, ein Drama zu machen, das in seiner inhaltlichen und sprachlichen Vielfalt sämtliche Vorgänger in den Schatten stellt. Seine Faust-Gestalt -- und mit ihr das faustische Streben -- stehen für das Streben des Menschen überhaupt.

Zu Beginn des Dramas wettet Mephisto mit Gott um die Seele von Faust. Mit Verlockungen und Verwirrungen versucht der Widersacher sein Opfer zu verführen. Nichts scheint ihm unmöglich. Auch das unschuldige Gretchen, in das sich Faust verliebt, scheint er in seiner Gewalt zu haben. Als sie ihre Mutter umbringt, um sich ein Stelldichein mit Faust zu erschleichen, nimmt die Tragödie ihren Lauf...

Und doch zeigt sich -- trotz allen Leides, welches der Teufel anrichtet -- über die wahre, unschuldige Liebe kann er nicht triumphieren. Mephisto bleibt ein Zyniker vor dem Herrn, ein destruktives Element, ein armer Teufel.

Nicht zuletzt auch Sprache und Form der Tragödie sind eine wahre Meisterleistung: Kaum ein anderes Werk besitzt solch eine Vielzahl an metrischen Formen, die exakt auf die jeweiligen Personen und die Dichte der Atmosphäre abgestimmt sind. Die Einmaligkeit von Faust wird erst durch mehrmaliges Lesen deutlich. Dafür sollte man sich Zeit lassen. Auch im kommenden Jahrtausend. --Anne Hauschild -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Goethe


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Nicht Goethes Faust möchte ich rezensieren - das ist müßig. Wie könnte ich mir anmaßen, solch ein Werk zu beurteilen?
Ganz subjektiv: Ich liebe Goethes Faust und vor allem den 2. Teil, habe über die Klassische Walpurgisnacht meine Diplomarbeit geschrieben, und nehme das Buch immer wieder zur Hand um mich an einzelnen Passagen zu erfreuen.
Mein Kommentar zielt auf die vorliegende Ausgabe ab. Jeder sollte Goethes Faust irgend wann einmal lesen - die Frage ist nur: in welcher Ausgabe?
Selbstverständlich in einer kommentierten! Besonders der Faust 2 ist ohne Kommentar kaum zu verstehen.
Es scheiden sich die Geister, wie weit ein guter Kommentar nur Erläuterung von Fakten, oder wie weit er interpretieren und damit Interpretationshilfe oder -beeinflussung sein soll. Der Trunz Kommentar dieser Ausgabe hält sich relativ strikte an die erste Linie.

Dem Leser wird erklärt, was Greife sind, wer Helena war, und was Erichtho mit den Pharsalischen Feldern zu tun hat.
Für einen Faust Kommentar ist dieser von Trunz sehr kurz, was so manchem Leser bestimmt sehr sympathisch ist, weil es nicht jedermanns Sache ist, mehr Kommentar als Werk zu lesen.
Allerdings wird man auf viele Feinheiten des Faust beim Lesen mit diesem Kommentar nicht aufmerksam werden. Interpretatorischen Fragen geht Trunz kaum nach.
Meine erste Faust Lektüre habe ich mit diesem Kommentar hinter mich gebracht, und damals war ich durchaus dankbar, schnell und einfach die wichtigsten Infos zu mythologischen Figuren und Schauplätzen zu erhalten.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 200 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Goethes Faust ist wohl "DAS" Meisterwerk der deutschsprachigen Literatur. Das Buch ist reich an Inhalt und insbesondere der zweite Teil schwer zu begreifen ohne Hintergrundwissen.
Trunz hat einen aufwendigen Anhang beigefügt, in dem er die Historie der Entstehung des Faust kommentiert, er die Bedeutung jeder einzelnen Szene erklärt (oft mit Verweisen auf Goethes Freund Eckermann) und sogar viele Verse genauestens erklärt.
Mir haben insbesondere die Kommentare zu den griechischen mythologischen Figuren des zweiten Teils geholfen, den Text und die Intentionen Goethes besser zu verstehen.
Kommentar 49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Die Geschichte von Goethes Faust dürfte in groben Zügen ja hinreichend bekannt sein: Der gelehrte Faust gibt sich nicht mehr nur mit seinem Wissen zufrieden, sondern will etwas erleben und schließt dafür einen Pakt mit dem Teufel... Daher sei hier vor allem gerade auf die vorliegende Textausgabe aus dem Beck-Verlag, sonst vor allem für juristische Fachliteratur bekannt, eingegangen. Auf den ersten 420 von ca. 780 Seiten bekommt der Leser der Tragödie ersten und zweiten Teil sowie den Urfaust geboten, allesamt äußerst lesenswert auch für all diejenigen, die dies nicht ohnehin schon in ihrer Schulzeit getan haben. Danach folgt eine Zusammenstellung von Briefen Goethes, in denen er sich selbst zu seinem Werk äußert, und schließlich ein ausführlicher Kommentarteil von Erich Trunz mit Erläuterungen zu antiquierten Ausdrücken, Übersetzungen lateinischer Redewendungen, Erklärungen zu teilweise religiöser Symbolik etc. Das Ganze ist schön in rotem Leinen gebunden und ist mit weniger als 15 DM äußerst preiswert. Auf dieses Stück klassischer deutscher Literatur sollte wirklich niemand verzichten! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 13. September 1999
Format: Gebundene Ausgabe
Goethes „Faust 1" dürfte wohl in Deutschland fast jedem bekannt sein und eventuell auch mit der Erinnerung an den eigenen Deutschunterricht verbunden sein. Um so interessanter dürfte es sein, sich dieses Werk mal wieder zu Gemüte zu führen und eventuell auch den Urfaust und Faust 2 gleich mit. - Dieses Vorgehen macht einem diese Ausgabe, in der zu einem unglaublich günstigen Preis alle drei Werke vereint sind, schmackhaft: Dass an dem Goethe-Werk nichts verändert wurde, ist selbstverständlich, aber trotzdem ist diese Ausgabe etwas besonderes:von den 777 Seiten bestehen ganze 350 Seiten aus Kommentar, Nachworten und Anmerkungen, die zum Verständnis des Textes, der Zusammenhänge und der Unterschiede/Gemeinsamkeiten zwischen den drei Faust-Werken beitragen. Mit einer unvergleichbaren Genauigkeit, die aber ganz und gar nicht schwerfällig ist, schafft es Erich Trunz dem Leser durch seine Kommentare und Anmerkungen alle möglichen Fragen zu beantworten, ohne dem Leser das Nachdenken zu ersparen. Dieses Buch ist nicht nur für Alle geeignet, denen die Faust-Werke Goethes noch im Bücherschrank fehlen, sondern auch für jene, die gern eine kommentierte Ausgabe von allen drei Werken hätten. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Nicht so wirklich Orientierung findend auf der Suche nach einer angemessenen Faust-Ausgabe habe ich mich wegen des wohl vorhandenen, aber eben lt. einigen Rezensionen nicht überschweren Kommentarteiles als Erstleser für diese entschieden.

Wie es scheint, eine gute Entscheidung:

Für 10 Euronen gibt es hier, was es häufig für 25 bei vielen Büchern vermisse: Einen Leineneinband!
Den warmen Gelbton finde ich persönlich akzepabel, lieber wäre mir ein dunklerer Ton. Das auf der Abbildung rötlich gehaltenen untere Drittel hätte ich sehr passend für den optischen Gesamteindruck gefunden, hierbei handelt es sich leider nur um eine papierene Banderole, die nach Entfernen der Folie kaum mehr zu nutzen ist.

Die (sehr knappen, an Ausführungen im Duden o.ä. erinnernden) Kommentare hatte ich als Fußnoten erwartet, tatsächlich befinden sich diese in einem separaten Teil. Hin- und Herblättern ist also erforderlich. Nicht weiter wild, nur wäre hierfür ein Lesebändchen sehr hilfreich, besser noch zwei. Dafür hätte ich auch gerne ein paar Euronen mehr bezahlt.

Aber ich will hier ganz und gar nicht auf hohem Niveau kritteln: Insgesamt kaum zu glauben, womit diese Ausgabe für den Kurs eines Taschenbuches insgesamt aufwartet! Rezensierenden Faust-Kennern zufolge auch inhaltlich. Wenn nicht hier, wo dann 5 Sterne?

Lesebändchen zum Nachrüsten gibt es (auf Nachfrage beim aktuell einzigen Anbieter auch in verschiedenen farblichen Sortierungen) z.B. hier bei amazon. Zwei farblich abgestimmte nachgelegt - fertig ist eine sehr schöne Ausgabe für den Faust-Einstieg. ;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen