Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. September 2013
Vor kurzem konnten wir die Beast Vision HD WIFI Kamera in der Motorsport Edition testen. Wir waren anfangs skeptisch was die Kamera den alles kann und wie die Bilder sind die sie macht. Da wir schon eine andere Kamera hatten konnten wir das Ergebnis auch direkt mal miteinander vergleichen. Und das ist unser Ergebnis. Die Beast Vision ist jeden Cent Wert. Und das Bildergebnis hat und echt umgehauen. Die Bilder sind Scharf und durch die Bildstabilisierung werden so gut wie alle leichten Erschütterungen abgefangen und raus gefiltert. Auch der Einsatz im Motosport z.B beim Stockcarfahren eignet sich die Kamera hervorragen und die Spannung auf der Strecke einzufangen.
Die Technischen Gimmicks wie WIFI unterstützen einen beim Filmen und lassen einen ganz einfach mit dem Smartphone die Kamera steuern oder auch direkt ein Livebild der Kamera auf dem Display wiedergeben. Wir hatten spaß beim ausprobieren der Kamera und wollen sie auch nicht mehr hergeben.
Was die Kamera noch alles kann das könnt ihr in meinem Artikel nachlesen.
Um es auf den Punkt zu bringen jeder sollte eine haben. Top 5 *****
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2013
(Rezension wurde am 27.07.2014 geschrieben - Amazon ordnet sie jedoch dem Kaufdatum zu)

Vor Monaten hatte ich eine Action-Cam gesucht und war hier auf Amazon auf die Fantec BeastVision-Modelle gestoßen.
Aufgrund der durchweg guten Beurteilungstexte hatte ich mich zum Kauf dieses Modells entschieden.
Als ich dann die Action-Cam in Betrieb nahm, folgte jedoch schnell die Enttäuschung.
Ich war von den Aufnahmen nicht wirklich begeistert.
Ich bin jedoch kein Fachmann und konnte meine Aufnahmen auch nur mit ähnlichen Aufnahmen einer GoPro vergleichen, so dass ich mich selbst als zu kritisch bezeichnete - ich hatte wohl zu viel erwartet.
Was mir jedoch schon damals beim nochmaligen Nachlesen der Bewertungen auffiel:
Die vielen guten Bewertungen wurden innerhalb eines kurzen Zeitraumes von "Usern" geschrieben, die fast ausschließlich die gleichen Produkte der gleichen Hersteller bewertet hatten.
Das sieht durchaus nach "Absprache" aus.

Aber mir fehlte halt das Fachwissen und die Vergleichsmöglichkeiten.

Set kurzem jedoch ist ein Test der Stiftung Warentest veröffentlicht - in der Ausgabe TEST 08/2014.
Und dort schnitt die BeastVision genauso schlecht ab, wie ich sie selbst beurteile.

Die Gesamtnote BEFRIEDIGEND (3,4) erreicht sie mit folgenden Einzelnoten:

Video: Ausreichend (3,9)
Video Sehtest Tageslicht: Befriedigend
Video Sehtest Kunstlicht: Befriedigend
Video Lichtempfindlichkeit: Ausreichend
Video Bildstabilisierung: Mangelhaft
Foto: Befriedigend (3,5)
Ton: Mangelhaft (5,0)
Handhabung: Befriedigend (2,8)
Betriebsdauer: Sehr gut (1,5)
Vielseitigkeit: Befriedigend (2,7)
Härtetest: Bestanden

Ich selbst kann diese Kamera nicht weiter empfehlen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Auf Empfehlung habe ich mir die BeastVision HD von Fantec zugelegt. Und was soll ich sagen: danke dafür!
Die Kamera entspricht voll und ganz meinen Vorstellungen und Kriterien. Sie ist extrem einfach zu bedienen. Die Anleitung habe ich gerade mal 10 Minuten studiert. Vorwiegend um mich mit dem massenhaften Zubehör vertraut zu machen. Und damit sind wir auch schon beim zweiten großen Pluspunkt: Fantec spendiert dem Käufer ein Zubehörpaket im Wert von 150€, das absolut keine Wünsche offen lässt. In diesem Paket sind diverse Anbringungs- und Befestigungsutensilien für die Kamera, ein zusätzlicher Akku, eine Fernbedienung, ein aufsteckbares TFT-Farbdisplay inkl. Lautsprechern, ein Wi-Fi-Modul und vieles mehr enthalten. Das wasserdichte Gehäuse, in das man die kleine Kamera einsetzen kann, ist für mich als Wassersportler Gold wert und ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Laut Hersteller soll es bis 60m Wassertiefe einsetzbar sein. Hinzu kaufen muss man jedenfalls nichts. Klasse!
Das allerwichtigste für mich ist natürlich die Qualität der Videos, und die ist excellent. An Land sowie im Wasser. Sowohl bei Aufnahmen von actionreichen Situationen, wie z.B. beim BMX-fahren als auch beim „stationären Aufnehmen“ z.B. von vorbeifliegenden Wolken, woraus sich tolle Zeitraffer-Filmchen machen lassen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Die Beastvision HD ist meiner Meinung nach eine der TOP 3 Kameras, wenn es um die Bildqualität geht. Die Kamera überzeugt in der Bedienung und Ausstattung. Vergleicht man die Kamera mit denen von Mitbewerbern, stellt man schnell fest, die Actioncam ist ziemlich unschlagbar was das Preis / Leistungsverhältnis betrifft. In der Basisausstattung ist hier alles mit on Board, was man bei den Alternativanbietern zusätzlich kaufen muss. Im direkten Vergleichstest mit einer GoPro Hero 2 waren keine wirklichen Unterschiede zu erkennen. Die Farben wirken bei der Beastvision etwas lebendiger, dafür ist die Tiefenschärfe bei der GoPro einen Tick besser. Bei schlechten Lichtverhältnissen haben beide Cams ihre Schwächen und fangen zu "pixeln" an. Vergleicht man die Outdoor-Gehäuse miteinander hat die Beastvision den großen Vorteil einer geraden Linse, welche unter Wasser einfach besser arbeitet als die Rundlinse der GoPro. Das Gehäuse der Beastvision hat jedoch nicht nur Vorteile. Ein Nachteil daran ist, dass die Einstellungen der Kamera nicht verändert werden können, wenn sich die Cam im Outdoor-Gehäuse befindet. Zum Ein / Ausschalten muss die Kamera ebenfalls aus dem Gehäuse genommen werden. Die Beastvision ist für mich ein perfekter Kompromiss aus Preis und Leistung und deshalb ein Kauftipp!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Seit ca. einer Woche durfte ich die BeastVision HD Wi-Fi Kamera (Motorsport Edition) von der Firma FANTEC testen. So gut wie jeden Tag habe ich mich mit der Action Kamera befasst und alles Mögliche mit dieser gefilmt beziehungsweise fotografiert. Die tollen Kamera Features (Aufnahmen in Full HD 1080p, Variabler Aufnahmewinkel 120° bis 170°, Slow Motion-Aufnahmen mit bis zu 120 FPS, Extrem robustes und wasserdichtes Schutzgehäuse, Ultrasharp Linse mit Bildsensor der neuesten Generation, Laser zum Ausrichten der Kamera, TFT Farbdisplay mit Lautsprecher, Aufsteckbarer Zusatzakku, Flaches Objektiv und Gehäuse) sowie das große Zubehör-Set, welches alleine schon einen Wert von ca. 150 Euro hat, machen die Kamera zu einem Must-Have für jeden der es liebt besondere Momente digital festzuhalten. Auch die Bedingung der Kamera ist ein Kinderspiel. Eine Bedingungsanleitung habe ich nicht benötigt, da alles sehr einfach und selbsterklärend ist. Ob Hobbysportler/Hobbyfilmer oder Profisportler/Profifotograf - Mit dieser Kamera wirst du enorm viel Spaß haben und wirst natürlich tolle Filme, Fotos usw. erstellen. Weitere Details kannst du in meinem Artikel jederzeit nachlesen. Fakt - Absolute Weiterempfehlung, deshalb 5 Sterne!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2013
Ich habe mich nach langem hin und her für die Beast Vision entschieden. Sie hat einfach die beste Preis/Leistung von allen Kameras. Besonders gut finde ich die sehr große Auswahl an Zubehör um die Kamera für jeden Einsatzbereich umzurüsten. Auch die 150.- € Zubehör die im Lieferumfang enthalten sind haben mir die Kaufentscheidung vereinfacht.
Ich muss hier nicht gleich wieder Zubehör nachbestellen, weil zum Beispiel nur ein Akku drin ist.....
Zur Bedienung kann man jetzt auch nichts negatives sagen. Alles sehr einfach gehalten. Hervorzuheben ist vielleicht noch der Laser! So kann ich die Kamera sehr leicht ausrichten, wenn ich sie zum Beispiel schon am Helm fixiert habe.

Die Wifi-Funktion ist unproblematisch. Die Verzögerung von Bild und Ton hält sich in Grenzen. Es ist fast Echtzeit, da stört mich auch die Reichweite von ca. 40 Meter nicht, da diese oftmals durch die Umwelt schon begrenzt wird.

Zur Aufnahme(Bild) kann ich jetzt nichts negatives sagen. Aus meiner Sicht reichen die 8 Mega Pixel aus. Auch die Lichtempfindlichkeit kann bei der Beast Vision noch Manuel eingestellt werden. Des Weiteren habe ich noch eine digitale Zoom Funktion. Auch die Fotos sind wirklich gut.

Womit alle kämpfen ist die Problematik bei Ferngesteuerten Geräte die auf 2.4GHZ laufen. Da kann es schon mal zu aussetzern kommen. Aber wie gesagt, da ist die Konkurrenz auch nicht besser.

Alles in allem, für mich eine sehr gute Entscheidung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2013
Outdoor-Actionkameras liegen im Trend. Schon länger wird dieser Markt vom kalifornischen Hersteller GoPro dominiert. Doch seit einiger Zeit haben auch andere Unternehmen diesen Markt für sich entdeckt und versuchen mit ihren Produkten dem Marktführer Anteile abzujagen. Die Beast Vision HD WiFi möchte mit sehr guter Ausstattung, toller Qualität und einem starken Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem umkämpften Markt punkten.

Zugegeben dauert es ein wenig bis man die Verpackung geöffnet hat. Im inneren schlummert dann aber ein echter Ausstattungsknaller. Der Lieferumfang der vorliegenden Outdoor & Ski-Edition ist mehr als vorbildlich. Würde man sämtliches Zubehör welches der BeastVision beiliegt, beim kalifornischen Mitbewerber extra zukaufen, wäre man wohl gute 200 Euro extra los.

Bei den technischen Daten gibt es für eine Kamera in dieser Preisklasse nichts zu meckern. Bedenkt man den Straßenpreis von im Schnitt weniger als 300 Euro wird man in dieser Preisklasse kaum eine bessere technische Ausstattung bekommen.

Doch die beste Technik nutzt nichts, wenn die Kamera in der Praxis nicht überzeugen kann.

Um die ersten Aufnahmen mit der BeastVision HD WiFi zu machen, ist nicht viel notwendig. Das Menü ist logisch und übersichtlich und die wesentliche Kamerasteuerung erfolgt über den Ein-/Ausschalter und die drei Bedientasten auf der Kameraoberseite. Diese dienen zum Starten einer Aufnahme, zum Stoppen und zum Fotografieren. Verwendet man die Kamera mit dem mitgelieferten Display, welches mit einem Handgriff montiert ist, können über die dort angebrachten Tasten weitere Einstellungen getätigt werden. Grundsätzlich ist die Kamera aber auch problemlos ohne das Display einsetzbar – vor allem dank des eingebauten Ziellasers, welcher die Ausrichtung ungemein erleichtert.

Im alltäglichen Praxiseinsatz stößt man aber dennoch recht schnell auf ein Manko der Kamera. Denn so gut das mitgelieferte Outdoor-Gehäuse auch ist, ein wesentlicher Nachteil ist, dass man die Kamera um sie ein- udn auszuschalten jedes mal aus dem Gehäuse nehmen muss. Gerade bei Aufnahmen unter Wasser ist das natürlich so nicht möglich und äußerst unpraktisch.

Aber letztendlich ist bei einer Kamera immer die Qualität der Endresultate entscheidend. Die BeastVision leistet sich hier keine größeren Schwächen. Die Videoaufnahmen sind knackig scharf, die Farben überzeugend kräftig und selbst bei schwierigeren Lichtverhältnissen sind die Ergebnisse zwar nicht referenzverdächtig aber dennoch auf gutem Niveau. Grund zur Kritik gibt es aber dennoch: Die Bildqualität erreicht nicht ganz das Niveau der aktuellen GoPro-Modelle – unter Berücksichtigung des Preises ist das aber nachvollziehbar. Ebenfalls zur verbessern wäre die Anpassung an Helligkeitsveränderungen. Hier benötigt die Kamera ein wenig zu lange um sich an neue Gegebenheiten anzupassen.

Toll sind auch die Aufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde im WVGA-Modus. Hier lassen sich wirklich tolle Super SlowMotion-Sequenzen anfertigen.

Etwas weniger Lob verdient der Fotomodus. Die Bilder gehen letztendlich in Ordnung, liegen aber auch nicht über dem Niveau aktueller, guter Smartphone-Kameras.

Fantec ist mit der Beastvision HD WiFi auf jeden Fall ein gutes Produkt gelungen. Vor allem der große Lieferumfang und die sehr guten Videoaufnahmen wissen zu überzeugen. Abzüge in der B-Note gibt es für das Outdoorgehäuse welches die Bedienung der Kamera doch erheblich einschränkt und auch der Fotomodus dürfte gern bessere Bilder liefern. Dennoch angesichts des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses sind diese Punkt verschmerzbar. Denn für einen Straßenpreis von weniger als 300 Euro erhält man als Käufer ein Rundum-Sorglos-Paket mit allen wichtigen Zubehörteilen die man bei vielen Mitbewerbern erst für teuer Geld erwerben muss.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Wir, die Produkt-Agenten (ihr findet uns im Netz) durften die Bike & Ski-Edition jetzt über 1 Woche testen und sind soweit zufrieden. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist angemessen.

Super ist das enthaltene Zubehör-Set im Wert von 150€.
Hiermit hat man eine Unmenge von Möglichkeiten, die BeastVision HD in allen erdenklichen Situationen zu nutzen.

Durch das Wi-Fi-Modul (Wi-Fi-App für Android/iOS kostenlos!) mit bis zu 40 Meter Reichweite für Smartphone & Tablet, lassen sich Aufnahmen ferngesteuert tätigen und online stellen.

Das wasserdichte Gehäuse ermöglicht Unterwasseraufnahmen bis zu 60 Metern Tiefe. Allerdings ist sie in unseren Augen für Fotos absolut nicht geeignet. Actionreiche Filmaufnahmen in super Farb- und Bildqualität jedoch sind kein Problem.
Für Hobby-Filmer oder Teenies, die mal ihre Stunts auf dem Bike oder Board filmen und zeitgleich bequem per Wi-Fi steuern und online stellen wollen, ist die BeastVision HD ein absolut akzeptables Einsteiger-Modell.

Pluspunkte:
+ Sehr geringes Gewicht, daher auch sehr angenehm, wenn man die BeastVision HD über längere Zeit an einem Helm befestigt.
+ Der (im sehr umfangreichen Zubehör) enthaltene zweite Akku lässt die Aufnahmedauer super einfach verdoppeln.
+ Bei Videoaufnahmen verwischen selbst schnelle Bewegungen nicht.
+ Die Farbwiedergabe (gerade auch unter Wasser) ist beeindruckend. Hier hätten wir mit deutlich schlechteren Ergebnissen gerechnet.

Minus-Punkte:
- Bei Verwendung der Video-Funktion im/unter Wasser, muss die Kamera bereits eingeschaltet werden, bevor das wasserfeste Gehäuse um die Kamera geschlossen wird. Das bedeutet, die Kamera ist nun nicht mehr ausschaltbar und läuft, und läuft, und läuft… bis man wieder aus dem Wasser kommt, sich abtrocknet, das Gehäuse öffnet und erst dann die Kamera wieder ausschalten kann. Mehrere kurze Aufnahmen mit Pausen zwischendurch sind so also nicht möglich. Das zieht ordentlich am Akku!
- Die Foto-Funktion ist nun nicht wirklich berauschend. Alleine 8MP sind nicht gerade das gelbe vom Ei – aber die Tatsache, dass die Auslösefunktion teilweise sehr verzögert und manchmal sogar gar nicht erfolgt sind mehr als ärgerlich. Da drückt man mehrere Male wild auf dem Auslöser rum… da ist die beste Action auch schon vorbei. Coole Aufnahmen von Stunts etc, wo es ja nun mal auf den exakten Auslösemoment ankommt, sind so gar nicht möglich. Von der schwammigen und nicht gerade vor Farben strotzenden Qualität mal ganz abgesehen. Da machen die meisten Smartphones bessere Fotos.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Die Kamera macht auf den ersten Blick einen sehr ordentlichen Eindruck. Filme werden in FullHD 1080p und sogar mit 120 FPS aufgenommen, was vor allem bei schnellen Objekten oder für Zeitlupeneffekte nützlich sein kann. Auch mit der Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln spielt die Kamera in der oberen Liga mit. Die BeastVision hat ein wasserdichtes Gehäuse. Wer die Kamera im Wasser nutzen möchte, sollte vorher daran denken, das Gerät anzuschalten. Leider ist es nicht möglich, die BeastVision im Gehäuse an- oder auszuschalten.

Wer so eine Actioncam zum ersten Mal in der Hand hat, wird einige Zeit brauchen, um sich mit den Details vertraut zu machen. Es ist nicht alles so einfach, wie es in der Anleitung beschrieben wird. So ist zum Beispiel der erste Verbindungsaufbau mit dem WiFi-Modul nicht selbsterklärend, funktioniert aber danach reibungslos und fehlerfrei. Auch die Einstellungsmöglichkeiten der Kamera sind gewöhnungsbedürftig. Wer jedech eine Kamera sucht, die bei Spiel, Spaß und Sport vernünftige Aufnahmen macht und zugleich noch robust verarbeitet ist, macht mit der BeastVision nichts falsch. Das Preis- / Leistungsverhältnis ist super!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2013
Klein, leicht, einfach zu bedienen und vielseitig einsetzbar, so stelle ich mir die ideale Action Kamera für den Einsatz auf Reisen vor. Daneben sollte sich aber auch das Ergebnis der Kamera sehen lassen können.

Die Fantec BeastVision HD WiFi kommt diesen Vorstellungen schon sehr nahe. Sie ist intuitiv zu bedienen und wenn man wirklich mal hängen bleibt, hilft einem die beiliegende kurze Bedienungsanleitung schnell weiter. Die Fantec BeastVision ist von Haus aus mit umfangreichen Zubehör ausgestattet, das sie vielseitig einsetzbar macht. Schade, dass die notwendige Micro-SD Karte nicht im Zubehör enthalten ist und separat gekauft werden muss.

Ein Highlight ist das stabile stoßfeste und wasserdichte Schutzgehäuse, das die Kamera erst so richtig outdoortauglich macht.

Der Funktionsumfang der Fantec BeastVision deckt meine Anforderungen an eine Action Cam ebenfalls ab. Sie verfügt über ein 110° bis 170° Weitwinkelobjektiv mit einer Glaslinse f/2.8 und kann Full HD 1080P . Desweiteren besitzt sie eine Super Slow Motion Funktion und einen digitalen 10-fach Zoom. Man kann Fotos bis 8 Megapixel erstellen und das auch während man filmt. Desweitern hat man die Möglichkeit Fotoserien und Zeitrafferaufnahmen zu erstellen.

Gesteuert wird die BeastVision entweder direkt an der Kamera, über eine drahtlose Fernbedienung, über die WiFi Funktion oder über den G-Sensor (Dash-Cam Funktion).

Insgesamt eine nette kleine Action Cam die mir gefällt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)