Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 11,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Fantasy-Figuren: Typische Fantasy-Charaktere zeichnen und colorieren Gebundene Ausgabe – 1. März 2009

4.3 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 1. März 2009
"Bitte wiederholen"
EUR 11,90
2 gebraucht ab EUR 11,90

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Zuerst mal eines vorweg:
Wer sich das Buch aus diesem Grunde holen möchte, zeichnerisch-technische Dinge zu lernen, dürfte wohl etwas enttäuscht werden. Es werden zwar verschiedene Methoden vorgestellt, mit Beispielen und Erläuterungen, etc. Jedoch wird dieser Teil nicht sehr vertieft, es handelt sich vielleicht um 4 Seiten zu dem Thema. Wer also wirklich erwartet, dass ihm hier etwas über das Zeichnen an sich vermittelt wird, evtl. sogar noch Schritt-für-Schritt-Anleitungen, ist hier fehl am Platz.
(Mein persönlicher Tipp dazu: Digital Character Painting Using Photoshop CS3)

Doch das will ich dem Buch nicht ankreiden, schließlich sagt ja schon der Titel, worum es geht: um die typischen Fantasy-Charaktere. Und diese verschiedenen Typen nehmen dann auch den Mammutteil des Buches ein. Und zwar immer nach dem gleichen Schema: Zuerst wird eine relativ grobe Skizze gezeigt. Daneben stehen Infos über die Persönlichkeit der Figur, und wie man diese Eigenschaften zeichnerisch umsetzen kann. Es sind noch mehrere kleinere Alternativscribbles dabei vom Körperbau, vom Kopf und von der Kleidung, sowie Accessoires, die der Figur noch etwas mehr Leben einhauchen können. Schritt für Schritt wird dann Farbe ergänzt, Hintergrund usw. bis man dann das fertige Bild zu sehen bekommt.
Dazu gibt es noch Fußnoten, die auf kleinere Feinheiten eingehen wie Schatten, Texturen, Lichteffekte, etc. Wie gesagt gehen diese nicht wirklich in die Tiefe. Es wird einem eher vermittelt, was man machen kann, jedoch nicht im Detail, wie man das schafft. Da aber ja ohnehin jeder Mensch etwas anders an seine Bilder herangeht wäre es wohl auch sehr müßig, darauf einzugehen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Das generelle Problem bei "Standart- oder Nachschlagewerken" für Fantasyfiguren (mir fehlt es gerade an einer passenderen Bezeichnung) ist, dass man die vorgestellten Kreaturen nur noch so sieht wie sie präsentiert werden und vergisst, dass man ihre Charaktereigenaschaften auch völlig anders darstellen könnte. Meiner Meinung nach sollte jedes Buch ,dass die eigenen Künstlerischen Fähigkeiten vorantreiben soll, eine rein stützende und inspirierende Wirkung übernehmen.

Dieses hier ist gut gelungen, da es viele verschiedene Wesen eingeht und zur Darstellung mehrere Alternativen anbietet, auf die sich der Lernende stützen kann um eigene Ideen zu entwickeln. Zusätzlich werden extrem nützliche Schritt- für schritt Bilder gezeigt, die unter anderem das Malen von realistischen Texturen und Oberflächen und die Bildaussage behandeln. Zusätzilch wird ein Bild komplett schritt für schritt in seiner Entstehung dokumentiert, von der skizze, über die Nachkorrekturen, das Inken, die Graustufen und die Colorierung.

Meiner Meinung nach ist das Buch jeden Cent wert und dürfte Künstlern, die sich selbst weiterbilden wollen, eine große Hilfe sein.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich zeichen seit einigen Jahren schon Fantasy-Figuren und Drachen und habe dementsprechend schon etwas Übung. Seit einem guten Jahr arbeite ich fast ausschließlich mit dem Computer, da ich diese Technik am praktischsten finde, da ein falscher Pinselstrich schnell und einfach korrigiert werden kann.
So viel vorneweg zu meinen Mitteln.
Da die Kunst des digitalen Zeichnens (genannt "Digital Painting") selbst mit professionellen Programmen wie Photoshop trotz allem noch sehr schwer ist und viel Übung erfordert, bin ich ständig auf der Suche nach guten Tutorials und Zeichenbüchern, mit denen ich mich verbessern und auf neue Zeichentechniken kommen kann.
Ich habe mir das Buch hauptsächlich gekauft, um auf neue Ideen für Bilder und Charaktere zu kommen. (Schließlich ist das Digital Painting vom Prinzip her genauso wie die traditionelle Form mit Bleistift, Öl u.ä. und hat den Vorteil, dass man alle Techniken leicht und ohne Sauerei erstellen kann.)
Schon am ersten Tag hatte ich mich durch die verschiedenen Charaktervorschläge durchgefressen und strotzte nur so vor Ideen. (Besonders da auch auf die Eigenschaften der einzelnen Kreaturen eingegangen wird, was sofort die Fantasie des Lesers erweckt)
Erster positiver Punkt.
Der Zweite wäre, dass das Buch immer wieder sogenannte "Tipps vom Künstler" enthält, die nützliche Tipps z.B. zur Schattierung von Gegenständen, dem zeichnen von Haaren usw. geben, die sich auch immer problemlos auf alle möglichen Zeichenwerkzeuge, von Öl über Buntstift bis hin zum PC, übertragen lassen, was sehr angenehm ist, da die meisten Bücher nur ein oder zwei Werkzeuge behandeln und es so sehr schwer ist, genau das richtige zu finden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich zeichne selber gern Fantasy, habe allerdings so manches Mal noch meine Probleme mit Proportionen, Körperhaltung oder anderen kleineren Dingen. Dieses Buch bietet mir dafür sehr gute Einsteigermöglichkeiten!

Bevor die einzelnen Fantasytypen dargestellt werden, gibt es kurz allgemeine Hinweise, wie man vom Strichmännchen die Figur nach und nach aufbaut und schlussendlich Muskeln und Gesichtszüge hinzufügt, wobei auch auf die Körpersprache zum Gesichtsausdruck eingegangen wird.

Danach folgen Darstellungen der typischen Fantasyfiguren. Dabei gibt es zu jedem Typ ein fertig coloriertes Fantasybild als Grundlage, das nochmal nur mit schwarzen Umrandungen zum einscannen und nachzeichnen daneben abgebildet ist, was sich für einen Anfänger als sehr hilfreich ergibt. Danach werden verschiedene Ideen zur Kleidung, Ausrüstung, Kopfgestaltung und zur Körperhaltung gegeben. Diese werden alle noch durch ein klein wenig Text ergänzt, in dem z.B. auf die Charaktereigenschaften eines bestimmten Typs verwiesen wird oder auf seine mögliche Hintergrundgeschichte, was zu noch mehr Tiefe und Ideen anregt.

Zusätzlich zu den Typen, gibt es oft noch kleine Tipps, wie man bestimmte Details besser umsetzen kann, so z.B. der Unterschied beim Zeichnen von Metall und organischen Stoffen, das Zeichnen von Fell oder der Unterschied der Haut von männlichen und weiblichen Wesen.

Insgesamt finde ich dieses Buch sehr gelungen und besonders für Einsteiger ins Fantasyzeichnen geeignet. Natürlich gibt es keine Schritt-für-Schritt-Anweisungen und somit wird man mit diesem Buch alleine wohl nicht auskommen, aber immerhin sehr viele wichtige und nützliche Tipps und Anregungen und viele Ideen, die auch erst einmal gerne kopiert werden können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen