flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 2. August 2016
Die 15-jährige Jamie ist eine ganz normale Schülerin, deren Hobby die Fotografie ist. Eigentlich hat sie immer eine Kamera dabei und in einer alltäglichen Situation macht sie ein Foto einer Prominenten, die ihrem Sohn eine Ohrfeige verpasst. Da die Frau ihr alles andere als sympathisch ist, hat sie kein Problem damit, dieses Foto an die Presse zu verkaufen. Als sie merkt, wie viel Geld sie damit verdienen kann, hat sie Blut gelegt und legt sich auf die Lauer.

Tatsächlich wird sie zur jüngsten Paparazza und zu einer der erfolgreichsten. Da sie auf eine renommierte Schule geht, hat sie auch hier Kontakte, sodass sie Prominenten auflauern kann, wo die normalen Paparazzi nicht hinkommen. Sie ist so erfolgreich, dass sie sogar in einer Talkshow auftreten kann.

Kurz nach ihrem Durchbruch gelingt ihr der Clou schlechthin. Die junge, angesagte Schauspielerin Willow Twines lädt Jamie ein, sie eine Woche lang zu besuchen und eine Fotoreportage über ihr Leben zu machen. Jamie ist natürlich Feuer und Flamme und da diese Woche glücklicherweise in die Ferien fällt, erlauben ihre Eltern ihr diesen Job. Die junge Paparazza wähnt sich am Ziel ihrer Wünsche, muss jedoch schnell feststellen, dass das Leben der Schönen Hollywoods mehr Schein als Sein ist ...

Mehr Schein als Sein! Der Plot des Buches wurde realistisch erarbeitet. Im Besonderen hat mir hier gefallen, wie sich das Leben der Protagonistin nach ihrem ersten Fotoerfolg förmlich in eine Richtung verselbstständigte, die eine Karriere sein kann und wie der Leser analog der Protagonistin diese Geschehnisse mitverfolgen konnte. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Ich muss gestehen, ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich Jamie jetzt unbedingt "mag", denn sobald sie Erfolg hat, treten bei ihr Charaktereigenschaften an den Tag, den ich nicht unbedingt als vorteilhaft für eine junge Frau erachte. Der Schreibstil war spannend-dramatisch erarbeitet, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch schöne Lesestunden bereitet hat.
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. September 2013
Berühmt und reich werden - das ist mittlerweile für viele DER Traum schlechthin. Die 16 jährige Jamie hätte auch nichts gegen eine entsprechende Karriere, allerdings zieht es sie nicht ins Rampenlicht, sondern hinter die Kamera, denn Jamie ist New Yorks jüngste Paparazza. Sie erhält den Auftrag den Popstar Willow Twine eine Woche lang in L.A. zu begleiten. Was als harmloser Auftrag beginnt und in eine Freundschaft überzugehen scheint, endet jäh in einem Zerwürfnis, als plötzlich belastende Fotos auf Jamies Kamera gefunden werden.

Mit "Fame Junkies" hat Morton Rhue erneut ein Thema aufgegriffen, dass ich interessant und bisher in Büchern kaum thematisiert gefunden habe. Gesellschaftskritisch, aber auch unterhaltend, fesselnd und zum Teil erschreckend erzählt er eine Geschichte über die Hassliebe und das Zusammenspiel zwischen Prominenten und Paparazzi, über das wahre Leben der Stars und Sternchen und übers Promi-Stalking. Die Handlung wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln präsentiert und von verschiedenen Sprechern intoniert. Jamie, die Protagonistin, wird dabei von Lisa Karrenbauer gesprochen, die mir wirklich gut gefallen hat.

Am Anfang musste ich mich zuerst etwas orientieren, denn Rhue baut mehrere Handlungsstränge parallel auf. Aber nach kurzer Eingewöhnung hatte ich die verschiedenen Perspektiven für mich sortiert und die spätere Zusammenführung ist dem Autor gut gelungen. Die brisante Geschichte konnte mich durch die authentische Präsentation aller Figuren überzeugen. Des Weiteren kam das Ende für mich überraschend, auch wenn es bei längerem darüber nachdenken nahezu unausweichlich war.

Das Cover finde ich übrigens sehr ansprechend und vor allem passend. Der Hörbuch Verlag hat "das Blaue" des Covers übernommen und die CDs in drei verschiedenen, peppigen Blautönen gestaltet, was optisch sehr gelungen aussieht.

Fazit: Rhue weiß einfach, was er macht. In kurzer Zeit habe ich einige seiner Hörbücher gehört. Nicht einmal hatte ich dabei das Gefühl, er würde sich wiederholen oder sich auf seinen bisherigen Büchern ausruhen. Mit "Fame Junkies" führt er den Leser in die Welt der Reichen und Schönen und zeigt schonungslos, dass dort nicht eitel Sonnenschein herrscht.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Oktober 2015
ch war am Anfang von der Geschichte so begeistert. Das Cover und den Klappentext finde ich auch gelungen! Nach der 1. CD hätte ich noch 5 Sterne vergeben, doch nach und nach hat die Geschichte für mich an Fahrt verloren. Ich habe mir davon viel mehr versprochen! Und das Ende hab mich nicht begeistert.

Gelesen wurde von Lisa Karrenbauer, Max Martens, Stefan Kaminski, Tim Grobe , Bernd Stephan u.a. (sieben Sprecher insgesamt)

Teenager-Paparazza Jamie erhält einen Top-Auftrag in Hollywood und gerät in eine skandalöse Intrige um den Superstar Willow, über deren Ausgang ihre Fotos entscheiden. Denn Jamies Bilder können das Ende von Willows Karriere bedeuten.
Autor: Morton Rhue
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Juni 2010
'Was willst du später einmal werden?' 'Reich und berühmt!' 'Ah, ich wusste gar nicht, dass das heute ein Beruf ist.' So oder so ähnlich finden neuerdings immer wieder Gespräche zwischen Erwachsenen und Jugendlichen statt, 80% aller Teenies träumen von einer solchen Zukunft, egal ob als Sänger, Schauspielerin...Dass jedoch nicht alles Gold ist, was glänzt und Stalking ein gefährliches Problem von Prominenten ist, blenden die Jugendlichen aus. Nicht so Morton Rhue in dieser Geschichte...

Jamie ist die jüngste Papparazza New Yorks und das verleiht ihr bereits sowas wie Starruhm. Mit 14 hatte sie das große Glück, ein Topmodel in einer äußerst unglücklichen Situation in einem Cafe abzulichten. Das war ihr Einstieg in das Papparazzi-Business, perfekt für jemanden, die so gerne ' und gut - fotografiert wie Jamie. Für Jamie ist klar, dass dies ihr Traumjob ist, öffnet er ihr doch so die Tür in die große bunte Glitzerwelt. Als sie das Angebot bekommt, die Sängerin und Schauspielerin Willow Twine eine Woche lang für eine Homestory zu begleiten, ist sie überglücklich und fliegt kurz darauf für diesen Traumjob nach Los Angeles. Willow will sich mit dieser Geschichte nach einem Drogenskandal und darauf folgenden Entzug rehabilitieren und die aufstrebende Alicia in ihre Schranken weisen. Willow und Jamie freunden sich langsam an und genießen die gemeinsame Zeit. Allerdings findet diese Friede-Freude-Eierkuchen-Zeit am Morgen nach einer Party bei Willow ein sehr jähes Ende und Jamie steht vor der wichtigsten Frage ihrer jungen Karriere...

Morton Rhue fasst immer wieder heiße Eisen an, so auch diesmal. 'Fame Junkies' handelt vom Starrummel der Jugendlichen, die alles dafür tun, um ebenfalls reich und berühmt zu werden. Er thematisiert Stalking, Schönheitsoperationen und Papparazzis, die vor nichts zurückschrecken und zeigt so schonungslos und authentisch die Schattenseiten des Starruhms auf. Fragt man sich anfangs bei diesem Hörbuch noch, wo diese Geschichte enden wird, fügen sich nach und nach immer mehr Puzzleteile ineinander und nahezu ohnmächtig verfolgt der Hörer die Geschichte von Jamie (Lisa Karrenbauer), ihrem besten Freund Avy (Max Martens), der um jeden Preis Schauspieler werden will, einem Kommissar, der sich um Stalking kümmert, Richard Hildebrandt (Stefan Kaminski) und natürlich Willow Twine.
Sämtlichen Schauspielern gelingt es, die spannungsgeladene Atmosphäre von Anfang bis Ende stetig weiter aufzubauen und im fulminanten Showdown fast zur Explosion zu bringen. 200 Minuten lang bannen sie ihre Hörerschaft an ihre Geschichte und verbannen jeden Gedanken an eine Pause. Die Schicksale der einzelnen Charaktere werden dem Hörer so nah gebracht, wie es für die Geschichte nötig ist, bleibt aber ' ganz dem Thema angemessen ' eher an der Oberfläche.
Dieses Hörbuch wirkt lange Zeit nach, das Ende hinterlässt fassungs- und sprachlos.
Eine Geschichte, die wohl jedem Teenager ans Herz gelegt werden sollte! Morton Rhue ' mitreißend, originell, rasant, tragisch, optimal, nachdrücklich ' die Gier nach Ruhm.
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. März 2013
Da ich nicht spoilern möchte, verzichte ich auf eine Inhaltszusammenfassung und nenne nur kurz die wichtigsten Fakten: Jamie ist 15, geht in die 10. Klasse und wird (eigentlich zufällig) Paparazzi. In dem Buch geht es zum größten Teil um ihre Karriere und das Berühmt-sein allgemein, wie auch die Schattenseite des Erfolgs.

Ich muss gestehen, dass mich das Buch anfangs sehr verwirrt hat. Die unterschiedlich langen - und kurzen - Kapitel wurden nicht nur aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, sondern auch von verschiedenen Zeiträumen. Zwar steht über jedem Kapitel die Person, aus dessen Sicht es geschrieben ist, der Zeitraum und auch der Ort, allerdings blickte ich inhaltlich nicht wirklich durch.
Das Buch hat eigentlich nur eine simple Haupthandlung mit mehreren kleinen Nebenhandlungen. Durch diese und die verschiedenen Zeiträume hat man aber das Gefühl, dass in der ganzen Geschichte viel mehr drinsteckt.
Die vielen unterschiedlichen Charaktere hat Morton Rhue sehr gut gewählt und ausgearbeitet. Sie wirkten realistisch und das machte Fame Junkies auch sehr authentisch. Dadurch, dass man die meisten Kapitel aus Jamies Betrachtungsweise liest, sind ihre Handlungen und Gedanken auch nachvollziehbar. Und obwohl die Handlung recht einfach war, wollte ich ab einem bestimmten Punkt einfach wissen, wie die ganze Sache ausgeht. Vielleicht lag es auch einfach nur an dem guten Schreibstil, dass das Buch irgendwie doch spannend war.

Das Buch erzählt, was wir alle eigentlich über den Erfolg und Promis wissen müssten. Und doch öffnet es einem nochmal auf bewegende Weise die Augen. "Fame Junkies" habe ich mir zwar ein wenig anders vorgestellt, aber es hat mich dennoch durch den Schreibstil und die Umsetzung der Idee überzeugt. Es erzählt die Wahrheit, vor der wir gerne die Augen verschließen würden.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Oktober 2010
Jamie ist in New York eine kleine Berühmtheit. Mit gerade mal 15 Jahren ist sie New Yorks jüngste Paparazza. Doch was als kleines Hobby anfing, endet schnell im knallharten Konkurrenzkampf.
Doch trotz ihrer Berühmtheit muss Jamie schnell feststellen, dass dieses Geschäft auch so einige Schattenseiten mit sich bringt.

Als sie in Los Angeles eine exklusive Fotostrecke mit der angesagten Schauspielerin und Sängerin Willow machen darf, merkt sie schnell, dass oft nicht alles so ist, wie es zu sein scheint. Und schon bald muss sie sich entscheiden, was wichtiger ist: Karriere oder Moral.

Und dann kommt auch noch die Freundschaft zu ihrem besten Freund Avy zu kurz - mit ungeahnten Folgen...

Morton Rhue hat mit "Fame Junkie" ein intensives Jugendbuch geschrieben, dass einen fesselt, aber auch zum Nachdenken bringt.

Interessant ist hierbei vor allem, dass auch mal die Seite eines Paparazzis erzählt wird und nicht nur die eines Stars, die sich sehr oft als Opfer fühlen.
In "Fame Junkies" wird viel mehr erzählt, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen Paparazzi und Star ist und das beide Seiten profitieren, denn was wäre eine Sängerin oder Schauspielerin ohne Schlagzeilen?!

Die Charaktere sind dem Autor sehr gut gelungen.
Jamie ist trotz ihres Alters sehr reif und weiß genau was sie tut. Sie lässt sich nicht von ihrem Weg abbringen und weiß genau, was sie zurücklässt.
Obwohl sie durch ihre Karriere kaum noch Zeit für ihren Freund und ihre Freunde hat, versucht sie regelmäßig mit ihnen per Email zu kommunizieren. Aber auch mit ihren Eltern versucht sie trotz aller Differenzen klar zu kommen. Während ihre Mutter gegen ihre Karriere ist und dies als nichts besonderes abstempelt, bekommt sie von ihrem Vater jede Unterstützung die sie braucht.

Aber auch Jamies bester Freund Avy bekommt in "Fame Junkies" seine ganz eigene Geschichte.
Avy geht mit Jamie auf die gleiche Schule in New York, will diese aber unbedingt abbrechen, um eine Karriere als Schauspieler zu beginnen. Da er das nötige Talent und den Willen hat, zieht er spontan nach Los Angeles um an vielen Castings teilzunehmen. Doch die vielen Absagen machen ihn unsicher und er will sein ganzes Leben neu gestalten. So will er zunächst sein Aussehen verändern. Er magert stark ab, lässt sich die Lippen aufspritzen und will zuletzt Wadenimplantate haben. Da er nicht weiß, wie er das Ganze finanzieren kann, beginnt er eine "Karriere" als Drogendealer.

Obwohl Jamie regelmäßig Emails mit Avy austauscht, bekommt sie sein verändertes Aussehen, sowie sein Verhalten kaum mit und erkennt erst viel zu spät, was Avy sich mit allem selbst antut.

"Fame Junkies" wird aus verschiedenen Sichten erzählt. Neben Jamie und Avy wird noch aus der Sicht von Richard Hildebrandt, einem Stalker, und Detective Carlos Ramos erzählt.

Insgesamt sieben Sprecher sorgen dafür, dass "Fame Junkies" ein Meisterwerk ist.
Neben einer starken Lisa Karrenbauer, die Jamie spricht, überzeugt Max Martens, der die Geschichte aus Avys Sicht erzählt.

Wer bereits "Die Welle" oder "Ich knall Euch ab" von Morton Rhue kennt, wird "Fame Junkies" lieben.

Absolut empfehlenswert!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 21. Oktober 2010
Jamie ist 16 Jahre alt und lebt in New York. Im Big Apple ist man es gewöhnt Berühmtheiten zu begegnen, darüber sieht man hinweg, zumindest solange sie nicht auffallen. Als ein Supermodel in einem Café ihrem Sohn eine Ohrfeige verpasst und Jamie gerade zufällig mit ihrer neuen Kamera dabeisteht, beginnt für den Teenager ein kometenhafter Aufstieg zu New Yorks jüngste Paparazza. Sie beginnt neben der Schule an ihrer Karriere zu feilen, schwänzt dafür die Schule, vernachlässigt ihre Freunde und bekommt dafür die Quittung. Mit einem letzten großen Auftrag will sie ihre Karriere retten. Eine Woche im Leben von Willow Twine. Doch als sie eines morgens auf ihrer Kamera brisante Bilder entdeckt, die nicht von ihr stammen, muss sie eine schwere Entscheidung treffen die über ihre Zukunft entscheiden wird.

Morton Rhue ist bekannt für seinen Roman Die Welle. Auch in diesem neuesten Werk widmet es sich einem sozialkritischen Thema der Jugendkultur. Fernsehsendungen wie DSDS oder Superstar bedienen den großen Wunsch der heutigen Teenager einmal reich und berühmt zu werden. 80% der Teenager träumen davon, aber kaum einer denkt an die Schattenseiten.
Morton Rhue stellt Jamies kometenhaften Aufstieg als Starfotografin (ein durchaus realistisches Szenario) den langsamen Niedergang ihres besten Freundes Avy entgegen, der hauptsächlich die Schattenseiten des Showbusiness erlebt und alles dafür gibt einmal berühmt zu werden.
Einige Vorkommnisse kommen einem sehr vertraut vor, auch wenn die Namen natürlich geändert wurden, aber drogenabhängige Teeniestars, die in Entzug müssen und dann wieder durchstarten wollen sind einem zur genüge bekannt.
Sieben Sprecher erzählen die Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkel und zu unterschiedlichen Zeiten, was das hören des Hörbuchs zu einer echten Herausforderung macht. Die Geschichte wird teils rückblickend, teils vorausschauend in ständigen Zeitsprüngen erzählt, so dass sich langsam ein Gesamtbild ergibt. Man weiß teilweise bereits wie es endet, teilweise wird die Spannung wie bei einem Krimi bis zum Ende aufrechterhalten. Eine spannende und anspruchsvolle Erzählweise und dem Autor gelingt es meisterlich den Hörer/Leser dennoch durch die Geschichte zu führen, ohne dass es unübersichtlich würde. Eine lineare Erzählweise währe bei weitem nicht so spannend gewesen.

Fazit: In Zeiten von Castingshows in denen Jugendliche und ihre Träume von Juroren vor der ganzen Nation lächerlich gemacht werden und Stars von den Medien geschaffen und dann wieder fallen gelassen werden Pflichtlektüren für Teenager mit Starallüren.
Ein sozialkritischer Roman der die aktuellen Blüten des Showbiz jungendgerecht unter die Lupe nimmt und hinterfragt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Juni 2011
Ich habe das Buch vor ca. einem Monat gelesen. Und eigentlich wollte ich nie eine Rezension dazu schreiben. Nicht, weil ich das Buch nicht mochte, im Gegenteil. Ich hab es geliebt. Noch nie zuvor hat mich ein Buch so gefesselt und mitgenommen, wie dieses. Irgendwie will man immer gleichzeitig lachen und weinen, während man das Buch liest. Besonders am Ende, das ich hier natürlich nicht verraten werde. Ich bin wirklich nicht der Typ, der bei Büchern weint. Das habe ich auch bei diesem nicht getan. Aber am Ende des Buches hatte ich wirklich einen Kloß im Hals. Man schließt Jamie so extrem ins Herz, man macht mit ihr alles durch und man fühlt sich der Geschichte so nah. Dieses Buch ist zurecht zu meinem absoluten Lieblingsbuch geworden. Und das ist der Grund dafür, dass ich nie eine Rezension dazu schreiben wollte. Ich bin mir einfach sicher, dass keine Rezension der Welt diesem Buch gerecht werden kann. Weil man es einfach nicht in Worte fassen kann.
In einer vorherigen Rezension habe ich gelesen, dass 'Fame Junkies' eins der schlechtesten Bücher von Morton Rhue sein soll. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass es mein erstes Rhue-Buch war. Daher kann ich zu dieser Aussage nicht viel sagen. Aber eins weiß ich ganz genau: 'Fame Junkies' wird sicher nicht mein letztes Buch von ihm gewesen sein. Und wenn etwas an dieser Aussage dran sein sollte, wird wahrscheinlich bei einem der nächsten Rhue-Bücher der Moment kommen, in dem auch ich mal bei einem Buch weinen muss...
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 9. März 2011
INHALT:
Jamie ist eigentlich eine ganz normale Schülerin an einer Privatschule, die gern mit ihrer Kamera herumläuft. Doch als sich eines Tages die Chance für sie bietet, das Foto überhaupt zu schießen, drückt sie ab. Und gelangt so in die Welt der Reichen und Schönen, wo sie feststellt, dass nicht alles so schön ist, wie es auf den ersten Blick scheint...

MEINE MEINUNG:
Prinzipiell lese ich die Bücher von Morton Rhue [/Todd Strasser] sehr gerne, habe bereits vier andere von ihm verschlungen und fand sie alle sehr gut. Aber bei diesem Werk, da bin ich nicht überzeugt.
Zuerst einmal ist da die Hauptperson, mit der ich mich so überhaupt nicht anfreunden konnte. Für meinen Geschmack ist sie zu...rücksichtslos, zickig. Ich konnte mit ihrer Art nicht umgehen, oft haben mich ihre Worte oder Taten noch Seiten später gestört, und das ist ja eigentlich nicht Sinn der Sache, dass man die Hauptperson nicht wirklich leiden kann. Außerdem blieb Nasim, ihr Freund, die ganze Zeit über extrem blass und nichtssagend - ich hatte keinerlei Vorstellung von ihm und wenn ich hinterher über das Buch nachgedacht habe, kam er mir als letztes in den Sinn, ebenso wie diese klischeehafte Tusse, die auch in diesem Buch wieder zu finden ist. Und ich weiß auch ihren Namen nicht mehr.
Anfangs ist alles in diesem Werk sehr verwirrend für den Leser, mal ist ein Kapitel, wo man mit 'du' angesprochen wird, dann liest man eine E-Mail, von der man zuerst gar nicht weiß, von wem an wen sie ist, dann wechselt die Sichtweise zu Avy, Jamies bestem Freund, dann wieder zu ihr - und aus ihrer Sicht gibt es auch noch mal zwei verschiedene Zeitzonen. Man muss sich also erst einmal reinlesen, bevor man dann auch versteht, was wann warum passiert - das hat mich ziemlich gestört.
Ansonsten ist wie immer aber der Schreibstil gelungen, die Idee ist super und die Umsetzung meistens gelungen, ich konnte mir die Umgebungen super vorstellen und auch Jamies Gedanken waren sehr bildhaft und einleuchtend formuliert, auch, wenn ich sie nicht immer geteilt habe.
Alles in allem würde ich dem Buch etwa 3,5 Sterne geben, hier bei amazon.de sind es 3 [abgerundet].
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Januar 2010
Wow- Morton Rhues neues Buch ist wirklich gelungen!
Ich lese seine Bücher sehr gerne und freue mich immer über Neuerscheinungen aus seiner Feder. "Fame Junkies" musste ich also sogleich lesen.
Und was soll ich sagen? Die Geschichte hat mich überzeugt. Rhue versteht es, verschiedene Geschichtsfetzen so miteinander zu verknüpfen, dass sie zum Ende hin ein komplettes und gleichsam überraschendes Bild ergeben.

Die Geschichte war sehr spannend und flüssig zu lesen.
Man erfährt nebenbei einige interessante Dinge aus der Welt der "Stars" und erlebt mit verschiedenen, glaubhaft geschriebenen Charakteren eine Welt außerhalb der Normalität.

Ich kann "Fame Junkies" nur empfehlen, nicht nur für Jugendliche!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden