Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 12 auf Lager
Verkauf und Versand durch RAREWAVES USA. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
EUR 19,84 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Medienartikel in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen. Dieser Artikel wird ausschließlich an volljährige Kunden versandt. Es erfolgt eine Identitäts- und Altersprüfung bei Lieferung. Kein Versand an Packstationen.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 19,85
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: moviemars-de
In den Einkaufswagen
EUR 20,61
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Englishpostbox
In den Einkaufswagen
EUR 21,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: nagiry
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Falstaff

4.5 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Verkauf und Versand durch RAREWAVES USA. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Format: Widescreen, Farbe
  • Sprache: Englisch
  • Untertitel: Deutsch, Französisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.66:1
  • Anzahl Disks: 1
  • BBFC: Frei
  • Studio: Opus Arte
  • Produktionsjahr: 2001
  • Spieldauer: 157 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00005Q783
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 265.483 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

The inspirational Vladimir Jurowski conducts Verdi's last opera, his only true comic opera. An international cast is led by Christopher Purves in the larger-than-life role of the corpulent Falstaff, whose profligacy both outrages and inspires the citizens of Windsor. Richard Jones's production brings out the humour, bitterness and anger - mixed with tenderness and wisdom - embodied in the Shakespeare plays on which the libretto is based. Filmed in High Definition and recorded in true surround sound.

Press Reviews

"Some of Glyndebourne's more entrenched punters took umbrage at Richard Jones's updating of Falstaff to a 1940s Ealing-comedy Windsor. Most, though, as you can hear throughout this film, roared at the gags in a production so sharply coordinated with the music." (BBC Music Magazine ★★★★★)

"In the pit, Vladimir Jurowski and the London Philharmonic hone their reflexes so that the instrumental guffaw, exclamation, explosive flourish leaps out at you. It's exciting and detailed and rhythmically so alive." (The Independent)

"The cast is uniformly excellent...Jurowski conducts so as to bring out all the score's energy and wit without forcing the pace or underlining the jokes." (Gramophone)

Cast
Christopher Purves (Falstaff)
Tassis Christoyannis (Ford)
Dina Kuznetsova (Mrs Ford)
Marie-Nicolre Lemieux (Mistress Quickly)
Jennifer Holloway (Mrs Page)
Bulent Bezduz (Fenton)

London Philharmonic Orchestra; Vladimir Jurowski

Stage Director: Richard Jones

Catalogue Number: OA1021D
Date of Performance: 2009
Running Time: 136 minutes
Sound: 2.0 PCM & 5.1 DTS
Aspect Ratio: 16:9 Anamorphic
Subtitles: EN, FR, DE, ES, IT
Label: Opus Arte

Amazon.de

1999 bot das Royal Opera House Covent Garden eine spektakuläre Premiere von Verdis Falstaff in seinen frisch restaurierten Räumlichkeiten. Alles glänzte in dieser Produktion: von Verdis erstaunlicher Musik über die extravaganten Kostüme und die bunten Farben des Bühnenbilds bis zum sensationellen Sänger-Ensemble. Allen voran der Bassbariton Bryn Terfel in der Hauptfigur, dem bierbäuchigen Möchtegernlover Sir John Falstaff. Terfel spielt nicht Falstaff -- er ist Falstaff. Wie komisch er aussieht mit dem hypergroßen, blubbernden Bierbauch (großes Lob für die Maske!), den er gerne tätschelt und besingt, als ob dieser der Inbegriff von Schönheit und Tugend wäre! Aber neben der exzellenten Schauspielerei glänzt Terfel darüber hinaus mit seiner sonoren und so ausdrucksstarken Stimme, die er nach Bedarf vom Urkomischen bis zum poetisch Lyrischen hin- und herbiegt: Mal malt er eine scharfe Karikatur, mal zaubert er feine Schattierungen und Farbnuancen.

Neben diesem außergewöhnlichen Sänger-Schauspieler kann man sich eines starken Ensembles freuen. Barbara Frittoli, heute international gefeierte Verdi-Interpretin, bietet in dieser Produktion eine elegante und temperamentvolle Frau Ford. Ihren eifersüchtigen Ehemann gibt Roberto Frontali mit seinem schönen und kernigen Bariton zum Besten. Auch erwähnenswert das liebliche Duett der zwei Verliebten mit Kenneth Tarver und Desirée Rancatore. Mit größter Genauigkeit meistern alle Solisten die komplexen Gesangensembles bis hin zum frenetischen Finale. Auch Bernd Haitink leitet die musikalische Darstellung mit vitaler Präzision -- gerne hätte man allerdings noch schärfere Akzente und musikalische Pointen im gleichmäßig dezenten Klang aus dem Graben herausgehört.

Inszenierung und Regiekonzept (Graham Vick) setzen das Geschehen mit konventionellen, aber immer noch wirkenden komischen Tricks um. Und über die bunten Bilder und das agile Ensemble freut sich das Auge genauso wie das Ohr. --Kleopatra Sofroniou-von Tavel -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Brasier VINE-PRODUKTTESTER am 19. Mai 2003
Format: DVD
Mit seinen 36 Jahren wagt sich Bryn Terfel an Verdis Genialer Altersstreich und gewinnt Fulminant. Das liegt auch ander delikaten mit leichtem Sarkassmuss gesegneten Inszenierung Graham Vicks in den bewährten Bühnenbildern und Kostümen Paul Browns die aus bunten Miniaturen der Renaissance zu kommen scheinen.
Vick lässt uns die Lebenshemmungslosikeit Falstaffs richtig Körperlich fühlen denn (das muss man gesehen haben) Terfel schlüpft nicht nur in die Rolle des drolligem Shakespareoportunisten sondern auch indessen nackten aufgequallenen Balg.
Die Verdi Fuge beginnt gleich im erstem Akt wo Vick Falstaffs Bett unter im selbst verschwindet quasi als Zeitraffer für weiteres - danach sind eben die Ereignisse nicht weiter aufzuhalten. (wir brauchen den Atem jedeoch nicht anzuhalten und folgen den Interpreten mit Gusto...) - Das Damentrio hat seinen diebischen Spass und ist Stimmlich ausgewogen, die restlichen Herren folgen dizilpiniert augenzwinkernd.
Bernard Haitink beweist seine Verdi Kenntnisse wieder einmal und ziseliert die Partitur sodass jedes Detail der Inszenierung auf den Punkt kommt.
Das Schlussbild sei auch erwähnt mit einer Überasschung die Vick fortrefflich gelingt, braucht er doch keinen Baum sondern lässt einen solchen von allen darstellen.
Als Wiedereröffnungsabend des Covent Garden nach erfolgreichem Umbau gedacht, wurde uns dieser gelungene Europäische Opernfernsehabend von unseren heimischen TV Anstalten vorenthalten.
Als DVD kann mann sich glücklicherweise öfters aufmuntern lassen von diesem echt buntem quirligem Haufen!
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Eine der inszenatorisch wie musikalisch besten Aufnahmen dieser Oper,
mein absoluter Favorit.
In die englische "after world-war II"- Zeit gesetzt, ist diese Aufführung ohne Plüschplunder
oder platte Regie-Gags eine der schlüssigsten und ohne Albernheiten humorvollsten Darbietungen die mir je unter die
Augen gekommen ist.
Verdi hätte sich im Grabe umgedreht - um sie sich anzuschauen. Was ich, noch oberhalb der Erdkruste, bisher schon 3x getan habe.
PM
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Die Handlung wurde in das England in der Mitte des vorherigen Jahrhunderts verlegt. Und dieses Konzept von Jones geht voll auf. Hervorragend personenakzentuiert auf den Punkt inszeniert, schauspielerisch glänzend umgesetzt, von einem Alexander Purvey als Falstaff, der mit wunderbar blasierter Attitüde agiert und zelebriert.
Von Tassis Christoyannis als wunderbar timbriertem Ford und nicht zuletzt die Miss Quickly von Frau "Referenza" Lemieux, mit alttimbrierter Substanzstimme und beißend ironisch,süffisanter Situationskomik. Das gesamte sängerische Ensemble auf hervorragendem Niveau. Orchestral stimmt ebenfalls alles. Eine Aufführung, die man sehen sollte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Graham Vicks prall interaktionistische Inszenierung in knallbunter Bühnenoptik setzt Bryn Terfel ein Denkmal mit seiner Falstaff Verkörperung. Comedia d`el Arte Optik angelehnt, etabliert er der den Falstaff in einer gigantischen Performance.

Sängerisch insgesamt auf hohem Niveau mit u.a. Barbara Frittoli als Alice, Bernadette Manca di Nissa als Mrs. Quickly und Roberto Frontali als Ford. Desiree Rancatore als Nanetta.

Bernhard Haitink dirigiert poiniert, erstklassig.

Insgesamt eine der fulminantesten Aufführungen des Musiktheaters, das Falstaff "Urviech" Terfel.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden